Thermobecher Test

11/2019

Product Icon
4
Produkte getestet
Hours Icon
46
Arbeitsstunden
Reviews Icon
5050
Amazon-Rezensionen analysiert
Winner IconUnser Testsieger:
Emsa Travel Mug 360 ml
Thermobecher

Unsere Testsieger sind der Thermobecher Premium von Thermos und der Emsa Travel Mug: Beide sind für die Spülmaschine geeignet, liegen gut in der Hand und erlauben praktisches 360° Trinken. Unsere Favoriten mit der Testnote 2,1!

Wir haben 4 Thermobecher getestet und dabei besonders auf das Trinken und die Temperaturkonservierung geachtet.

Thermobecher sind äußerst praktisch, um Getränke wie Kaffee oder Tee warmzuhalten. Besonders wenn Du einen harten Tag oder eine lange Autofahrt vor dir hast, ist der Thermobecher nur zu empfehlen.

Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen Link, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

zuletzt aktualisiert: 04.12.2019, 14:26
Testsieger Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Emsa Travel Mug 360 ml Unser Testsieger: Thermos Thermobecher Premium 470ml WMF Impulse Isolierbecher 350 ml Testbericht Milu Thermobecher 370ml Testbericht

Emsa
Travel Mug 360 ml

Thermos
Thermobecher Premium 470ml

WMF
Impulse Isolierbecher 350 ml

Milu
Thermobecher 370ml

Nachteile
  • kürzere Warmhaltezeit
  • Sehr groß
  • Nur 2 Auslaufschlitze
  • Fingerabdrücke manchmal sichtbar
  • Nur eine Öffnung
Vorteile
  • 360° Trinken
  • Spülmaschinengeeignet
  • Gute Warmhaltefunktion
  • Auslaufsicher
  • 360° Trinken
  • 360° Trinken
  • Design
  • Gut zu halten
  • Auslaufsicher
Zusammenfassung

Sehr angenehmes Trinken und einfache Handhabung. Die Thermofunktion ist allerdings unterdurchschnittlich.

Ein sehr großer Becher mit sehr guter Thermofunktion und kleinen Einschränkungen beim 360° Trinken.

Ein stylischer Becher mit guter Thermofunktion, aber Abzügen in der Reinigung.

Ein durchschnittlicher Becher mit bequemem Trinken, aber unterdurchschnittlicher Thermofähigkeit.

Kapazität 360 ml 470 ml 350 ml 370 ml
Handhabung
Reinigung
Temperaturkonservierung
Trinken
Lieferumfang Becher, Deckel Becher, Deckel Becher, Deckel Becher, Deckel, Reinigungsbürste
Qualitätseindruck Gut Befriedigend Gut Gut
Verpackung Pappstreifen Karton Karton Karton
Zusatzgarantie 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre Gewährleistung -
Anleitungsqualität Befriedigend Gut Sehr gut Ausreichend
Anleitungssprache 26 Sprachen DE, EN, FR, IT, PL, CZ, DE, EN, FR, ES, IT, ZH, DE, GB
Breite 8 cm 8,6 cm 7,5 cm 7,5 cm
Höhe 20 cm 20,5 cm 22 cm 20,3 cm
Tiefe 8 cm 8,6 cm 7,5 cm 7,5 cm
Gewicht 389 g 412 g 321 g 323 g
Spülmaschinengeeignet Ja Ja Nein Nur Deckel
360° Trinken Ja Ja (2 Schlitze) Ja Nein
Temperaturverlust nach 4 Stunden (1 Tasse) Von 79,9 °C auf 47,0 °C Von 79,8 °C auf 51,5°C Von 81,1°C auf 52,7 °C Von 79,9 °C auf 50,4 °C
Temperaturverlust nach 4 Stunden (randvoll) Von 78,3 °C auf 59,0 °C Von 79,3 °C auf 66,4 °C Von 79,8 °C auf 63,9 °C Von 80,0 °C auf 61,7 °C
Amazon Bewertung
☆☆☆☆☆
★★★★★
826 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
93 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
143 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
728 Bewertungen
Testsiegel: Emsa Travel Mug 360 ml, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Thermos Thermobecher Premium 470ml, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: WMF Impulse Isolierbecher 350 ml, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Milu Thermobecher 370ml, Testnote 2.3
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Getestete Produkte

Platz 1: Emsa Travel Mug 360 ml

Testsiegel: Emsa Travel Mug 360 ml, Testnote gut

Der Emsa Travel Mug 360 ml überzeugt mit seiner einfachen, sicheren Handhabung und seinem angenehmen Trinkerlebnis. Das 360° Trinken funktioniert sehr gut und erwies sich als sehr angenehm. Leider ist der Becher in seiner Thermofähigkeit beschränkt. Er ist der falsche Becher, wenn du den ganzen Tag dein Getränk warmhalten möchtest. 4 Stunden sind aber gut möglich.

jetzt Testbericht lesen
Thermos Thermobecher Premium 470ml - thumbnail Testsiegel: Thermos Thermobecher Premium 470ml, Testnote gut

Platz 2: Thermos Thermobecher Premium 470ml

Der Thermos 470 ml Thermobecher überzeugt durch seine sehr gute Thermofähigkeit. Die Temperatur der Flüssigkeit bleibt sehr gut über mehrere Stunden erhalten. Auch in der Handhabung kann der Becher punkten. Kleine Abzüge gibt es beim Trinken. Hier ist das 360° Trinken nur teilweise gegeben.

jetzt Testbericht lesen
WMF Impulse Isolierbecher 350 ml - thumbnail Testsiegel: WMF Impulse Isolierbecher 350 ml, Testnote gut

Platz 3: WMF Impulse Isolierbecher 350 ml

Der WMF Impulse Isolierbecher 350 ml überzeugt mit seinem unverwechselbaren Design und einer guten Thermofähigkeit. Das 360° Trinken ist außerdem sehr angenehm. Leider ist der Becher nicht spülmaschinengeeignet. Im Großen und Ganzen ein guter Thermobecher.

jetzt Testbericht lesen
Milu Thermobecher 370ml - thumbnail Testsiegel: Milu Thermobecher 370ml, Testnote gut

Platz 4: Milu Thermobecher 370ml

Der 370 ml Milu Thermobecher überzeugt durch seine praktische Handhabung. Die Gummischicht am Äußeren des Bechers sorgt für guten Halt. Das Trinken aus dem Becher hat sich als angenehm erwiesen, kann aber nur aus einer Öffnung vollzogen werden. Es ist kein 360° Trinken möglich. Leichte Abzüge gibt es bei der Thermofähigkeit: Hier liegt der Becher im durchschnittlichen oder unterdurchschnittlichen Bereich.

jetzt Testbericht lesen

Emsa - Travel Mug 360 ml

Testsieger: jetzt Testbericht lesen
  • 360° Trinken kann ein Vorteil sein
  • Achte dabei darauf, dass der Deckel nicht nur zwei Auslaufschlitze hat
  • Sei dir vorher bewusst, wozu du den Thermobecher benötigst
  • Nur manche Thermobecher sind spülmaschinengeeignet
 

Testablauf

Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • 360° Trinken
  • Funktionsumfang
  • Handhabung
  • Thermofunktion
  • Qualität

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrtägige Tests für die Thermobecher definiert. Zunächst wird der Lieferumfang kontrolliert. In den ersten Testdurchläufen werden die Funktionen der Becher getestet.

Im weiteren Verlauf wird vor allem auf nützliche Funktionen, die einen Mehrwert im Alltag erzeugen Wert gelegt.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen und über mehrere Tage statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl

Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Thermos

Thermobecher haben viele verschiedene Bezeichnungen, so werden sie auch Thermo Kaffeebecher oder Coffee to go Becher genannt. Die Becher sollen Getränke unterwegs warmhalten. In ihnen kann beispielsweise Kaffee, Tee oder Kakao transportiert werden. Im Gegensatz zu einer Thermoskanne sind sie kleiner und so konstruiert, dass direkt aus ihnen getrunken werden kann. Damit die Getränke möglichst lange warm bleiben, ist eine gute Isolierung wichtig, weshalb diese häufig aus Edelstahl besteht. Die Thermobecher halten nicht nur Getränke warm, sondern sind auch umweltschonender als die Pappbecher aus dem Coffee Shop. Zudem sind inzwischen viele verschiedene Varianten verfügbar, sodass jeder den zu ihm passenden Thermobecher finden kann. Auch Vorlieben für ein bestimmtes Design können erfüllt werden, da die Becher mittlerweile sogar personalisiert werden können.

Thermobecher sind aus verschiedenen Elementen konzipiert, welche eine optimale Funktionsweise gewährleisten sollen. Für die Wärme erhaltende Isolation sind ein Vakuum und die schützende Außenwand verantwortlich. Das Vakuum befindet sich zwischen der inneren und der äußeren Wand. Es schützt die Wärme in dem Becher, weil Wärmeenergie nicht durch luftleere Räume befördert wird. Aus diesem Grund ist bei Thermobecher immer ein Vakuum rund um das Gefäß integriert. Sowohl Wärme als auch Kälte können nicht über das Vakuum entweichen und verbleiben so in der Flüssigkeit. Bei einer normalen Kaffeetasse oder Gläsern können Wärme und Kälte schneller über die Wand entweichen, wodurch sich die Temperatur des Getränks verändert.
Das Vakuum sorgt zusätzlich dafür, dass der Becher von außen auch kühl bleibt. So kann er selbst dann ohne Probleme in der Hand getragen werden, wenn sich darin eine heiße Flüssigkeit befindet.

Für eine optimale Funktionsweise eines Thermobechers ist vor allem das verwendete Material verantwortlich. Früher wurde für die Innenverkleidung häufig Glas verwendet, welches aber relativ schnell zerbricht. Aus diesem Grund hat sich mittlerweile die Benutzung von Edelstahl immer mehr durchgesetzt. Dieser weist zwar nicht ganz so gute Isoliereigenschaften wie Glas auf, ist aber nicht so zerbrechlich und insgesamt robuster. Darüber hinaus ist das Material auch einfacher zu reinigen und viele Thermobecher werden mit "rostfreiem" Edelstahl gebaut. Dadurch muss auch nicht befürchtet werden, dass der Edelstahl Rost ansetzt.

Auch wenn das Vakuum dafür sorgt, dass die Außenwand des Bechers kühl bleibt, ist das hier verwendete Material ebenfalls von Bedeutung. Häufig werden für die Verkleidung Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff genutzt, wobei die Optik hier ein sehr großer Faktor ist.

Milu

Die Coffee to go Becher unterscheiden sich durch verschiedene Merkmale. So können sich die Materialien, Größe, Fassungsvermögen, Bedienung, Ausstattung und die Verschlusstechnik bei verschiedenen Bechern voneinander unterscheiden. So sind zum Beispiel Becher mit Auslaufschutz und solche ohne verfügbar. Andere wiederum verfügen über eine sogenannte thermodynamische Technologie, wo der nächste Schluck schon ein wenig abkühlen kann, sodass das heiße Getränk nicht die Zunge verbrennt. Insbesondere der Deckel sorgt für die Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten. So gibt es schwappsichere, einfach gesicherte und doppelt gesicherte Deckel.

Schwappsicherer Deckel

Manche Thermobecher verfügen über einen schwappsicheren Deckel, welcher normalerweise einfach über den Becher gestülpt wird. Der Deckel soll das Überschwappen der Flüssigkeit im Becher verhindern, wenn man beispielsweise gegen etwas stößt. Allerdings kann der Deckel ein Auslaufen beim Umkippen des Bechers nicht verhindern. Diese Art von Deckel ist meistens flexibel und daher aus Materialien wie Silikon. Meistens haben sie auf der einen Seite eine Öffnung zum Trinken und auf der anderen ein winziges Loch. Dieses soll die Entstehung eines Vakuums beim Trinken verhindern.

Einfach gesicherter Deckel

Dieser Deckel wird fest auf den Thermobecher geschraubt und ist komplett fest. Wenn die integrierte Trinköffnung geschlossen ist, dann läuft die Flüssigkeit auch dann nicht aus, wenn der Becher umkippt. Einfach gesicherte Deckel gibt es beispielsweise mit einem Schiebemechanismus oder einem Druckknopf. Durch das Betätigen des Knopfes kann zwischen Öffnen und Schließen der Trinköffnung gewechselt werden. Dabei gilt es, die Position dieses Druckknopfes zu beachten. Denn wenn Druck auf den Knopf ausgeübt wird, dann kann das den Schließmechanismus betätigen. Deshalb sollte beim Transport unbedingt darauf geachtet werden, ob der Knopf seitlich oder oberhalb des Bechers angebracht ist. Ein einfach gesicherter Deckel eignet sich hervorragend für den Transport in Getränkehalterungen in Autos. Durch die einfache Entriegelung können sie einhändig benutzt werden, was optimal für Autofahrten ist.

Zweifach gesicherter Deckel

Einige Thermobecher verfügen über eine zusätzliche Möglichkeit zur Sicherung des Deckels. So zeichnen sie sich durch einen zweiten Knopf aus, welcher einen Sperrmechanismus auslöst. Dieser Knopf kann erst betätigt werden, wenn der Deckel geschlossen ist. Durch den Mechanismus kann ein solcher Thermobecher ohne Bedenken auch in einem Rucksack oder einer Tasche transportiert werden, ohne dass ein Auslaufen befürchtet werden müsste.

Aufgrund ihrer isolierenden Wirkung eignen sich die Thermobecher besonders gut für den mobilen Transport von Getränken. So können sie auf Autofahrten, in die Universität oder zur Arbeit mitgenommen werden. Viele Autos haben mittlerweile auch Getränkehalter installiert, in denen die Becher abgestellt werden können. Meist weisen die Becher ein Fassungsvermögen von 0,3 oder 0,5 Liter auf und nehmen auch in Taschen oder Rucksäcken nicht viel Platz ein. Weil die Thermobecher immer wieder benutzt werden können, sind sie im Gegensatz zu Einwegbechern nachhaltiger und umweltschonender.

WMF

Mittlerweile gibt es Thermobecher fast überall zu kaufen und es sind viele verschiedene Varianten verfügbar. Aus diesem Grund solltest du vor dem Kauf einige Dinge beachten.

Isolierleistung

Durch die Isolation bleiben heiße Getränke heiß und kalte Getränke kalt. Die Stärke dieser Fähigkeit hängt aber auch von dem verwendeten Material und der Ausstattung ab. Deshalb sollte vor dem Kauf überlegt werden, wie lange das Getränk seine Temperatur beibehalten soll. Wenn die Isolierleistung nur für den kurzen Weg zur Arbeit oder Uni reichen soll, dann benötigst du nur einen Becher mit geringer Wärmeleistung. Wenn das Getränk seine Temperatur jedoch für eine lange Autofahrt behalten soll, dann müssen auch die Isoliereigenschaften lang anhaltend sein. Da es sich hierbei um eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf handelt, wird die Wärmeleistung meistens in der Artikelbeschreibung angegeben.

Materialien

Das verwendete Material ist für die Lebensdauer des Bechers sehr wichtig. Damit der Innenraum nicht zu schnell kaputtgeht, sollte dieser aus Edelstahl bestehen. Glas beispielsweise isoliert zwar gut, zerbricht aber leider sehr schnell. Der Edelstahl sollte rostfrei sein, da der Becher ansonsten leicht Rost ansetzt. Viele Thermobecher verfügen zudem noch über eine äußere Ummantelung aus Kunststoff, da dieser griffiger ist.

Design

Die Thermobecher sind mittlerweile in allen Farben und Formen erhältlich, sodass für jeden etwas dabei ist. So gibt es Becher, die ganz einfach zylindrisch sind. Aber auch bauchige Formen oder sich nach unten verjüngende sind verfügbar. Zudem können Thermobecher inzwischen sogar personalisiert werden. Dabei können sie mit einem Schriftzug, Spruch oder auch einem Foto versehen werden. Insbesondere die letzte Variante ist mittlerweile eine beliebte Geschenkidee.

Einwegbecher gelten mittlerweile als Beispiel für überflüssigen und umweltschädlichen Müll, der sich einfach vermeiden lässt. Trotzdem nutzen viele Menschen weiterhin Einwegbecher. In Deutschland sind es 2,8 Milliarden Wegwerfbecher im Jahr, was eine Bilanz von 34 pro Einwohner ergibt. Dazu kommen dann noch einmal etwa 1,3 Deckel aus Plastik, die ebenfalls die Umwelt verschmutzen.

Doch das soll sich bald ändern, wenn es nach Bundesumweltministerin Svenja Schulze geht. Sie sieht die Becher als ein Symbol für die Wegwerfgesellschaft und möchte, dass die Menschen vermehrt auf Mehrwegbecher setzen. Zu ihrem Plan gehört auch, dass die Hersteller von Einwegbechern höhere Lizenzentgelte bezahlen. Dieses zusätzliche Geld soll dann in einen sogenannten "Littering-Fonds" fließen, mit welchem dann Aufklärungskampagnen und Müllbeseitigung finanziert werden. Darüber hinaus möchte die Umweltministerin Polystyrol-Becher komplett verbieten, da diese besonders schädlich für die Umwelt sind. Die Möglichkeit dazu gibt ihr die neue Einwegplastikverordnung, welche auch für ein Verbot von Strohhalmen, Einweggeschirr und -besteck aus Plastik sorgte. Diese ganzen Plastikprodukte sollen bis 2021 schließlich ganz vom Markt verschwinden. Das ist Schulze aber nicht früh genug, sie möchte gerne jetzt schon etwas erreichen. Dafür versucht sie mit der Wirtschaft zu kooperieren, was schon bei den Plastiktüten funktioniert hat. Der Verbrauch von Plastiktüten wurde gesenkt, weil in vielen Läden mittlerweile Geld dafür bezahlt werden muss oder diese gar nicht mehr verfügbar sind. Auch bei Einwegbechern soll mithilfe der Wirtschaft ein schneller Weg zur Reduktion gefunden werden. Schulze fordert, dass Kaffee in Einwegbechern teurer sein sollte, als solcher in einer Mehrwegvariante.

Wenn es zu keiner Einigung kommen sollte, möchte Schulze zu regulatorischen Maßnahmen greifen. So könnte es beispielsweise Abgaben von 20 Cent pro Einwegbecher und 10 Cent pro Deckel geben. Viele Händler sehen dieses Konzept allerdings sehr kritisch. So gibt es viele Unternehmen, die inzwischen aktiv auf der Suche nach guten Mehrwegsystemen sind. Diese Suche sollte erst einmal zu Ende geführt werden dürfen, bevor es dann zu regulatorischen Maßnahmen komme, meint zum Beispiel der Geschäftsführer des Handelsverbandes HDE.

Mittlerweile haben viele Regionen auch eigene Initiativen gegründet, welche zu einer Änderung der Trinkgewohnheiten der Menschen führen sollen. So hat Berufsschullehrerin Sibylle Meyer mit ihren Schülern den sogenannten "FairCup" kreiert. Dabei handelt es sich um einen bunten Kunststoffbecher, welcher aber nicht nur für Getränke genutzt werden kann, sondern auch für Snacks oder Salate. Inzwischen gibt es sogar regionale Supermärkte, in welchen der Becher in den Leergut Automaten zurückgenommen wird. Das System hat sogar schon die Umweltauszeichnung "Blauer Engel" erhalten.

In Berlin gibt es das sogenannte "Better World Cup"-System, welches 2017 startete. Dabei haben sich die teilnehmenden Verkaufsstellen von 100 auf mittlerweile 700 ausgeweitet. In diesen Stellen erhalten Kunden die einen Mehrweg- anstatt eines Einwegbechers nutzen Rabatt. Die Senatsverwaltung will aber sogar noch weiter gehen und ein Mehrwegsystem installieren, bei dem mit Pfandbechern gearbeitet wird. So sollte das Pfand etwa zwischen 50 Cent und 2 Euro liegen, wenn es nach Bettina Rechenberg vom Umweltbundesamt geht. Dadurch könnte der Anreiz erhöht werden, dass der Becher auch tatsächlich zurückgebracht wird. Denn damit Mehrwegplastikbecher auch tatsächlich ökologisch sind, müssen sie mindestens 10-mal benutzt werden. Besser sind natürlich noch mehr Nutzungen, da so noch mehr Plastik eingespart werden kann.

Insgesamt sind Thermobecher praktische Begleiter für jeden Tag. So kann mit ihnen Geld gespart werden, weil keine Getränke unterwegs gekauft werden müssen. Zudem sind viele verschiedene Farben und Designs verfügbar, sodass für jeden das richtige dabei ist. Dabei sollte jedoch immer auf die Verarbeitung und eine gute Qualität geachtet werden. Denn ein qualitativ guter Thermobecher hält länger und isoliert auch besser. Zudem wird durch die Verwendung eines Thermobechers auch die Umwelt geschont, da nicht auf Einwegbecher aus Pappe oder Plastik zurückgegriffen werden muss. Es lohnt sich also, etwas mehr Geld zu investieren, um einen qualitativ hochwertigen Thermobecher zu kaufen.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

Avatar
19.11.2019
Worauf sollte man als Autofahrer achten?
Avatar
AskGeorge.com
Es sollte möglichst ein Becher mit 360°-Funktion gekauft werden. Diese ermöglicht das trinken an jeder Stelle des Deckels und das lenkt deutlich weniger ab.
Avatar
19.11.2019
Was ist der beste Thermobecher?
Avatar
AskGeorge.com

Unsere Testsieger sind der Thermobecher Premium von Thermos und der Emsa Travel Mug: Beide sind für die Spülmaschine geeignet, liegen gut in der Hand und erlauben praktisches 360° Trinken. Unsere Favoriten mit der Testnote 2,1!

Wir haben 4 Thermobecher getestet und dabei besonders auf das Trinken und die Temperaturkonservierung geachtet.

Thermobecher sind äußerst praktisch, um Getränke wie Kaffee oder Tee warmzuhalten. Besonders wenn Du einen harten Tag oder eine lange Autofahrt vor dir hast, ist der Thermobecher nur zu empfehlen.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken