Schnellkochtopf

Schnelkochtopf Test: Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht mit Bildern, Videos und Testnoten. Live + authentisch!

Zeitaufwendige Gerichte wie Gulasch oder Kartoffeln lassen sich fix mit einem Schnellkochtopf zubereiten. Außerdem sparst Du nicht nur Zeit in der Küche, deine Mahlzeiten sind auch weitaus Geschmacksintensiver und Vitaminreicher als aus herkömmlichen Töpfen. Wir haben 3 Schnellkochtöpfe getestet und dabei besonders auf Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit geachtet. Unser Testsieger ist der P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf von Tefal: Dieser lässt sich besonders leicht bedienen und verfügt über praktisches Dampfgarzubehör. Unser Favorit mit der Testnote 1,5!

zuletzt aktualisiert: 08.08.2019, 11:11

contact askgeorge

Hast du eine Frage oder einen Kommentar?

Schreib uns eine Nachricht

Getestete Produkte

Tefal P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf - thumbnail Testsiegel: Tefal P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf, Testnote gut

Tefal

P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf

Der Tefal - P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf ist sehr leicht zu handhaben und lässt sich leicht schließen, wobei der selbst einrastende Deckel für eine gute Sicherheit sorgt.

Im Allgemeinen kocht der Topf schnell und zuverlässig und hat so gut wie keine Gefahrenzonen.

Das Modul, mit dem man den Druck im Topf etwas kontrollieren kann, ist hilfreich und außerdem leicht zu bedienen und zu reinigen. Ein Nachteil ist, dass die Kochanzeige so schlecht sichtbar ist.

jetzt Testbericht lesen
WMF Perfect Schnellkochtopf - thumbnail Testsiegel: WMF Perfect Schnellkochtopf, Testnote gut

WMF

Perfect Schnellkochtopf

Der WMF - Perfect Schnellkochtopf ist ein guter Topf, der aber an einigen Stellen etwas hakt und der Dampf unsauber austritt. Ansonsten heizt der Topf schnell auf und die Kochanzeige ist sehr hilfreich zum Einschätzen. Praktisch ist außerdem, dass man den Griff abnehmen kann. Dadurch kann man besonders gründlich sauber machen.

jetzt Testbericht lesen
AmazonBasics Schnellkochtopf - thumbnail Testsiegel: AmazonBasics Schnellkochtopf, Testnote gut

AmazonBasics

Schnellkochtopf

Der AmazonBasics - Schnellkochtopf ist ein simpler Schnellkochtopf, der nur bei dem Ablassen des Drucks etwas Wasser verliert. Hier muss man etwas vorsichtig sein. Sieht man davon ab, dann ist das Modul hilfreich. Ansonsten ist er leicht zu bedienen und durch die kleine Druckanzeige gut zu handhaben. Speisen werden darin zuverlässig zubereitet.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Tefal P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf WMF Perfect Schnellkochtopf AmazonBasics Schnellkochtopf

Tefal

P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf

WMF

Perfect Schnellkochtopf

AmazonBasics

Schnellkochtopf
Vorteile
  • Beigefügtes Dampfgarzubehör
  • Leichte Handhabung durch 2 gegenüberliegende Griffe
  • Modul, welches für den richtigen Dampfablass sorgt
  • Praktische Kochanzeige
  • Gegenüberliegende Griffe
  • Druckventil bei Bedarf lösbar
  • Leichtes Öffnen des Topfes über einen Schiebeknopf
  • 2 Griffe für eine leichte Handhabung
Nachteile
  • Schwer erkennbare Kochanzeige
  • Dampfgarzubehör muss extra gekauft werden
  • Druckablass liegt unter dem Griff und ist etwas unpraktisch zu bedienen
  • Keine verschiedenen Druckeinstellungen
  • Kein Dampfgarsieb
  • Wackelige Befestigung des Druckventils
Zusammenfassung

Ein toller Begleiter in der Küche und kann vielfältig eingesetzt werden.

Guter Topf, aber fehlende Druckeinstellung und ungünstig gelegener Druckablass.

Ein zuverlässiger Topf, der seine Aufgaben gut erfüllt.

Höhe 25 cm 19 cm 17 cm
Breite 25 cm 25 cm 25 cm
Tiefe 45 cm 44 cm 45 cm
Verpackung Ansprechend und funktional bebildert Ansprechend und funktional bebildert Unansprechender, schlichter Paketkarton
Gewicht 3370 g 2770 g 2630 g
Lieferumfang Schnellkochtopf mit Deckel und Dampfgarsieb Schnellkochtopf mit Deckel Schnellkochtopf mit Deckel
Qualitätseindruck Sehr gut Sehr gut Gut
Anleitungsqualität Sehr gut Sehr ausführlich und detailiert mit Bildern beschrieben Sehr gut und ausführlich beschrieben
Anleitungssprache FR, EN, NL, DE, IT, SV, FI, DA, NO, ES, PT, EL DE, GB, ES, BG, DE, FI, FR, GR, IT, NL, NO, PL, PT, RU, SE, SK, SI, CZ, TR, HU, HR EN, FR, DE, IT, ES
Zusatzgarantie 10 Jahre 3 Jahre ab Kaufdatum Unbekannt
Material Edelstahl Cromagan Edelstahl, Kunststoff
Fassungsvermögen Liter 6 4,5 4
Geeignet für Induktion Ja Ja Ja
Dampfgaren möglich Ja, Zubehör mitgeliefert Ja , aber kein passendes Zubehör mitgeliefert Kein passendes Zubehör mitgeliefert
Wärmeisolierender Griff Ja Ja Ja
Handgrifftemperatur Handwarm, nicht auffällig Handwarm, nicht auffällig Handwarm, nicht auffällig
Abnehmbarer Griff Nein Ja Nein
Sicherheitsventil Ja Ja Ja
Hitzeverteilung Gleichmäßig Gleichmäßig Gleichmäßig
Druckventil 1: Gemüsesymbol; 2: Fleischsymbol; Dampfablass; Modulentfernung Nein 1: bis 50 kPa; 2: bis 90 kPa; Dampfablass, Modulentfernung
Druckregulierung Ja Nein Ja
Druckregulierung für empfindliche Lebensmittel Gemüse und Fleisch Nein In zwei Positionenn veränderbar
Spülmaschinengeeignet Nur der Topf und das Dampfgarzubehör Nur der Topf, der Deckel ohne Griff und mögliche Einsätze können mit der Spülmaschine gereinigt werden Nur der Topf
Reinigung mit der Hand Leicht machbar Leicht machbar Leicht machbar
Amazon Bewertung
☆☆☆☆☆
★★★★★
459 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
267 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
78 Bewertungen
Energieeffizienz
Kapazität
Sicherheit
Ausstattung
Benutzerfreundlich
Testsiegel: Tefal P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf, Testnote 1.5
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: WMF Perfect Schnellkochtopf, Testnote 2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: AmazonBasics Schnellkochtopf, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Der Tefal - P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf ist sehr leicht zu handhaben und lässt sich leicht schließen, wobei der selbst einrastende Deckel für eine gute Sicherheit sorgt.

Im Allgemeinen kocht der Topf schnell und zuverlässig und hat so gut wie keine Gefahrenzonen.

Das Modul, mit dem man den Druck im Topf etwas kontrollieren kann, ist hilfreich und außerdem leicht zu bedienen und zu reinigen. Ein Nachteil ist, dass die Kochanzeige so schlecht sichtbar ist.

  • Der Deckel muss richtig aufsitzen, sonst kann kein Druck entstehen
  • Du solltest darauf achten, dass nur so viel Wasser wie angegeben im Topf ist, damit der Topf so funktioniert, wie er es soll
  • Behalte die Zeit gut im Auge, damit das Essen nicht verkocht
  • Vorsicht bei dem Ablassen des Drucks
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Sicherheit
  • Kapazität
  • Ausstattung
  • Energieeffizienz
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Hitzeverteilung

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Schnellkochtöpfe definiert. Zunächst werden Liefer- sowie Funktionsumfang kontrolliert. In den ersten Testdurchläufen werden 750 g Kartoffeln in jedem Gerät gekocht. Gleichzeitig werden Kartoffeln in einem herkömmlichen gegart, um zu überprüfen, wie viel schneller die Schnellkochtöpfe sind.

Gulaschzutaten: 100 g Schweinefleisch, 500 g Rindfleisch, 2 Paprikaschoten, 3 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 200 g Creme fraiche, 2 Esslöffel Tomatenmark, etwas Chilipulver sowie Salz und Pfeffer

Im weiteren Verlauf wird Gulasch in den Töpfen zubereitet. Hierfür werden insgesamt 100 g Schweinefleisch, 500 g Rindfleisch, 2 Paprikaschoten, 3 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 200 g Creme fraiche, 2 Esslöffel Tomatenmark und etwas Chilipulver sowie Salz und Pfeffer verwendet. Beim Anbraten des Fleisches wird die Hitzeverteilung der Töpfe auf Gleichmäßigkeit überprüft. Außerdem werden während der Kochvorgänge Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Energieeffizienz beurteilt. Abschließend werden die Töpfe von Hand gereinigt.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Moderne Schnellkochtöpfe sind so sicher wie nie zuvor: Ein mehrstufiges Sicherheitssystem sorgt für ungetrübte Freude am Kochen. Damit sparst du nicht nur Zeit, du sorgst auch für mehr Geschmack bei leckeren Speisen.

Denn einen wichtigen Teil aller Inhaltsstoffe verliert Essen beim herkömmlichen Kochen mit Wasser! Ein Schnellkochtopf aber funktioniert anders: Mit nur ganz wenig Wasser gart er besonders schonend. Beachtest du die Sicherheitshinweise, ist die Anwendung ganz leicht.

Vor dem Kauf solltest du aber genau wissen, was du später damit anfangen möchtest. Zudem solltest du dich ein wenig mit den grundlegenden Funktionen vertraut machen, denn nicht alles steht in der Bedienungsanleitung.

Hast du dich entschieden, einen Schnellkochtopf zu kaufen, musst du aber noch mehr beachten. Im Anschluss ein schneller Überblick über die wichtigsten Kaufkriterien.

Set oder einzeln?

Sets bieten unterschiedliche Größen, was sich besonders für größere Haushalte eignet oder dann, wenn du häufig Gäste hast. Darüber hinaus sparst du mit einem Set Geld, weil das meistens günstiger ist als der Einzelkauf. Mit einem Set bist du stets auf alles vorbereitet!

Material

Klassische Schnellkochtöpfe bestehen meist aus Edelstahl oder Aluminium. Edelstahl hat den Vorteil, dass es häufiges Putzen besser überseht und somit länger hält. Inzwischen gibt es aber auch schon Druckkochtöpfe mit Keramikbeschichtung. Das bedeutet noch mehr Komfort bei Reinigung und Bedienung!

Durchmesser und Herd

Im Durchmesser ist ein Schnellkochtopf meist etwas kleiner als ein herkömmlicher Kochtopf gleichen Volumens. Das ist anfangs gewöhnungsbedürftig. Doch wie beim normalen Kochen gilt auch hier: Der Topf sollte zur Herdplatte passen! Die Angabe, für welchen Herd er überhaupt geeignet ist, findest du in der Produktbeschreibung.

Kochstufen

Ein klassischer Dampfkochtopf hat nur zwei Wahlmöglichkeiten: Schon- und Schnellgaren. Hier gibt es also nicht viel Auswahl. Anders ist das beim elektrischen Dampfkochtopf: Er bietet ein Maximum an Programmen und Kochstufen. So kannst du dich und deine Gäste gekonnt verwöhnen!

Zusatzfunktionen

Eine Zeitvorwahl ist sehr praktisch: Sie sorgt dafür, dass all deine Speisen zu dem von dir gewünschten Zeitpunkt gar sind. Stundenlanges Kochen gehört damit der Vergangenheit an, ebenso der Verlust wichtiger Vitamine und anderer Nährstoffe. Die Füllstandsanzeige hingegen findest du im Topf selbst: Auch sie erleichtert besonders Ungeübten den Umgang mit einem Schnellkochtopf enorm, denn sie zeigt, bis wohin man maximal den Topf befüllen darf.

Die erste Frage ist stets die nach der passenden Größe. Hier gibt es vier verschiedene Modelle, beginnend bei 2,5 Liter. Diese kleinste Größe ist ausreichend für ein bis zwei Portionen, was ausreicht für dich und eventuell noch für jemand anderen.

Willst du für mehr Leute kochen, brauchst du einen größeren Topf. 4,5 bis 5 Liter reichen für zwei bis drei Personen, beispielsweise für dich und deine Familie. Es gibt aber auch noch größere Schnellkochtöpfe. Sie versorgen bis zu fünf Personen und fassen ganze 8 Liter.

Wenig nötiges Wasser sorgt für schonende Zubereitung.

Für gesellige Abende mit vielen Gästen nutzt du am besten die größte Größe: Sie fasst 10 Liter und versorgt locker mehr als fünf Personen.

Neben der Größe bestimmt die Art des Schnellkochtopfs deinen Kauf. Diese Frage solltest du dir darum auch stellen: Wofür wirst du deinen Schnellkochtopf vor allem nutzen?

Klassischer Schnellkochtopf

Klassische Schnellkochtöpfe werden mittels Herdplatte beheizt, wobei die Herdplatte nicht so lange eingeschaltet bleibt. Dadurch sparst du eine Menge Strom. Mit diesem Schnellkochtopf kannst du nichts falsch machen, wenn du nur zu Hause kochst. Zwar bietet er nur zwei Einstellmöglichkeiten. Insgesamt reichen die Funktionen aber aus, diesen Schnellkochtopf zu einem Klassiker der modernen Küche zu machen.

Elektrischer Schnellkochtopf

Ein elektrischer Schnellkochtopf braucht keinen Herd, sondern eine Steckdose! Zudem bietet er dir eine Menge Zusatzfunktionen, etwa ein Automatikprogramm für bestimmte Speisen. Der elektrische Schnellkochtopf funktioniert mit Zeitvorwahl, was sehr praktisch ist: Er muss nicht sofort starten, sondern kann damit auch warten. Bestücke den Schnellkochtopf morgens, bevor du aus dem Haus gehst. Wenn du nachmittags heimkommst, ist das Essen pünktlich fertig!

Schnellkochtopf für Mikrowellen

Um auch in der Mikrowelle Essen schonend garen zu können, haben sich Tüftler etwas einfallen lassen. Garst du nämlich Essen nur auf einem Teller oder in einer offenen Schüssel, schmeckt es oft fad. Doch einen herkömmlichen Schnellkochtopf in die Mikrowelle zu geben, wäre nicht besonders klug. Also gibt es spezielle Schnellkochtöpfe für die Mikrowelle. Eigentlich handelt es sich dabei mehr um eine Schüssel, die luftdicht verschlossen wird.

Schnellkochtopf mit Induktionsboden

Wenn du einen Induktionsherd hast, brauchst du ebenfalls einen besonderen Schnellkochtopf: ein Modell mit Induktionsboden. Er gibt dir die Möglichkeit, verschiedene Wärmestufen einzustellen. Zudem erhitzt er schneller und sorgt dafür, dass die Energie optimal übertragen wird. Mit einem solchen Modell sparst du Geld, schützt die Umwelt und kochst somit besonders nachhaltig!

Schnellkochtopf für Camping

Hier sind verschiedene Modelle am Markt. Ein paar davon erfordern eine spezielle Herdplatte. Falls du eine solche sowieso mit in den Urlaub nimmst, kommt dieses Modell für dich in Frage. Kochst du aber dort vor allem mit Gas, brauchst du einen speziellen Schnellkochtopf dafür.

Druckkochtopf, Dampfkochtopf oder Schnellkochtopf: All diese Bezeichnungen meinen dasselbe. Das Prinzip dahinter ist so einfach wie genial. Schließt der Topf luftdicht, baut sich Druck im Innern auf. Erhöhter Druck heißt auch: höhere Siedetemperatur von Wasser. Damit lassen sich die Speisen bei höheren Temperaturen garen als im normalen Kochtopf. Anwendung findet der Schnellkochtopf also immer dann, wenn es um Gargut geht, welches normalerweise ziemlich lange braucht.

Vorsicht beim Ablassen des heißen Dampfes!

Möglich macht das ein Mechanismus, der den Deckel wirklich luftdicht schließt. Dazu gehört, ein Bajonettverschluss und eine Dichtung, aber auch ein Ventil. Letzteres regelt den Druck und lässt notfalls auch welchen ab. Nachrichten über explodierende Schnellkochtöpfe gehören darum mittlerweile der Vergangenheit an. Die Technik hat sich in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt – zwar nicht grundlegend, aber sehr wohl in puncto Sicherheit.

Das Modul hilft bei der Druckregulierung
Das Modul hilft bei der Druckregulierung

Schnellkochtöpfe haben damit ein paar entscheidende Vorteile. Weil sich im innern Dampf bildet, braucht es hier nicht so viel Wasser, zudem ist die eingesetzte Energie deutlich niedriger. Die Speisen garen auch schonend, behalten also einen Großteil ihrer wertvollen Inhaltsstoffe. Bei normalem Kochen geht viel verloren, vor allem Vitamine, aber auch Geschmack. Und du brauchst viel mehr Zeit zum Kochen!

Du kannst den Schnellkochtopf vielfältig nutzen: zum Schmoren ebenso wie zum Dämpfen oder auch zum Einkochen. Möglich macht diese Vielfalt ein Einsatz: Er sorgt dafür, dass dein Gargut nicht mit dem Wasser am Boden in Berührung kommt. So ein Dreibein, wie man den Einsatz häufig noch nennt, ist damit ein wichtiges Utensil zum schonenden Garen im Schnellkochtopf. Natürlich kannst du mit dem Schnellkochtopf aber auch normal kochen.

Doch Schnellkochtopf ist nicht gleich Schnellkochtopf. Hier spielt nicht nur die Marke eine Rolle, auch in der Art kann sich ein Schnellkochtopf gravierend vom anderen unterscheiden. Deshalb ist es ratsam, sich vor dem Kauf damit zu beschäftigen, was man eigentlich damit bezweckt.

Im Schnellkochtopf baut der entstehende Wasserdampf Druck auf. Deshalb geht es mit dem Kochen schneller: Das Wasser kocht bei höheren Temperaturen, das Gargut ebenfalls, was die Garzeit deutlich verringert. Dieses Prinzip hat ein paar Vorteile, aber auch einen Nachteil: Man kann es nicht für alles nutzen, weil das sinnlos ist. Wer etwa Eier kochen will, braucht keinen Schnellkochtopf. Hier wäre die gesparte Zeit zu gering und damit der Energieaufwand zu hoch. Deshalb lohnt es sich einfach nicht, dafür überhaupt den Schnellkochtopf einzusetzen.

Das der Schnellkochtopf schneller gart, lohnt sich also nur bei Speisen, die lange brauchen. Einfach nur Wasser kochen oder Milch, scheidet deshalb ebenso aus wie andere Flüssigkeiten. Ausnahmen sind Suppen, etwa Eintöpfe. Vor allem ist der Schnellkochtopf praktisch für feste Speisen, weshalb du damit hervorragend Fleisch schmoren kannst.

Gulasch im Tefaltopf
Gulasch im Tefaltopf

Aber auch Gemüse bleibt wunderbar zart! Alles, wofür du Wasser brauchst, geht auch: Klassisches Kochen ist ein Hauptbetätigungsfeld deines Druckkochtopfs! Allerdings ist immer eines wichtig: Du brauchst genau die richtige Menge an Wasser, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Mit speziellen Einsätzen kannst du noch mehr aus deinem Schnellkochtopf herausholen. Sie dienen vor allem dazu, empfindliches Gargut zu schützen. Denn du füllst zunächst die Speisen in den Einsatz, stellst ihn in den Topf und füllst dann nur so wenig Wasser auf, dass dein Gargut damit nicht in Berührung kommt. Das hat sowohl geschmackliche Vorteile als auch Konsequenzen für die Inhaltsstoffe deiner Speise: Was nicht direkt mit Wasser in Berührung kommt, behält länger wertvolle Vitamine!

Das ist wohl der größte Vorteil des Druckkochtopfes: Du sparst Zeit. Egal, was du damit zubereitest, es geht wesentlich schneller als mit normalen Kochtöpfen. Das geht nur aufgrund dieser Funktion: Wasser erreicht im Innern des Topfes nicht nur hundert Grad, sondern gart mit 119 Grad Celsius. Die Differenz scheint nicht besonders groß, ist aber entscheidend für zeitsparendes Kochen: Diese paar Grad sorgen dafür, dass dein leckeres Gericht oft nur halb so lang braucht, bis es fertig ist.

Je nach Hersteller liegt den Schnellkochtöpfen eine Tabelle bei, wo du die Garzeiten für unterschiedliche Gerichte findest. Das ist sehr hilfreich, leider aber nicht alles, was du dazu wissen musst. Die eigentliche Garzeit beginnt logischerweise erst, wenn der Druck aufgebaut wurde und der Kochtopf sein ganzes Können entfaltet. Vielleicht fragst du dich jetzt, was mit der Zeit vom Einschalten bis dahin ist? Das ist eine gute Frage!

Dabei handelt es sich um die Ankochdauer. Sie wird manchmal ein wenig stiefmütterlich behandelt, sodass viele sie gar nicht kennen. Ankochdauer bedeutet: Zusätzlich zur Garzeit musst du ein wenig Zeit einplanen, in welcher der Topf sozusagen auf Betriebstemperatur hochfährt. In den oben erwähnten Gartabellen ist die Ankochdauer im Normalfall nicht enthalten! Die musst du also eigenverantwortlich hinzurechnen. Die Ankochdauer unterscheidet sich nach Größe und Füllmenge deines Schnellkochtopfs.

Beim Abdampfen ist es genauso - dies findet sich ebenfalls nicht in den Gartabellen. Auch das ist je nach Modell und Größe unterschiedlich. Manuelles schnelles Abdampfen dauert im Schnitt ein bis zwei Minuten.

Je vorsichtiger der Dampf abgelassen wird, desto mehr Zeit musst du hier einplanen! Überhaupt können das immer nur grobe Richtlinien sein: Wie schnell alles bei deinem Modell dauert, lernst du aber rasch, wenn du es ein paarmal benutzt hast. Wichtig: Ein wenig Herumexperimentieren mit den Zeiten kann nicht schaden. Schließlich willst du ja das Beste aus dem Schnellkochtopf herausholen!

Wer viel Zeit hat, kann den Druck auch einfach selbst abbauen lassen. Dann kühlt der Topf gleich noch ein wenig aus. Das dauert aber ungefähr 13 bis 16 Minuten! Beachte bitte, dass hier die Speisen noch ein wenig nachgaren.

Die Arbeit mit einem Schnellkochtopf ist zwar ganz leicht. Sie erfordert dennoch immer eine gewisse Vorsicht, denn im Inneren baut sich viel Druck auf. Zwar kann es kaum zu Explosionen kommen, ausgeschlossen ist das aber nicht. Zur Beruhigung: Mit sachgemäßer Nutzung kann heute kaum noch etwas passieren – vorausgesetzt, du beschäftigst dich gut mit Funktionsweise und richtiger Bedienung eines Schnellkochtopfs. Das betrifft vor allem zwei seiner Teile.

Zum einen muss das Sicherheitsventil stets sauber und funktionstüchtig sein. Seine Funktion besteht darin, automatisch herunter zu regulieren, wenn der Druck zu hoch wird. Deshalb solltest du das Ventil immer gut und vor allem richtig reinigen! Die gute Nachricht: Selbst, wenn das Sicherheitsventil mal grob verschmutzt sein sollte, dauert es noch ziemlich lange, bis es wirklich versagt. Auch hier also Entwarnung: Ein moderner Schnellkochtopf ist sehr sicher!

Das Sicherheitsventil stets sauber halten!

Für alle, die es genauer wissen wollen: Im Inneren deines Schnellkochtopfs baut sich ein Innendruck auf, der ungefähr 1,8-mal so hoch ist wie der Normaldruck. Nur so lassen sich die Siedetemperaturen relevant nach oben verschieben, weshalb dein Topf seinen Inhalt rascher garen kann. Droht nun der Druck zu hoch zu werden, lässt das Sicherheitsventil den Druck ab. Das funktioniert automatisch, weshalb ein moderner Druckkochtopf im Normalfall gar nicht explodieren kann.

Aber auch der Deckel muss richtig schließen! Falls das einmal nicht der Fall sein sollte und der Topf würde eingeschaltet werden, würde Folgendes passieren: Der Druck steigt, der Deckel hält das nicht aus und hebt ab. Im Ergebnis würde alles nach oben hinausschießen! Die Verletzungsgefahr wäre enorm, was natürlich inakzeptabel ist. Achte darum darauf, dass der Deckel richtig schließt! Das erkennst du normalerweise daran, dass beim Verschließen ein deutliches Klicken ertönt. Gute Schnellkochtöpfe besitzen eine extra Anzeige dafür, ob der Topf korrekt verschlossen ist. Als Letztes solltest du vor und nach jedem Kochen die Dichtungen, den Verschluss und die Ventile überprüfen!

Hier sollte man sich die Pflegehinweise des Herstellers zu Herzen nehmen. Die meisten Dampfkochtöpfe dürfen in die Spülmaschine, nur der Dichtungsring nicht, oft auch der Einsatz: Diese sollten von Hand gereinigt werden. Anders verhält es sich mit Schnellkochtöpfen aus dem Campingbereich. Wer sich nicht viel Arbeit machen möchte, sollte darum vor dem Kauf prüfen, ob der betreffende Topf für die Spülmaschine geeignet ist oder nicht.

Gibt es Ersatzteile?

Die Lebensdauer ist besonders bei den einfachen Modellen nicht unendlich. Doch auch bei hochwertigen Schnellkochtöpfen gehört Verschleiß einfach dazu. Ventile und Dichtungsringe sind am häufigsten betroffen. Darum solltest du dich vor dem Kauf informieren, wo du Ersatzteile herbekommst.

Der Gummiring ist am häufigsten betroffen
Der Gummiring ist am häufigsten betroffen

Alte Kochregeln, die du vielleicht noch vom herkömmlichen Kochen kennst, solltest du hier ganz schnell vergessen. Etwa die Regel, dass das Kochgut immer knapp mit Wasser bedeckt sein soll: Dies funktioniert beim Kochen mit dem Schnellkochtopf völlig anders.

Aber auch hier kommt es auf exakte Bemessung der richtigen Wassermenge an. Es sollte weder zu viel noch zu wenig sein. Bist du unsicher, schau in die Gebrauchsanweisung: Sie liefert Neulingen wichtige Hinweise!

Dampfgaren braucht zwar wenig Wasser, aber zu wenig ist auch nicht gut. Was geschieht sonst: Der Garprozess kommt nicht in Gang. Das ist nicht erstrebenswert, also solltest du hier besondere Sorgfalt walten lassen. Als Richtlinie gilt: Häufig genügen schon 250 ml Wasser, um dein Essen perfekt zu garen. Dabei solltest du aber immer auch das Fassungsvermögen beachten! Je größer dein Schnellkochtopf ist, desto mehr Wasser braucht er natürlich auch.

Aber zu viel ist ebenfalls nicht gut. Eine Faustregel lautet: Befülle nicht mehr als ungefähr zwei Drittel des Topfes mit Wasser. Andernfalls verzögert sich der Kochvorgang zu sehr. Das heißt: Das Wasser ist trotz Druck nur noch schwer zum Kochen zu bringen. Im Ergebnis verlierst du den entscheidenden Vorteil deines Schnellkochtopfs, nämlich Geschwindigkeit!

Hat dein Topf eine Füllstandanzeige, kann das auch enorm helfen. Sie zeigt dir, wie viel du überhaupt einfüllen darfst, um mit dem Schnellkochtopf optimal zu arbeiten. Weiterhin ist die Wassermenge abhängig vom Rezept, welches du gerade nutzt.

Die erwähnte Zwei-Drittel-Regel gilt vor allem bei Eintöpfen. Zum Garen von krossem Gemüse brauchst du aber weniger!

Viele Hersteller liefern ihn mit, während du ihn bei anderen Modellen extra kaufen musst: Die Rede ist vom Einsatz. Er hilft dir, die Speisen korrekt zu garen. Würdest du nämlich alles einfach in den Topf geben und dann Wasser hineinfüllen, käme dein Gargut mit dem Wasser in Berührung. Das ist aber manchmal gar nicht gewünscht. Schon der Name Dampfkochtopf sagt es: Im Schnellkochtopf ist Dampfgaren die bevorzugte Garmethode.

Deshalb brauchst du den Einsatz! Der Kauf lohnt sich auch dann, wenn ein Hersteller den Einsatz extra anbietet, denn Dampfgaren ist wesentlich schonender als Kochen.

Mit einem solchen Dämpfeinsatz kannst du zudem bestimmen, auf welcher Ebene dein Essen gegart wird. Benutzt du nämlich mehrere Ebenen, lassen sich unterschiedliche Speisen zusammen garen, ohne miteinander in Berührung zu kommen. Das nennt sich Etagenkochen, auch Kombikochen ist ein geläufiger Begriff. Dann kommt etwas von dem Gargut auf den Boden, der Rest gehört in den Einsatz. Bewährt hat sich das vor allem in den Kombinationen Fleisch mit Gemüse sowie Fisch mit Gemüse. Dazu braucht es ein wenig Erfahrung, was sich aber mit der Zeit ganz von selbst einstellt!

Manche Einsätze sind ungelocht, andere gelocht. Der Unterschied: Durch die Löcher im Boden kann Wasser wieder abtropfen, wenn es kondensiert. Das geschieht in der Aufheizphase, wenn der Dampf noch nicht heiß genug ist.

Du gibst mit einem solchen speziellen Einsatz dem Kondensat die Chance, nach unten abzutropfen. Wünschenswert ist das bei allem Gargut, was nicht zu viel Feuchtigkeit aufnehmen soll. Ausnahmen sind etwa Reis und Dinkel. Hier brauchst du keinen gelochten Einsatz. Je nach Modell gehören die Einsätze auf Stege, welche die Hersteller mitliefern. Andere wiederum können ohne weiteres Zubehör in den Topf gestellt werden.

Dieser wichtige Punkt betrifft vor allem Deckel und Dichtungsring. Zwar ist der Deckel eigentlich stabil, hat aber Schwachstellen: Griff und Ventil. Sind sie kaputt, muss der ganze Deckel ausgetauscht werden. Hier gehst du nach Modell und bestellst beim Hersteller. Nutzt du aber ein älteres Modell, kann das problematisch werden. Was tun, wenn dein Modell nicht mehr am Markt ist?

Ist das Modell nicht mehr bekannt, solltest du wenigstens den Hersteller wissen, denn auch hier ist er deine erst Anlaufstelle. Der Grund: In der Regel nutzt ein Hersteller denselben Verschlussmechanismus bei allen Modellen. Sucht man beim selben Hersteller einen passenden Deckel, kann man davon ausgehen, dass der auch passt. Frage zur Sicherheit aber vorher in der Firma nach!

Allgemein sind moderne Schnellkochtöpfe besonders sicher. Auch die Bedienung wurde mit den Jahren immer leichter, was sich auch auf so komplizierte Vorgänge wie Abdampfen oder Druck ablassen bezieht. Der Druck lässt sich manuell oder automatisch ablassen. Gibt es im Inneren ein Problem, erkennt das Sicherheitsventil das automatisch und handelt sofort. Druck wird abgelassen, die Gefahr ist gebannt.

Bei Problemen wie den folgenden sollte der Topf aber nicht mehr genutzt werden – hier stimmt etwas nicht! Tritt Dampf zwischen Topf und Deckel aus, ist möglicherweise die Gummidichtung defekt. Sie sorgt normalerweise dafür, dass der Dampf sicher im Innern des Schnellkochtopfs bleibt. Benutze den Topf dann nicht mehr! Lasse manuell oder automatisch Dampf ab und gib den Topf zur Überprüfung. Sollte er schon älter sein, lohnt sich bestimmt auch ein Neukauf! Dann hast du noch einen weiteren Vorteil: Je moderner ein Schnellkochtopf ist, desto sicherer ist er auch.

An der Kochanzeige kann man sehen wie hoch der Druck ist und man kann daran die Hitzezugabe orientieren
An der Kochanzeige kann man sehen wie hoch der Druck ist und man kann daran die Hitzezugabe orientieren

So gibt bei vielen Modellen eine Anzeige an, wann der maximale Druck erreicht ist. Gleichzeitig verriegelt sich der Topf automatisch, sodass du ihn nicht versehentlich öffnen kannst. All das ist Teil der modernen Sicherheitstechnik: Sie sorgt in mehreren Stufen dafür, dass du mit neuen Schnellkochtöpfen immer sicherer kochst. Der Deckel lässt sich erst öffnen, wenn der Druck abgelassen ist – das nennt sich Abdampfen! Diese Funktion minimiert die Verletzungsgefahr erheblich! Bei zu starkem Erhitzen lässt das Ventil zudem Druck ab, um zu großen Überdruck zu verhindern. Das funktioniert automatisch und braucht kein weiteres Eingreifen von deiner Seite.

Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Tefal P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf WMF Perfect Schnellkochtopf AmazonBasics Schnellkochtopf

Tefal

P2530738 Secure 5 Neo Schnellkochtopf

WMF

Perfect Schnellkochtopf

AmazonBasics

Schnellkochtopf
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test

Fragen

  • Julia am 19.07.2019 um 22:44 Uhr

    Wie sicher ist so ein Schnellkochtopf? Ich finde so einen Topf super. Habe aber doch etwas Angst, dass er mir um die Ohren fliegt. Habt Ihr schon mal gehört, dass so etwas passiert?

  • AskGeorge.com am 23.07.2019 um 12:01 Uhr

    Die heutigen Schnellkochtöpfe sind in der Regel so sicher, dass nichts passieren kann. Allerdings solltest Du dich mit der Funktionsweise deines Topfes vor Gebrauch auseinandersetzen und vor allem immer das Sicherheitsventil gründlich reinigen. Uns ist kein Fall bekannt, in dem einem modernen Gerät der Deckel wegen zu viel Druck abspringt. Es spricht also nichts dagegen deine Küche, um einen Schnellkochtopf zu bereichern.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken