• Lava V.200 Premium - front
  • Lava V.200 Premium - back
  • Lava V.200 Premium - boxed
  • Lava V.200 Premium - detail2
  • Lava V.200 Premium - detail
  • Lava V.200 Premium - egg
  • Lava V.200 Premium - front2
  • Lava V.200 Premium - ice-cubes
  • Lava V.200 Premium - meat
  • Lava V.200 Premium - sponge
  • Lava V.200 Premium - vacuum-container

Lava
V.200 Premium Test

Testsiegel: Lava V.200 Premium, Testnote 2.5

Alle Bewertungskriterien im Detail:

Saugleistung 30%
Funktionsumfang 25%
Reinigung 20%
Geschwindigkeit 10%
Verarbeitung 10%
Lautstärke 5%
Getestet von: Jil

Jil

Product Tester

Fazit

Der Lava - V.200® Premium bietet eine große Auswahl an Vakuumbeuteln die in 3 verschiedenen Größen geliefert werden. Das Gerät verfügt über eine starke Saugleistung und stellt einen extra Vakuumbehälter aus Glas bereit. Außerdem befinden sich für ein schnelles Zurechtfinden kleine Tipps am Rand direkt am Gerät selbst. Negativ zu vermerken ist, dass in der Verpackung viel Plastik beigefügt ist. Die Modi Vakuumieren und Verschweißen können leider nur in Kombination verwendet werden.

Vorteile

  • Große Auswahl an Beuteln
  • Kleine Auflistung an Tipps an dem Gerät selbst
  • Extra Vakuumbehälter aus Glas (für den Ofen geeignet)
  • Starke Saugleistung

Nachteile

  • Sehr viel Plastik
  • Vakuumieren und Verschweißen kann nur im Zusammenhang ausgeführt werden

360° Ansicht

 
Gute Verarbeitung und viel Zubehör, jedoch Lufteinschlüsse und wenige Funktionen.

Das Gerät

Dieses Gerät wurde uns auf Nachfrage nicht vom Hersteller für unseren Test zur Verfügung gestellt. Wir haben es daher selbst erworben.

Das Gehäuse des Lava - V.200® Premium besteht aus weißem Kunststoff und ist auf der Abdeckung sowie dem Bedienfeld mit unterschiedlichen Variationen des Markennamen beklebt. Auf den ersten Blick wirkt das Gerät hochwertig. Geliefert wurde uns das Gerät in einer schlichten Verpackung. Negativ fiel uns sofort der sehr hohe Anteil an Plastikverpackung auf.

Der hintere Part des Gerätes ist ausgestattet mit dem Motor sowie dem Bedienfeld. Das Bedienfeld umfasst den An-/AUS Schalter, den Wahlschalter von Behälter/Beutel und eine LED-Anzeige für den Vakuumvorgang. Außerdem bietet es die Kontrollleuchte für den Schweißvorgang, einen Einstellvorgang für die Schweißzeit sowie den Startknopf für den manuellen Schweißvorgang.

Es gibt einen Flüssigkeitsabschneider und einen Wählschalter zwischen Manuell und Automatik.

Der vordere Part des Vakuumierers enthält:

  • Die Schweißleiste mit Teflonband
  • Eine Beutel-Anschlagleiste
  • Ein Moosgummi-Dichtung

Im Lieferumfang befindet sich:

  • Vakuumierer
  • Einen Vakuumbehälter aus Glas inkl. Schlauch
  • Absaugvorrichtung für den Glasbehälter
  • 3 verschiedene Vakuumbeutelgrößen
  • Bedienungsanleitung
  • Garantieschein

Die Anwendung

Die Nutzung des Lava - V.200® Premium erfolgt nach folgendem Muster:

Der erste Schritt ist das Anheben des Deckels. Dieser ist magnetisch am Rumpf des Gerätes befestigt. Deshalb kannst Du den Deckel gerne mit beiden Händen hochklappen.

Als Nächstes schließt Du den Vakuumierer an eine Steckdose an. Das Kabel findest Du unterhalb des Gerätes in einer entsprechenden Vertiefung. Danach betätigst Du den AN-/AUS Schalter auf dem Bedienfeld. Dieser leuchtet dann auf.

Im Anschluss stellst Du den Kippschalter auf der linken Seite des Bedienfeldes auf "2", sprich Du stellst das Gerät auf "Beutel" ein.

Im Weiteren schaltest Du den Einstellknopf für die Schweißzeit auf die gewünschte Stufe. Wenn Du die mitgelieferten Lava-Vakuumbeutel verwendest, solltest Du die Schweißzeit auf Stufe 4-6 schalten. Das reicht vollkommen aus.

Anfangs machst Du ein paar Probedurchgänge. Dies dient dazu, das Schweißband aufzuwärmen. Nun kannst Du die Schweißzeit verringern.

Im nächsten Schritt platzierst Du dein Vakuumiergut in einem Beutel deiner Wahl. Diese werden in 3 verschiedenen Größen geliefert. Befülle maximal 2/3 des Beutels.

Die geöffnete Seite positionierst Du in der Beutel-Anschlagleiste. Hier ist wichtig darauf zu achten, dass der Beutel in dem Bereich gerade ist und keine Wellen schlägt. Weiter muss die glatte Seite des Beutel nach oben schauen.

Zusätzlich bedienst Du den Kippschalter. Hier kannst Du zwischen manuellem Vakuumieren und manuellem Verschweißen oder automatischem Vakuumieren und automatischen Verschweißen wählen. Wenn Du dich entschieden hast, schließt Du den Deckel und drückst (mit viel Druck dahinter) zeitgleich an beiden Enden der Abdeckung die "Push" Knöpfe. Daraufhin zieht sich das Gerät selbst fest.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, je nach Ablauf, den Du gewählt hast, wie der Vorgang beendet wird. Wenn Du den manuellen Modus gewählt hast, sieht es wie folgt aus:

Nachdem die Vakuumanzeige ihr Maximum bzw. das gewünschte Vakuum erreicht hat, betätigst Du die Schweißtaste. Diese hältst Du solange gedrückt, bis sich das Gerät abschaltet.

Folgend gebrauchst Du den Flüssigkeitsabschneider um den Deckel vom Gerät zu lösen. Andernfalls kannst Du dieses nicht öffnen. Signalisiert wird das Öffnen des Deckels mittels einer automatischen Belüftung. Danach kannst Du dein einvakuumiertes Gut entnehmen und den Netzstecker ziehen.

Wenn Du dich für die automatische Variante entschieden hast, gehst Du auf diese Art und Weise weiter vor:

Die Vakuumanzeige erreicht ihr Maximum bzw. dein gewünschtes Vakuum und schaltet automatisch auf Verschweißen um. Sobald die Kontrollleuchte aufhört zu blinken und sich das Gerät im Zuge dessen ausschaltet, drückst Du den Flüssigkeitsabschneider. Daraufhin wird die Belüftung aktiviert und du kannst Dein einvakuumiertes Vakuumiergut entnehmen.

Negativ anzumerken, sind die wenigen Funktionen, die der Vakuumierer zu bieten hat. Es ist zum Beispiel nicht möglich, zu Marinieren oder mit einem integrierten Cutter zu schneiden. Auch kannst Du Verschweißen und Vakuumieren nur im Zusammenhang, einzeln können die Vorgänge nicht ausgeführt werden.

Der Praxistest

Wir haben verschiedene Lebensmittel und Gegenstände einvakuumiert und getestet wie sich der Lava - V.200® Premium verhält.

Bei unseren Testobjekten handelt es sich um:

  • Ein Ei, um die Druckregulierung zu testen
  • Ein paar Fleischstücke inklusive Flüssigkeit, um zu testen, wie gut der Vakuumierer mit Flüssigkeiten zurechtkommt
  • Eiswürfel damit die Beutel/Folien auf Hitze bzw. Kälte getestet werden
  • Einen Schwamm für die Saugleistung.

Die Eiswürfel

Lava Vakuumierer
Eiswürfel vakuumieren mit dem Vakuumierer von Lava

In unserem ersten Test vakuumierten wir Eiswürfel. Dazu verwendeten wir den manuellen Modus. Die Luft wird stark angesogen und die Eiswürfel knackten und wurden im Verlauf dessen, weiter zusammengepresst.

Nach Beendigung des Prozesses hinterließ das Gerät teilweise leider leichte Lufteinschlüsse. Im Anschluss haben wir den Vakuumbeutel 24 Stunden in der Gefrierkühltruhe eingefroren. Am nächsten Tag untersuchten wir den Beutel auf eventuelle Schäden bzw. Risse. Der Vakuumbeutel blieb vollkommen heil und wies keine Schäden an der Schweißnaht auf.

Um den Beutel auch auf Hitze zu testen, setzten wir diesen ca. eine halbe Stunde 200°C aus. Auch nach diesem Test war die Schweißnaht funktionsfähig und ohne Mängel.

Das Ei

Lava Vakuumierer
Ei einvakuumieren mit dem Lava Vakuumierer

In unserem zweiten Test vakuumierten wir ein Ei ein, um das Gerät auf seine Druckregulierung zu testen. Wir verwendeten hierfür den manuellen Modus, denn leider verfügt dieser Vakuumierer nicht über eine gesonderte Einstellung speziell dafür. Trotzdem hielt das Ei jeder Vakuumierstufe stand und blieb heil. Auch hier belief sich die Vakuumierzeit auf 15 Sekunden. Des Weiteren ist positiv zu vermerken, dass es keine Lufteinschlüsse gibt.

Der Schwamm

Lava Vakuumierer
Schwamm vakuumieren mit dem Vakuumierer von Lava

Als Nächstes wird ein Schwamm als Testobjekt in dem Vakuumierer einvakuumiert. Diesen setzten wir im automatischen Modus jeder einzelnen Vakuumierstufe aus, bis hin zum Maximum. Die Saugleistung ist top und auf der Maximalstufe ist der Schwamm sichtlich verkleinert und vollständig breitgedrückt. Es sind ebenfalls keine Lufteinschlüsse zu finden.

Das Fleisch

Lava Vakuumierer
Fleisch vakuumieren mit dem Lava Vakuumierer

Zum Schluss vakuumierten wir Fleisch, mit zusätzlicher Flüssigkeit ein. In der Bedienungsanleitung sowie an dem Gerät selbst ist nochmals vermerkt, dass keine Flüssigkeit in das Gerät gelangen sollte. Wir nutzten auch hier die automatische Einstellung zum Vakuumieren des Gutes. Die Flüssigkeit wurde leicht angesogen, gelangte aber nicht das Gerät selbst. Negativ zu bemerken sind die Lufteinschlüsse, die während des Prozesses entstehen.

 

Kann ich den Unterdruck regulieren?

Der Unterdruck ist bei den Geräten von Lava regelbar. Den Ablauf des Unterdruck-Aufbaus können Sie an die LED-Druckanzeige ablesen.

Worin liegt der Unterschied zum V.300?

Das V.200 Premium hat wie das V.300 eine Vollautomatik. Das bedeutet, dass nach dem Vakuumieren der Schweißvorgang automatisch eingeleitet wird. Zusätzlich bietet das V.300 eine Manometer-Druckanzeige. Diese zeigt exakt den Unterdruck an. Das Öffnen der Geräteklappe (nach dem Schweißen) erfolgt beim V.200 Premium per Knopfdruck und ab dem V.300 dann vollautomatisch über ein Belüftungssystem.

Was ist der Unterschied zwischen V.200 und V.200 Premium?

Das V.200 Premium weist folgenden Eigenschaften auf: eine 2-fache Schweißnaht für eine höhere Verschlußsicherheit und die Lava LTP® - die neuentwickelte Vakuumpumpe. Das Vakuumieren verkürzt sich zudem aufgrund der hohen Pumpenleistung von 35 ltr./min. Zusätzlich ist bei jedem Vakuumgerät V.200 Premium das Lava Close System LCS® installiert, was ein langes Andrücken der Geräteklappe bis zum Unterdruckaufbau verhindert.

 

Unser Testsieger

Alle Produkte

Wenn du dir einen Überblick über alle getesteten Produkte dieser Kategorie verschaffen willst, hilft dir unsere Übersichtsseite.

Übersicht: Vakuumierer Großgeräte
Hersteller Lava
Lieferumfang Vakuumiergerät, Absaugvorrichtung für den Behälter, Starterset verschiedener Vakuumbeutel, Bedienungsanleitung mit Garantieschein
Zubehör Vakuumierbeutel in 3 verschiedenen Größen, Vakuumschlauch, Vakuumbehälter aus Glas
Anleitungsqualität Sehr ausführlich, ein wenig unübersichtlich, Schrift sehr klein
Anleitungssprache DE
Breite 40,2 cm
Höhe 9,7 cm
Tiefe 23,3 cm
Gewicht 4 kg
Leistung in Watt 500
Herausnehmbarer Vakuumbehälter Keiner
Länge der Schweißnaht 34 cm
Schweißnaht Doppelte Schweißnaht
Druckregulierung ✔ Manuell
Schutzfunktion Überhitzungsschutz
Zeit des Vakuumierens 15 Sekunden
Anpassung der Vakuumleistung
Cutter Keiner
Vakuumierbeutel inkl. 50 Vakuumbeutel (160 x 250 mm), 100 Vakuumbeutel (200 x 300 mm), 50 Vakuumbeutel (250 x 400 mm)
Funktionsumfang
Geschwindigkeit
Lautstärke
Reinigung
Saugleistung
Verarbeitung
 

Wie findest du dieses Produkt?