• Caso FastVac 3000 - front
  • Caso FastVac 3000 - back
  • Caso FastVac 3000 - boxed
  • Caso FastVac 3000 - cutter-rail
  • Caso FastVac 3000 - detail2
  • Caso FastVac 3000 - detail
  • Caso FastVac 3000 - egg
  • Caso FastVac 3000 - front2
  • Caso FastVac 3000 - ice-cubes
  • Caso FastVac 3000 - meat
  • Caso FastVac 3000 - sponge

Caso
FastVac 3000 Test

Testsiegel: Caso FastVac 3000, Testnote 1.7

Alle Bewertungskriterien im Detail:

Saugleistung 30%
Funktionsumfang 25%
Reinigung 20%
Geschwindigkeit 10%
Verarbeitung 10%
Lautstärke 5%
Getestet von: Jil

Jil

Product Tester

Fazit

Der Caso - FastVac 3000 Gewerbevakuumierer überzeugt mit leichter Bedienung und Handhabungssicherheit. Die leichte Reinigung ist ein großer Vorteil. Sehr positiv fanden wir die Profi-Folienrolle. Diese ist individuell auf das Vakuumiergut anpassbar. Ein ebenfalls netter Zusatz ist, dass sich die Abdeckung des tiefer gelegenen Fachs während des Vorgangs nicht öffnen lässt, außer es wird der "Abbrechen" Knopf betätigt.

Vorteile

  • Sehr sichere Handhabung
  • Leicht zu bedienen
  • Foliengröße individuell anpassbar
  • Lässt sich vor Abschluss des Vorgangs nicht öffnen
  • Leichte Reinigung

Nachteile

  • Sehr laut
  • Keine automatische Druckregulierung
  • Sichtbare Lufteinschlüsse

360° Ansicht

 
Leichte Bedienung und sichere Handhabung, jedoch fragliches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Gerät

Dieses Gerät wurde uns freundlicherweise direkt vom Hersteller Caso für unseren Test zur Verfügung gestellt.

Die Edelstahlummantelung des Caso - FastVac 3000 Gewerbevakuumierers sorgt für eine professionelle Optik. Die Ränder sind mit schwarzem Kunststoff eingefasst.

Das Gerät ist in zwei Bereiche definierbar. Im Ersten, dem oberen Fach, findet die Folienrolle ihren Platz und kann mittels des integrierten Cutters in die gewünschte Größe geschnitten werden. Das tiefer gelegene Fach, bildet den zweiten Bereich und dient dem Vakuumieren und Verschweißen.

Das Bedienfeld ist mittig positioniert. Es kann dort zwischen drei verschiedenen Schweißzeiten gewählt oder auch manuell vakuumiert werden. Es möglich manuell zu Schweißen sowie zu marinieren. Dem Gerät kann mitgeteilt werden, wenn ein Vakuumbehälter eingeschweißt werden soll.

Die Rückseite des Gerätes zieren die Kabelaufwicklung und der AN-/AUS Schalter. Zum Zubehör gehören 1 Vakuumschlauch, 1 Profi-Folienrolle, 10 Beutel (20 x 30 cm) und 10 Beutel (30 x 40 cm). Die Bedienungsanleitung wurde auf den Sprachen DE, EN, FR, IT, ES, NL verfasst und ist sehr strukturiert und übersichtlich.

Geliefert wird das Gerät in einer reichlich bebildert Verpackung. Hier sind massenhaft Informationen in vielen unterschiedliche Sprachen abgebildet.

Im Lieferumfang befinden sich:

  • Vakuumiergerät
  • Profi-Folienrolle
  • Vakuumierschlauch für Behälter
  • 20 Caso Profi-Folienbeutel
  • 1 Profi-Folienrolle
  • Bedienungsanleitung

Die Anwendung

Das Vakuumieren mit dem Caso - FastVac 3000 Gewerbevakuumierer erfolgt nach folgendem Schema:

Verbinde das Gerät mit dem Stromnetz. Stelle den Schalter auf "I". Öffne die Abdeckung des höher gelegenen Fachs. Im Inneren befindet sich die Folienrolle.

Die dortige Cutterschiene, klappst Du nach oben und ziehst die Folienrolle bis zur gewünschten Länge heraus. Anschließend positionierst Du die Cutterschiene wieder auf der Folie und achtest darauf, dass sich der Cutter auf einer Seite befindet. Zum Schluss ziehst Du den Cutter mit einem sauberen und genauen Schnitt über die Folie.

Caso Vakuumierer
Cutterschiene des Vakuumierer von Caso

Nun kannst Du dich dem tiefer gelegenen Fach widmen. Du öffnest die Abdeckung und legst ein Ende der Folie über den Schweißbalken (Gummibalken), aber nicht in die Vakuumkammer.

Daraufhin schließt Du den Deckel und betätigst den Knopf "Manuelles Schweißen". Es leuchtet die LED-Leuchte auf und erlischt, wenn der Vorgang abgeschlossen ist. Dieser Schweißvorgang dauert ca. 13 Sekunden. Jetzt kannst Du die Abdeckung öffnen und den Beutel heraus nehmen.

Dieser hat je nach Schweißzeit, entweder 1 oder 2 Schweißnähte. Bei den Einstellungen "geringe" und "mittlere" Schweißzeit, wird nur 1 Schweißnaht produziert. Bei der Schweißzeit "extra lang" entsteht eine doppelte Schweißnaht. Das Ende dieses Vorgangs wird durch ein Zischen beim Luftablassen gekennzeichnet.

(Diese Schritte entfallen bei der Verwendung von den mitgelieferten Vakuumbeuteln).

Als Nächstes kannst Du Dein zu vakuumierendes Produkt in den Beutel legen und die noch geöffnete Seite des Beutels in der Vakuumkammer platzieren. Schließe nun die Abdeckung und wähle die gewünschte Schweißzeit aus.

Wie schon erwähnt gibt es 3 Modi:

  • "geringe" Schweißzeit für trockenes Vakuumiergut ohne Flüssigkeit, einer kurzen Versiegelungszeit von 8 Sekunden und einer einzelnen Schweißnaht
  • "mittlere" Schweißzeit für feuchtes Vakuumiergut mit Flüssigkeit, einer normalen Versiegelungszeit von 9 Sekunden und einer einzelnen Schweißnaht
  • "extra lange" Schweißzeit für feuchtes Vakuumiergut mit viel Flüssigkeit, einer längeren Versiegelungszeit von 15 Sekunden und einer doppelten Schweißnaht

Wenn Du den richtigen Modus ausgewählt hast, musst Du nur noch die Abdeckung schließen und den Start Knopf (Vakuumieren&Schweißen) drücken.

Der Vakuumierer wird im Prozess leider sehr laut, sodass es sogar schwierig wird, sich zu unterhalten. Je nach Modus braucht das Gerät eine gewisse Zeit, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Hier ist wichtig zu erwähnen, dass sich die Abdeckung vor Ende des Vorgangs nicht öffnen lässt.

Wie bereits genannt, wird die vollständige Beendigung durch ein Zischen beim Luft ablassen signalisiert. Falls Du den Vorgang zwischendurch abbrechen möchtest, kannst Du einfach den "Abbrechen" Knopf drücken.

Eine weitere Möglichkeit, dein Vakuumiergut einzuschweißen, ist manuell. Hierfür befindet sich ein extra Knopf auf dem Bedienfeld. Dieser trägt den Namen "Vakuumierstärke". So ist es Dir möglich, bis zu 30 Sekunden bei voller Leistung, Luft aus dem Beutel zu saugen.

Der Praxistest

Wir haben verschiedene Lebensmittel und Gegenstände einvakuumiert und getestet wie sich der Caso - FastVac 3000 Gewerbevakuumierer verhält.

Bei unseren Testobjekten handelt es sich um:

  • Ein Ei, um die Druckregulierung zu testen
  • Ein paar Fleischstücke inklusive Flüssigkeit, um zu testen, wie gut der Vakuumierer mit Flüssigkeiten zurechtkommt
  • Eiswürfel damit die Beutel/Folien auf Hitze bzw. Kälte getestet werden
  • einen Schwamm für die Saugleistung.

Die Eiswürfel

Vakuumierer Caso
Eiswürfel einvakuumieren

In unserem ersten Test vakuumierten wir Eiswürfel ein. Dazu schweißten wir diese manuell ein und die Eiswürfel wurden regelrecht zerdrückt. Teilweise splitterten sogar Elemente der Eiswürfel ab. Im Endeffekt wurde die Luft vollständig aus dem Beutel gesogen und das Gerät hinterließ keine Lufträume.

Danach ließen wir diesen mit Eiswürfel gefüllten Beutel 24 Stunden in der Gefrierkühltruhe einfrieren und untersuchten den Beutel am nächsten Tag auf eventuelle Schäden. Dieser wies keine Risse auf und auch die Schweißnaht war noch vollständig geschlossen. Um den Beutel auch auf Hitze zu testen, setzten wir diesen ca. eine halbe Stunde 200°C aus. Nach den 30 Minuten hatte sich der Zustand des Beutels stark verändert. Dieser war zu einem großen Teil geschmolzen, dennoch entstanden keine Risse oder Löcher und es trat keine Flüssigkeit aus.

Das Ei

Caso Vakuumierer
Ein Ei einvakuumieren

In unserem zweiten Test vakuumierten wir ein Ei ein, um das Gerät auf seine Druckregulierung zu testen. Die Druckregulierung geschieht bei dem Vakuumierer von Caso leider nicht automatisch, sondern erfolgt manuell.

Ein kleiner Tipp bei leicht zerbrechlichen oder sehr weichen Lebensmitteln: Es ist immer besser einen größeren Beutel zu nehmen oder sich eine größere Folie zurecht zu schneiden.

Bei unserem Test ist unser erstes Ei, dank zu kleiner Beutelgröße, nach 3 Sekunden zu Bruch gegangen, obwohl wir die "geringe" Schweißzeit verwendeten. Bei dem zweiten Ei haben wir einen größeren Beutel gebraucht und tatsächlich blieb unser Ei heil. Auch hier nutzten wir alle drei Schweißzeiten und das Ei blieb bei jeder Stufen heil.

Der Schwamm

Caso Vakuumierer
Einen Schwamm einvakuumieren

Als Nächstes wurde ein Schwamm vakuumiert. Auch diesen setzten wir jeder der drei Schweißzeiten aus.

Wir stellen fest, dass unter der "geringen" und "mittleren" Schweißzeit bei dem Schwamm keine optischen Veränderungen festzustellen sind. Ähnlich sieht es bei der "extra langen" Schweißzeit aus.

Hier ist nur eine minimale Verformung wahrzunehmen. Um dem Schwamm vollständig die Luft zu entziehen und eine vollständige Verkleinerung zu verursachen, mussten wir manuell vakuumieren. Wir ließen den Vakuumierer 30 Sekunden auf voller Leistung arbeiten und der Schwamm wurde restlos breitgedrückt.

Fleisch

Caso Vakuumierer
Fleisch einvakuumieren

Zum Schluss vakuumierten wir Fleisch, mit zusätzlicher Flüssigkeit ein.

Da es relativ viel Flüssigkeit war, nutzten wir die Schweißzeit "extra lang". Anders als erwartet, zog der Vakuumierer die Flüssigkeit nicht heraus. Diese gelangte nur bis kurz vor die Öffnung, dann wurde der Vorgang beendet.

Negativ anzumerken ist, ist dass sich noch Luft in dem Beutel befand. An einzelnen Stellen liegt der Beutel nicht am Fleisch an.

Bei einem erneuten Versuch, gebrauchten wir den manuellen Vakuumiermodus. Auch hier ist das Ergebnis ähnlich. Es wurde nicht die gesamte Luft aus dem Beutel vakuumiert.

 

Wir haben 10 Rezensionen im Internet ausgewertet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass etwa 45 Prozent der Käufer zufrieden (4 Sterne) oder sogar sehr zufrieden (5 Sterne) sind. Teilweise (2 Sterne) oder ganz und gar unzufrieden sind etwa 55 Prozent der Nutzer. Die Durchschnittsnote lag zum Zeitpunkt der Auswertung bei 2.9 von 5 Sternen.

Zusammenfassung: 45% positive und 55% negative Bewertungen

Positiv angemerkt wurden häufig folgende Punkte:

  • Leicht zu reinigen
  • Sehr stabil
  • Einfach zu bedienen

Negativ angemerkt wurden häufig folgende Punkte:

  • Vakuumierer ist nach kurzer Zeit defekt
  • Deutlich sichtbare Lufteinschlüsse

 

Ist es möglich Soßen und Suppen zu vakuumieren ?

Grundsätzlich ja, aber: Man kriegt kein volles Vakuum hin (oder die Flüssigkeit gelangt in das Gerät! Was auf jeden Fall vermieden werden sollte). Manche legen einen Streifen Küchenpapier in den Beutel, vor die Naht, um die angesaugte Flüssigkeit abzufangen und rechtzeitig den Vakuumiervorgang zu stoppen.

Wie funktioniert das Pulse-System genau? Kann damit z.B. weiches Brot vakuumiert werden?

Das PULSE-System ist die perfekte Problemlösung für das Verpacken druckempfindlicher Produkte. Es ist das einzige richtig funktionierende System am Markt, da Sie als Bediener mittels Schalter die Vakuumpumpe ein- oder ausschalten können. Nur so erreichen Sie das für das druckempfindliche Produkt (z.B. Brot) passende Vakuum.
Durch Betätigen der PULSE-Taste starten Sie nach Bedarf so oft die Vakuumpumpe, bis der gewünschte Unterdruck im Beutel erreicht ist.

 

Alle Produkte

Wenn du dir einen Überblick über alle getesteten Produkte dieser Kategorie verschaffen willst, hilft dir unsere Übersichtsseite.

Übersicht: Vakuumierer Großgeräte
Hersteller Caso
Lieferumfang Vakuumiergerät, Profi-Folienrolle, Vakuumierschlauch für Behälter, 20 Caso Profi-Folienbeutel, Bedienungsanleitung
Zubehör 1 Vakuumschlauch, 1 Profi-Folienrolle, Vakuumierbeutel in 2 verschiedenen Größen
Anleitungsqualität Übersichtlich, strukturiert, verständlich
Anleitungssprache DE, EN, FR, IT, ES, NL
Breite 42 cm
Höhe 15 cm
Tiefe 29,5 cm
Gewicht 5 kg
Leistung in Watt 180
Herausnehmbarer Vakuumbehälter Keiner
Länge der Schweißnaht 30 cm
Schweißnaht Doppelte Schweißnaht
Druckregulierung ✔ Einstellungsmöglichkeiten belaufen sich auf: geringe, mittlere und extra lange Schweißzeit, sowie auf manuelles Einschweißen per Hand (Knopfdruck)
Schutzfunktion Überhitzungsschutz
Zeit des Vakuumierens 8-15 Sekunden
Anpassung der Vakuumleistung
Cutter
Vakuumierbeutel inkl. 10 Beutel (20 x 30 cm), 10 Beutel (30 x 40 cm)
Funktionsumfang
Geschwindigkeit
Lautstärke
Reinigung
Saugleistung
Verarbeitung
 

Wie findest du dieses Produkt?