Smartphone Gimbal Test - 05/2019

Unser Testsieger ist das Zhiyun Smooth 4 Smartphone Gimbal: Es balanciert optimal aus, hat einige nützliche Funktionen und sorgt für gute Aufnahmen.Unser Favorit mit der Testnote 1,7!

Wir haben 4 Smartphone Gimbals getestet und dabei besonders auf die Handhabung und Stabilität geachtet.

Du nutzt dein Smartphone, um Instastories zu drehen, oder machst gerne Videos unterwegs? Ein Gimbal hebt deine Videoqualität auf ein professionelles Niveau. Nie wieder verwackelte Aufnahmen oder ein Ruckler im Bild. Lass deine Videos professionell wirken, ohne großartiges Equipment mitschleppen zu müssen.

zuletzt aktualisiert: 17.09.2019, 9:13
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Zhiyun Smooth 4 Smartphone Gimbal DJI Osmo Mobile 2 Gimpro Smartphone Gimbal Rollei Smartphone Gimbal Steady Butler

Zhiyun

Smooth 4 Smartphone Gimbal

DJI

Osmo Mobile 2

Gimpro

Smartphone Gimbal

Rollei

Smartphone Gimbal Steady Butler
Vorteile
  • Extrem gute Stabilisierung
  • Viele Funktionen
  • Stativ dabei
  • Wackelfreie Bilder
  • Leicht
  • Wackelfreie Aufnahmen
  • Leicht
  • Leicht und kompakt
  • Saubere Aufnahmen
Nachteile
  • Groß
  • Kein Stativ dabei
  • Gimbal ab und zu im Bild
  • Probleme bei schnellen Bewegungen
  • Probleme bei schnellen Bewegungen
Zusammenfassung

Ein extrem zuverlässiges Gimbal mit vielen Funktionen und sauberen Aufnahmen.

Ein gutes Gimbal mit sauberen Aufnahmen, aber auch kleinen Nachteilen.

Ein ordentliches Gimbal mit sauberen Ergebnissen.

Das Gimbal liefert saubere Aufnahmen und ist leicht zu transportieren.

Funktionsumfang
Handhabung
Stabilisierung
Zugehörige App
Lieferumfang Gimbal, USB-Ladekabel, Stativ Gimbal, USB-Ladekabel Gimbal, USB-Ladekabel, Tasche Gimbal, Stativ, USB-Ladekabel, Tasche
Qualitätseindruck Sehr gut Gut Gut Gut
Akkulaufzeit Max. 10 Stunden Max. 15 Stunden Max. 12 Stunden Max. 10 Stunden
Achsen 3 Achsen 3 Achsen 3 Achsen 3 Achsen
Akkuladezeit 2,5 Stunden 2 Stunden 3 Stunden 3 Stunden
Zusatzgarantie 12 Monate 12 Monate (Akku 6 Monate)
Breite 11,5 cm 12 cm 13 cm 12,5 cm
Höhe 33 cm 28,5 cm 29 cm 31 cm
Tiefe 5 cm 5 cm 5 cm 4,5 cm
Gewicht 558 g 485 g 501 g 498 g
Smartphone Laden in Betrieb Nein Nein Nein Nein
App im Apple App Store Ja Ja Ja Ja
App im Google Play Store Ja Ja Ja Ja
App notwendig Nein Nein Nein Nein
App verfügbar Ja Ja Ja Ja
Objektverfolgung Ja Ja Ja Ja
Vertikal nutzbar Ja Ja Ja Ja
Batterie-Überwachung Blaue LED Leuchten und über die App 3 LED Leuchten am Gimbal und über die App Über die App LED an der Seite und über App
Verpackung Hochwertiger Karton Hochwertiger Karton Hochwertiger Karton mit Tasche im Inneren Hochwertiger Karton mit Tasche im Inneren
Anleitungssprache EN, DE, FR EN, CHT, JP, KR, DE, ES, FR, IT, NL, PT, RU EN, DE EN, DE, FR, ES, IT
Anleitungsqualität Gut Sehr gut Sehr gut Gut
Testsiegel: Zhiyun Smooth 4 Smartphone Gimbal, Testnote 1.7
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: DJI Osmo Mobile 2, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Gimpro Smartphone Gimbal, Testnote 2.5
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Rollei Smartphone Gimbal Steady Butler, Testnote 2.6
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Zhiyun

Smooth 4 Smartphone Gimbal

Testsiegel: Zhiyun Smooth 4 Smartphone Gimbal, Testnote gut

Das Zhiyun Smooth 4 kann in fast allen Bereichen komplett überzeugen. Sowohl die Stabilisierung des Smartphones, als auch die App des Herstellers funktioniert einwandfrei. Das mitgelieferte Stativ rundet das Gesamtpaket ab. Viele nützliche Funktionen der App machen das Gimbal zu einem wirklich nützlichen Begleiter, um mit dem Smartphone super Aufnahmen zu machen.

jetzt Testbericht lesen
  • Für perfekte Insta Stories solltest du das Smartphone hochkant drehen
  • Bei Timelapses hilft es, das Gimbal auf ein Stativ zu stellen
  • Halte das Gimbal nach unten, um ein Video direkt über dem Boden zu drehen
 

Testablauf

Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Zugehörige App
  • Stabilisierung
  • Handhabung
  • Funktionsumfang

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Smartphone Gimbal definiert. Zunächst wird der Lieferumfang kontrolliert. In den ersten Testdurchläufen werden die Funktionen der Geräte mit einem Samsung Galaxy S9 getestet.

Vor allem auf schnelle Bewegungsabläufe, stabilen Halt und die Handhabung wird dabei geachtet. Im weiteren Verlauf werden die zugehörigen Apps gedownloadet.

Es werden alle verfügbaren Funktionen der Apps getestet und mit den Geräten gefilmt. Auch hier wird wieder auf schnelle Bewegungsabläufe, stabilen Halt und die Handhabung geachtet. Abschließend wird ausgewertet, ob sich die Stabilität auch im Videomaterial zeigt.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl

Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Gimbal im Einsatz
Gimbal im Einsatz

Du bist unterwegs und möchtest Foto oder Videoaufnahmen machen. Egal ob es der wunderschöne Strand ist oder ob es Aufnahmen von Deiner Radtour in die Alpen sind. Momente für schöne Aufnahmen und Momente für die Ewigkeit gibt es genug.

Genau hier liegt manchmal das Problem, denn mitunter ist es nicht möglich, Bilder stabil aufnehmen zu können. Zwar haben die letzten Jahre zunehmend mehr und mehr Kameras, Dank des Smartphones, enorm an technischen Vorteilen zugelegt, dennoch ist mitunter trotzdem ein Bildstabilisator notwendig.

Und genau hier kommen Gimbals ins Spiel. Denn die unscheinbaren Helfen erlauben es, ohne im Gerät vorhandenen Bildstabilisator gute Aufnahmen machen zu können, egal ob Foto oder Video. Und damit Du weißt, was ein Gimbal ist und wie Gimbals vor allem bei Smartphone sich als enorm hilfreich erweisen, soll dieser Artikel genau diese Themen behandeln.

Die letzen Jahre haben Drohnen Einzug in die Gesellschaft erhalten. Es ist für viele Menschen bereits Alltag, eine solche zu besitzen und sie fliegen zu lassen. Heutige Drohnen geben die Möglichkeit, das Smartphone unter die Drohne klemmen zu können.

Dadurch kann man nach Herzenslust spektakuläre Aufnahmen machen. Und hier entspringt das System der Gimbals. Die Kamera ist stabil und fest und ermöglicht dadurch stabile Aufnahmen. Spiegelreflexkameras benötigen genauso einen Bildstabilisator, wie die heutigen Smartphones.

Und genau für solche Fälle, sind die Gimbals mobil geworden. Man kann in dieses Stativ die Kamera oder das Smartphone einspannen und so stabile und tolle Aufnahmen machen und Fotos oder Videos machen. Dabei ist ein Gimbal ein Hilfsmittel, das viele Leute nicht kennen, wenn es um stabile Aufnahmen geht.

Da die Ansprüche von Gimbal Nutzen stets unterschiedlich sind, haben sich deswegen mehr und mehr verschiedene Arten entwickelt. Über Gimbals, welche auf der Brust getragen und mit einem Gurt oder auf einer Weste fixiert werden, über herkömmliche Stative, sind der Freiheit durch das Gimbal keine Grenzen gesetzt.

Smartphone Gimbals nutzen ähnliche Technologie wie größere Kamerastabilisatoren, so dass Du mit Deinem Handy überzeugende Filmaufnahmen machen kannst.

Mittlerweile gibt es sogar Geräte für das Smartphone oder die herkömmliche Kamera, auf der durch Knopfdruck die wichtigsten Funktionen gesteuert und betätigt werden können. Und so ist es manchmal nicht einmal mehr nötig, auf dem Endgerät etwas auszuwählen.

Oftmals ist dies bereits komfortabel über das Gimbal möglich - eine enorm hilfreiche Erfindung. In Zeiten von Internet und Youtube, hat das Gimbal seinen Platz in unserer Gesellschaft mehr denn je. Professionelle Content-Creator im Internet, nutzen das Gimbal fast nur noch, da so gute Aufnahmen möglich sind, wenn durch das Gerät bedingt keine Stabilität gegeben werden kann.

So können problemlos stabile und schöne Aufnahmen gemacht werden, die in Sekundenschnelle im Internet verbreitet werden können. Zu den Unterschieden, was ein Gimbal von einer Steadycam unterscheidet, kommen wir später. Dabei ist das Gimbal mehr als nur ein teurerer Selfiestick.

Er vereint Stabilität und enorme Weitsicht. Dabei muss man ganz klar sagen, dass gute Gimbals nicht teuer sein müssen. Einsteigergeräte sind meist schon für ein paar Euro zu haben, teurere Geräte sind hier meist für bereits erfahrene User geeignet.

Ein Gimbal ist ein ganz klarer Helfer bei der Arbeit mit Drohnen, Smartphone oder Spiegelreflexkameras. Es ist weitaus praktikabler als z.B. ein Selfiestick und vereint dennoch zahlreiche Funktionen in sich, die in der Praxis die jeweilige Benutzung sehr komfortabel machen. Gimbals besitzen meist zahlreiche Tasten, über die verschiedene Funktionen betätigt werden können. Möchte man eine Aufnahme starten oder ein Foto machen, ist dies kein Problem. Oftmals kann man ganz unkompliziert den Auslöser starten.

So ist es nicht einmal nötig, Funktionen auf dem Gerät selber auswählen zu müssen. Gerade in Momenten, in denen schnell reagiert werden muss, rettet diese Funktionen Zeit und Nerven. Weiterhin ist das Gimbal sehr vielseitig einsetzbar. Es gibt dem jeweiligen Gerät, z.B. bei Smartphones enorm komfortabel, 360° Bewegungsfreiheit. Durch das eingebaute Lager, kann man stabile Aufnahmen machen und nicht nur starr aus einer Perspektive. Und genau haben Gimbals die Nase, im Vergleich zu anderen Halterungen und Stativen, ganz klar vorne.

Jeder User ist anders. Ob man nur ein paar stabile Aufnahmen bei der Radtour macht möchten oder aber, ob man Videos für das Internet produzieren, die Ansprüche sind hier stets verschieden. Gimbals gibt es aber in den verschiedensten Formen und mit den unterschiedlichsten Funktionen. So findet jeder Nutzer am Ende genau das Gimbal, der benötigt wird.

Auf Youtube sind Lifestyle-Blogs enorm beliebt, bei denen Youtuber meist in Form von minutenlangen Videos die Zuschauer mit in ihre Welt nehmen. Ein Gimbal zu halten, würde auf Dauer anstrengend und unflexibel werden. Deswegen wurden diese vielseitigen Helfer weiterentwickelt und so gibt es mittlerweile auch Produkte, die mittels Gurt an der Brust festgemacht oder die als Weste getragen werden. An der Weste oder am Gurt sind solche befestigt, die sich komplett verstellen und justieren lassen. So entfällt das ständige Halten des Gimbals und gibt dir zu jeder Zeit vollständige Bewegungsfreiheit.

Bei zahlreichen anderen Stativen fällt das Gerät beim starken Neigen heraus. Hier wissen Gimbals mit einem etwas anderen Ansatz zu überzeugen. Das jeweilige Gerät - gerade hier sind Smartphones sehr beliebt - fällt trotz Neigen und Drehen nicht aus der Führung heraus.

Und genau diese Vorteile sind, die gerade die Kombination mit dem Smartphone sehr vielseitig und qualitativ machen. Egal was du gerade unternimmst: Das Gimbal gibt dir in Kombination mit deinem Handy Flexibilität und Bewegungsfreiheit.

Die Kameras von heutigen Smartphones haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Teilweise können sie der heutigen Generation sogar die Qualität von bekannten Spiegelreflexkameras überbieten. Auch wenn die Kameras von vielen Smartphones einen Stabilisator besitzen, dennoch ist ein Gimbal für den Einsatz am Smartphone wie gemacht. Das Auslösen auf dem Bildschirm entfällt und kann alles über den kleinen Helfer erledigt werden. Zahlreiche Geräte bieten zusätzlich die Möglichkeit, mithilfe eines kleinen Rädchens Zoom in verschiedenen Stufen einstellen zu können.

Dadurch können problemlos Aufnahmen gemacht werden, in denen Zoom benötigt wird. Gimbals sind einfache, aber dennoch sehr funktionale Geräte. Daher gibt es Geräte sowohl für Einsteiger, als auch für erfahrene Benutzer.

Dabei unterscheiden sich hier lediglich die Funktionen voneinander. Sehr lobenswert ist auch hier der mitunter sehr günstige Preis. Es brauch manchmal nicht einmal ein Vermögen, damit du dir ein qualitativ hochwertiges Gimbal zulegen kannst.

Das Gerät hält aber nicht nur Dein Smartphone und ermöglicht dadurch stabile Aufnahmen, sondern dreht sich gewissermaßen. Durch die Konstruktion kann ein Gimbal sich auf Knopfdruck drehen oder neigen.

Diese Funktionen bieten andere Stative in der Regel nicht. Wenn du ein Video drehen willst, in dem du ein Gericht kochst, wirst du die Funktionen des Gimbals lieben. Denn in der Regel sind in den Apps Funktionen vorhanden, damit sie als Gesichtspunkt fixiert werden. Dann folgt dir das Gimbal mit der Linse und dreht sein Stativ. Dadurch entstehen Fotos und Videos, bei denen vorher nicht offensichtlich war, dass hier solch ein Helfer zum Einsatz kam. Gimbals sind also wunderbare kleine Helfer, die bei den Aufnahmen verschiedenster Art Flexibilität geben und Qualität ermöglichen.

Gimbals, gerade für Smaprthones, sind sehr funktionell und überzeugen mit einer Vielzahl von Funktionen. Und so hilfreich Gimbals auch sein mögen, dennoch sollten man das Eine oder Andere vor dem Kauf beachten, da es gewisse Merkmale von Qualität gibt. Zum einen solltest du dich vorher darüber informieren, welche Bewegungen das Gimbal ausführen kann. Es gibt Geräte, gerade in den günstigen Preisklassen, die sich entweder drehen oder neigen lassen. Ein Merkmal für Qualität ist die Vielseitigkeit in der Bewegung, sodass mit einem qualitativen Gimbal sie unterschiedlich bedient werden können. Oftmals werden diese Geräte nämlich für bewegte Bilder verwendet und da ist drehen und neigen können ein Vorteil für Flexibilität und ein Garant für Qualität.

Darüber hinaus spricht für ein gutes Gimbal, dass sämtliche Komponenten beim Kauf dabei sind. Ein Gimbal muss natürlich auch aufgeladen werden, da durch die Benutzung die Energie verbraucht wird. Auch wenn Gimbals viele Fähigkeiten und Funktionen besitzen, wird in der Regel eine extra App für die Verwendung benötigt. Funktionen wie der Zoom oder der Bildsucher sind zwar im Gimbal vorhanden, können jedoch oftmals nur in Kombination mit einer extra Anwendung verwendet werden. Daher solltest du dich im Vorfeld des Kaufes über die Anwendung informieren, wie die Stabilität ist und welches System genutzt wird. Denn nicht jedes Smartphone kann mit jedem Gimbal genutzt werden. Das geht dann nicht, wenn z.B. die dazugehörige App in erster Linie mit Android benutzbar ist, du aber ein iPhone besitzt. Daher solltest du dich vor dem Kauf über das Betriebssystem der App informieren.

Des Weiteren solltest du dich generell darüber informieren, ob es eine separate App zum Download gibt. Zwar gibt es in der Regel tatsächlich eine entsprechende Anwendung zum Herunterladen. Dennoch gibt es ab und an Gimbals, die keine eigene App zum Herunterladen besitzen. Das kann die Anzahl von Funktionen des Gimbals einschränken. Manchmal erfordern die Aufnahmen, dass eine gewisse Höhe nötig ist. Und um später hier ein kein böses Erwachen zu bekommen, sollte man sich über die eventuelle Installationsmöglichkeit eines sogenannten Monopads informieren. Diese langen Stative geben dir die Möglichkeit, auch luftige Aufnahmen zu machen. Jedoch funktioniert dies nicht in Kombination mit einem Gimbal. Daher sollte vor dem Kauf darauf geachtet werden, ob das Gimbal kompatibel mit einem Monopad ist. Falls nicht, müsstest du dir langfristig eventuell ein anderes Gimbal zulegen, was wiederum neue Anschaffungskosten bedeutet.

Ebenfalls ein Aspekt, der für Qualität des Gimbals spricht, ist ein mitgeliefertes Objektiv. Das Gerät gibt dir die Möglichkeit zum Zoom. Dafür wird ein extra Objektiv benötigt. Du wirst bei gewissen Aufnahmen jedoch schnell feststellen, dass solch ein Objektiv sehr hilfreich ist und sich daher vor dem Erwerb eines solchen Helfers die Frage stellt, ob ein Objektiv für eine andere Brennweite dem Lieferumfang beiliegt.

Vielleicht hast du es bisher nicht für möglich gehalten, aber Gimbals werden tatsächlich sehr breit gefächert verwendet. In Kombination mit Smartphones und Kameras sind sie sehr beliebt. Dennoch werden sie auch an zahlreichen anderen Orten und Situationen benutzt. Drohnen sind ein beliebter Bereich, in welchem Gimbals verwendet werden. Die Kamera oder das Smartphone wird einfach in die Drohne eingesteckt und schon können Aufnahmen in luftiger Höhe losgehen. Drohnen geben gerade für Fotoaufnahmen wirkliche ideale Maßstäbe, um Fotos und Videos machen zu können. Dabei sind Drohnen nicht der einzige Verwendungsort, wo Gimbals zum Einsatz kommen. Smartphones sind hier ebenfalls, wie oben bereits ausführlich erwähnt, selber beliebt für den Einsatz von Gimbals. Dabei ist es nicht nur die Verwendung für hobbymäßige Aufnahmen, die einen Gimbal so vielseitig machen. Gerade Content Creator und Youtuber genießen ebenfalls die Vorteile von qualitativen Gimbals.

Für perfekte Insta Stories solltest du das Smartphone hochkant drehen.

Es gibt durchaus auch fahrbare Drohnen, die Gimbals benutzen und von Firmen eingesetzt werden. Meistens passiert das dann, wenn z.B. Rohrleitungen kontrolliert werden müssen und in erster Linie eine fahrbare Drohne Sinn macht. Um genau dann stabile Aufnahmen ermöglichen zu können, finden Gimbals in verschiedenen Ausführungen Verwendung. Die Verwendung mit klassischen Spiegelreflexkameras ist ebenfalls sehr beliebt bei der Verwendung mit Gimbals.

Bevor das Gimbal in Mode kam, gab es natürlich auch andere Mittel und Wege, um für stabile Aufnahmen zu sorgen. Auch wenn die Steadycam nach wie vor verwendet wird, hat sie in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit verloren. Woran das liegt, verrät dir der nächste Abschnitt, der einen Vergleich zwischen Steadycam und Gimbal zieht. Die Steadycam ist eine mechanische Aufhängung, die der Kameramann oder die Kamerafrau um sich trägt. Durch die stabile Aufhängung sollen wackelfreie Aufnahmen ermöglicht werden. Wenn durch die Art der Mechanik mit einer Steadycam tatsächlich vergleichsweise freie Aufnahmen gemacht werden können, offenbart sich hier ein Manko, welches mit einem Gimbal später verbessert wurde. Zwar gibt die Steadycam die Möglichkeit, wackelfreie Aufnahmen machen zu können, dennoch ist die Perspektive nicht dynamisch wählbar. Soll also heißen, die Kamera filmt dann frontal, wie der Kameramann frontal zugedreht ist. So ist die filmende Person bei der Verwendung einer Steadycam stets daran gebunden, sich entsprechend dem zu filmenden Motiv zudrehen zu müssen. Bei längeren Video- oder Fotosessions kann diese mitunter sehr starre Körperhaltung sehr anstregend werden.

Am System der mechanischen Aufhängung der Steadycam wurde weiter gearbeitet. Es war nur eine Frage der Zeit, dass die Schwächen der Steadycam durch neue System ersetzt werden. Das Ergebnis ist das Gimbal. Das Grundsystem der Steadycam ist zwar erhalten geblieben, wurde jedoch durch Automatik ersetzt. Das bedeutet also: Das Gimbal sorgt mit seiner Elektronik dafür, einerseits volle Bewegungsfreiheit beim Filmen oder beim Schießen von Fotos genießen zu können. Andererseits sind der Kreativität bei den Aufnahmen keine Grenzen gesetzt. Das Grundsystem der Steadycam wurde weiterentwickelt und das Resultat sind Gimbals, die volle Bewegungsfreiheit und vollen Komfort beim Schießen von Fotos oder beim Filmen von Videoaufnahmen geben. Und hier zeigt sich der gravierendste Unterschied zwischen Steadycam und Gimbal.

Steadycam und Gimbal sind natürlich nicht die einzigen Möglichkeiten, durch entsprechende Geräte stabile Aufnahmen ermöglichen zu können. Eine weitere Option ist der Selfiestick. Auch wenn ein bestimmter Stick notwendig ist, der für das jeweilige Handy passt, ist das Smartphone in einer stabilen Vorrichtung. Zwar werden solche Sticks in erster Linie, wie es der Name verrät, für Selfies verwendet, dennoch kann man diesen Stick natürlich auch für Videoaufnahmen verwenden. Ein Selfiestick ist natürlich weniger flexibel als ein Gimbal. Trotzdem kann er das Handy stabilisieren und damit später stabil Aufnahmen ermöglichen. Natürlich gibt es noch als altbekanntes Gadgets für stabile Aufnahmen ganz normale Stative. Für Smartphones gibt es noch manuelle optische Bildstabilisatoren. Diese Geräte auf die Linse von außen aufgesteckt und sorgen für stabile Aufnahmen. So vorteilhaft diese kleinen Geräte auch sind, leider gibt es sie nicht für jeden Handytyp. Hier muss man sich im Vorfeld des Kaufes in jedem Fall informieren, ob es auch einen optischen Stabilisator für die Kamera gibt.

Stabile Aufnahmen sind nicht die einzigen Möglichkeiten, das Maximum aus deiner Kamera herausholen zu können. Und so gibt es verschiedene weitere Gadgets, um die Kamera in deinem Smartphone zu tollen Aufnahmen anzutreiben. Wie oben bereits erwähnt, gibt es hier Gimbals und den Selfiestick. Es gibt jedoch auf reguläre Stative für das Smartphone. Da es jedoch mitunter mühsam sein kann, jedesmal beim Stativ auf dem Smartphone auf Aufnahme drücken zu müssen, gibt es kabellose Auslöser für Fotos. Dadurch kannst du per Knopfdruck die Aufnahme auslösen. Nicht immer sorgt das Blitzlicht in der Kamera dafür, dass die Bilder auch gut genug ausgeleuchtet sind. Hier gibt es als zusätzliche Gadgets einen aufsteckbaren LED-Blitz. Einfach auf das Smartphone aufstecken und schon ist die Umgebung gut beleuchtet. Natürlich kann man auch hier zu einer ganz normalen Taschenlampe greifen, um für ausreichend Licht zu sorgen. Aufsteckbare Linsen geben dir die Möglichkeit, mit verschiedenen Brennweiten arbeiten zu können. Damit dir unterwegs nicht der Speicher oder Akku ausgeht, empfiehlt sich der Kauf einer zusätzlichen Speicherkarte und einer Powerbank, also eines mobilen Ladegerätes. Wenn du unterwegs im Freien Aufnahmen machen möchtest, kannst du z.B. für dein Fernglas eine entsprechende Halterung für das Smartphone kaufen. Dadurch kann man auch Aufnahmen im Wald ohne Probleme machen. Wenn es dann mal Zuhause professionelle Aufnahmen mit dem Smartphone sein sollen, kannst du auf eine Fotobox zurückgreifen. Diese ist ausreichend beleuchtet und gibt dir die Möglichkeit, auf einem transparenten Hintergrund gute Aufnahmen von deinem Wunschmotiv erledigen zu können. Du siehst also, es gibt eine Vielzahl von zusätzlichen Gadgets, durch deren Vielseitigkeit du das Maximum aus der Kamera deines Smartphone herausholen kannst.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

  • am 16.05.2019 um 13:11 Uhr

    Was ist das beste Smartphone Gimbal?

    AskGeorge.com

    Unser Testsieger ist das Zhiyun Smooth 4 Smartphone Gimbal: Es balanciert optimal aus, hat einige nützliche Funktionen und sorgt für gute Aufnahmen.Unser Favorit mit der Testnote 1,7!

    Wir haben 4 Smartphone Gimbals getestet und dabei besonders auf die Handhabung und Stabilität geachtet.

    Du nutzt dein Smartphone, um Instastories zu drehen, oder machst gerne Videos unterwegs? Ein Gimbal hebt deine Videoqualität auf ein professionelles Niveau. Nie wieder verwackelte Aufnahmen oder ein Ruckler im Bild. Lass deine Videos professionell wirken, ohne großartiges Equipment mitschleppen zu müssen.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken