Sandwichmaker

Sandwichmaker im Test

Zwei Scheiben Toast, Käse, Kochschinken, Salat - fertig ist ein einfaches Sandwich. Damit Du dieses oder ein ähnliches Sandwich jeden Tag auch zu Hause genießen kannst, haben unsere Experten verschiedene Sandwichmaker unter die Lupe genommen und zeigen Dir, welcher Sandwichtoaster wirklich gut ist.

Getestete Produkte

Krups FDK 451 Sandwich-Toaster - thumbnail

Krups

FDK 451 Sandwich-Toaster

Mit dem Krups FDK 451 Sandwichmaker erhält man ein sehr gutes Gerät zum moderaten Preis. Separater Einschalter, Temperaturregelung und Überlaufschutz sorgen für sicheres, sauberes Arbeiten. Der Toaster zaubert schnell XXL-Sandwiches, auch mit üppiger Füllung. 

zum Test
WMF LONO Sandwichtoaster für XXL-Toasts - thumbnail

WMF

LONO Sandwichtoaster für XXL-Toasts

Der WMF LONO Sandwichmaker ist für seinen Preis eine super Wahl. Der extra Ein- und Ausschalter und die zusätzliche Kühlung der Oberfläche sorgen für Sicherheit. Negative Punkte konnten wir im Test nicht finden. 

zum Test
TZS First Austria Sandwichtoaster für XXL Toast-Scheiben - thumbnail

TZS First Austria

Sandwichtoaster für XXL Toast-Scheiben

Der TZS First Austria ist genau das richtige Gerät für Liebhaber von XXL-Sandwiches. Positiv fanden wir im Test die einfache und vor allem saubere Zubereitung extra großer Sandwiches. Negativ müssen wir die starke Erhitzung der Oberfläche während des Betriebes erwähnen. 

zum Test
Emerio ST-109562, XXL Sandwichtoaster - thumbnail

Emerio

ST-109562, XXL Sandwichtoaster

Wer schnell ein gutes XXL-Sandwich haben möchte, ist mit dem Emerio ST 109562 gut beraten. Er teilt die Sandwiches nicht in Dreiecke, verschließt die Kanten rundum jedoch optimal. Viel Füllung ist hier kein Problem. Leider lässt der ST-109562 einen Ein- und Ausschalter vermissen

zum Test
Unold Sandwich-Toaster Quadro - thumbnail

Unold

Sandwich-Toaster Quadro

Der Gerät ermöglicht die gleichzeitige Zubereitung von bis zu vier Sandwiches. Für eine Familie ist er eine super Wahl. Leider fehlt ein Überlaufschutz für ausgetretene Füllung, was zu erhöhtem Reinigungsaufwand führt. Aber sonst tut der Toaster was er soll – lecker Sandwiches zubereiten. 

zum Test
Aigostar Rubik Sandwich Maker/Grill/Waffelmaker 3in1 - thumbnail

Aigostar

Rubik Sandwich Maker/Grill/Waffelmaker 3in1

Der Aigostar Rubik Sandwichmaker ist etwas für Liebhaber von Vielfalt. Neben Sandwiches ist die Herstellung von Waffeln und fettarmes Grillen möglich. Trotzdem ist der Rubik handlich und leicht zu verstauen. Leider fehlte uns im Test ein Überlaufschutz und die Oberfläche erhitzte sich während des Garens sehr stark. Sonst macht der Rubik schlicht, was er soll.

zum Test
Tefal SM 1552 Sandwich Toaster Edelstahl - thumbnail

Tefal

SM 1552 Sandwich Toaster Edelstahl

Der  genügt den Anforderungen an einen Sandwich-Toaster voll und ganz. Zwei normal große Sandwiches können mit dem Gerät schnell zubereitet werden. Positiv fiel in unserem Test die Temperaturregelung auf, die für ein perfektes Ergebnis sorgt. Negativ bewerteten wir den fehlenden Überlaufschutz

zum Test
Cloer 6219 Sandwichmaker - thumbnail

Cloer

6219 Sandwichmaker

Der Cloer 6219 Sandwichmaker ist optimal für alle, die ein preiswertes Gerät ohne besondere Vorzüge suchen. Zwei kleine Sandwichtoasts können sehr gut und schnell mit dem Toaster zubereitet werden. 

Positiv fiel auf, dass das Gehäuse in den ersten Durchläufen nicht zu stark erhitzt wurde. Dieser Effekt verlor sich leider bald. Negativ ist zu bewerten, dass ausgelaufene Füllung ohne Hindernis direkt aus dem Gerät auf die Scharniere laufen und sich dort festsetzen kann. 

zum Test
Aicok Sandwich Maker ST-08 - thumbnail

Aicok

Sandwich Maker ST-08

Kompakt und trotzdem vielseitig kommt der AICOK Sandwichmaker ST-08 daher. Positiv befanden wir im Test, dass ein kleines Gerät gleich drei Funktionen erfüllen kann. Der Klickmechanismus zum Auswechseln der Toastplatten überzeugte voll und ganz. Nicht so schön fanden wir die starke Erhitzung der Außenseite des Sandwich Makers im Betrieb. Auch ließen sich extra große Sandwiches leider nicht herstellen. 

zum Test
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Krups FDK 451 Sandwich-Toaster WMF LONO Sandwichtoaster für XXL-Toasts TZS First Austria Sandwichtoaster für XXL Toast-Scheiben Emerio ST-109562, XXL Sandwichtoaster Unold Sandwich-Toaster Quadro Aigostar Rubik Sandwich Maker/Grill/Waffelmaker 3in1 Tefal SM 1552 Sandwich Toaster Edelstahl Cloer 6219 Sandwichmaker Aicok Sandwich Maker ST-08

Krups

FDK 451 Sandwich-Toaster

WMF

LONO Sandwichtoaster für XXL-Toasts

TZS First Austria

Sandwichtoaster für XXL Toast-Scheiben

Emerio

ST-109562, XXL Sandwichtoaster

Unold

Sandwich-Toaster Quadro

Aigostar

Rubik Sandwich Maker/Grill/Waffelmaker 3in1

Tefal

SM 1552 Sandwich Toaster Edelstahl

Cloer

6219 Sandwichmaker

Aicok

Sandwich Maker ST-08
Vorteile
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Keine Verklebungen beim Toasten
  • Kante verhindert Käseausfluss
  • Kaum äußerliche Hitze
  • Platz für große Toasts
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Kindersicherung
  • AN/AUS Knopf

 

  • Kante verhindert Auslaufen
  • Große Auflagefläche
  • Große Sandwichplatten
  • Gehäuse wird nicht sehr warm
  • Verarbeitung hochwertig
  • 4 Sandwiches gleichzeitig
  • Austauschbare Platten
  • Platten gut zu Reinigen
  • Klein und praktisch
  • Gleichmäßige Röstung
Nachteile
  • Schwer
  • Fettflecken schnell sichtbar
  • Wird sehr heiß
  • Kein AN/AUS Schalter
  • Kein AN/AUS Schalter
  • Wird sehr heiß
  • Großes, schweres Gerät
  • Hoher Stromverbrauch
  • Kein AN/AUS Schalter
  • Geht schwer zu (große Toasts)
  • Viel Plastik verarbeitet
  • Wird sehr heiß
  • Kein AN/AUS Schalter
  • Aufwändige Entfernung der Platten
  • Wirkt günstig verarbeitet
  • Wird sehr heiß
  • Kein AN/AUS Schalter
  • Kleine Sandwichplatten
  • Wird sehr heiß
  • Kein AN/AUS Schalter
  • Verarbeitung wirkt günstiger
  • Platten zu klein für große Toasts
Zusammenfassung

Hochwertiger, stylischer und einfach zu reinigender Sandwichmaker für große Sandwichtoasts.

Hochwertiges Gerät für alle Arten von Sandwiches mit Lüftung, um der Erhitzung des Gehäuses entgegenzuwirken.

Preiswerter, praktischer Sandwichmaker mit großen Auflageflächen für große Sandwichtoasts.

Viel Leistung für das kleine Budget.

Großer Sandwichtoaster mit 4 Sandwichplatten für die ganze Familie.

Praktisches 3 in 1 Gerät, allerdings ohne viel Qualität.

Durchschnittliches Gerät. Erledigt seinen Job.

Kleines, praktisches Gerät für wenig Stauraum.

Einfaches Gerät für kleine Sandwiches. Erledigt seinen Job - mehr nicht.

Qualitätseindruck sehr gut
sehr gut
gut
gut
befriedigend
befriedigend
befriedigend
befriedigend
ausreichend
Verpackung gut
gut, hochwertiger Karton
gut
gut, hochwertiger Karton
gut, hochwertiger Karton
gut, hochwertiger Karton
gut
gut, hochwertiger Karton
gut, umweltfreundlich
Zusatzgarantie 2 Jahre Garantie
2 Jahre Garantie
-
2 Jahre Garantie
2 Jahre Garantie
-
-
-
2 Jahre Garantie
Online-Bewertung 4,1
4,4
4,6
4,2
4,1
3,8
3,7
3,9
3,7
Anleitungsqualität gut
sehr gut
gut
befriedigend
sehr gut
gut
gut
befriedigend
gut
Anleitungssprache EN, DE, FR, NL, ES, PT, IT, EL, DA, NO, SV, FI
DE, EN, FR, IT, ES, NL, DA, SV, FI, NO
EN, DE, IT, PL, CR, LT, LI, RO, RU, UK, FR, ES
EN, DE, FR, SE, NL, PL
DE, EN, FR, NL, IT, PL, PO, CZ
GB, ES, PL, IT, DE, NL, FR, PT
31 Sprachen
DE, EN, FR, NL, NO, SV, DK, IT, ES, PO, TR, PL, CZ, GR, RU, HU
EN, DE, FR, ES, IT
Höhe 11 cm
9 cm
10 cm
10 cm
11 cm
10 cm
9 cm
8 cm
10 cm
Breite 26 cm
26 cm
29 cm
29 cm
27 cm
24 cm
23 cm
23 cm
24 cm
Tiefe 25 cm
24 cm
24 cm
24 cm
33 cm
24 cm
23 cm
21 cm
24 cm
Gewicht 2,22 Kg
2,34 kg
1,68 Kg
1,69 Kg
2,22 Kg
1,48 Kg
1,35 Kg
1,61 Kg
1,68 Kg
Stand-By Stromaufnahme 0,0 W
0,0 W
kein Standby Modus
kein Standby Modus
0,0 W
kein Standby Modus
kein Standby Modus
kein Standby Modus
kein Standby Modus
Stromaufnahme 791 W
770 W
870 W
884 W
1030 W
730 W
640 W
847 W
710 W
Material Edelstahl
Edelstahl
Edelstahl, Plastik
Plastik, Edelstahl
Plastik, Edelstahl
Plastik, wenig Edelstahl
Edelstahl, Plastik
Edelstahl
Edelstahl, Plastik
Reinigung mit der Hand gut
gut möglich
gut
gut
gut
gut
gut möglich
möglich aber viele Ecken und Kanten
gut möglich
Spülmaschinengeeignet nein
nein
nein
nein
nein
austauschbare Platten
austauschbare Platten
nein
austauschbare Platten
Abschaltautomatik nein
ja
ja
ja
ja
ja
nein
ja
nein
Länge Netzkabel 82 cm
87 cm
73 cm
73 cm
67 cm
78 cm
75 cm
100 cm
83 cm
Reinigung
Sicherheit
Gesamteindruck
Handhabung
Verarbeitung
Temperaturkontrolle
Design
Testnote

1,7

gut

08/2018

Testnote

1,8

gut

08/2018

Testnote

2,3

gut

08/2018

Testnote

2,4

gut

08/2018

Testnote

2,4

gut

08/2018

Testnote

2,4

gut

08/2018

Testnote

2,5

befriedigend

08/2018

Testnote

2,8

befriedigend

08/2018

Testnote

3,1

befriedigend

08/2018

alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Mit dem Krups FDK 451 Sandwichmaker erhält man ein sehr gutes Gerät zum moderaten Preis. Separater Einschalter, Temperaturregelung und Überlaufschutz sorgen für sicheres, sauberes Arbeiten. Der Toaster zaubert schnell XXL-Sandwiches, auch mit üppiger Füllung. 

  • Beschmiere das Sandwich von außen leicht mit Fett.
  • Verwende Backpapier, um Verschmutzungen zu vermeiden.
  • Verwende keine aggressiven Reinigungsmittel und auch keine scharfen Gegenstände zur Entfernung von verbrannten Rückständen.
 

Was ist ein Sandwichmaker beziehungsweise ein Sandwichtoaster?

Leckeres knuspriges Brot und dazu ein schmackhafter Belag, alles frisch gebacken und noch warm: ein Sandwich ist eine willkommene Zwischenmahlzeit oder dient als kleiner Snack am Abend und schmeckt einfach unnachahmlich gut. Wie es der Name Sandwichmaker bereits verrät, kommt die Erfindung des Sandwich aus dem englischsprachigen Raum, genauer aus Australien. Dort legt man einfach zwischen zwei Scheiben Brot Schinken, Salami, Thunfisch, Eier oder Käse und gibt das Sandwich zum Backen in den Ofen.

Das fertige Brot wird anschließend noch warm verzehrt und schmeckt wohl jedem Australier ausgezeichnet. Der erste Sandwichmaker kam 1974 auf den Markt, er wurde selbstverständlich von einem australischen Hersteller entworfen. Ein moderner Sandwichmaker ahmt die Funktion der Backröhre einfach nach, indem die beiden Platten, zwischen die das Sandwich gelegt werden, bei Betätigung des Anschaltknopfes genauso heiß werden, als würde sich das Brot direkt im Ofen befinden.

Die beiden Heizplatten drücken im Unterschied zum Ofen von beiden Seiten leicht auf das Brot, sodass es die schöne krosse Form erhält. Den Sandwichmaker gibt es in vielen verschiedenen Varianten und auch in mehreren Größen. Wer gern gleich zwei Sandwich gleichzeitig kross backen möchte, wählt einfach ein breiteres Modell aus.

Die Fülle an Angeboten leckerer Sandwichrezepte für den Sandwichmaker bietet eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten, schmackhafte Rezepturen auszuprobieren. Es gibt die Rezepte für Kinder, für Vegetarier oder auch für Fleischfans. Das Schöne an den Gerichten ist, dass die Portionen genau eine kleine Zwischenmahlzeit bilden oder bei Kindern einfach schräg halbiert als halbe Portion verzehrt werden können. Als passende Beispiele sollen hier insgesamt drei Rezepte präsentiert werden, jeweils ein Rezept für Vegetarier, ein Rezept für Kinder und ein Rezept für die Fleischliebhaber.

Zucchini-Feta-Toast

Zutaten:

1 Frühlingszwiebel
150 g Schafkäse
50 g fester Naturjoghurt
Salz
Pfeffer
1 Teelöffel Honig
1 kleine Zucchini
4 Zweige Thymian
2 TL Olivenöl
8 Scheiben Sandwichbrot
kleine entsteinte Oliven zum Verzieren

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden, dabei ruhig auch das Lauch mit nehmen. Den Schafskäse mit der Gabel zerdrücken und den Joghurt sowie die dünnen Streifen der Frühlingszwiebel unterrühren. Alles mit Salz und Pfeffer sowie dem Honig mischen. Die Zucchini ebenfalls waschen, beide Enden abschneiden und dann in dünne Scheiben schneiden. Den Thymian waschen und dann trockenschütteln. Die Thymianblättchen vorsichtig von den Zweigen abstreifen und mit dem Olivenöl vermischen. Alles mit Salz würzen. Jetzt die eine Hälfte der Brotscheibe mit der Schafskäsemischung bestreichen und legt die gewürzten Zuccinischeiben darauf. Wer mag, dekoriert das Ganze mit einigen halbierten Oliven. Jetzt die andere Brotscheibe darauf festdrücken und im Sandwichmaker backen. Das fertige kross gebackene Sandwich am besten noch heiß genießen.

Schokoladen-Limetten-Toast für kleine Süßschnäbel

Zutaten:

75 g Zartbitterschokolade mit Haselnüssen
8 Scheiben Sandwichtoast
4 EL Limettengelee

Zubereitung:

Zuerst die Schokolade mit dem Messer kleinhacken. Anschließend die Toastscheiben dünn mit dem Limettengelee bestreichen und vier Scheiben zusätzlich mit kleingehackten Schokolade bestreuen. Die anderen vier Toastscheiben jeweils darauf legen und fest andrücken. Jetzt im bereits vorgeheizten Sandwichmaker toasten und am besten ebenfalls noch warm genießen. Zusätzlich lassen sich die Schokoladenbruchstücke noch mit gemahlener Vanille oder mit Zimt verfeinern. Anstelle der Schokolade kann auch Bitterschokolade verwendet werden.

Käse-Hack-Sandwich

Zutaten:

8 Toastbrotscheiben
200 g Hackfleisch
4 Scheiben Käse
Tomatenmark
1 El Wasser
Oregano
Salz
Pfeffer
etwas Butter zum Bestreichen der Brotscheiben
Öl

Zubereitung:

Zunächst das Hackfleisch in die Pfanne geben und mit dem Öl anbraten. Anschließend das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Das Tomatenmark mit etwas Wasser zufügen und das Ganze verrühren, bis eine streichfähige Masse entstanden ist. Die fertige Hackfleischmasse portionsweise auf die vorher gebutterten Scheiben und legen zum Schluss den Käse darauf. Nachdem die Scheiben mit je einer einzelnen Scheibe belegt worden, kommt das fertige Sandwich zum Backen in den Sandwichmaker. Zum Genuss sollte das knusprige Sandwich ebenfalls heiß verzehrt werden.

In seiner Funktion gleicht der Sandwichmaker einem Waffeleisen, dass es bereits einige Zeit länger auf dem Markt gibt. Die eigentliche Konstruktion besteht aus einem kleinen Heizgerät mit Stromanschluss, auf dessen Oberseite sich zwei aufklappbare Platten befinden. Das fertige Brot wird auf die eine Platte aufgelegt und die andere Platte anschließend zugeklappt. Nach Einschalten des Sandwichtoasters und Bestimmung der gewünschten Backtemperatur heizen sich die beiden Platten innen auf und beginnen, das Toastbrot zu backen. Viele Heizplatten sind inzwischen beschichtet, sodass das Backgut nicht mehr an dem Metall kleben bleibt. Dennoch empfehlen viele Hersteller, die beiden Heizplatten vor dem Start des Sandwichmakers dünn mit etwas Öl einzupinseln.

Wie bereits erwähnt, geht die Erfindung des Sandwicheisens auf Australien beziehungsweise auch auf Südafrika zurück. Die ursprünglichen Broteisen wiesen Abmessungen auf, die einer typischen Toastbrotscheibe entsprachen. Diese Broteisen waren so konzipiert, dass man sie direkt ins Feuer legen konnte. Genau deshalb waren die ersten Modelle aus Gusseisen hergestellt. Erst später wurde es üblich, den Sandwichmaker in den Ofen zu stellen. Allerdings war es nach wie vor so, dass das Gerät nicht nur innen, sondern auch außen erhitzt wurde. Damit es nicht zu einer eventuellen Verbrennung der Hände kommen konnte, waren an den Broteisen außen isolierte Griffe angebracht. Weil man später vom Backen im Ofen auf eine elektrische Variante vom Sandwicheisen umsteigen wollte, stellte sich auch bald die Frage, wie es sich vermeiden ließ, dass sich die beiden Platten außen genauso erhitzten wie innen. Es ging darum, eine Unfallgefahr im Haushalt zu minimieren. Als eigentlicher Erfinder des Sandwichmaker, wie wir ihn heute kennen, gilt Charles Champion, dem wir übrigens auch die Erfindung der Popcornmaschine zu verdanken haben. Das erste mit Strom betriebene Sandwichgerät kam 1920 auf de Markt und wurde am 3. März 1925 patentiert. Allerdings konnte der Sandwichtoaster erst 1974 in die Massenproduktion gehen, bis dahin blieb das Gerät eine kostspielige Erfindung, in deren Genuss nur wenige gut betuchte Haushalte kamen. Heute gibt es die Geräte von vielen bekannten und unbekannten Herstellern und im Unterschied zu den ersten Modellen sind diese heute mit einem speziellen Hitzeschutz an den beiden Platten ausgestattet.

Moderne Sandwichmaker zeichnen sich durch eine Reihe von Vorteilen aus, die eine Anschaffung lohnenswert machen. Die Geräte der neuen Generation sind kinderleicht in ihrer Handhabung, bieten eine gleichmäßige Röstung des Sandwich und eignen sich ebenfalls für einen eventuell dickeren Belag. Dank einer modernen Isolierung ist die Verbrennungsgefahr am Sandwichmaker heute sehr gering. Viele Geräte sind multifunktional einsetzbar, das bedeutet, sie eignen sich beispielsweise auch als Waffeleisen oder als kleiner Grill.

Dadurch lassen sich die Geräte auch gut in kleinen Küchen verwenden, weil sie gleich mehrere Funktionen in nur einem Gerät bieten. Mit einem passenden Aufsatz können viele Sandwichmaker erweitert werden und bieten dann Platz für bis zu vier Sandwich oder Waffeln gleichzeitig. Als Nachteil gilt bei den einfachen Modellen, dass sich immer nur ein Toast zubereiten lässt. Mitunter wird der Belag zerdrückt, es kann auch sein, dass der Käse an der Seite herausläuft. Gerade multifunktionale Sandwichmaker sind meist recht preisintensiv.

Wie bereits beschrieben, lässt sich der Sandwichmaker ebenfalls für die Zubereitung feiner Waffeln oder sogar als Grill nutzen. Während bei der Zubereitung leckerer Waffeln beide Platten beim Backen geschlossen werden, wird beim Grillen nur die eine Platte genutzt, auf der dann das Grillgut liegt. Die andere Platte bleibt in dieser Zeit offen. Dank der verschiedenen Heizstufen, über die moderne Sandwichmaker verfügen, kann für das Back- oder Grillgut stets die passende Heiztemperatur ausgewählt werden.

Wer einen Sandwichmaker regelmäßig in Benutzung hat, sollte diesen regelmäßig reinigen. Am besten ist dies nach jedem Back-oder Grillvorgang. Nach dem Gebrauch sind die beiden Platten mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser abzuwischen. Am besten lassen sich Sandwichtoaster mit Teflonplatten reinigen, weil sich die beschichteten Flächen besonders leicht abwischen lassen.

Beim Kauf sollte deshalb gleich darauf geachtet werden, ein solches Gerät zu erwerben. Vor dem Grillen oder Backen werden die beiden Platten dann jeweils dünn mit Öl bestrichen. Dafür am besten einen speziellen Küchenpinsel verwenden. Auf keinen Fall sollten eventuelle Essensreste auf den Platten mit einem scharfen Messer abgekratzt werden. Dies würde die hochwertige Oberfläche dauerhaft beschädigen.

Eher möglich ist es, hartnäckige Reste mit einem kleinen Holzstäbchen oder Zahnstocher vorsichtig zu lösen und anschließend mit einem weichen Tuch nachzuwischen. Das der Sandwichmaker nicht in die Spülmaschine darf und auf keinen Fall unter fließendem Wasser abgespült werden sollte, dürfte eigentlich selbstverständlich sein. Werden die Pflegehinweise entsprechend beachtet, steht einer langjährigen Nutzung des Sandwichmakers nichts mehr im Weg. Dann kann das Modell zu einer echten kulinarischen Bereicherung des täglichen Speiseplans für die ganze Familie werden.