Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen mit markierten Link oder unseren Preisvergleich, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

Reiskocher Test - 02/2019

Unser Testsieger ist die Reishunger Reiskocher: Das Gerät ist einfach zu bedienen, leicht zu reinigen und sorgt für ein köstliches Garergebnis. Unser Favorit mit der Testnote 1,6!

Wir haben 5 Reiskocher getestet und dabei besonders auf die Handhabung, Reinigung und den Funktionsumfang geachtet.

Du würdest dich als großen Reisliebhaber bezeichnen und die köstliche Beilage landet des öfteren auf Deinem Teller? Dann bring dein Genusserlebnis auf ein ganz neues Level, indem Du deinen Reis ganz bequem und unkompliziert im Reiskocher zubereitest. Anders als im Topf, brennt mit dem richtigen Gerät auch garantiert nichts an und dem Reisgenuss steht nichts mehr im Wege.

Reiskocher
Winner IconUnser Testsieger:
Reishunger Reiskocher (1,2l / 500W / 220V)

Product Icon
5
Produkte getestet
Hours Icon
57.5
Arbeitsstunden
Reviews Icon
2470
Amazon-Rezensionen analysiert
zuletzt aktualisiert: 13.11.2019, 15:11
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Reishunger Reiskocher (1,2l / 500W / 220V) Severin RK 2425 Reiskocher Testbericht Russell Hobbs 19750-56 Reiskocher Cook@Home Testbericht Rosenstein & Söhne Rice Cooker-Reiskocher mit Warmhaltefunktion Testbericht Tristar RK-6126 Reiskocher Testbericht

Reishunger
Reiskocher (1,2l / 500W / 220V)

Severin
RK 2425 Reiskocher

Russell Hobbs
19750-56 Reiskocher Cook@Home

Rosenstein & Söhne
Rice Cooker-Reiskocher mit Warmhaltefunktion

Tristar
RK-6126 Reiskocher

Vorteile
  • Schickes Design
  • Wenig Plastik
  • Zusätzlicher Dampfeinsatz
  • Einfaches Reinigen
  • Warmhaltemodus

  • 3 l Füllmenge
  • Einfache Handhabung
  • Warmhaltefunktion
  • Dampfgareinsatz
  • Hochwertiges Design
  • Sehr gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis

  • Große Füllmenge
  • Zusätzlicher Gareinsatz
  • Einfaches Säubern
  • Schmackhaftes Ergebnis
  • Kein Kleben am Topfboden
  • Alle Teile, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, sind BPA-frei
  • Automatischer Wechsel in Warmhaltefunktion
  • Günstig
  • Funktional
  • Warmhaltefunktion
  • Verhältnismäßig niedriger Preis
  • Schmackhaftes Ergebnis
  • Einfache Handhabung
  • Edles Design
Nachteile
  • Bei Kochen nach Anleitung sehr bissfester Reis
  • Hoher Preis
  • Komische Geräusche beim Kochen
  • Nicht für kleine Reismengen geeignet
  • Weniger für kleiner Mengen geeignet
  • Gemüse muss klein genug geschnitten werden, damit es gar wird
  • Weniger ansprechendes Design
  • Geringe Füllmenge

  • Warmhaltemodus lediglich für eine Stunde
  • Max. Kochmenge niedrig
  • Reis klebt leicht am Topfboden
  • Lässt sich schwierig reinigen
Zusammenfassung

Qualitativ hochwertiger Reiskocher, für den sich der Preis lohnt.

Qualitativ hochwertiger Reiskocher mit praktischen Zusätzen, allerdings nur für größere Mengen Reis geeignet.

Überzeugt mit mehreren Funktionen, simpler Handhabung und einfacher Säuberung.

Günstiger Reiskocher für kleine Reismengen ohne Extra-Funktionen.

Günstiger Reiskocher für kleinere Mengen, leider mit ein paar Mankos.

Fassungsvermögen Liter 1,2 3 1,8 1 1
Leistung 500 Watt 650 Watt 700 Watt 400 Watt 400 Watt
Handhabung
Funktionsumfang
Reinigung
Garergebnis
Gesamteindruck
Zubehör
Gewicht 1,8 kg 2,77 kg 1 kg 1,3 kg 1,2 kg
Kindersicherung nein nein nein nein nein
Bedienung einfach einfach einfach einfach einfach
Warmhaltefunktion vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden ja
Selbstreinigungsprogramm nein nein nein nein nein
Verarbeitung sehr gut gut sehr gut gut gut
Thermostat nein nein nein nein nein
Tastenbeleuchtung Kontrollleuchte Kontrollleuchte Anzeigelampen Kontrollleuchte Anzeigelampen
Testsiegel: Reishunger Reiskocher (1,2l / 500W / 220V), Testnote 1.6
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Severin RK 2425 Reiskocher, Testnote 1.7
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Russell Hobbs 19750-56 Reiskocher Cook@Home, Testnote 2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Rosenstein & Söhne Rice Cooker-Reiskocher mit Warmhaltefunktion, Testnote 2.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Tristar RK-6126 Reiskocher, Testnote 2.8
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Getestete Produkte

Platz 1: Reishunger Reiskocher (1,2l / 500W / 220V)

Testsiegel: Reishunger Reiskocher (1,2l / 500W / 220V), Testnote gut

Der Reiskocher von Reishunger ist ein qualitativ sehr hochwertiger und ansprechend gestalteter Reiskocher, mit welchem es einfach möglich ist, große Portionen an Reis schmackhaft und ohne Anbrennen zuzubereiten.

Wenn man einen Reiskocher sucht, mit welchem man zusätzlich auch noch Gemüse, Fleisch und Ähnliches garen kann und verhältnismäßig große Portionen an Reis zubereiten möchte und den etwas höheren Preis in Kauf nimmt, wird man bei diesem Gerät auf jeden Fall fündig.

jetzt Testbericht lesen
Severin RK 2425 Reiskocher - thumbnail Testsiegel: Severin RK 2425 Reiskocher, Testnote gut

Platz 2: Severin RK 2425 Reiskocher

Der Reiskocher von Severin ist ein qualitativ sehr hochwertiger und ansprechend gestalteter Reiskocher, mit welchem es sehr einfach möglich ist, große Portionen an Reis schmackhaft und ohne Anbrennen zuzubereiten.

Wenn man einen Reiskocher sucht, mit welchem man zusätzlich auch noch Gemüse, Fleisch und Ähnliches garen kann, und verhältnismäßig große Portionen an Reis zubereiten möchte, wird man bei diesem Gerät auf jeden Fall fündig.

jetzt Testbericht lesen
Russell Hobbs 19750-56 Reiskocher Cook@Home - thumbnail Testsiegel: Russell Hobbs 19750-56 Reiskocher Cook@Home, Testnote gut

Platz 3: Russell Hobbs 19750-56 Reiskocher Cook@Home

Der Reiskocher von Russell Hobbs ist ein qualitativ hochwertiger Reiskocher, mit welchem es sehr einfach möglich ist, große Portionen an Reis schmackhaft zuzubereiten.

Wenn man einen Reiskocher sucht, mit welchem man zusätzlich Gemüse, Fleisch und Ähnliches garen kann und verhältnismäßig große Portionen an Reis zubereiten möchte, wird man bei diesem Gerät auf jeden Fall fündig.

Für die Zubereitung kleinere Reismengen ist dieser Reiskocher eher weniger geeignet.

jetzt Testbericht lesen
Rosenstein & Söhne Rice Cooker-Reiskocher mit Warmhaltefunktion - thumbnail Testsiegel: Rosenstein & Söhne Rice Cooker-Reiskocher mit Warmhaltefunktion, Testnote gut

Platz 4: Rosenstein & Söhne Rice Cooker-Reiskocher mit Warmhaltefunktion

Der Reiskocher von Rosenstein & Söhne ist ein guter Reiskocher, mit welchem man für einen verhältnismäßig niedrigen Preis ein gutes Ergebnis erzielt.

Er ist allerdings nicht dafür geeignet, sehr große Portionen an Reis zuzubereiten. Wenn Du einen Reiskocher suchst, der seinen Zweck erfüllt, bist Du hier richtig.

jetzt Testbericht lesen
Tristar RK-6126 Reiskocher - thumbnail Testsiegel: Tristar RK-6126 Reiskocher, Testnote befriedigend

Platz 5: Tristar RK-6126 Reiskocher

Der Reiskocher von Tristar ist ein solider Reiskocher, welcher soweit hält, was er verspricht.

Er verfügt über ein schönes Design, einen Warmhaltemodus und lässt sich sehr einfach bedienen. Negativ ist lediglich aufgefallen, dass einige Reiskörner am Topfboden kleben blieben und sich der Topf sehr schwer reinigen lässt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt bei diesem Reiskocher deshalb nur zum Teil.

jetzt Testbericht lesen

Reishunger - Reiskocher (1,2l / 500W / 220V)

Testsieger: jetzt Testbericht lesen

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Funktionsumfang
  • Reinigung
  • Garergebnis
  • Gesamteindruck
  • Zubehör

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Reiskocher definiert. In diesen muss jedes Gerät 500 g Jasmin-Resi und 200 g Basmati-Reis kochen. Zunächst wird der Liefer- sowie Funktionsumfang kontrolliert und die Kocher nach Herstellerangaben vorbereitet. Anschließend werden die Geräte, im ersten Durchgang, mit 500 g Reis befüllt. Während des gesamten Prozesses wird die benötigte Zeit gestoppt und die Handhabung sowie Benutzerfreundlichkeit beurteilt. Der fertige Reis wird an mehrere Probanden verteilt, die Konsistenz und Qualität bewerten. Ein Teil des Reises wird zum Testen der Warmhaltefunktion im Kocher gelassen. Zur Sicherheitsprüfung wird die Temperatur der Reiskocher gemessen. Der Durchgang wird darauf mit 200 g Basmati-Reis wiederholt. Abschließend werden die Geräte gereinigt und überprüft, ob die Einzelteile spülmaschinenfest sind.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Mit dem Reiskocher gelingt jedes Reisgericht perfekt.
Wenn Sie Ihren Reis nicht mehr in einem Topf kochen und sich während des Reiskochens um andere Dinge kümmern möchten, dann sollten Sie sich einen Reiskocher anschaffen. Denn hier werden Reis und Wasser eingefüllt, das gewünschte Kochprogramm eingestellt und es bedarf keiner weiteren Überwachung Ihres kochenden Reises. So wird der Reis mit einem speziellen Kocher immer besonders körnig oder weich, je nachdem wie Sie es wünschen. Wenn Sie daher gerne und viel Reis als Beilage verzehren, lohnt sich die Anschaffung eines Reiskochers für Sie auf jeden Fall. Denn auf dem Markt werden viele Kocher in den verschiedenen Preislagen angeboten.

Zubereiteter Reis
Reis aus dem Reiskocher

Bei einem Reiskocher handelt es sich um ein elektrisches Gerät, das nicht auf dem Herd verwendet wird, sondern eigenständig über eine Stromzufuhr arbeitet. Ähnlich sehen die Reiskocher einer kleinen Fritteuse. Der aufgesetzte Gartopf ist aus Metall und hat ein Fassungsvermögen von einem bis fünf Liter Wasser, dies ist vor allem modellabhängig. Ein Liter Reis reicht hierbei als Beilage für sechs Personen. Der Gartopf besitzt zudem einen Deckel, der während der Kochzeit immer verschlossen sein sollte. Der Topf, der antihaftbeschichtet sein sollte, ist für die leichte Säuberung immer abnehmbar. Auch der Deckel sollte entsprechend abnehmbar sein, um ein das leichte Spülen zu gewährleisten. Denn ist der Reiskocher gut gefüllt, gelangt der Reis beim Kochvorgang bis oben an den Deckel. Je nach Modell besitzen die Reiskocher verschiedene Funktionen, die bei einem Kauf aber abgewägt werden sollten. Wichtig ist, dass der Reiskocher neben dem Kochen auch das Warmhalten und eventuell das Aufwärmen anbietet.

Wichtig ist das Lesen der Bedienungsanleitung. Denn jedes Modell wird anders bedient und nur, wenn Sie alle Funktionen Ihres Reiskochers kennen, können Sie auch den perfekten Reis zubereiten. Vor dem ersten Gebrauch sollten Sie sich vor allem über die verschiedenen Kochprogramme und die Einstellungsmöglichkeiten ein genaues Bild machen, in dem Sie diese testen. Wenn es ans Kochen geht, dann ist wichtig, dass der verwendete Reis als erstes gewaschen wird. Hierzu sollte der trockene Reis drei- bis viermal durchgespült werden. Hierdurch wird von der Schale die hierauf sitzende Stärke entfernt, die ansonsten die Klebefähigkeit verhindert und der Reis hierdurch schneller anbrennen kann. Zudem schmeckt ein ungewaschener Reis in der Regel leicht mehlig, was nicht jedermanns Geschmack ist.

Der Reis kann nun in den Kocher gegeben werden. In der Bedienungsanleitung steht genau, wie viel Wasser zugefügt werden sollte. Eine weitere Maßnahme wäre, dass Sie Ihre Hand auf den Reis legen und den Kocher mit Wasser füllen. Ist der mittlere Knöchel am Mittelfinger halb mit Wasser bedeckt, handelt es sich um die richtige Wassermenge. Danach wird der Reiskochernur noch gestartet und Sie müssen nur noch warten, bis der Reis fertig ist.

Leider kann mit einem Reiskocher kein Milchreis gekocht werden, denn die Milch würde in dem Kocher mit viel Schaum überkochen, auch wenn es sich bei dem Modell um einen geschlossenen Reiskocher handelt. Eine Alternative gibt es jedoch, denn es kann der schmackhafte Kiribath hergestellt werden. Hierbei handelt es sich um Reis, der mit Wasser und Kokosmilch aufgekocht wird und sehr lecker ist.

Reiskocher bieten in der Regel verschiedene Funktionen. Natürlich ist der Kocher in erster Linie für das Kochen und das gute Gelingen des Reises zuständig. Die meisten Reiskocher bieten zudem noch die Funktionen Aufwärmen und Warmhalten an. So ist es bei den Modellen überwiegend so, dass diese nach dem durchgeführten Kochvorgang automatisch in die Wärmefunktion schalten. Der Reis wird dann nicht weiter gekocht und bis zum Gebrauch automatisch warm gehalten. Hinzu kommt, dass manche Reiskocher auch eine Aufwärmfunktion besitzen. Hierfür wird der kalte Reis wieder in den Kocher gegeben und wieder aufgewärmt. Da die Handhabung hier von Modell zu Modell unterschiedlich ist, müssen Sie sich über die Bedienungsanleitung vorab ansehen, was Sie beim Aufwärmen beachten müssen.

Auch einen Dampfgareinsatz bieten die meisten Modelle, die zur Zeit im Handel erhältlich sind. So können Sie im Reiskocher bei Bedarf sogar Fisch oder Gemüse schonend im Dampf garen. In der Regel eignen sich auch alle Geräte, um Nudeln, Suppen oder andere Speisen, wie ein Gemüsegericht, für längere Zeit warmzuhalten. So handelt es sich bei dem Reiskochern nicht nur um ein Küchengerät für nur eine einzige Funktion, sondern die Geräte können noch viel mehr.

Der Reiskocher bietet gegenüber dem Kochen im Topf viele Vorteile. Hier ist vor allem die Zeitersparnis zu nennen. Denn beim Reiskochen im Reiskocher müssen Sie nicht daneben stehen bleiben und aufpassen, dass der Reis nicht überkocht oder anbrennt. So gart der Reis in einem Reiskocher schneller und er kann ganz ohne Aufsicht kochen. Sie können in dieser Zeit andere Dinge erledigen. Denn die Reiskocher sind antihaftbeschichtet, daher kann hier nichts anbrennen. Hinzu kommt die automatische Regulierung der Wärmezufuhr, damit das Wasser nicht überkochen kann. Gerade auch bei großen Mengen von Reis wird dieser gleichmäßiger gegart.

Bei großen Mengen in einem Topf benötigen Sie viel Wasser und wenn der Reis aufgegangen ist, wird das Umrühren schwierig. Da sich die Flüssigkeit am Boden sammelt, wird der Reis im Topf zudem oben trocken und unten matschig. Bei dem Reiskocher wird dieses Problem umgegangen, in dem mit einem hochmodernen Drucksystem gearbeitet wird, bei dem jedes einzelne Reiskorn, unerheblich ob es sich oben oder unten befindet, die gleiche Garung erhält.

Auch das Warmhalten und Aufwärmen gelingt in einem Reiskocher besser, als im Topf. Denn fast alle Reiskocher besitzen eine extra Funktion hierfür. So können Sie im Reiskocher den bereits fertigen Reis einfach warmhalten, wenn das restliche Essen noch dauert. Und auch wenn der Reis bereits kalt geworden ist und noch einmal aufgewärmt werden soll, ist dies im Reiskocher kein Problem.

Zu den wichtigsten Getreideprodukten und auch Grundnahrungsmitteln weltweit gehört der Reis. Gerade in den asiatischen Ländern liegt der Pro-Kopf-Verbrauch von Reis bei 90 kg im Jahr. In den hiesigen europäischen Ländern kommen wir hingegen auf einen Verbrauch von 4 kg pro Kopf und Jahr. Viele verschiedene Sorten werden mittlerweile in den Geschäften angeboten, doch um was handelt es sich bei Reis überhaupt? Bei der Reispflanze handelt es sich um ein Süßgrasgewächs. Bereits vor 8.000 Jahren wurde der erste Reis in China angebaut. Von hier fand er seinen Weg über Indien und den Iran bis nach Afrika, und wurde dann schließlich auch in Europa bekannt. In Italien wird somit seit etwa 500 Jahren der Reis angebaut, auch Griechenland gehört mittlerweile zu den Reisanbauern in Europa. In Nordamerika fand der Reisanbau erst im späten 17. Jahrhundert seinen Anfang.

Reis sollte vor allem trocken und kühl gelagert werden und immer gut verschlossen sein, denn er nimmt schnell fremde Gerüche an. Der ungeschälte Vollreis ist fettreicher als der geschälte Reis. Daher hält er auch nicht so lange und kann wegen des hohen Fettgehalts schnell ranzig werden. So sollte der Vollreis nicht länger als anderthalb Jahre aufbewahrt werden. Die geschälten Reissorten hingegen können bei der richtigen Lagerung länger gelagert werden. Als Beilage reichen etwa zwischen 60 Gramm und 80 Gramm pro Person, bei einem Hauptgericht sollten es 100 Gramm bis 120 Gramm sein. Wobei es hierbei natürlich auch auf die Sorte ankommt. Denn ungeschälter Reis ist sättigender als der überwiegend genutzte weiße und somit geschälte Reis.

Wichtig für Sie, wenn Sie an Zöliakie leiden ist vor allem das Wissen, dass Sie so viel Reis essen dürfen, wie sie möchten. Denn der Reis ist bereits von Natur aus glutenfrei.

Auch wenn es im Reisanbau seit 2016 einen gültigen Grenzwert für den Arsengehalt im Reis und auch in Reisprodukten im europäischen Raum gibt, sind die Reiskörner dennoch nicht ganz von Arsen befreit. Daher ist es empfehlenswert, den Reis vor dem Kochen immer noch zu waschen. Dies gilt vor allem für den Parboiled sowie den Vollkornreis. Denn das Arsen setzt sich vor allem in den äußeren Schichten des Reiskorns ab. Damit der Arsengehalt so weit wie möglich gesenkt wird, wird der Reis vor dem Kochen so lange gewaschen, bis nur noch klares Wasser entweicht.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

13.02.2019
Was ist der beste Reiskocher?
AskGeorge.com

Unser Testsieger ist die Reishunger Reiskocher: Das Gerät ist einfach zu bedienen, leicht zu reinigen und sorgt für ein köstliches Garergebnis. Unser Favorit mit der Testnote 1,6!

Wir haben 5 Reiskocher getestet und dabei besonders auf die Handhabung, Reinigung und den Funktionsumfang geachtet.

Du würdest dich als großen Reisliebhaber bezeichnen und die köstliche Beilage landet des öfteren auf Deinem Teller? Dann bring dein Genusserlebnis auf ein ganz neues Level, indem Du deinen Reis ganz bequem und unkompliziert im Reiskocher zubereitest. Anders als im Topf, brennt mit dem richtigen Gerät auch garantiert nichts an und dem Reisgenuss steht nichts mehr im Wege.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken