Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen Link, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

Wasserkocher Test - 11/2019

In der Kategorie Wasserkocher mit Temperatureinstellung wurde der Glaswasserkocher von Arendo Testsieger mit einer Note von 1,4.

Bei den Wasserkochern aus Edelstahl hat der Aicok Wasserkocher MK-HE1504 mit einer Note von 1,3 überzeugt.

Insgesamt haben wir 14 verschiedene Wasserkocher getestet und dabei besonders auf Geschwindigkeit, Verarbeitung und Handhabung geachtet.

Ein Wasserkocher gehört zur Grundausstattung einer jeden Küche. So lässt sich Wasser für Tee oder Nudeln schnell und einfach aufkochen.

Wasserkocher

Getestete Produkte

Arendo Glas Wasserkocher mit Temperatureinstellung - thumbnail Testsiegel: Arendo Glas Wasserkocher mit Temperatureinstellung, Testnote sehr gut

Platz 1: Arendo Glas Wasserkocher mit Temperatureinstellung

Der Glaswasserkocher von Arendo punktet sowohl mit dem Design, als auch bei der Handhabung, Reinigung und Inbetriebnahme. Zu bemängeln ist lediglich die hohe Außentemperatur des Kochers und der fest verbaute Filter.

jetzt Testbericht lesen
Bosch TWK8612P Wasserkocher - thumbnail Testsiegel: Bosch TWK8612P Wasserkocher, Testnote gut

Platz 2: Bosch TWK8612P Wasserkocher

Der Wasserkocher von Bosch punktet insbesondere mit dem Design und der Geschwindigkeit. Zudem ist es das einzige Gerät, das von Außen nicht heiß wird. Leider ist die Kanne schwer und sperrig.

jetzt Testbericht lesen
Philips HD9359/90 Wasserkocher - thumbnail Testsiegel: Philips HD9359/90 Wasserkocher, Testnote gut

Platz 3: Philips HD9359/90 Wasserkocher

Der Wasserkocher von Philips punktet vor allem mit dem edlen Design. Zudem ist die Bedienung und Reinigung einfach. Sein einziger Nachteil ist, dass er von außen ziemlich heiß wird und nicht berührt werden darf.

jetzt Testbericht lesen
TZS First Austria Edelstahl Glaswasserkocher mit Temperatureinstellung - thumbnail Testsiegel: TZS First Austria Edelstahl Glaswasserkocher mit Temperatureinstellung, Testnote gut

Platz 4: TZS First Austria Edelstahl Glaswasserkocher mit Temperatureinstellung

Der TZS First Austria Glaswasserkocher erledigt seine Arbeit zuverlässig und ist dabei auch noch leise. Zu bemängeln ist die schwierige Reinigung, aufgrund der kleinen Öffnung. Zudem lässt sich der Filter nicht auswechseln. Die Verarbeitung ist nicht besonders hochwertig. Insbesondere die Knöpfe am Griff hinterlassen einen minderwertigen Eindruck.

jetzt Testbericht lesen
Aicok Wasserkocher Edelstahl - thumbnail Testsiegel: Aicok Wasserkocher Edelstahl, Testnote gut

Platz 5: Aicok Wasserkocher Edelstahl

Der Wasserkocher von Aicok ist simpel zu bedienen und schlicht designt. Ein Nachteil des Wasserkocher besteht darin, dass die Außentemperatur sehr hoch ist.

jetzt Testbericht lesen
Russell Hobbs Digitaler Wasserkocher Buckingham - thumbnail Testsiegel: Russell Hobbs Digitaler Wasserkocher Buckingham, Testnote befriedigend

Platz 6: Russell Hobbs Digitaler Wasserkocher Buckingham

Beim Wasserkocher von Russell Hobbs lässt sich die aktuelle Temperatur sowohl in Celsius als auch in Fahrenheit direkt mitverfolgen. Das Gerät sticht im Betrieb weder durch positive noch negative Eigenschaften hervor, jedoch ist die Reinigung schwierig und die Verarbeitung minderwertig.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Arendo Glas Wasserkocher mit Temperatureinstellung Bosch TWK8612P Wasserkocher Testbericht Philips HD9359/90 Wasserkocher Testbericht TZS First Austria Edelstahl Glaswasserkocher mit Temperatureinstellung Testbericht Aicok Wasserkocher Edelstahl Testbericht Russell Hobbs Digitaler Wasserkocher Buckingham Testbericht

Arendo
Glas Wasserkocher mit Temperatureinstellung

Bosch
TWK8612P Wasserkocher

Philips
HD9359/90 Wasserkocher

TZS First Austria
Edelstahl Glaswasserkocher mit Temperatureinstellung

Aicok
Wasserkocher Edelstahl

Russell Hobbs
Digitaler Wasserkocher Buckingham

Vorteile
  • Modernes Glasdesign
  • Kompakt
  • Einfache Reinigung
  • Schnelles Gerät

  • Edles Design
  • Kein Stromverbrauch im Standby
  • Auswechselbarer Filter
  • Einfache Reinigung
  • Schnelles Gerät
  • Angenehme Außentemperatur
  • Leichte Kanne
  • Auswechselbarer Filter
  • Einfache Reinigung
  • Geeignete Temperatur für Babynahrung (40°C)
  • Geeignete Temperatur für Babynahrung (40°C)
  • Leise
  • Geeignete Temperatur für Babynahrung (40°C)
  • Auswechselbarer Filter
  • Temperatur in Celsius und Fahrenheit
Nachteile
  • Keine austauschbaren Filter
  • Sehr hohe Außentemperatur
  • Kalkablagerungen sind sichtbar
  • Schwere und sperrige Kanne
  • Wasserstandanzeige hinter dem Griff
  • Langsamstes Gerät im Test
  • Wasserstandanzeige hinter dem Griff
  • Kein Signalton
  • Sehr hohe Außentemperatur
  • Minderwertige Verarbeitung
  • Schwierige Reinigung
  • Wasserstandanzeige hinter dem Griff
  • Hohe Außentemperatur
  • Kein Signalton
  • Minderwertige Verarbeitung
  • Kein Signalton
  • Schwierige Reinigung
Zusammenfassung

Kompakter Glaswasserkocher mit einfacher Handhabung und Reinigung.

Schneller Wasserkocher mit einfacher Reinigung und edlem, jedoch sperrigen Design.

Leichter, jedoch langsamer Wasserkocher mit einfacher Reinigung.

Leise, zuverlässige Reinigung, allerdings minderwertig verarbeitet.

Schlichter und zuverlässiger Wasserkocher.

Einfacher Wasserkocher mit schwieriger Reinigung und minderwertiger Verarbeitung.

Handhabung
Geschwindigkeit
Reinigung
Sicherheit
Verarbeitung
Temperaturstufen 4 Stufen (70-100°C) + 30 Min. Warmhaltefunktion 4 Stufen (70-100°C) + 30 Min. Warmhaltefunktion 4 Stufen (40-100°C) + 30 Min. Warmhaltefunktion 5 Stufen (40-100°C) 6 Stufen (40-100°C) + 30 Min. Warmhaltefunktion 9 Stufen (60-100°C)
Zeit bis Abschaltung 3:06 Minuten 3:00 Minuten 3:40 Minuten 3:27 Minuten 3:30 Minuten 3:20 Minuten
Außentemperatur bei Siedepunkt 98 °C 53 °C 80°C 97°C 76 °C 73 °C
Lautstärke 1m Entfernung 61 dB 63 dB 63 dB 60 dB 62 dB 62 dB
Kabellänge 79 cm 80 cm 78 cm 72 cm 72 cm 70 cm
Abschaltautomatik
Stromaufnahme 1 Liter auf 100 °C 0,1 KWh 1 Liter auf 100 °C 0,09 KWh 1 Liter auf 100 °C 0,10 KWh 1 Liter auf 100 °C 0,10 KWh 1 Liter auf 100 °C 0,10 KWh 1 Liter auf 100 °C 0,9 KWh
Stand-By Stromaufnahme 0,7 W 0,0 W 0,5 W 0,6 W 0,6 W 0,6 W
Gewicht Mit und ohne Basisstation: 1380g / 933g Mit und ohne Basisstation: 1531g / 1013g Mit und ohne Basisstation: 1303g / 884g Mit und ohne Basisstation: 1127g / 932g Mit und ohne Basisstation: 1243g\ 906g Mit und ohne Basisstation: 1068g / 837g
Breite 16 cm 17 cm 18 cm 14,5 cm 16,5 cm 15,5 cm
Höhe 22,5 cm 26,5 cm 26,5 cm 25 cm 25 cm 24,5 cm
Tiefe 19 cm 20,5 cm 18 cm 14,5 cm 16,5 cm 15,5 cm
Qualitätseindruck Sehr gut Sehr gut Sehr gut Gut Gut Ausreichend
Lieferumfang Basisstation, Wasserkocher, Anleitung Basisstation, Wasserkocher, Anleitung Basisstation, Wasserkocher, Anleitung Basisstation, Wasserkocher, Anleitung Basisstation, Wasserkocher, Anleitung Basisstation, Wasserkocher, Anleitung
Verpackung Gut Gut Gut Befriedigend Ausreichend Gut
Zusatzgarantie 24 Monate 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre + 1 weiteres Jahr nach Registrierung des Geräts
Anleitungsqualität Gut Gut Gut Befriedigend Gut Gut
Anleitungssprache DE, EN, FR, IT, ES DE, EN, FR, IT, NL, PT, EL, TR, PL, HU, BG, RU, AR, ES, NL, DA, SV, FI, NO EN, DE, FR, IT, ES, DA, FI, NL, NO, PT, SV EN, DE, FR, IT, ES, RU, PL, RO, HR, LV, LT, BG, UK, AR EN, DE, FR, IT, ES DE, EN, FR, IT, ES, NL, DA, SV, FI, NO, PT, DK, SE, RU, CZ, SK, PL, HR, SI, GR, HU, TR, RO, BG, AE
Testsiegel: Arendo Glas Wasserkocher mit Temperatureinstellung, Testnote 1.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Bosch TWK8612P Wasserkocher, Testnote 1.6
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips HD9359/90 Wasserkocher, Testnote 1.9
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: TZS First Austria Edelstahl Glaswasserkocher mit Temperatureinstellung, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Aicok Wasserkocher Edelstahl, Testnote 2.25
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Russell Hobbs Digitaler Wasserkocher Buckingham, Testnote 3
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Getestete Produkte

Aicok Wasserkocher MK HE1504W - thumbnail Testsiegel: Aicok Wasserkocher MK HE1504W, Testnote sehr gut

Platz 1: Aicok Wasserkocher MK HE1504W

Die Temperaturregelung überzeugt beim Aicok Wasserkocher MK-HE1504 immens, denn so kann die optimale Temperatur für z. B. Tee oder Babynahrung eingestellt werden. Zudem reduziert die integrierte Doppelwand die Überhitzung der Außenwand und schützt somit den Verwender vor Verletzungen. Aus diesem Grund hebt sich der Edelstahl-Wasserkocher positiv aus der Masse heraus, auch wenn er leider im Standby-Modus etwas und generell sehr viel Strom verbraucht.

jetzt Testbericht lesen
WMF Wasserkocher Stelio 1,7L - thumbnail Testsiegel: WMF Wasserkocher Stelio 1,7L, Testnote gut

Platz 2: WMF Wasserkocher Stelio 1,7L

Das schlichte, rundliche und schöne Design zeichnet den WMF-Stelio-0413010012-Wasserkocher-1,7L positiv aus. Er ist relativ günstig und kocht Wasser vergleichsweise schnell auf, weswegen er positive Noten erhält. Lediglich die Erhitzung der Außenwand und die schwierige Reinigung und Befüllung bringen ihm Minuspunkte ein.

jetzt Testbericht lesen
WMF Wasserkocher 1,6L - thumbnail Testsiegel: WMF Wasserkocher 1,6L, Testnote gut

Platz 3: WMF Wasserkocher 1,6L

Der WMF - Lineo-Wasserkocher 1,6L überzeugt mit einem modernen und edlen Design sowie einer hochwertigen Verarbeitung. Leider sind die Heizstäbe im Wasserbehälter integriert, was die Reinigung erschwert, und das Metall erhitzt sich nach dem Kochen so stark, dass Verbrennungen auf der Haut entstehen könnten. Da dies allerdings ein typisches Charakteristikum für Edelstahlkocher ist, bekommt er hierfür nur einen kleinen Abzug.

jetzt Testbericht lesen
Philips Wasserkocher HD9321 1,7L - thumbnail Testsiegel: Philips Wasserkocher HD9321 1,7L, Testnote gut

Platz 4: Philips Wasserkocher HD9321 1,7L

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Philips - Wasserkochers HD9321 ist sehr ausgewogen und der Kocher deswegen zu empfehlen. Er ist stabil, gut verarbeitet und sieht schick aus. Allerdings lässt er sich nicht einfach befüllen und noch schwieriger reinigen. Außerdem erhitzt sich seine Außenfläche im Betrieb derart hoch, dass er vergleichbare Edelstahlkocher beinahe abhängt, was ihm hier zum Nachteil wird.

jetzt Testbericht lesen
VAVA Wasserkocher VA EE010 - thumbnail Testsiegel: VAVA Wasserkocher VA EE010, Testnote gut

Platz 5: VAVA Wasserkocher VA EE010

Für das Preis-Leistungs-Verhältnis erhält man mit dem VAVA-Wasserkocher-VA-EE010 einen soliden, eleganten Partner, der sich leicht reinigen lässt und somit dem Standard des modernen Wasserkochens entspricht. Leider wird er, wie seine Edelstahl-Artgenossen, im Betrieb sehr heiß und kann nur am Griff berührt werden.

jetzt Testbericht lesen
VonShef Wasserkocher 50/359 - thumbnail Testsiegel: VonShef Wasserkocher 50/359, Testnote gut

Platz 6: VonShef Wasserkocher 50/359

Die sehr gute Verarbeitung und das elegante Aussehen überzeugen beim VonShef-Wasserkocher-50/359 aus Edelstahl ebenso sehr wie das große Fassungsvermögen. Leider wird er, wie Metall-Wasserkocher generell, außen sehr heiß und die Heizstäbe sind im Wasserbehälter angebracht, wodurch die Reinigung nicht ideal verlaufen kann. Dies bringt ihm einige Abzüge.

jetzt Testbericht lesen
DeLonghi KBOV 2001.GR Wasserkocher 1,7L - thumbnail Testsiegel: DeLonghi KBOV 2001.GR Wasserkocher 1,7L, Testnote befriedigend

Platz 7: DeLonghi KBOV 2001.GR Wasserkocher 1,7L

Vor allem durch sein außergewöhnlich elegantes Vintage-Design besticht der DeLonghi KBOV 2001.GR Wasserkocher im Designtest alle anderen. Leider ist er schwer zu befüllen, schwer zu reinigen und erhitzt sich extrem, was allerdings den meisten Metallkochern zu eigen ist. Dass der Deckel jedoch ein kleines Sicherheitsrisiko darstellt, zieht dem Wasserkocher zu diesem hohen Preis einige Punkte ab.

jetzt Testbericht lesen
Severin Wasserkocher WK3364 - thumbnail Testsiegel: Severin Wasserkocher WK3364, Testnote befriedigend

Platz 8: Severin Wasserkocher WK3364

Das Preis-Leistungsverhältnis des Severin-Wasserkocher-WK3364 aus Edelstahl ist definitiv ausgewogen. Es ist ein einfaches, praktisches Gerät, das einfach gereinigt werden kann. Negativ zu werten ist, dass er beim Kochen noch stärker erhitzt als andere Edelstahlgeräte seiner Art.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Aicok Wasserkocher MK HE1504W WMF Wasserkocher Stelio 1,7L Testbericht WMF Wasserkocher 1,6L Testbericht Philips Wasserkocher HD9321 1,7L Testbericht VAVA Wasserkocher VA EE010 Testbericht VonShef Wasserkocher 50/359 Testbericht DeLonghi KBOV 2001.GR Wasserkocher 1,7L Testbericht Severin Wasserkocher WK3364 Testbericht

Aicok
Wasserkocher MK HE1504W

WMF
Wasserkocher Stelio 1,7L

WMF
Wasserkocher 1,6L

Philips
Wasserkocher HD9321 1,7L

VAVA
Wasserkocher VA EE010

VonShef
Wasserkocher 50/359

DeLonghi
KBOV 2001.GR Wasserkocher 1,7L

Severin
Wasserkocher WK3364

Vorteile
  • Mehrere Temperaturstufen
  • Warmhaltefunktion
  • LED Wassertemperatur Anzeige
  • Geringe Außentemperatur
  • Schnelle Erhitzung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Soft-Close Deckelklappe
  • Gute Verarbeitung
  • Sehr leicht
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Anspruchsvolles Design
  • Qualitativ gute Verarbeitung
  • einfache Reinigung (Heizstäbe nicht im Wasserbehälter)
Nachteile
  • Wasserstandsanzeige nur Innen
  • Stromverbrauch im Standby-Modus
  • Metall wird heiß
  • Metall wird heiß
  • Vergleichsweise schwer
  • Metall wird heiß
  • Metall wird heiß
  • Sogar Plastik am Deckel sehr heiß
  • Metall wird heiß
  • Metall wird heiß
  • Deckel schwer zu entfernen
  • Spritzwasser beim Abnehmen des Deckels
  • Metall wird heiß
  • Keine Wasserangaben außen abgebildet
Zusammenfassung

Sehr guter Wasserkocher mit tollen Zusatzfunktionen, wie Temperaturregler. Nachteilhaft ist der Stromverbrauch im Offline-Modus.

Schickes, rundliches Design und gute Verarbeitung. Guter Wasserkocher für einen kleinen Preis.

Ein guter Wasserkocher, der hochwertig und elegant daherkommt. Leider erhitzt sich seine Außenwand sehr stark.

Relativ preiswertes Gerät, das im Preis-Leistungs-Verhältnis eine gute Note verdient.

Ein günstiges Gerät, das in Anbetracht seines Preises eine relativ gute Bewertung verdient.

Modernes, hochwertiges Gerät, das jedoch an der Außenwand sehr heiß wird.

Äußerst ansprechendes Retro-Design und qualitativ gute Verarbeitung. Jedoch erhitzt sich die Außenwand stark und beim Abnehmen des Deckels können (heiße) Wassertropfen herausspritzen.

Günstiges und einfaches Gerät, das seinen Zweck erfüllt.

Fassungsvermögen Liter 1,5 Liter 1,7 Liter 1,6 Liter 1,7 Liter 1,7 Liter 1,7 Liter 1,7 Liter 1,5 Liter
Gesamteindruck
Verarbeitung
Geschwindigkeit
Sicherheit
Handhabung
Höhe 24,5 cm 24 cm 24 cm 25 cm 25 cm 24 cm 27 cm 22,5 cm
Breite 22 cm 21 cm 20 cm 15 cm 22 cm 22 cm 24 cm 22 cm
Tiefe 15 cm 16 cm 14 cm 22 cm 15,5 cm 14 cm 18 cm 15 cm
Gewicht 1434 g 1126 g 1566 g 1146 g 907 g 941 g 1187 g 915 g
Zusatzgarantie 24 Monate Garantie, mit Kaufbeleg 24 Monate Garantie, mit Kaufbeleg 24 Monate Garantie, mit Kaufbeleg 24 Monate Garantie, mit Kaufbeleg 18 Monate Garantie, mit Kaufbeleg (bei Online-Registrierung wird die Garantie auf 2,5 Jahre verlängert) 12 Monate Garantie, mit Kaufbeleg (bei Online-Registrierung wird die Garantie verlängert) keine 24 Monate Garantie, mit Kaufbeleg
Lieferumfang Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel Gebrauchsanweisung, Topf, Sockel
Abschaltautomatik Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Temperaturstufen 14 (5°C Schritte) 1 1 1 1 1 1 1
Stromaufnahme 1800 W 2130 W 2500 W 1845 W 1840 W 1860 W 1840 W 1630 W
Stand-By Stromaufnahme 0,5 W 0,0 W 0,0 W 0,0 W 0,0 W 0,0 W 0,0 W 0,0 W
Zeit bis Abschaltung 3:10 Min (1 Liter) 2:50 Min (1 Liter) 2:30 Min (1 Liter) 3:30 Min (1 Liter) 3:50 Min (1 Liter) 3:20 Min (1 Liter) 3:10 Min (1 Liter) 3:40 Min (1 Liter)
Außentemperatur bei Siedepunkt 36 °C 86°C 88°C 88 °C 82°C 81°C 81°C 91 °C
Anleitungssprache EN, DE, FR, ES, IT DE, EN, FR, IT, ES, NL, DA, SV, FI, NO DE, EN, FR, IT, ES, NL, DA, SV, FI, NO EN, DA, DE, EL, ES, FI, FR, IT, NL, NO, PT, SV, TR DE, EN, FR, IT, ES, DE, FR DE, GB, FR, NL, ES, IT, DK, SE, FI, PL, GR, RU, PT, EL, KZ, HU, CS, SK, NO, SV, DA, HR, SL, BG, RO, TR, SA, IR DE, GB, FR, NL, ES, IT, DK, SE, FI, PL, GR, RU
Anleitungsqualität ausreichend gut gut befriedigend gut sehr gut sehr gut befriedigend
Qualitätseindruck sehr gut gut sehr gut gut gut gut sehr gut befriedigend
Verpackung angemessen angemessen angemessen angemessen angemessen angemessen angemessen angemessen
Testsiegel: Aicok Wasserkocher MK HE1504W, Testnote 1.35
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: WMF Wasserkocher Stelio 1,7L, Testnote 1.55
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: WMF Wasserkocher 1,6L, Testnote 1.55
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips Wasserkocher HD9321 1,7L, Testnote 2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: VAVA Wasserkocher VA EE010, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: VonShef Wasserkocher 50/359, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: DeLonghi KBOV 2001.GR Wasserkocher 1,7L, Testnote 2.65
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Severin Wasserkocher WK3364, Testnote 2.75
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

  • Der Energieverbrauch wird erhöht, wenn sich Kalkablagerungen im Wasserkocher befinden.
  • Man kann den Kocher entkalken, indem man eine Reinigungstablette verwendet. Anschließend sollte das Gerät erneut mit klaren Wasser gekocht werden.
  • Essigessenz kann ebenfalls zum Entkalken verwendet werden. Diese sollte im Verhältnis 1 zu 3 aufgekocht werden und danach ca. 45 Minuten einwirken. Danach sollte der Kocher mehrfach ausgespült und ausgekocht werden.
  • Zitronen sollten zum entkalken geschält werden, dann an die Innenwand gerieben und ausgedrückt werden. Danach den Kocher ausspülen und aufkochen.
  • Zu beachten ist, dass Wasserreste nicht doppelt aufgekocht werden sollten, da Stoffreste aus dem Edelstahlbehälter ins Wasser gelangen können, dies kann einen negativen Einfluss auf unseren Hormonhaushalt haben. Wasserkocher aus Glas und jene, die ein Schadstoff-geprüftes Gütesiegel aufweisen, gelten als unbedenklich.
 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Geschwindigkeit
  • Verarbeitung
  • Reinigung
  • Sicherheit
  • Gesamteindruck

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Wasserkocher definiert. Zunächst werden der Liefer- und Funktionsumfang kontrolliert. In den Testdurchläufen wird immer 1 Liter Wasser gekocht. Je nach Modell müssen 80 Grad erreicht werden oder das Wasser wird einfach nach Herstellerangaben gekocht. Währenddessen wird die benötigte Zeit für einen Durchlauf sowie der Stromverbrauch gemessen.

Bei den Modellen mit Temperatureinstellung wird überprüft, ob die Geräte die gezielte Temperatur erreichen. Bei den Edelstahlmodellen wird die maximal erreichte Temperatur gemessen. Um Sicherheitsrisiken zu erkennen, wird die Außentemperatur aller Geräte geprüft. Abschließend wird der Reinigungsaufwand für Außen und Innen beurteilt.

Temperaturmessung am Wasserkocher
Prüfung der Außentemperatur des Wasserkochers

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Das Konzept, Wasser abzukochen, gibt es wahrscheinlich schon seit der Entdeckung des Feuers. Viele Arten von Kesseln und Töpfen waren seither im Einsatz, bis schließlich jemand auf die Idee kam, das Wasserkochen elektrisch zu machen. Erste Versuche mit Strom Ende des 19. Jahrhunderts waren wenig erfolgreich, bis der Brite Arthur Leslie Large im Jahre 1922 die Idee zu einem funktionstüchtigen elektrischen Wasserkocher gehabt haben soll. Mit der Erfindung seines Geräts wurde der pfeifende Wasserkessel auf der Herdplatte überflüssig. Elektrokessel und ihre Technologien haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Diese Entwicklung bedeutete auch, dass der Trend bei Haushaltsgeräten zu einer Kombination von Nutzen, Komfort und Benutzerfreundlichkeit überging. Das amerikanische Unternehmen General Electric begann 1930 mit der Massenproduktion des Geräts, nachdem eine automatische Abschaltungsfunktion eingebaut worden war.

Grundsätzlich geschieht die Erwärmung der Flüssigkeit innerhalb des Kessels durch den Kontakt mit einer erhitzten Platte oder Spindel im Innern des Behälters. Der physikalische Widerstand dieses Heizelements ist ausschlaggebend für die Wärmereaktion, wenn Strom hindurchfließt. Hierbei gilt das ohmsche Gesetz zum Widerstand, wobei sich die erzeugte Wärme mit der zugeführten Stromstärke proportional erhöht. Es gibt mittlerweile auch sogenannte Express-Wasserkocher für die Zubereitung und Abgabe von kleineren Wassermengen im Hausgebrauch. Bei einigen Geräten wird dabei nur jeweils eine Tasse zubereitet. Hierbei wird ein spezielles Heizelement verwendet, welches eine erheblich schnellere Erhitzung des Wassers ermöglicht. Der Kochpunkt des Wassers wird in weniger als einer Minute erreicht.
Neuere Geräte können vorab auf die gewünschte Temperatur eingestellt werden. Dies ist vor allem beim Zubereiten von Tees wichtig, da manche Teesorten eine niedrigere Temperatur beim Brühvorgang benötigen als andere. Ebenso kann die gewählte Temperatur elektronisch auf dem gleichen Niveau gehalten werden. Schon die erste Version des Wasserkochers von General Electric hatte zur Sicherheit eine Unterbrecherfunktion eingebaut. Diese erfolgt durch die gleichzeitige Erwärmung eines Thermostats, welcher aus einem Bimetall besteht. Sobald der Siedepunkt (im Normalfall 100 Grad Celsius) erreicht ist, biegt sich das Metall und unterbricht den Stromfluss. Der Wasserkocher kann erst dann erneut verwendet werden, wenn sich das Bimetall ausreichend abgekühlt hat, in seine ursprüngliche Form zurückgekehrt ist und damit den Kontakt wieder schließt.

Elektrische Wasserkocher sind effizient und haben sich in den meisten Haushalten schon lange als ein nützliches Gerät erwiesen. Sie können dort in die Steckdose eingesteckt werden, wo im Haus schnell kochendes Wasser gebraucht wird oder wenn Du eine gute Tasse heißen Tee oder Press-Kaffee aufbrühen möchtest. In einigen Wohnheimen verwenden Studenten sie, um ihre Instant-Nudelsuppen zu erhitzen – wider besseren Wissens oder weil sie keine Kochplatte auf der Stube haben dürfen.

Nach Gebrauch kann der Kocher einfach und ohne viel Platz zu benötigen wieder weggestellt werden. Funktionen und Qualität variieren mit dem jeweiligen Preis, es hängt also stark davon ab, wozu sie benutzt werden und wie häufig. Was macht Elektrokessel sonst noch zu einem unentbehrlichen Gerät in Haushalten?

  • Zuallererst einmal gibt es kein pfeifendes oder schrilles Geräusch mehr, wenn ein Kessel auf dem Herd endlich auf Kochtemperatur angelangt.
  • Das Wasser wird schneller zum Kochen gebracht als bei herkömmlichen Wasserkesseln. Die Wärme im Innern des Wasserkochers wird besser bewahrt, wodurch der Druck im Inneren steigt und das Wasser schneller zum Kochen gebracht wird.
  • Der Energieverbrauch ist geringer, da Wasserkocher weniger Strom für das gleiche Ergebnis benötigen. Denk daran, das Gerät nach Gebrauch aus der Steckdose zu ziehen, um noch mehr Energie zu sparen. Dies gilt übrigens für alle Haushaltsgeräte mit Stand-by-Funktion.
  • Wenn man nur so viel Wasser abkocht, wie man tatsächlich benötigt, dann kann der Prozess noch weiter beschleunigt und sparsamer werden.
  • Die meisten Geräte verfügen über eine automatische Abschaltfunktion. Dies ist nützlich, da eine mögliche Brandgefahr vermieden werden kann. In sehr einfachen Geräten ohne diese Schutzfunktion kann das Wasser komplett verdampfen und zu Überhitzung führen.
  • Einige neue Modelle von Wasserkochern haben eine eingebaute Temperatur-Voreinstellung. Davon profitieren die Liebhaber von grünem oder weißem Tee, da das Wasser auf die entsprechend niedrigere Temperatur eingestellt werden kann und dort verbleibt.
  • Die Tülle von einigen Kesseln ist lang, dünn und speziell für langsame Übergüsse entwickelt worden.
  • Die Designs von einigen Wasserkochern sind von modern bis nostalgisch. Viele sind auf jeden Fall eine hübsch anzusehende Ergänzung in der Küche.

Man hört häufig, dass Mikrowellen in Sachen Energieeinsparung und Effizienz tatsächlich besser sind als Wasserkocher. Der beste Weg, solche Behauptungen zu bestätigen oder zu widerlegen, besteht darin, sie zu testen. Nehmen wir eine große Tasse mit einem Volumen von 350 Millilitern und verwenden Wasser bei Raumtemperatur (ca. 17 Grad Celsius). Getestet werden sollen ein normaler, elektrischer Haushaltswasserkocher mit einer Leistung von 1.200 Watt und ein gewöhnlicher Mikrowellenherd mit 900 Watt. Dann soll die gleiche Wassermenge auf einem 1.250-Watt-Elektroherd zum Kochen gebracht und alle Ergebnisse verglichen werden.

  • In einem Wasserkocher steht die Flüssigkeit direkt in Kontakt mit dem Heizelement, was bedeutet, dass kein zusätzlicher Behälter (Topf oder Tasse) noch vor dem Wasser erhitzt werden muss. Außerdem befindet sich oben auf dem Wasserkocher ein Deckel, der verhindert, dass sich die Wärme vorzeitig verflüchtigt. Der Wasserkocher benötigt zwei Minuten und fünf Sekunden, um 100 Grad Celsius zu erreichen, was bedeutet, dass 0,04 Kilowattstunden verbraucht wurden.

  • Eine Mikrowelle muss sowohl mit der Flüssigkeit als auch dem Behälter, in diesem Fall einer Tasse, umgehen. Der Test zeigt, das Wasser innerhalb der Tasse drei Minuten und elf Sekunden benötigt, was 0,07 Kilowattstunden an verbrauchter Energie ergeben würde.

  • Auf einem Elektroherd benötigt die gleiche Menge Wasser in einem Topf, welcher zuerst erhitzt werden muss, fünf Minuten und 18 Sekunden. Dies entspricht 0,11 Kilowattstunden und ist sie am wenigsten effiziente Art, Wasser zu kochen.

Es scheint offensichtlich, dass ein Wasserkocher viel effizienter ist als der E-Herd und die Mikrowelle. Ein smarter Koch erhitzt daher zuerst Wasser in einem Wasserkocher, bevor er es in einen Topf umfüllt und beispielsweise Nudeln hinzufügt. Die Umstellung von einem Topf auf einen elektrischen Wasserkocher für die tägliche Tasse Tee am Morgen könnte im Laufe eines Jahres bis zu 25,5 Kilowattstunden an Stromverbrauch einsparen.

Der Energieverbrauch wird erhöht, wenn sich Kalkablagerungen im Wasserkocher befinden.

Darüber hinaus fand die Stiftung Warentest in Jahr 2013 heraus, dass sogar Induktionsherde nicht effizienter sind, was die Kosten betrifft. Auch wenn bei der Verwendung von Induktionsfeldern weniger Energie verbraucht wird, so sind die Anschaffungskosen der Herde sehr hoch. Die Anschaffung wird daher niemals durch etwaige Ersparnisse beim Erhitzen von Wasser ausgeglichen werden.

Moderne Wasserkocher können in ihrem Design variieren, doch die wichtigsten Komponenten in einem Wasserkocher sind in der Regel Stahl, weitere Metall-Legierungen und Gummi oder Kunststoff und Metall in budgetfreundlicheren Geräten.

Wasserkocher, die komplett aus Metall bestehen, verwenden Edelstahl für das Gehäuse. Exponierte Teile bestehen oft aus hitzebeständigem Kunststoff. Einige moderne Wasserkocher verwenden hitzebeständiges Glas als äußere Hülle.

  • Edelstahl: Das am häufigsten verwendete Material für die äußeren Komponenten des Wasserkochers ist Edelstahl. Viele Kessel haben daher ein glänzendes Metall oder gebürstetes Design. Diese äußere Hülle wird oft mit einer Stanzpresse hergestellt. Elektrische Komponenten befinden sich in der Basis des Kessels, die ebenfalls aus Stahl besteht.
  • Hitzebeständige Kunststoffe und Gummi: Für Deckel und Griffe werden häufig Polyethylen (LDPE) und Polypropylen (PP) verwendet. Günstigere Kocher verwenden auch Kunststoff für die Schale anstatt Stahl. Manchmal können diese Kunststoffe durchsichtig sein und anzeigen, wie viel Wasser der Kessel enthält. Zum Schutz der Küchenflächen sind kleine Gummifüße angebracht.
  • Elektrische Komponenten: Die elektrische Verdrahtung enthält niederohmige Metalle, zum Beispiel Kupfer, die dann in schützendem Kunststoff eingeschlossen sind.

Es gibt Leute, die vorschlagen, komplette Gerichte in einem Wasserkocher zuzubereiten. Solche Vorschläge sollte man mit Vorsicht genießen. Während es bei einigen einfachen Instant-Gerichten zutreffen mag, ist die Reinigung des Wasserkochers, in dem Nudeln, Milch oder ähnliches gekocht wurden, umständlich bis unmöglich und könnte das Gerät sogar für immer ruinieren.

Wegen der teils schwierigen Reinigung, sollte man besser keine Suppen, Milch oder andere Gerichte im Wasserkocher zubereiten.

Die Verwendung eines Reiskochers oder von Geräten, die speziell für Eintopfgerichte entwickelt wurden, sollte bei solchen Bemühungen die bevorzugte Wahl sein. Instant-Suppen, asiatische Nudelgerichte und andere einfache Schnellgerichte zu überbrühen sind definitiv Dinge, die jeder Student in einem Wohnheim mindestens schon einmal ausprobiert hat.

Hart gekochte Eier in einem Kocher kommen in den Sinn. Die Eier dürfen niemals das Heizelement berühren, daher sollten sie in einem hitzebeständigen Becher im Kocher platziert werden. Bei Geräten mit einer automatischen Abschaltfunktion ist ein Fünfminuten-Ei jedoch nicht machbar.

Die Nutzung von heißem Wasser beschränkt sich nicht nur auf die Küche. Wie wäre es mit einer sinnlichen Spa-Behandlung zu Hause? Dampfendes, heißes Wasser ist eine willkommene Abwechslung für müde Füße und abgespannte Gesichter. Die Zugabe von Salz oder ätherischen Ölen zum Wasser sorgt für die perfekte Flucht vor dem täglichen Stress und einer angenehmen Pause – auch im Wohnzimmer. Wasserkocher sollten an einem leicht zugänglichen Ort platziert werden. Sobald man einen besitzt, ist er stets praktisch und wird mehr als einmal am Tag benutzt.

Im Laufe der Zeit können sich auf der Innenseite des Wasserkessel mineralische Ablagerungen bilden. Dies ist abhängig von der Menge an Kalzium im verwendeten Wasser – dem Härtegrad. Eine gute Möglichkeit, den Wasserkocher zu entkalken, ist die Verwendung von Essig oder Essigessenz. Der Essig wird eingegossen und für bis zu acht Stunden stehen gelassen, dann den Essig ausschütten und das Gerät spülen.

Man kann den Kocher entkalken, indem man eine Reinigungstablette verwendet. Anschließend sollte das Gerät erneut mit klaren Wasser gekocht werden.

Diese Hausfrauen-Methode wird seit vielen Jahren auf der ganzen Welt verwendet. Um ein detaillierteres Rezept für den Entkalkungsprozess zu geben, folgt hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Dinge, die vorzubereiten sind: Klarer, weißer Essig oder Essigessenz (diese ist konzentrierter, somit wird weniger benötigt), Wasser, eine langstielige Bürste und ein Reinigungstuch.

Anweisung:

  • Mische gleiche Anteile von weißem Essig und Wasser zusammen (etwa die Hälfte an Essigessenz).
  • Die Mischung in den Kessel bis knapp über den verkalkten Rand eingießen.
    Schalte den Wasserkocher ein, bring ihn zum Kochen und lassalles wieder abkühlen. Es wird in der Küche etwas nach Essig riechen, daher schließ am besten die Tür oder öffne ein Fenster.
  • Sobald das Wasser abgekühlt ist, verwende die Scheuerbürste auf der Innenseite.
  • Das Reinigungstuch kann mit etwas Essigmischung für die Außenbereiche verwendet werden.
  • Entsorge die Essiglösung und spüle den Kessel einige Male mit klarem Wasser aus.
  • Um sicherzustellen, dass der Essig keinen Geruch hinterlässt, koche ein- oder zweimal klares Wasser mit dem Wasserkocher ab.

Bewerte diesen Test

Fragen

Avatar
28.11.2018
Was ist der beste Wasserkocher?
Avatar
AskGeorge.com

In der Kategorie Wasserkocher mit Temperatureinstellung wurde der Glaswasserkocher von Arendo Testsieger mit einer Note von 1,4.

Bei den Wasserkochern aus Edelstahl hat der Aicok Wasserkocher MK-HE1504 mit einer Note von 1,3 überzeugt.

Insgesamt haben wir 14 verschiedene Wasserkocher getestet und dabei besonders auf Geschwindigkeit, Verarbeitung und Handhabung geachtet.

Ein Wasserkocher gehört zur Grundausstattung einer jeden Küche. So lässt sich Wasser für Tee oder Nudeln schnell und einfach aufkochen.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken