Kaffeemaschinen

Kaffeemaschinen Test

Jeder Morgen wird erst perfekt mit einer Tasse frischem Kaffee. Für Liebhaber des Bohnenheißgetränkes ist eine Kaffeemaschine ein MUSS im Haushalt. Wir haben uns verschiedene Modellarten angesehen und die Geräte ausführlich für dich getestet. Unser Testsieger im Bereich bester Filterkaffe und Kaffeemaschine mit Thermoskanne ist die Melitta Look Therm Timer 1011-15- ein super Ergebnis mit der Testnote 1,4! Bei den Kaffeemaschinen mit Mahlwerk konnte die Klarstein Aromatica II am meisten überzeugen und erlangte ein Testergebnis von 1,8. Überzeuge Dich selbst und finde Deine Kaffeemaschine!

zuletzt aktualisiert: 16.07.2019, 8:59

Inhalt

  1. Kaffeemaschine
    1. Getestete Produkte
      1. Platz 1: Melitta - Look Therm Timer 1011-15
      2. Platz 2: Profi Cook - PC-KA 1169
      3. Platz 3: Philips - HD7697/90 Intense
      4. Platz 4: Philips - Senseo HD7892/60
      5. Platz 5: Severin - KA 4496
      6. Platz 6: AEG - PerfectMorning KF3300
      7. Platz 7: Melitta - Easy Top 1010-04
      8. Platz 8: WMF - Stelio Aroma
      9. Platz 9: Aicok - Kaffeemaschine
    2. Vergleichstabelle
    3. Wissenswertes
      1. Melitta auch bei Stiftung Warentest an der Spitze
      2. Was sind Filterkaffeemaschinen?
      3. Weiterführende Tests auf askgeorge.com
  2. Kaffeemaschine mit Mahlwerk
    1. Getestete Produkte
      1. Platz 1: Klarstein - Aromatica II
      2. Platz 2: Philips - Grind und Brew HD7769/00
      3. Platz 3: Melitta - 1021-01 AromaFresh
      4. Platz 4: Severin - Kaffeeautomat mit Mahlwerk
      5. Platz 5: AEG - KAM 400
    2. Vergleichstabelle
    3. Wissenswertes
      1. Kaffeemaschinen mit Mahlwerk Testbericht im Video
      2. Ähnliche Resultate von Stiftung Warentest
      3. Ratgeber Kaffeemaschinen mit Mahlwerk – Wissenswertes, Kaufkriterien und Funktionsweise
      4. Kaffeemaschine mit Mahlwerk – was ist das eigentlich genau? 
      5. Was sind die Vorteile einer Kaffeemaschine mit integriertem Mahlwerk? 
      6. Welche Mahlwerke stehen zur Auswahl? 
      7. Welche Kaffeebohnen sollten bei einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk verwendet werden? 
      8. Worauf muss beim Kauf geachtet werden? 
      9. Funktionen einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk 
      10. Weiterführende Tests auf askgeorge.com
  3. Kaffeemaschine mit Thermos-Kanne
    1. Getestete Produkte
      1. Platz 1: Melitta - Look Therm Timer 1011-15
      2. Platz 2: Philips - HD7697/90 Intense
      3. Platz 3: Melitta - Easy Therm 1010-06
      4. Platz 4: Melitta - Enjoy Top Therm 1017-08
      5. Platz 5: Philips - HD7546/20 Gaia
    2. Vergleichstabelle
    3. Wissenswertes
      1. Was sind Filterkaffeemaschinen?
      2. Kaffeemaschine mit Thermoskanne
      3. Wie funktionieren Thermoskannen? 
      4. Vorteile von Kaffeemaschinen mit Thermoskannen
      5. Tipps und Tricks - so erhöhst Du die Lebensdauer von Thermoskannen!
      6. Weiterführende Tests auf askgeorge.com
  4. Tipps & Tricks
  5. Wissenswertes
    1. Die Kaffeemaschine – Aus keinem Haushalt wegzudenken
    2. Welche Arten von Kaffeemaschinen gibt es?
    3. Die Geschichte des Kaffees
    4. Wie wird Kaffee weltweit getrunken?
    5. Verschiedene Kaffeegetränke

Getestete Produkte

Melitta Look Therm Timer 1011-15 - thumbnail Testsiegel: Melitta Look Therm Timer 1011-15, Testnote sehr gut

Melitta

Look Therm Timer 1011-15

Die Melitta - Look Therm Timer 1011-15, Filterkaffeemaschine Kaffeemaschine ist eine tolle Maschine, die das Kaffeekochen einfach macht. Der Timer lässt sich leicht einstellen und man kann sich darauf verlassen, dass der Kaffee zur gewünschten Zeit fertig gekocht ist. Die Kanne hält den Kaffee zuverlässig warm und der Deckel lässt sich leicht an- und abnehmen.

jetzt Testbericht lesen
Profi Cook PC-KA 1169 - thumbnail Testsiegel: Profi Cook PC-KA 1169, Testnote gut

Profi Cook

PC-KA 1169

Die Profi Cook - Kaffeemaschine PC-KA 1169 ist ein toller Helfer am Morgen und über den Tag. Sie brüht den Kaffee auch mithilfe einer Einschaltautomatik zur eingestellten Zeit von selbst auf. Die manuelle Intensitätseinstellung ist ein interessantes Extra. Für den schnellen Verzehr kann der Kaffee in der Kanne auf einer in der Kaffeemaschine integrierten Platte warm gehalten. Das Material ist stabil und die kleine Maschinengröße passt in jede Küche.

jetzt Testbericht lesen
Philips HD7697/90 Intense - thumbnail Testsiegel: Philips HD7697/90 Intense, Testnote gut

Philips

HD7697/90 Intense

Eine einfach aufgebaute Filterkaffeemaschine Philips - HD7697/90 Intense Filter-Kaffeemaschine von Melitta, die ohne große Komplikationen zu bedienen ist. Das Material ist gut verarbeitet und gibt einen guten Eindruck. Der Behälter ist abnehmbar und eine Skala zeigt den Füllstand an. Die Kanne ist etwas unpraktisch zu handhaben, hält den Kaffee aber gut und zuverlässig warm. Die Reinigung ist sehr leicht.

jetzt Testbericht lesen
Philips Senseo HD7892/60 - thumbnail Testsiegel: Philips Senseo HD7892/60, Testnote gut

Philips

Senseo HD7892/60

Die Kaffeemaschine Philips - Senseo HD7892/60 Switch 2-in-1 Pad- und Filter-Kaffeemaschine bietet ein großes Spektrum an Kochmöglickeiten und ist einfach zu Handhaben. Allerdings ist das Geräusch auffällig laut und durch das intervallartige Ertönen etwas anstrengend. Auch die Kaffeemenge ist mit einem Liter sehr gering und ein kleiner Wasserrest bleibt immer zurück, welcher nicht durch den Filter gepumpt wird.

jetzt Testbericht lesen
Severin KA 4496 - thumbnail Testsiegel: Severin KA 4496, Testnote gut

Severin

KA 4496

Die Kaffeemaschine Severin - KA 4496 Kaffeemaschine von Severin erfüllt die Anforderungen an einen normalen Filterkaffee ist gut für den alltäglichen Gebrauch geeignet. Sie liefert mit der Aroma Funktion eine kleine Abwechslung. Diese Funktion beeinflusst aber die Länge des Kochprozesses. Die Kanne, sowie das Basisgerät haben ein dünnes Material und machen einen nicht sehr robusten Eindruck. Die Reinigung kann leicht mit der Hand erfolgen.

jetzt Testbericht lesen
AEG PerfectMorning KF3300  - thumbnail Testsiegel: AEG PerfectMorning KF3300 , Testnote gut

AEG

PerfectMorning KF3300

Die Kaffeemaschine Perfect Morning von AEG erfüllt die Zubereitung eines ganz normalen Filterkaffees zufriedenstellend und auch in großer Menge, bietet allerdings keine Funktionen, die die Stärke des Kaffees beeinflussen. Die Glaskanne ist nicht sehr wertig und nur aus dünnem Material, der Kaffee wird auf der Platte gut warm gehalten. Die Menge des Wasserbehälter und der Kannengröße widerspricht sich etwas, da die Kanne weniger fasst, als der Wasserbehälter.

jetzt Testbericht lesen
Melitta Easy Top 1010-04 - thumbnail Testsiegel: Melitta Easy Top 1010-04, Testnote gut

Melitta

Easy Top 1010-04

Die Melitta - Easy Top Filterkaffeemaschine ist eine kleine Kaffeemaschine ohne viele Extras, die wenig Platz in der Küche braucht und leicht zu bedienen ist. Das Material der Maschine ist etwas unpraktisch, da schnell Finger- und Fettabdrücke zu sehen sind. Die Kanne ist aus dünnen Material, der Kaffee wird aber durch die Wärmeplatte gut warmgehalten. Die Reinigung ist leicht.

jetzt Testbericht lesen
WMF Stelio Aroma  - thumbnail Testsiegel: WMF Stelio Aroma , Testnote gut

WMF

Stelio Aroma

Die Kaffeemaschine von WMF - Stelio lässt sich leicht bedienen und ist gut verarbeitet. Die Thermoskanne ist leider kleiner als der Wassertank der Maschine. Die Thermoskanne hält den Kaffee warm und ist praktisch in der Handhabung. Auch die Reinigung ist schnell und einfach gemacht.

jetzt Testbericht lesen
Aicok Kaffeemaschine - thumbnail Testsiegel: Aicok Kaffeemaschine, Testnote befriedigend

Aicok

Kaffeemaschine

Die Kaffeemaschine Aicok - Aicok Kaffeemaschine von Aicok ist in ihren Funktionen eine schlichte Kaffeemaschine, die an einigen Stellen unpraktische Verarbeitungen aufweist. Die Kanne gießt nicht tropfenfrei und auch das Basisgerät weißt an einigen Stellen Verarbeitungsfehler auf. Ein Tropfstopp ist vorhanden, dichtet aber nicht vollkommen ab. Die Kaffeemaschine hat einen Standbymodus, der aber den Stromverbrauch nicht verändert.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Melitta Look Therm Timer 1011-15 Profi Cook PC-KA 1169 Philips HD7697/90 Intense Philips Senseo HD7892/60 Severin KA 4496 AEG PerfectMorning KF3300 Melitta Easy Top 1010-04 WMF Stelio Aroma Aicok Kaffeemaschine

Melitta

Look Therm Timer 1011-15

Profi Cook

PC-KA 1169

Philips

HD7697/90 Intense

Philips

Senseo HD7892/60

Severin

KA 4496

AEG

PerfectMorning KF3300

Melitta

Easy Top 1010-04

WMF

Stelio Aroma

Aicok

Kaffeemaschine
Vorteile
  • Einschaltautomatik
  • Kaffeeintensität variabel
  • Zeiteinschaltung: Tastendauerdruck erleichtert das Einstellen
  • Thermoskanne hält den Kaffee warm ohne auf eine Wärmeplatte angewiesen zu sein
  • Portionierlöffel mit im Zubehör
  • Schlichtes, edles und kleines Design
  • Ein- und Ausschaltautomatik
  • Touchsensor zur Einstellungsfestlegung
  • Kaffeeintensität variabel
  • Abnehmbarer Wassertank
  • Filter- und Padkaffezubereitung möglich
  • Abnehmbarer Wassertank
  • Tassenanzahl variierbar
  • Abtropfbecken für Filter
  • Thermoskanne
  • Abschaltautomatik nach ca. 30 Min.
  • Tropfstopp
  • Aromafunktion
  • Abschaltautomatik nach ca. 40 Min.
  • Tropfstopp
  • Portionierlöffel sinnvoll
  • Abschaltautomatik nach ca. 30 Min.
  • Platzsparend
  • Thermoskanne
  • Platzsparendes Format
  • Einschaltautomatik
  • Wiederverwendbarer Filter
  • Portionierlöffel sinnvoll
  • Kabelverstaumöglichkeit
Nachteile
  • Kein abnehmbarer Wassertank
  • Verbrennungsgefahr beim Öffnen des Filterdeckels
  • Deckel mit Vorsicht abnehmen
  • Tropfstopp vorhanden, aber nicht zuverlässig
  • Laut
  • Viele Kleinteile
  • Kein abnehmbarer Wassertank
  • Skalen stimmen nicht überein
  • Vedunstung hoch
  • Tassen- und Bechergrößen klein bemessen
  • Kein abnehmbarer Wassertank
  • Vorgesehene Kaffeefilter zu klein
  • Kaffeekanne tropft
  • Hinter Kannengriff Reinigung nicht möglich
  • Kleine Kanne
  • Wärmeplatte ist schwer zu reinigen
  • Skala unausführlich
  • Kanne kleiner als Wassertank
  • Kein abnehmbarer Wassertank
  • Kondenwasser läuft am Maschinenrücken herunter, wenn man den Wassertankdeckel öffnet
  • Neueinstellung aller Zeiten nach Steckerentfernung
  • Kein Tastendauerdruck möglich
Zusammenfassung

Die Kaffeemaschine von Melitta führt eine gute Umsetzung der Funktionen, hat eine leichte Bedienung und praktische Handhabung.

Toll ausgestattet und mit dem kleinen, schlichten Design für jede Küche geeignet.

Die Kaffeemaschine von Philips ist eine gute, leicht bedienbare Kaffeemaschine.

Eine gute Kaffeemaschine mit vielen Möglichkeiten, allerdings sehr laut.

Die Funktionen der der Kaffeemaschine sind schlicht und unkompliziert.

Die AEG Kaffeemaschine bereitet Kaffee schlicht aber zufriedenstellend zu.

Die Grundfunktionen der Kaffeemaschine von Melitta funktionieren gut, die Kanne ist voll allerdings etwas mit Vorsicht zu handhaben.

Die WMF Stelio Kaffeemaschine ist eine zufriedenstellende Maschine für kleine Mengen ohne besondere Highlights.

Die Kaffeemaschine von Aikok hat grundsätzlich gute Funktionen, die aber nicht ganz abgerundet funktionieren.

Höhe 35,5cm 33 cm 35,5cm 27cm 33,5cm 32,5cm 30cm 43,2cm 37,5cm
Breite 23cm 16,5 cm 16,5cm 14cm 20,5cm 19cm 18cm 14,5cm 19,5cm
Tiefe 21,5cm 22 cm 34cm 40,5cm 20,5cm 24,5cm 22cm 26cm 24cm
Gewicht 2430 g 1930 g 2303 g 2781 g 1600 g 1644 g 1378 g 2457 g 2323 g
max. Lautstärke 62 dB 45 dB 65dB 75dB 70 dB 60dB 60dB 62dB 60dB
Stromaufnahme 950 W 875 W 980 W 1320 W ca. 876 W ca. 910 W-930 W 1000 W 975 W 970 W
Stand-By Stromaufnahme 0,5 W-0,7 W 1,3 W 0,8 W 0,8 W 0,7 W- 1,4 W 0,8 W-1,2 W 0 W 0,8 W 1,1 W
Lieferumfang Kaffeemaschine, Filterträger, Thermoskanne, Bedienungsanleitung, 5 Einmalkaffeefilter Kaffeemaschine, Glaskanne, Portionierlöffel, Filterträger, Bedienungsanleitung Kaffemaschine, Thermoskanne, Filterträger, Bedienungsanleitung Kaffemaschine, Wasserbehälter, Auffangbecken, Thermoskanne und -deckel, Filterträger und -deckel, Portionierlöffel, zwei Padhalter, Bedienungsanleitung Kaffeemaschine, Glaskanne, Filterträger, Bedienungsanleitung Kaffeemaschine, Glaskanne, Portionierlöffel, Filterträger, Bedienungsanleitung Kaffeemaschine, Glaskanne, Bedienungsanleitunng Kaffeemaschine, Thermoskanne, Filterträger, Bedienungsanleitung Kaffeemaschine, Filterträger, wiederverwendbarer Filter, Glaskanne, Portionierlöffel, Bedienungsanleitung
Anleitungssprache EN, GB, FR, NL, IT, ES, DK, SE, NO, FI, RU DE, NL, FR, ES, IT, EN, PO, HUN, AR, RU EN, DK, DE, FR, DL, FI, NO, SV EN, DE, FR, NL DE, GB, FR, NL, ES, IT, DK, SE, FI, PL, GR, RU GB, DE, AR, ES, FA, FR, GR, IT, NL, PT DE, GB, FR, NL, IT, DK, SE, NO, DI, RU DE,EN, FR, IT, ES, NL, DA, SV, FI, NO DE, EN
Anleitungsqualität gut, ausreichend beschrieben Sehr gut, übersichtlich sehr gut, bebildert gut,ausreichend beschrieben, bebildert gut, ausreichend beschrieben, ohne Bilder ausreichend, wenig Bilder, kaum Beschreibung gut, ausreichend beschrieben gut, ausreichend beschrieben gut, ausreichend beschrieben
Zusatzgarantie 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre ab Kaufdatum 1 Jahr ab Kaufdatum laut Rechnungsbeleg 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre ab Kaufdatum -
Besonderheiten Einschaltautomatik, Intensitätseinstellung möglich Intensitätseinstellung möglich, Einschalt- und Abschaltautomatik Kaffeeintensität variabel Filterkaffee- und Padkaffeezubereitung möglich Abschaltautomatik nach 30 Min. Abschaltautomatik nach 40 Min. Kleine, schmale Gerätgröße kleine, schmale Gerätgröße Einschaltautomatik; Zeit individuell einstellbar; Abschaltautomatik nach 30 Min; Digitaluhr
Material Maschine aus Kunststoff, dünnes Material, leicht zu verbiegen, Thermoskanne mit Deckel aus Kunststoff mit Gummidichtung Maschine aus Kunststoff, Kanne aus Glas mit Deckel aus Kunststoff Kunststoff, Metall Kunststoff, Metall Maschine aus Kunststoff, dünnes Material, leicht zu verbiegen, Kanne aus Glas mit Deckel aus Kunststoff Maschine aus Kunststoff, dünnes Material, leicht zu verbiegen, Kanne aus Glas mit Deckel aus Kunststoff Kunststoff, Metall Kunststoff, Metall Maschine aus Kunststoff, dünnes Material, leicht zu verbiegen
Verarbeitung optisch gut verarbeitet, Material stabil Optisch gut verarbeitet, Material stabil optisch gut verarbeitet, Material stabil optisch gut verarbeitet, Material stabil optisch gut verarbeitet, dünnes Material optisch gut verarbeitet, dünnes Material optisch gut verarbeitet, dünnes Material optisch gut verarbeitet, Material stabil optisch ausreichend verarbeitet, dünnes Material, kleine Kunststofffetzen zwischen zwei Außenteilen, die nicht leicht zu entfernen sind
Display vorhanden Vorhanden, mit Touch nicht vorhanden nicht vorhanden nicht vorhanden nicht vorhanden nicht vorhanden nicht vorhanden vorhanden
Kabellänge 95cm 75 cm 75cm 78cm 83cm 90cm 70cm 90cm 90cm
Filterträger für die Filtergröße 1x4, herausnehmbar Für die Filtergröße 1x4, herausnehmbar für die Filtergröße 1x4, herausnehmbar abnehmbare Aufsätze: Filterträger für die Filtergröße 102, Padhalter für eine Tasse, Padhalter für zwei Tassen für die Filtergröße 1x4, herausnehmbar für die Filtergröße 1x4, herausnehmbar für die Filtergröße 1x4, nicht herausnehmbar für die Filtergröße 1x4, herausnehmbar herausnehmbar, wiederverwendbarer Filter vorhanden,kein Papierfilter notwendig
Wasserstandanzeige vorhanden: Skala in 15 Tassen und in 10 Becher eingeteilt; Gliederung: 1 Tasse entsprechen 97 ml; 1 Becher entsprechen 145 ml Vorhanden: Skala in 14 Einheiten eingeteilt; Gliederung: 1 Becher entsprechen 140ml vorhanden: Skala ist in 15 Tassen und in 10 Becher eingeteilt; Gliederung: 1 Tasse entsprechen ca. 95 ml; 1 Becher entsprechen ca. 140 ml vorhanden: Skala ist in 10 Tassen und in 7 Becher eingeteilt; Gliederung: 1 Tasse entsprechen 100 ml, 1 Becher entsprechen ca. 140 ml vorhanden: Skala ist in 15 Tassen und 10 Becher eingeteilt; Gliederung: 1 Tasse entsprechen ca. 95 ml; 1 Becher entsprechen ca. 140 ml vorhanden: Skala ist in 18 Tassen und 12 Becher eingeteilt; Gliederung: 1 Becher entsprechen ca. 125 ml; 1 Tasse entsprechen ca. 95 ml vorhanden: Skala ist in 15 Tassen und in 10 Becher eingeteilt; Gliederung: eine Tasse entsprechen 100 ml; 1 Becher entsprechen 150 ml vorhanden: Skala ist bis 8 eingeteilt, keine Angabe dieser Einteilung mit Tassen- oder Bechersymbolen; geht man hierbei von Bechergrößen aus, fasst ein Becher ca. 138 ml vorhanden: Skala beginnt bei 4, ist bis 12 eingeteilt, keine Angabe dieser Einteilung mit Tassen- oder Bechersymbolen; geht man hierbei von Bechergrößen aus, fasst ein Becher ca. 158 ml
Kaffeekanne Thermoskanne mit Kunststoffdeckel und Gummiabdichtung, besitzt keine Skala Glaskanne mit Kunststoffeckel Thermoskanne mit Kunststoffdeckel und Gummiabdichtung Thermoskanne mit Kunststoffdeckel und Gummiabdichtung Glaskanne mit Kunststoffeckel Glaskanne mit Kunststoffeckel Glaskanne mit Kunststoffeckel Thermoskanne mit Kunststoffdeckel und Gummiabdichtung Glaskanne mit Kunststoffeckel
Wärmeplatte nicht vorhanden Vorhanden nicht vorhanden nicht vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden
Fassungsvermögen Wassertank nicht abnehmbar, 1450 ml 1,4 l abnehmbar, 1400 ml abnehmbar, 1000 ml 1400 ml nicht abnehmbar; 1700 ml nicht abnehmbar, 1500 ml mehr als 1100 ml aber max. Kannenfassung nicht abnehmbar; 1900 ml
Zubereitungsdauer mittlere Einstellung voll: 8 Min.; lowintense 500ml: 3 Min.; highintense 500 ml: 3 Min. Voll: ca.10 Min.; lowintense 500ml: 3-4 Min.; middleintense 500 ml: 4 Min. highintense: 500 ml: 5 Mi voll: ca. 8 Min.; lowintensity bei 500 ml: 3,5 Min.; middleintensity bei 500 ml: 3.5 Min.; highintensity bei 500 ml: 3,5 Min. voll: ca. 9 Min.; 500 ml ca.: 3 bis 4 Min.; eine Tasse Pad-Kaffee ca. 0,5 Min.; zwei Tassen Pad-Kaffee ca. 1,5 Min. voll: 10,5 Min.; bei 500 ml: 4 Min.; bei 500 ml in der der Aroma Funktion: 6 Min. voll: 11,5 Min. bei 500 ml: 3,75 Min. voll: 9 Min. bei 500 ml: 3 bis 4 Min. voll: 5,5 Min. bei 500 ml: 3 Min. voll: 10,5 Min. bei 500 ml: 3- 4 Min.
Erhitzung Gehäuse kaum Kaum, in Filterumgebung stärker leicht um Filter und Wasserbehälter kaum kaum kaum leicht um Warmhalteplatte und Wasserbehälter grundsätzlich kaum, in Filterumgebung stärker leicht in den Zonen von Warmhalteplatte und Wasserbehälter
Kaffeemenge Kanne besitzt keine Skala, mit einer Verdunstungsmenge von ca. 50 ml ist zu rechnen Skalen von Wasserbehälter und Kanne stimmen bei Kaltwasser nicht überein, Verdunstung ist mit eingerechnet Kanne besitzt keine Skala, mit einer Verdunstungsmenge von ca. 50 ml ist zu rechnen Kanne besitzt keine Skala, mit einer Verdunstungsmenge von ca. 50 ml ist zu rechnen Skalen stimmen nach dem Kochprozess nicht überein: Wassertank 15 Tassen, Kaffeekanne 13 Tassen Skalen von Wasserbehälter und Kanne stimmen bei Kaltwasser nicht überein, Verdunstung ist mit eingerechnet Kanne besitzt keine Skala, mit einer Verdunstungsmenge von ca. 50 ml ist zu rechnen Kanne besitzt keine Skala, mit einer Verdunstungsmenge von ca. 50 ml ist zu rechnen Skalen von Wasserbehälter und Kanne stimmen bei Kaltwasser nicht überein, Verdunstung ist mit eingerechnet
Kaffeetemperatur 84°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 84°C; nach 10 Min. in der vorgesehenen Kanne 82°C; nach 45 Min. in der vorgesehenen Kanne 78°C 77°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 75°C; nach 10 Minuten in der vorgesehenen Kanne 74°C 75 Grad Celsius; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 75 Grad Celsius; nach 10 Minuten in der vorgesehenen Kanne 87 Grad Celsius 75°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 74°C; nach 45 Minuten in der vorgesehenen Kanne 71°C 78°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 75°C; nach 20 Minuten in der vorgesehenen Kanne 66°C 77°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 71°C 84°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 81°C; nach 10 Minuten in der vorgesehenen Kanne 87°C 76°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 75°C; nach 10 Minuten in der vorgesehenen Kanne 74°C 81°C; nach 5 Minuten in der vorgesehenen Kanne 79°C; nach 10 Minuten in der vorgesehenen Kanne 87°C
Spülmaschinengeeignet Alle abnehmbaren Teile können im Geschirrspüler gereinigt werden. Nein Nein Alle abnehmbaren Teile können im Geschirrspüler gereinigt werden. Nein Alle abnehmbaren Teile können im Geschirrspüler gereinigt werden. Alle abnehmbaren Teile können im Geschirrspüler gereinigt werden. Nein Nein
Reinigung mit der Hand Kanne ausschließlich mit der Hand reinigen, Basisgerät nur mit einem feuchten Lappen abwischen Ausschließlich mit der Hand zu reinigen, Basisgerät nur mit einem feuchten Lappen abwischen abnehmbare Teile können unter Wasser abgespült werden, leichtes Reinigungsmittel zusätzlich möglich; Basisgerät nur mit einem feuchten Lappen abwischen ausschließlich mit der Hand zu reinigen, Basisgerät nur mit einem feuchten Lappen abwischen Alle abnehmbaren Teile können mit der Hand und leichtem Spülmittel gereinigt werden, das Basisgerät darf nur mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Basisgerät kann mit einem feuchten Lappen abgewischt werden Basisgerät nur mit einem feuchten Lappen abwischen Alle abnehmbaren Teile: unter Wasser abspülbar, zusätzlich mit einem leichten Reinigungsmittel; Basisgerät nur mit einem feuchten Lappen abnehmbare Teile können mit der Hand und leichtem Spülmittel gereinigt werden, Basisgerät nur mit einem feuchten Lappen abwischen
Handhabung
Sicherheit
Lautstärke
Verarbeitung
Testsiegel: Melitta Look Therm Timer 1011-15, Testnote 1.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Profi Cook PC-KA 1169, Testnote 1.75
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips HD7697/90 Intense, Testnote 1.85
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips Senseo HD7892/60, Testnote 2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Severin KA 4496, Testnote 2.15
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: AEG PerfectMorning KF3300 , Testnote 2.3
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Melitta Easy Top 1010-04, Testnote 2.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: WMF Stelio Aroma , Testnote 2.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Aicok Kaffeemaschine, Testnote 2.95
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

  • Lassen Sie die Kaffeemaschine nach dem Kochen gut durchtrocknen, indem der Wasserbehälter aufgeklappt und der Filter offen gelassen wird. So werden Gerüche vermieden.
  • Es ist mit einer Wasserverdunstung von 50 ml zu rechnen.
  • Thermoskannen bieten einige Vorteile gegenüber den Glaskannen: Sie benötigen keine stromverbrauchende Wärmeplatte, sind flexibel zum Kaffeetisch tragbar und halten den Kaffee deutlich länger warm.
  • Einen noch besseren Wärmeerhalt erhält man, wenn man die Thermoskanne zuvor mit heißem Wasser ausspült und dadurch vorwärmt.
  • Die Tassen- und Becherbefüllung ist mit durchschnittlich 140 ml sehr gering bemessen. Ein normaler Kaffeebecher fasst ca. 250- 300 ml.
 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Sicherheit
  • Lautstärke
  • Verarbeitung

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Kaffeemaschinen definiert. Zunächst wird der Lieferumfang geprüft und die Maschinen nach Herstellerangaben vorbereitet. Sind die Geräte für den Gebrauch einsatzbereit, werden die ersten Tassen Kaffee gebrüht. Die Wassertanks werden dafür in einem Durchgang bis zum Maximum befüllt und in einem weiteren bis zur Hälfte. Um einen Vergleich zwischen den Maschinen schaffen zu können, werden die Kaffees immer bei mittlerer Stufe gebrüht. Zusätzliche Stufen und Funktionen der Geräte werden in weiteren Testdurchgängen geprüft. Während die Kaffees brühen wird gemessen wie lange die Aufwärmzeit benötigt, wie lange es für eine Tasse Kaffee braucht (bei vollem und halbem Tank) und wie laut die Geräte sind. Außerdem wird der Stromverbrauch im Betrieb und im Stand-by Modus geprüft. Auch die Temperatur der Kaffeemaschinen wird mit einer Wärmebildkamera gemessen, um potenzielle Verbrennungsgefahren zu erkennen. Handhabung und Benutzerfreundlichkeit werden während der gesamten Testphase beurteilt. Abschließend wird die Reinigung der Geräte beurteilt.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Im August 2018 prüfte auch Stiftung Warentest diverse Geräte. Von elf Kaffeemaschinen kamen zehn Stück zu einem guten Ergebnis. Nur die KA 3473 von Clatronic verpasst ganz knapp die gute Endnote und landet mit einem befriedigenden Resultat auf dem letzten Platz. Testsieger ist die Look Therm 1011-10 von Melitta.

Die Filterkaffeemaschinen durchliefen die folgenden sechs Kategorien um auf dieses Endergebnis zu kommen: Sensorische Beurteilung des Kaffees (35%), Brühen (25%), Handhabung (20%), Umwelteigenschaften (10%), Haltbarkeit (5%), Sicherheit (5%).

Im Test wurde der Kaffee mit mittelhartem Wasser und jeweils gleicher Menge zubereitet. Anschließend wurde dieser von acht Testpersonen, mit Hinblick auf Geschmack, Geruch, Aussehen, Mundgefühl und Nachgeschmack bewertet. Den besten Kaffee brühte die Maschine von Melitta, dicht gefolgt von der Grundig Grey Sense. Das Gerät von Clatronic bereitete einen befriedigenden Kaffee zu, die Probanden bezeichneten ihn als wässrig.

In puncto Brühen wurde die Zubereitungszeit von acht Tassen Kaffee gemessen. 15 Minuten brauchten die Maschinen im Schnitt. Die Bosch StyLine benötigte nur sieben Minuten. Das Gerät von Grundig dagegen brauchte 14 Minuten für die acht Tassen. Außerdem wurde die Temperatur des Kaffees direkt nach dem Brühprozess und beim Warmhalten gemessen. Dabei kam es auf das Material der Kanne an. Vier der Kaffeemaschinen haben eine Thermoskanne, die restlichen Sieben eine Glaskanne, in der der Kaffee aufgefangen wird. Bei den Geräten mit Glaskannen, wird das Getränk mittels einer Wärmeplatte warmgehalten. Bei diesen Maschinen wurde nach 20 und 40 Minuten die Temperatur gemessen. Bei Thermoskannen nach 1 und 2 Stunden. Die Temperatur des Kaffees nach dem Brühen war bei allen Maschinen zufriedenstellend. Beim Warmhalten sah das anders aus: Alle vier Thermoskannen hielten den Kaffee nur bei befriedigenden Temperaturen warm. Das Gerät von Braun lieferte hier sogar nur ein ausreichendes Resultat.

Für die Handhabung prüften fünf Probanden den täglichen Gebrauch der Geräte. Dazu gehörte unter anderem: Wasser einfüllen, Filter einsetzen und entnehmen und Kaffee ausgießen. Auch das Reinigen und Entkalken der Maschine wurde bewertet. Große Auffälligkeiten gab es an dieser Stelle nicht.
Um die Umwelteigenschaften zu beurteilen wurde der Stromverbrauch beim Brühen von acht Tassen Kaffee, beim Warmhalten bis zur automatischen Endabschaltung sowie im Standby Modus gemessen. Die Café Gourmet von Philips hat beim Brühen den höchsten Stromverbrauch. Das Gerät von Russell Hobbs schneidet durchgehend befriedigend ab. Auch der Geräuschpegel beim Brühen wurde bewertet. Nur die Maschinen von Philips und von Braun konnten ein gutes Resultat erzielen.

Abschließend wurde die Haltbarkeit bewertet. Teile der Maschine, die Spülmaschinenfest sind, wurden 40 Mal bei 60 Grad gespült. Auch die Robustheit der Maschinen wurde mittels einer Schlagprüfung beurteilt. Bei der Sicherheit wurde vor allem auf die Elektrik und heiße Stellen geachtet. Die Abschließende Prüfung bestanden alle Kaffeemaschinen mit sehr guten bis guten Ergebnissen.

Auch unser Testsieger ist ein Gerät aus der Look-Therm-Reihe von Melitta. Die leichte Bedienung und praktische Handhabung lassen die Melitta Look Therm Timer 1011-15, im Gegensatz zu unseren anderen Testteilnehmern, deutlich herausstechen.

Filterkaffeemaschinen kennt eigentlich jeder, denn seit den 1970ziger Jahren stehen diese in fast jedem Haushalt. Bei der Filtermaschine wird gemahlener Kaffee in den dafür vorgesehen Filter gegeben. In den vorhandenen Behälter wird kaltes Wasser gegeben. Durch Extraktion und Filtration bereitet die Kaffeemaschine einen trinkfertigen schwarzen Kaffee zu. Hierbei gehören zur Grundausstattung ein Dauerfilter aus Metallsieben oder aber ein Einwegfilter aus Papier. Bei dem Extraktionsmittel handelt es sich um das eingefüllte Wasser.

Es ist mit einer Wasserverdunstung von 50 ml zu rechnen.

Wenn Du dir einen schmackhaften Kaffee zubereiten möchtest, dann geht dies mit wenigen Handgriffen. In den Filter, der entweder aus einem Dauerfilter besteht oder aber jedes mal mit einem neuen Papierfilter bestückt werden sollte, wird das Kaffeepulver gegeben. Die Menge entscheidet hier vor allem auch über die Stärke des fertigen Kaffees. Das Wasser, das in den sogenannten Tank gefüllt wird, läuft nach dem Einschalten der Maschine durch ein erhitztes Rohr. Durch diese Erhitzung steigt das Wasser Richtung Filter und wird hier aufgefangen. Tröpfchenweise läuft das Wasser nun durch den Filter in dem sich das Pulver befindet in die darunter stehende Thermos- oder Glaskanne als fertiger schwarzer Kaffee.

Lassen Sie die Kaffeemaschine nach dem Kochen gut durchtrocknen, indem der Wasserbehälter aufgeklappt und der Filter offen gelassen wird. So werden Gerüche vermieden.

Dieser wird in einzelne Tassen gefüllt und jeder kann sich den Kaffee nach seinem eigenen Geschmack zubereiten. Zu den Zutaten gehören Milch oder Kondensmilch sowie Zucker oder Süßstoff. Auch mit Zimt erhält der Filterkaffee noch einen besonderen Geschmack.

Wenn du überlegst, dir eine Kaffeemaschine anzuschaffen, wäre eine andere Variante von Kaffemaschine eventuell auch für dich interessant! Wir haben neben normalen Filtermaschinen außerdem Kaffeekapselmaschinen, Kaffeemaschinen mit Thermoskanne und Kaffeemaschinen mit Mahlwerk getestet.

Passend zum Thema Kaffee haben wir außerdem elektrische Kaffeemühlen getestet und einen ausführlichen Testbericht für euch geschrieben.

Und wer das alles mit feinem Milchschaum krönen möchte, findet hier einen entsprechenden Test.

Getestete Produkte

Klarstein Aromatica II - thumbnail Testsiegel: Klarstein Aromatica II, Testnote gut

Klarstein

Aromatica II

Mit der Klarstein - Aromatica II kann ein Liebhaber von frisch gemahlenen Kaffeebohnen garantiert nichts falsch machen. Die Handhabung ist durch die großen Öffnungen des Wassertanks und des Kaffeebohnenbehälters sehr leicht. Auch die vorhandene Tropfstoppfunktion erleichtert das Kaffeekochen. Der Kaffee kann vergleichsweise schnell gekocht werden, zudem ermöglichen die zahlreichen Funktionen die Variationen des Kaffees. Die verschiedenen Mahlgrade unterscheiden sich zwar kaum, jedoch kann die Maschine geschmackvolle Kaffees zubereiten.

jetzt Testbericht lesen
Philips Grind und Brew HD7769/00 - thumbnail Testsiegel: Philips Grind und Brew HD7769/00, Testnote gut

Philips

Grind und Brew HD7769/00

Die Philips Grund und Brew Kaffeemaschine hebt sich durch ihre zwei separaten Kaffeebohnenbehälter von anderen Geräten ab. Dadurch können zwei verschiedene Sorten Bohnen in die Maschine gefüllt werden und vor jedem Zubereitungsvorgang entschieden werden, ob nur eine der beiden Sorten oder auch mit beiden der Kaffee hergestellt werden soll. Die Kaffeebohnen können dabei ähnlich leicht wie das Wasser in die Maschine gefüllt werden. Auch die intuitive Bedienung ist nicht kompliziert. Weitere Funktionen, wie die Skalierung des Feinheitsgrades der Kaffeebohnen sorgen dafür, dass das Kaffeetrinken zum Genuss wird. Jedoch sollte auch beachtet werden, dass diese Kaffeemaschine keinen Tropfstopp besitzt, sodass der Kaffee schnell aus der Maschine auslaufen kann, sofern keine Kanne in der Maschine steht.

jetzt Testbericht lesen
Melitta 1021-01 AromaFresh - thumbnail Testsiegel: Melitta 1021-01 AromaFresh, Testnote gut

Melitta

1021-01 AromaFresh

Die Melitta AromaFresh Filterkaffeemaschine brachte einige Komplikationen mit sich. Ein großes Versprechen kann diese Maschine nicht erfüllen: den Tropfstopp. Wenn die Kaffeekanne unter dieser Maschine mal zu früh weggezogen wird, kann das ganz schnell in einer Sauerei enden. Positiv ist aber das Mahlwerk zu bewerten: In unserem Test sind große Unterschiede zwischen den einzelnen Stufen aufgefallen, sodass mit dieser Maschine ein individueller Kaffeegenuss kreiert werden kann. Um den Geschmack des Kaffees zu optimieren, kann zudem die Kaffeestärke verändert werden. Zudem verfügt die Maschine über weitere Funktionen wie einen Timer oder eine Aufwärmplatte, die den Kaffee auch für längere Zeit warm hält.

jetzt Testbericht lesen
Severin Kaffeeautomat mit Mahlwerk - thumbnail Testsiegel: Severin Kaffeeautomat mit Mahlwerk, Testnote gut

Severin

Kaffeeautomat mit Mahlwerk

Der Severin Kaffeeautomat mit Mahlwerk ist eine solide Kaffeemaschine mit einer stufenlosen Regulierung des Mahlgrades, großem Wasser- und breitem Kaffeebohnenbehälter. Nur die Öffnung zum Einfüllen des Wassers könnte größer sein. Um den perfekten Kaffee zu kochen, können Kaffeemenge, Kaffeestärke und Mahlgrad reguliert werden. Zudem kann eine bestimmte Zeit innerhalb der nächsten 24 Stunden programmiert werden, zu der die Kaffeezubereitung starten soll. Eine Aufwärmplatte sorgt dafür, dass der Kaffee für eine längere Zeit warm in der Kanne bleibt. Ebenfalls hilfreich für einen längeren warmen Kaffeegenuss ist der mitgelieferte Thermobecher, mit dem der Mokka auch to go genossen werden kann.

jetzt Testbericht lesen
AEG KAM 400 - thumbnail Testsiegel: AEG KAM 400, Testnote befriedigend

AEG

KAM 400

Die AEG Kaffeemaschine muss nicht kompliziert verschoben oder angehoben werden, denn diese Maschine besitzt eine praktische drehbare Bodenplatte. Dadurch kann beispielsweise der Nachfülltank für Wasser ganz leicht ohne Probleme erreicht und befüllt werden. In den besonders großen Bohnenbehälter passen bis zu 250g Kaffeebohnen, sodass dieser vergleichsweise selten nachbefüllt werden muss. Der Wasserbehälter kann wie die meisten anderen Maschinen auch mit bis zu 1,25 l Wasser befüllt werden. Um den Geschmack des Kaffees zu optimieren, können das Aroma, die Kaffeestärke und der Mahlgrad verändert werden. Selbstverständlich verfügt die Maschine auch über zusätzliche Funktionen, wie einen Timer oder eine Aufwärmplatte, die den Kaffee für längere Zeit warm hält.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Klarstein Aromatica II Philips Grind und Brew HD7769/00 Melitta 1021-01 AromaFresh Severin Kaffeeautomat mit Mahlwerk AEG KAM 400

Klarstein

Aromatica II

Philips

Grind und Brew HD7769/00

Melitta

1021-01 AromaFresh

Severin

Kaffeeautomat mit Mahlwerk

AEG

KAM 400
Vorteile
  • Viele Einstellmöglichkeiten für einen individuellen Kaffeegeschmack
  • Funktionierender Tropfstopp
  • Große Einfüllöffnung des Wasserschachts
  • Einfache Bedienung
  • Inkl. Permanentfilter
  • Schnelle Zubereitung
  • Zwei Bohnenbehälter. So können verschiedene Bohnenarten einzeln oder gemischt in die Maschine gefüllt werden
  • Einfache Bedienung der Maschine
  • Wasserbehälter kann leicht befüllt werden
  • Inkl. Reinigungsbürste
  • Große Einfüllöffnung des Kaffeebohnenschachts
  • Schickes Design
  • Lange Warmhaltefunktion
  • Abnehmbarer Kaffeebohnenbehälter
  • Funktionierender Tropfstopp
  • Inklusive kleinem Thermobecher
  • Stufenlos regulierbarer Mahlgrad
  • Drehbare Bodenplatte
  • Bohnenbehälter mit großer Füllmenge
Nachteile
  • Kleiner Kaffeebohnenbehälter
  • Die verschiedenen Mahlgrade unterscheiden sich kaum
  • Kein funktionierender Tropfstopp
  • Kein funktionierender Tropfstopp
  • Unpraktischer Wasserbehälter
  • Kein funktionierender Tropfstopp
  • Die verschiedenen Mahlgrade unterscheiden sich kaum
Zusammenfassung

Gute Kaffeemaschine mit vielen Einstellmöglichkeiten, die eine schnelle Kaffeezubereitung ermöglichen.

Aufgrund der zwei separaten Bohnenbehälter können zwei verschiedene Kaffeebohnenarten einfach gemixt werden.

Eine Maschine mit vergleichsweise leisem und gutem Mahlwerk.

Gute Kaffeemaschine, die mit zusätzlichem Thermobecher geliefert wird.

Praktische drehbare Maschine mit guten Funktionen zum Kreieren von einem individuellen Kaffee.

Bohnenbehälter 150 g 250 g (2x 125 g) 200 g 200 g 250 g
Mahlgradeinstellungen 5 Mahlgrade Stufenlos regulierbar 3 Mahlgrade Stufenlos regulierbar 9 Mahlgrade
Kaffeemenge 2/4/6/8/10 Tassen 2/3/4/5/6/7/8/9/10 Tassen 2/4/6/8/10 Tasten 2/4/6/8/10 Tasten 2/4/6/8/10 Tasten
Herausnehmbarer Filterkorb Ja Ja Ja Ja Ja
Integrierte Uhr Ja Ja Ja Ja Ja
Timer 24 Stunden 24 Stunden 24 Stunden 24 Stunden 24 Stunden
Temperatureinstelllung - - - - -
Warmhaltefunktion Ja Bis 120 Minuten Bis zu 60 Minuten Ja Bis 40 Minuten
Tropfstopp Ja Ja - Ja -
Mahlwerkart Kegelmahlwerk Konisches Mahlwerk Kegelmahlwerk Kegelmahlwerk Kegelmahlwerk
Regulierung der Kaffeestärke Mild, medium, stark Mild, medium, stark Mild, medium, stark Mild, medium, stark Mild, medium, stark
Aromaeinstellung Ja - - - Ja
Abschaltbares Mahlwerk Ja Ja Ja Ja Ja
Fassungsvermögen Wassertank 1,25 l 1,375 l 1,375 l 1,37 l 1,25 l
Leistung in Watt 1000 1000 1000 1000 1000
Geschwindigkeit
Handhabung
Lautstärke
Mahlgut
Funktionsumfang
Testsiegel: Klarstein Aromatica II, Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips Grind und Brew HD7769/00, Testnote 1.9
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Melitta 1021-01 AromaFresh, Testnote 2.05
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Severin Kaffeeautomat mit Mahlwerk, Testnote 2.45
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: AEG KAM 400, Testnote 2.65
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

  • Nicht immer funktioniert der Tropfstopp. Sei vorsichtig beim ersten Durchlauf.
  • Zwei Bohnenbehälter ermöglichen dir zwei unterschiedliche Kaffeesorten vorzuhalten und so abends z.B. einen milderen Kaffee zu machen
 

Wir haben aus den einzelnen Testberichten ein Video erstellt. Im Vergleich werden unsere Testteilnehmer einmal vorgestellt und die wichtigsten Eigenschaften erklärt.

Alle Details gibt es in den Kaffeemaschinen Einzeltests.

Das Video enthält diese Geräte:

  • Klarstein Aromatica II
  • Philips Grind und Brew HD7769/00
  • Melitta 1021-01 AromaFresh
  • SEVERIN Kaffeeautomat mit Mahlwerk
  • AEG KAM 400 Kaffeemaschine

Auch Stiftung Warentest prüfte im August 2018 Kaffeemaschinen mit Mahlwerk. Von den vier Produkten, liegen drei nur minimal auseinander: Der Severin Kaffeeautomat mit Mahlwerk, der Philips HD7767/00 und die Melitta Aroma Fresh 1021-01, die mit einer glatten 2,0 Testsieger ist. Alle drei Maschinen wurden mit gut bewertet. Auf dem letzten Platz, mit einer befriedigenden Beurteilung, landet die PC-KA 1138 von Proficook.

Um auf dieses Endergebnis zu kommen durchliefen die Kaffeemaschinen die folgenden sechs Kategorien: Sensorische Beurteilung des Kaffees (35%), Brühen (25%), Handhabung (20%), Umwelteigenschaften (10%), Haltbarkeit (5%), Sicherheit (5%).

Im Test wurde der Kaffee mit mittelhartem Wasser und jeweils gleicher Menge zubereitet. Anschließend wurde dieser von acht Testpersonen, mit Hinblick auf Geschmack, Geruch, Aussehen, Mundgefühl und Nachgeschmack bewertet. Den mit Abstand besten Kaffee brühte die Maschine von Melitta. Das Gerät von Profi Cook bereitete einen etwas wässrigen Kaffee mit weniger Volumen, im Vergleich zu den anderen Kaffees, zu. Auch der der Kaffee aus dem Severin Automaten schmeckt, laut den Probanden, etwas nach Karamell und ist wässrig.

In puncto Brühen wurde die Zubereitungszeit von acht Tassen Kaffee gemessen. Mit neun Minuten ist das Gerät von Philips am schnellsten. Die Maschine von Profi Cook dagegen brauchte 14 Minuten für die acht Tassen. Außerdem wurde die Temperatur des Kaffees direkt nach dem Brühprozess und beim Warmhalten nach 20 und 40 Minuten gemessen. Die Temperatur des Kaffees nach dem Brühen war bei allen Maschinen zufriedenstellend. Beim Warmhalten zeigte nur die Maschine von Severin ein befriedigendes Resultat.

Für die Handhabung prüften fünf Probanden den täglichen Gebrauch der Geräte. Dazu gehörte unter anderem: Wasser einfüllen, Filter einsetzen und entnehmen und Kaffee ausgießen. Auch das Reinigen und Entkalken der Maschine wurde bewertet. Große Auffälligkeiten gab es an dieser Stelle nicht.

Um die Umwelteigenschaften zu beurteilen wurde der Stromverbrauch beim Brühen von acht Tassen Kaffee, beim Warmhalten bis zur automatischen Endabschaltung sowie im Standby Modus gemessen. Die Kaffeemaschine von Melitta verbraucht vor allem beim Brühen den meisten Strom. Im Standby-Betrieb hat das Gerät von Severin einen etwas zu hohen Verbrauch. Auch der Geräuschpegel beim Brühen und Mahlen wurde bewertet. Hier zeigten alle Geräte befriedigende bis ausreichende Resultate, lediglich das Modell von Profi Cook war beim Brühen nicht allzu laut.

Abschließend wurde die Haltbarkeit bewertet. Teile der Maschine, die Spülmaschinenfest sind, wurden 40 mal bei 60 Grad gespült. Die Robustheit des Mahlwerks wurde nach 120 Mahlvorgängen beurteilt. Bei der Sicherheit wurde vor allem auf die Elektrik und heiße Stellen geachtet. Die Abschließende Prüfung bestanden alle Kaffeemaschinen mit sehr guten bis guten Ergebnissen.

Wir prüften ebenfalls den Kaffeeautomaten mit Mahlwerk von Severin und bewerteten ihn wie unsere Kollegen mit einer 2,4. Auch der Testsieger von Stiftung Warentest wurde von uns getestet. Die Melitta
1021-01 AromaFresh Filterkaffeemaschine
erhält auch von uns mit 2,0 eine gute Benotung. Allerdings empfanden wir das Mahlwerk als zu laut und zwei Maschinen konnten mehr überzeugen. Darunter unser Testsieger und Preis-Leistungssieger Aromatica II Kaffeemaschine mit Mahlwerk von Klarstein, die nicht unter den getesteten Kaffeemaschinen von Stiftung Warentest war.

Bereits der intensive Duft frisch gemahlener Kaffeebohnen ist belebend. Vor allem in der Früh macht er sogar Morgenmuffel munter. Für ein vollendetes Aroma sorgen dabei Kaffeemaschinen mit integriertem Mahlwerk. Bei solchen Geräten werden die Bohnen erst kurz vor der Zubereitung frisch gemahlen. Die Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist sozusagen der Mercedes unter den Kaffeemaschinen. Nicht umsonst haben viele Hersteller entsprechende Modelle in ihrem Sortiment.

Eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist im Grunde eine ganz normale Kaffeemaschine. Der große Unterschied zu normalen Geräten für Filterkaffee ist, dass die Kaffeebohnen vor der Zubereitung frisch gemahlen werden. Dadurch entsteht ein viel feineres und besseres Aroma. Zudem ist die Möglichkeit gegeben für einen individuellen Kaffeegeschmack unterschiedliche Einstellungen vorzunehmen. Beispielsweise kann der gewünschte Mahlgrad ausgewählt werden, der den Geschmack wesentlich verändern kann.

Wie funktioniert die Kaffeemaschine mit Mahlwerk?

Oberhalb des Filterkorbes befinden sich sowohl ein Behälter für die gerösteten Kaffeebohnen als auch ein Mahlwerk. Beim Zubereiten eines Kaffees entnimmt die Kaffeemaschine automatisch die entsprechende Bohnenmenge aus dem Behälter. Die Kaffeebohnen werden dann in der Mühle gemahlen. Der frische Kaffee fällt nach dem Mahlvorgang selbstständig in den Filter und der Kaffee wird sofort automatisch gekocht. Die Zeitspanne zwischen Mahlen und Kaffee kochen ist daher sehr gering.

Der einzige Unterschied zu herkömmlichen Filtermaschinen ist der Mahlvorgang. Ansonsten wird auch hier das Wasser aus dem Tank auf ungefähr 90 Grad erhitzt. Das Wasser gelangt dann in Tropfenform auf die frisch gemahlenen Kaffeebohnen. Da der gemahlene Kaffee automatisch in den Filter gelangt, kann auch kein Kaffeepulver in den gekochten Kaffee gelangen.

Mittels der Kanne wird dann ganz einfach der frisch gebrühte Kaffee entnommen und ist trinkbereit. Der gesamte Mahlvorgang der ganzen Kaffeebohnen passiert völlig automatisch. Im Vergleich zu früher, wo die Bohnen zuerst mit der Hand gemahlen werden mussten.

Der größte Vorteil einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist auf jeden Fall der individualisierbare bzw. aromatischere Geschmack. Zudem können mit so einer Maschine sowohl Kaffeepulver als auch ganze Kaffeebohnen verwendet werden.

Warum aber schmeckt der Kaffee besser aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen? Nach dem Mahlvorgang wird das Pulver vom Hersteller in Pakete verpackt. Die Verpackung sorgt dafür, dass das Kaffeepulver vor Umwelteinflüssen geschützt wird. Das ist vor allem deshalb wichtig, da die Erzeugnisse teilweise sehr lange gelagert werden. Wird die Packung daheim geöffnet, dann kommt der Kaffee unweigerlich mit vielen Gerüchen in Kontakt. Vor allem der gemahlene Kaffee nimmt schnell andere Düfte auf. Außerhalb der Verpackung verliert der gemahlene Kaffee zudem relativ schnell an Geschmack.

Bei ganzen Bohnen ist das anders. Die verlieren keinen Geschmack bzw. wenn nur sehr langsam. Deshalb schmeckt der Kaffee aus ganzen Bohnen immer aromatischer und automatisch frischer. Darüber hinaus haben Kaffeebohnen einen reineren Inhalt. Die ganzen Bohnen können in der Herstellung nämlich nicht so leicht gestreckt werden, wie es bei einem Kaffeepulver der Fall ist.

Nicht umsonst mahlen wahre Kaffeekenner ganze Bohnen direkt vor dem Brühvorgang mit der Hand. Erspart werden kann sich dieser Vorgang ganz einfach mit einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk. Einen kleinen Nachteil haben solche Geräte aber doch: die Lautstärke. Während des Mahlvorgangs kann es kurzfristig etwas lauter werden. Auch die Größe kann nachteilig sein, da solche Maschinen etwas höher sind als herkömmliche Kaffeemaschinen.

Bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk kann generell zwischen drei verschiedenen Mahlwerkarten gewählt werden. Hierbei handelt es sich um Kegel-, Scheiben- und Schlagmahlwerke. In guten Maschinen befinden sich Scheiben- oder Kegelmahlwerke. Eher selten gibt es Schlagmahlwerke und wenn dann eher in minderwertigen Kaffeemaschinen. Das hat auch seine Gründe. Bei diesem Mahlwerk entsteht beim Mahlvorgang zu viel Hitze, was nicht gut für das Kaffeearoma ist.

1. Das Kegelmahlwerk

Das Kegelmahlwerk besteht grundsätzlich aus zwei Bestandteilen. Oberhalb befindet sich ein trichterförmiges Negativ und unten liegt das kegelförmige Positiv. Das oben liegende Negativ rotiert, sobald das Mahlwerk angeschaltet ist. Zwischen Positiv und Negativ werden die ganzen Kaffeebohnen dann zu Kaffeepulver zermahlen. Der Abstand zwischen Positiv und Negativ bestimmt den gewünschten Mahlgrad. Ist der Zwischenraum groß, dann werden die Bohnen grob zermahlen. Bei kleinem Abstand entsteht feines Kaffeepulver.

2. Scheibenmahlwerk

Ein Scheibenmahlwerk setzt sich aus zwei aufeinander liegenden Scheiben zusammen. Diese rotieren beim Mahlvorgang in entgegengesetzten Richtungen. Genau wie beim Kegelmahlwerk wird der Mahlgrad vom Abstand zwischen den beiden Scheiben gesteuert. Im Gegensatz zum Kegelmahlwerk werden die Scheiben beim Zermahlen etwas stärker erhitzt. Dadurch kann sich das Aroma etwas verschlechtern. Der Vorteil ist allerdings, dass ein Scheibenmahlwerk leiser ist. Das ist vor allem morgens vorteilhaft um niemanden beim Kaffee zubereiten aufzuwecken.

3. Schlagmahlwerk

Wie oben schon angedeutet ist das Schlagmahlwerk nicht wirklich empfehlenswert. Durch rotierende Messer werden die ganzen Bohnen zerkleinert. Dadurch entsteht eine große Hitze, wodurch das Aroma deutlich leidet. Zudem kann bei diesem Mahlwerk kein bestimmter Mahlgrad bestimmt werden. Dadurch ist es nicht möglich, den Geschmack nach seinen individuellen Bedürfnissen einzustellen. Zwar sind solche Kaffeemaschinen günstiger, allerdings gibt es sonst wenig Vorteile. In modernen bzw. neuen Kaffeemaschinen mit Mahlwerken wird diese Art Mahlwerk gar nicht mehr genutzt.

Es gibt eine große Auswahl bei ganzen Kaffeebohnen. Dabei hat jede Bohne ihren eignen Geschmack. Je nach Vorliebe sollte eine bestimmte Kaffeebohne ausgewählt werden. Wichtig ist es aber in jedem Fall geröstete Bohnen zu verwenden und keine Espressobohnen.

Im Prinzip sind gute Kaffeebohnen von drei Faktoren abhängig: der Sorte, dem Anbaugebiet und der Kaffeeröstung. Qualitativ hochwertige Sorten können teilweise sehr teuer sein und sind daher für den täglichen Gebrauch fast unbezahlbar. Deshalb ist es wichtig Bohnen zu finden, die eine gute Qualität und Geschmack haben, die aber trotzdem bezahlbar sind. Zu den bekanntesten Kaffeebohnensorten zählt die Arabica Bohne. Sie ist vor allem von ihrem ausgewogenen Geschmack geprägt. Gekauft werden kann sie sowohl im Supermarkt als auch im Fachgeschäft.

Neben Arabica gibt es noch die Robusta Kaffeebohne. Wie der Name schon erahnen lässt, ist diese Bohne sehr widerstandsfähig. Das bedeutet, sie liefert mit wenig Pflegeaufwand einen hohen Ertrag. Die Arabica Bohne ist in der Pflege viel intensiver und ist daher wenn möglich zu bevorzugen. Natürlich gibt es noch weitere zahlreiche gute bzw. weniger gute Kaffeesorten. Zudem gibt es auch bestimmte Sorten für den Einsatz in speziellen Situationen. Am besten einfach mal ein wenig durchtesten, bis der perfekte Kaffee für den eigenen Geschmack gefunden wird.

Worin unterscheidet sich eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk von einem Kaffeevollautomaten?

Kaffeevollautomaten sind sehr praktisch in der Anwendung. Auf Wunsch kann daheim jede Art von Kaffee auf Knopfdruck zubereitet werden. Dabei werden stets kleine Portionen gekocht, passend für eine Kaffeetasse. Das ist sehr komfortabel und ideal für Kaffeegenießer, die unterschiedliche Kaffeearten zu schätzen wissen.

Es gibt jedoch auch bei solchen Geräten Nachteile. Dadurch, dass vielfältige Kaffeearten zubereitet werden können, braucht es viel Technik. Viel Technik bedeutet aber immer auch ein höherer Preis. Vergleichsweise sind Kaffeevollautomaten dreimal so teuer wie Kaffeemaschinen mit Mahlwerk.

Zwei Bohnenbehälter ermöglichen dir zwei unterschiedliche Kaffeesorten vorzuhalten und so abends z.B. einen milderen Kaffee zu machen.

Bei den meisten Kaffeevollautomaten werden genauso wie bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk ganze Bohnen verwendet. Diese werden ebenso vor der Zubereitung automatisch frisch gemahlen. Es gibt jedoch auch Vollautomaten bei denen Pads verwendet werden. In diesen Pads befindet sich gemahlener Kaffee. Der Geschmack ist zwar nicht so schlecht, allerdings sind die vielen Verpackungen alles andere als gut für die Umwelt.

Ein großer Vorteil bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk liegt darin, dass eine ganze Kanne Kaffee gekocht werden kann. Vor allem bei großen Haushalten ist das sehr praktisch. Es muss nur einmal Kaffee gekocht werden und nicht jede Tasse einzeln. Dadurch ist der Zeitaufwand geringer als beim Kaffeevollautomaten, wenn es um mehr Kaffeeportionen geht. Auch der Reinigungsaufwand ist größer bei solchen Geräten, vor allem wenn ein Milchbehälter vorhanden ist. Mit diesem können zwar viele Kaffeespezialitäten zubereitet werden, allerdings sind solche Modelle sehr reinigungsintensiv. Denn hierbei muss nicht nur der Milchbehälter, sondern auch die dazugehörigen Schläuche gesäubert werden.

Es gibt unterschiedliche Kriterien, auf die beim Kauf geachtet werden sollte. Bevor die Entscheidung fällt, sollten unbedingt alle Erwartungen bzw. Wünsche an die Kaffeemaschine notiert werden. Hierbei gibt es Aspekte, die unabhängig von den eignen individuellen Wünschen und Bedürfnissen beachtet werden müssen:

  • Qualität der Kaffeemaschine: Wie bei jeder anderen Kaffeemaschinenart variiert hier auch die Qualität der verschiedenen Modelle. Billige Kaffeemaschinen werden oftmals auch günstig hergestellt. Deshalb ist es wichtig, dass das Gerät aus einem hochwertigen Werkstoff besteht, der stabil und ordentlich verarbeitet ist.
  • Preis: Bei Testportalen schneiden die sehr günstigen Kaffeemaschinen mit Mahlwerken nicht gut ab. Wer zukünftig täglich die Maschine nutzen möchte, sollte ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Viele billige Geräte halten aufgrund der schlechten Verarbeitung nämlich nicht sehr lange. Eine qualitativ hochwertige Kaffeemaschine funktioniert im Idealfall mehrere Jahre und ist wesentlich belastbarer.
  • Mahlwerk: Dieser Bestandteil ist sehr wesentlich. Bevorzugt werden sollten beispielsweise Geräte mit Kegelmahlwerken aus Keramik oder Edelstahl. Mahlwerke aus Keramik haben hierbei eine lange Lebensdauer, allerdings sind sie empfindlicher bei Einwirkungen von außen. Edelstahl hat den Vorteil, dass sie wesentlich stabiler sind. Solche Mahlwerke sind dafür aber auch lauter. Die Lebensdauer ist auch hoch und zudem sind sie unempfindlich gegen äußere Einwirkungen. Für zu Hause ist Edelstahl auf jeden Fall die bessere Alternative, da solche Mahlwerke auch günstiger sind.
  • Handhabung: Eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk sollte im Idealfall selbsterklärend sein. Ohne dass zuvor langes Studieren in der Anleitung notwendig ist. Zudem sollten alle wesentlichen Funktionen verfügbar sein, wie beispielsweise die Möglichkeit die Kaffeestärke und den Mahlgrad einstellen zu können. Auch das Vorhandensein einer Warmhaltefunktion sowie eines Timers kann die Handhabung komfortabler gestalten.
  • Größe von Kanne und Wassertank: Dieses Kriterium ist sehr individuell und muss nach den eigenen Wünschen ausgerichtet sein. Größere Familien brauchen auch einen größeren Wassertank. Dann muss dieser auch nicht so oft nachgefüllt werden. Ein größeres Behältnis wird dann natürlich auch benötigt. Wer allerdings nur wenig Kaffee zubereitet, braucht nicht unbedingt einen großen Tank oder ein großes Behältnis.
  • Größe des Kaffeebehälters: Auch hier kommt es darauf an, wie oft und welche Menge Kaffee täglich zubereitet wird. Wird viel Kaffee gekocht, dann sollte auch der Kaffeebohnenbehälter größer sein, damit nicht ständig Kaffeebohnen nachgefüllt werden müssen. Solche Modelle sind dann aber meist auch höher. Wer nicht so viel Platz hat, sollte dann ein Gerät wählen mit einem kleineren Behälter.
  • Bewertungen: Leider ist es nicht möglich die einzelnen Modelle selbst auszuprobieren. Umso wichtiger ist es sich im Vorhinein verschiedenen Bewertungen anzusehen. Am besten werden die Ergebnisse verschiedener Testportale auch untereinander verglichen.

Wie schon erwähnt, sollte die Kaffeemaschine die Möglichkeit haben, den individuellen Mahlgrad einzustellen. Nur dann wird auch ein Kaffee zubereitet, der dem eigenen Geschmack entspricht. Grundsätzlich ist es so, dass wenn der Kaffee feiner gemahlen wird, intensiver bzw. etwas bitterer schmeckt. Gröber gemahlene Bohnen sind etwas zurückhaltender im Geschmack aber dafür nicht so bitter. Wird der Mahlgrad geändert dauert es meist zwei Durchgänge, bis die neue Einstellung auch geschmacklich wirksam wird. Je nach Vorliebe kann dann der gewünschte Stärkegrad eingestellt werden. Bei einigen Maschinen ist es aber nicht nur möglich über den Mahlgrad den Geschmack zu bestimmen, sondern es gibt eine Einstellfunktion im Menü.

Es gibt auch noch Kaffeemaschinen mit Mahlwerk bei der das Verhältnis zwischen Kaffeepulver und Wasser variiert werden kann. Einige Modelle verfügen auch über eine Aromafunktion. Die ermöglicht es den Brühvorgang zu verlängern, wodurch der Kaffeegeschmack verstärkt wird.

Hilfreich kann auch die Tassenvorauswahl sein. Eine Funktion, bei der zuvor die Tassenmenge angegeben werden kann. Damit wird dann die dementsprechende Kaffeemenge gemahlen und aufgebrüht.

Zudem ist es wichtig, dass der Wasserstand deutlich ablesbar ist. Darüber hinaus sollte sich der Tank auch einfach befüllen lassen. Auch die Timerfunktion ist nützlich. So kann zuvor eine Uhrzeit ausgewählt werden, zu der die Maschine automatisch die Bohnen mahlt und den Kaffee kocht.

Wenn du überlegst, dir eine Kaffeemaschine anzuschaffen, wäre eine andere Variante von Kaffemaschine eventuell auch für dich interessant! Wir haben neben Kaffeemaschinen mit Mahlwerk außerdem Kaffeekapselmaschinen, normale Filtermaschinen und Kaffeemaschinen mit Thermoskanne getestet.

Wenn es mal eine kleinere Menge Kaffee sein soll, haben wir passend dazu außerdem elektrische Kaffeemühlen getestet und einen ausführlichen Testbericht für euch geschrieben.

Und wer das alles mit feinem Milchschaum krönen möchte, findet hier einen entsprechenden Test.

Getestete Produkte

Melitta Look Therm Timer 1011-15 - thumbnail Testsiegel: Melitta Look Therm Timer 1011-15, Testnote sehr gut

Melitta

Look Therm Timer 1011-15

Die Melitta Enjoy Look Therm Timer hat von allen getesteten Filterkaffeemaschinen eindeutig den besten Eindruck hinterlassen. Das Gerät lässt sich einfach bedienen und hat eine sehr gute Handhabung. Die Intensität des Kaffees kannst du individuell nach deinen Vorlieben einstellen. Die Maschine verfügt sogar über einen Timer, mit welchem der Brühvorgang jeden Morgen von alleine startet und einem perfektem Morgen nichts mehr im Weg steht. Einziger Nachteil ist, dass sich der Wassertank nicht abnehmen lässt.

jetzt Testbericht lesen
Philips  HD7697/90 Intense  - thumbnail Testsiegel: Philips  HD7697/90 Intense , Testnote gut

Philips

HD7697/90 Intense

Die Philips Intense HD7697/90 Filterkaffeemaschine lässt sich benutzerfreundlich bedienen und hat eine sehr gute Handhabung. Du hast die Möglichkeit die Kaffeeintensität, nach deinen Vorlieben individuell einzustellen. Der Wassertank ist abnehmbar und erleichtert das Wasser einschenken. Zu bemängeln ist, dass Fingerabdrücke sichtbar auf der Oberfläche zurückbleiben.

jetzt Testbericht lesen
Melitta Easy Therm 1010-06 - thumbnail Testsiegel: Melitta Easy Therm 1010-06, Testnote gut

Melitta

Easy Therm 1010-06

Die Melitta Enjoy Easy Therm lässt sich benutzerfreundlich bedienen und hat eine gute Handhabung. Besonders die Thermokanne lässt sich angenehm bedienen. Die Intensität des Kaffees kannst du nicht regulieren. Die Filterkaffeemaschine wirkt billig verarbeitet, trotzdem kommt sie ihrer Aufgabe dem Kaffee brühen, angemessen nach.

jetzt Testbericht lesen
Melitta Enjoy Top Therm 1017-08 - thumbnail Testsiegel: Melitta Enjoy Top Therm 1017-08, Testnote gut

Melitta

Enjoy Top Therm 1017-08

Die Melitta Enjoy Top Therm ist eine solide Filterkaffeemaschine. Die Thermoskanne lässt sich gut bedienen und der Deckel lässt sich angenehm, vergleichbar mit einem Kameraobjektivschutz, abnehmen. Die Kaffeeintensität lasst sich nach belieben regulieren. Durch die automatische Endabschaltung sparst du an Strom. Der Wassertank lässt sich nicht von der Kaffeemaschine trennen. Fingerabdrücke bleiben auf der Oberfäche haften.

jetzt Testbericht lesen
Philips HD7546/20 Gaia - thumbnail Testsiegel: Philips HD7546/20 Gaia, Testnote befriedigend

Philips

HD7546/20 Gaia

Die Philips Gaia Filterkaffeemaschine kommt ihrem Job nach und brüht Kaffee in einem angemessenem Tempo. Das Gerät lässt sich ein wenig schwerfällig bedienen. Die Kaffeeintensität kannst du nicht regulieren, die Maschine verfügt über eine Einheitsstärke. Fingerabdrücke bleiben an der Oberfläche haften.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Melitta Look Therm Timer 1011-15 Philips  HD7697/90 Intense Melitta Easy Therm 1010-06 Melitta Enjoy Top Therm 1017-08 Philips HD7546/20 Gaia

Melitta

Look Therm Timer 1011-15

Philips

HD7697/90 Intense

Melitta

Easy Therm 1010-06

Melitta

Enjoy Top Therm 1017-08

Philips

HD7546/20 Gaia
Vorteile
  • Einschaltautomatik
  • Handhabung
  • Kaffeeintensität variabel
  • Timer
  • Wassertank abnehmbar
  • Kaffeestärke einstellbar
  • Handhabung
  • Verarbeitung
  • Handhabung
  • Kaffeestärke regulierbar
  • Automatische Endabschaltung

-

Nachteile
  • Wassertank nicht abnehmbar
  • Fingerabdrücke
  • Billig verarbeitet
  • Keine Stärkestufen
  • Wassertank nicht abnehmbar
  • Fingerabdrücke
  • Handhabung
  • keine Stärkeregulierung
  • Fingerabdrücke
Zusammenfassung

Die Filterkaffeemaschine ist eine gute und einfach zu bedienende Kaffeemaschine mit Timerfunktion.

Eine gut verarbeitete Filterkaffeemaschine mit nützlichen Features. Einziger Nachteil: haften bleibende Fettflecken.

Filterkaffeemaschine mit guter Handhabung, wirkt allerdings billig verarbeitet. Es gibt keine Regulierung der Intensität der Kaffeestärke.

Eine praktische, solide Filterkaffeemaschine, jedoch ohne abnehmbaren Wassertank und haftenbleibenden Fingerabdrücken.

Erfüllt ihre Funktion. Allerdings: Fehlende Basic-Einstellungen, schlechte Handhabung, haftenbleibende Fingerabdrücke.

Lieferumfang Bedienungsanleitung, Kaffeefilter Kaffemaschine, Thermoskanne, Filterträger, Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung, Kaffeefilter Kaffeefilter,Bedienungsanleitung, Kaffeemaschine, Thermokanne Bedienungsanleitung
Höhe 35,5 cm 35,5 cm 34,2 cm 35,5 cm 33,0 cm
Breite 23 cm 16,5 cm 15,5 cm 18,8 cm 19,0 cm
Tiefe 21,5 cm 34,0 cm 21,5 cm 23,0 cm 25,5 cm
Gewicht 2430 g 2303 g 1796 g 2012 g 1949 g
Fassungsvermögen Liter 1450 ml 1400 ml 1200 ml 1400 ml 1325 ml
Stromaufnahme 960 Watt 960 W 975 W 975 W 960 W
max. Lautstärke 62 dB 65 dB 69 dB 72 dB 72 dB
Stand-By Stromaufnahme 0,7 Watt 0,8 W 0 W 0 W 0 W
Spülmaschinengeeignet Ja Ja Ja Ja Ja
Reinigung mit der Hand Ja Ja Ja Ja Ja
Material Edelstahl, Kunstoff Edelstahl, Kunstoff Edelstahl, Kunstoff Edelstahl, Kunstoff Edelstahl, Kunstoff
Besonderheiten Timer, Uhr, Intensitätseinstellung Kaffeeintensität variabel - Kaffeeintensität variabel -
Display Ja - - - -
Beleuchtung Ja Ja Ja Ja Ja
Kabellänge 95 cm 85 cm 75 cm 100 cm 85 cm
Zubereitungsdauer 4-6 Tassen brauchen 3 Minuten und 11 Sekunden 4-6 Tassen brauchen 3 Minuten und 44 Sekunden 4-6 Tassen brauchen 3 Minuten und 26 Sekunden 4-6 Tassen brauchen 3 Minuten und 33 Sekunden 4-6 Tassen brauchen 3 Minuten und 39 Sekunden
Wasserstandanzeige Ja Ja Ja Ja Ja
Regulierung der Kaffeestärke 7 Stufen Ja Nein Ja -
Handhabung
Sicherheit
Lautstärke
Verarbeitung
Testsiegel: Melitta Look Therm Timer 1011-15, Testnote 1.45
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips  HD7697/90 Intense , Testnote 1.85
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Melitta Easy Therm 1010-06, Testnote 2.15
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Melitta Enjoy Top Therm 1017-08, Testnote 2.15
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips HD7546/20 Gaia, Testnote 3.1
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

  • Gerät vor dem ersten Gebrauch durchspülen.
  • Achten Sie darauf, dass die Thermoskanne direkt unter dem Filterhalter steht.
  • Experimentieren Sie mit Kaffee- und Wassermenge, bis Sie das optimale Verhältnis gefunden haben.
  • Hartnäckige Rückstände entfernen Sie, indem Sie die Kanne mit heißem Wasser füllen und einem Löffel Backpulver hineingeben.
  • Lassen Sie die Kaffeemaschine nach dem Kochen gut durchtrocknen, indem der Wasserbehälter aufgeklappt, und der Filter offengelassen wird. So werden Gerüche vermieden.
  • Es ist mit einer Wasserverdunstung von 50 ml zu rechnen.
  • Einen noch besseren Wärmeerhalt erhält man, wenn man die Thermoskanne zuvor mit heißem Wasser ausspült und dadurch vorwärmt.
 

Filterkaffeemaschinen kennt eigentlich jeder, denn seit den 1970ziger Jahren stehen diese in fast jedem Haushalt. Bei der Filtermaschine wird gemahlener Kaffee in den dafür vorgesehen Filter gegeben. In den vorhandenen Behälter wird kaltes Wasser gegeben. Durch Extraktion und Filtration bereitet die Kaffeemaschine einen trinkfertigen schwarzen Kaffee zu. Hierbei gehören zur Grundausstattung ein Dauerfilter aus Metallsieben oder aber ein Einwegfilter aus Papier. Bei dem Extraktionsmittel handelt es sich um das eingefüllte Wasser.

Wenn Du dir einen schmackhaften Kaffee zubereiten möchtest, dann geht dies mit wenigen Handgriffen. In den Filter, der entweder aus einem Dauerfilter besteht oder aber jedes mal mit einem neuen Papierfilter bestückt werden sollte, wird das Kaffeepulver gegeben. Die Menge entscheidet hier vor allem auch über die Stärke des fertigen Kaffees. Das Wasser, das in den sogenannten Tank gefüllt wird, läuft nach dem Einschalten der Maschine durch ein erhitztes Rohr. Durch diese Erhitzung steigt das Wasser Richtung Filter und wird hier aufgefangen. Tröpfchenweise läuft das Wasser nun durch den Filter in dem sich das Pulver befindet in die darunter stehende Thermos- oder Glaskanne als fertiger schwarzer Kaffee. Dieser wird in einzelne Tassen gefüllt und jeder kann sich den Kaffee nach seinem eigenen Geschmack zubereiten. Zu den Zutaten gehören Milch oder Kondensmilch sowie Zucker oder Süßstoff. Auch mit Zimt erhält der Filterkaffee noch einen besonderen Geschmack.

Thermoskanne vs. Glaskanne: David gegen Goliath?

Beim Kauf von Kaffeemaschinen stehst Du neben der immensen Auswahl an Herstellern und Funktionen vor einer grundlegenden Entscheidung. Soll es ein Klassiker mit einer Glaskanne oder ein Modell mit Thermoskanne sein? Das erste Problem entsteht, wenn es in Deiner Familie unterschiedliche Aufstehzeiten gibt. In der Glaskanne ist der am frühen Morgen gekochte Kaffee bereits kalt, ehe die letzte Tasse getrunken ist. Selbst wenn die Maschine eingeschaltet bleibt und dadurch jede Menge Strom verbraucht, geht die Temperierung des koffeinhaltigen Getränks nicht über lauwarm hinaus. Das nächste Problem entsteht beim Abspülen. Eine Glaskanne ist aufgrund ihres zerbrechlichen Materials weitaus weniger haltbar als ein Thermogefäß, das keine Verletzungsgefahr mit sich bringt. Auch die Optik spielt eine wichtige Rolle und lässt die Thermoskanne als ganz klaren Sieger aus dem Wettbewerb hervorgehen. Wer kennt sie nicht, die unschönen braunen Kaffeeablagerungen, die selbst bei größter Akribie nicht vom Glas entfernt werden können? Bei Thermoskannen gehört diese ästhetische Einschränkung der Vergangenheit an! In diesem Artikel möchten wir Dir mehr über die Thermoskanne verraten und Dir zeigen, warum Kaffeemaschinen mit Thermoskannen die richtige Wahl sind.

Die Historie der Thermoskanne

Bei Thermoskannen handelt es sich nicht um Erfindungen der Neuzeit. Bereits im Jahr 1874 wurde ein erstes Vakuumgefäß für Versuche benutzt und hat ganz nebenbei gezeigt, dass darin befindliche Flüssigkeiten von der Außentemperatur unbeeinflusst bleiben. Die Verspiegelung der Innenflächen folgte und in 1893 wurden die ersten Thermogefäße für den Transport und die Lagerung empfindlicher Produkte genutzt. Zum gleichen Zeitpunkt, als das Gefäß von James Dewar entwickelt wurde, beschäftigte sich Professor Adolf Ferdinand Weinhold aus Chemnitz mit der Entwicklung eines ähnlichen Behältnisses. In 1881 stellte er sein Gefäß zur Verfestigung von Quecksilber vor. Im Jahr 1903 forschte Reinhold Burger an diesem Konzept und ließ sich die Thermoskanne patentieren. Fortan wurde der Behälter vom Eismaschinenfabrikanten Linde als Kühlbehälter für flüssige Luft benutzt. Von der Erstentwicklung bis zur heutigen Thermoskanne sind noch einige Jahre vergangen und verschiedene Prototypen wurden entwickelt. Die Marktreife erreichten Thermosgefäße im Jahr 1920, wo sie in Serie gingen und seit dem sie nicht mehr aus dem Haushalt wegzudenken sind. Wie Du siehst, hat das Thermosgefäß eine lange Geschichte und wurde im Zeitraum seiner Entwicklung mehrfach verändert, neu gedacht und letztendlich zur Marktreife geführt. Heute finden sich Thermoskannen in allen Haushalt und dienen sowohl der Warmhaltung, wie der Kühlung von Getränken.

Die Funktion einer Thermoskanne lässt sich einfach erklären. Herkömmliche Gefäße geben die Temperatur des Inhalts an die Außenluft ab, wodurch kühle Getränke bei Zimmertemperatur erwärmen und Kaffee beispielsweise auskühlt. Thermoskannen bestehen aus zwei verspiegelten, ineinander befindlichen Flaschen. Diese sind durch ein Vakuum getrennt, das als Schutzschicht zwischen der Füllung der Kanne und der Umgebung fungiert. Die Verspiegelung der Oberfläche sorgt dafür, dass die Wärmestrahlung gespiegelt wird und im Behälter verbleibt. Das Prinzip funktioniert auch zur Kühlung von Getränken, da nicht nur die warme, sondern auch die kalte Temperatur nicht entweichen kann. Generell hat die Umgebungstemperatur keine Möglichkeit, auf den Inhalt der Thermoskanne einzuwirken und seine Temperierung zu ändern. Die Getränketemperatur bleibt über mehrere Stunden erhalten, da der Austausch zwischen dem Kanneninneren und der Außenlufttemperatur ausbleibt. Ewig bleibt der Kaffee natürlich nicht heiß. Aber Thermoskannen eignen sich durchaus, um das heiße Getränk mit ins Büro zu nehmen oder den Kaffee für die Langschläfer in Deiner Familie warmzuhalten.

Immer warmer Kaffee - warum die Thermoskanne praktisch ist

Der praktische Nutzen ergibt sich ganz klar aus der Funktion. Wer kennt es nicht. Stehst Du als letzter auf und der Kaffee wurde bereits vor Stunden gekocht, bleibt Dir neben dem letzten Rest in der Kanne auch noch das Problem, dass der Kaffee kalt ist. Du beginnst also von vorne, säuberst die Kanne und kochst Deinen Kaffee neu. Das ist wertvolle Zeit, die Du gerade am Morgen vor der Arbeit nicht wirklich hast. Mit einer Thermoskanne wird Dich dieses Problem nicht länger ärgern. Egal wer zuerst aufsteht und den Kaffee zubereitet - die Langschläfer kommen auch in den Genuss einer heißen Tasse Muntermacher. Auch das Design spricht durchaus für die Thermoskanne. Ob aus mattiertem Edelstahl oder mit einer farbigen Ummantelung gefertigt, Du entscheidest Dich immer für ein Lifestyle Produkt mit optischen und praktischen Vorzügen. Bei der Reinigung musst Du nicht länger Sorge haben, dass der Behälter zerbricht und Du im Endeffekt eine Verletzung davonträgst. Glaskannen sind sehr fragil, während die Thermoskanne robust und somit eine langlebige Entscheidung ist. Lange warmer Kaffee ist sicherlich der hauptsächliche Grund, der Dich zu einer Kaffeemaschine mit Thermoskanne tendieren lässt. Aber auch die anderen Vorteile sollten durchaus eine Überlegung wert sein und zeigen Dir, warum der Klassiker Glaskanne ausgedient hat und eine Neuorientierung ratsam ist.

Kaffeemaschinen mit Thermoskannen sind preiswert, optimal im Handling, flexibel einsetzbar und bedienerfreundlich. Nicht nur für den Einsatz zu Hause geeignet, erfüllt die Thermoskanne verschiedene Funktionen. Du kannst Deinen gewohnten und bevorzugten Kaffee heiß und frisch überall genießen. Durch die Thermoskanne bereitest Du das Getränk ganz einfach am Morgen zu und nimmst die Kanne mit ins Büro. Sie ist absolut dicht verschließbar, hält den Kaffee warm und verfügt über einen Ausgießer, der Dich den Kaffee tropffrei in die Tasse füllen lässt.

Achten Sie darauf, dass die Thermoskanne direkt unter dem Filterhalter steht.

Egal ob Du an die Langschläfer in Deinem Haushalt oder an Deinen Koffeinkick unterwegs denkst: Kaffeemaschinen mit Thermo- statt Glaskannen sind die klaren Testsieger. Auch das Design spricht für die praktischen Alleskönner. Am beliebtesten sind Modelle aus mattem Edelstahl oder in verchromter, glänzender Optik. Wenn Du nach einer Kaffeemaschine mit Thermoskanne suchst, solltest Du Dich am besten für eine Modell entscheiden, dessen Kanne mobil verwendbar und damit auch für den Einsatz unterwegs geeignet ist. Das erste, was bei herkömmlichen Kaffeemaschinen kaputt geht ist die Kanne. Ersatz ist teuer und kann gerade bei günstigen Filterkaffeemaschinen den gleichen Preis wie das Gerät selbst kosten. Da Du die Kanne nicht zu einem überteuerten Preis neu kaufen willst, entsorgst Du die gesamte Maschine, die bis auf den Verlust der Kaffeekanne einwandfrei funktioniert. Diese Praktik ist weder umweltfreundlich noch gut für die Haushaltskasse. Denkst Du über eine neue Maschine nach, ist ein Gerät mit Thermoskanne eindeutig die bessere Wahl.

Nie wieder kalter Kaffee! Die Thermoskanne erhöht den Kaffeegenuss.

In der Thermoskanne bleibt nicht nur die Temperatur des Heißgetränks erhalten. Auch die Aromen sind luftdicht eingeschlossen und damit problemlos mehrere Stunden nach dem Aufbrühen genießbar. Bei Glaskannen ohne luftdichten Verschluss entweichen Aromen und der Kaffee schmeckt bereits kurze Zeit nach der Zubereitung schal. Um das Getränk in einer Glaskanne warmzuhalten, musst Du die Kaffeemaschine im eingeschalteten Zustand belassen. Das birgt nicht nur Risiken für Brände durch einen Kurzschluss, sondern treibt Deine Stromrechnung unnötig in die Höhe. Dabei bleibt die gewünschte Wirkung aus. Denn trotz Warmhalteplatte unter der Glaskanne wird der Kaffee nur auf lauwarmer Temperatur gehalten. Für Liebhaber kalter Getränke kann ein eisgekühlter Kaffee sogar ein Genuss sein. Wenn es um lauwarmen Kaffee geht, wirst Du auf keinen Fall auf Zustimmung stoßen und von jemandem hören, dass er genau diese Temperierung mag und seinen morgendlichen Kaffee gar nicht anders genießen möchte.

Auch eine Thermoskanne braucht Pflege. Anstatt chemischer Spülmittel kannst Du die Thermoskanne mit Natron oder Backpulver reinigen. Diese Hausmittel sorgen dafür, dass die thermische Funktion langfristig erhalten bleibt und die Verspiegelung der Innenbehälter keinen Schaden nimmt. Bei einigen Spülmitteln kann der Glanz der Spiegelflächen mit der Zeit verblassen, wodurch die Zeit der Temperierung sinkt und die Kanne nicht mehr ihre volle Wirkung entfaltet. Im Regelfall brauchst Du Thermoskannen nur mit heißem Wasser zu spülen und kannst auf zusätzliche Reinigungsmittel gänzlich verzichten. Bedenke: eine Thermoskanne gehört nicht in die Spülmaschine. Weder die Spültabs, noch der Klarspüler sind für die Haltbarkeit Deiner Kaffeekanne förderlich. Obendrein würde ein Spülgang die Dichtgummis angreifen, so dass die Thermoskanne nach kurzer Einsatzzeit tropft und für die Mitnahme von Kaffee nicht mehr geeignet ist. Weniger ist mehr, heißt es eindeutig, wenn es um die Pflege der Thermoskanne Deiner Kaffeemaschine geht. Die hygienische Reinheit erzielst Du, in dem Du die Kanne mit heißem Wasser nach jedem Gebrauch ausspülst und sie offen stehend an der Luft trocknen lässt.

Einen noch besseren Wärmeerhalt erhält man, wenn man die Thermoskanne zuvor mit heißem Wasser ausspült und dadurch vorwärmt.

Kaffeemaschinen mit Thermoskannen: Alle Fakten im Überblick

An dieser Stelle möchten wir die Vorteile, die Funktion und die Anwendung von Kaffeemaschinen mit Thermoskanne noch einmal in Kurzform erläutern. Durch den speziellen Aufbau und die verspiegelte Beschichtung bleibt Dein Kaffee über mehrere Stunden warm. Thermoskannen sind besonders anwender- und reinigungsfreundlich, da sie praktisch selbst-reinigend sind und keine chemischen Behandlungen benötigen. Durch einen luftdichten Verschluss kannst Du die Kaffeekanne aus der Maschine direkt für den Gang ins Büro nehmen. Das heißt, Du musst keine zusätzliche Thermoskannefür den Transport anschaffen. Das stylische und edle Design gibt Dir die Möglichkeit, den Kaffee direkt in der Kanne an den Tisch zu bringen. Kalter Kaffee ist nur noch eine Erinnerung aus Deiner Vergangenheit. Aber - die Thermoskanne eignet sich natürlich nicht nur für Heißgetränke. Im Sommer kannst Du sie zweckentfremden und beispielsweise einen angenehm kühlen Eiskaffee darin zubereiten.

Wenn du überlegst, dir eine Kaffeemaschine anzuschaffen, wäre eine andere Variante von Kaffemaschine eventuell auch für dich interessant! Wir haben neben Kaffeefiltermaschinen mit Thermoskanne außerdem Kaffeekapselmaschinen, normale Filtermaschinen und Kaffeemaschinen mit Mahlwerk getestet.

Passend zum Thema Kaffee haben wir außerdem elektrische Kaffeemühlen getestet und einen ausführlichen Testbericht für euch geschrieben.

Und wer das alles mit feinem Milchschaum krönen möchte, findet hier einen entsprechenden Test.

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Sicherheit
  • Lautstärke
  • Geschwindigkeit
  • Verarbeitung
  • Mahlgut
  • Funktionsumfang

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Kaffeemaschinen definiert. Zunächst wird der Lieferumfang geprüft und die Maschinen nach Herstellerangaben vorbereitet. Sind die Geräte für den Gebrauch einsatzbereit, werden die ersten Tassen Kaffee gebrüht. Die Wassertanks werden dafür in einem Durchgang bis zum Maximum befüllt und in einem weiteren bis zur Hälfte. Für die Kaffeemaschinen mit Mahlwerk werden Bohnen mittlerer Kaffeestärkestufe verwendet, die bei mittlerer Mahlung zerkleinert werden. Um einen Vergleich zwischen den Maschinen schaffen zu können, werden die Kaffees immer bei mittlerer Stufe gebrüht. Zusätzliche Stufen und Funktionen der Kaffeemaschinen werden in weiteren Testdurchgängen geprüft. Während die Kaffees brühen wird gemessen wie lange die Aufwärmzeit benötigt, wie lange es für eine Tasse Kaffee braucht (bei vollem und halbem Tank) und wie laut die Geräte sind. Bei Maschinen mit Mahlwerk werden die verschieden Mahlgrade, Timer- und Warmhaltefunktion sowie Lautstärke des Mahlwerks geprüft. Bevor die fertigen Getränke zum Probieren an Probanden verteilt werden, wird die Temperatur der Kaffees gemessen. Außerdem wird der Stromverbrauch im Betrieb und im Stand-by Modus geprüft. Auch die Temperatur der Kaffeemaschinen wird mit einer Wärmebildkamera gemessen, um potenzielle Verbrennungsgefahren zu erkennen. Handhabung und Benutzerfreundlichkeit werden während der gesamten Testphase bewertet. Abschließend wird die Reinigung der Geräte beurteilt.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Der Kaffee ist es Deutschen liebstes Heißgetränk. Bereits seit Jahrhunderten wird Kaffee in den verschiedensten Formen getrunken. Doch erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Kaffeegenuss für Jedermann erschwinglich, neue Geräte kamen auf den Markt. Neben der Filterkaffeemaschine haben sich sämtliche weitere Ausführungen durchgesetzt und stehen auch heute in den meisten Haushalten. In vielen Ländern rund um den Globus findet Kaffee seine Beliebtheit, ob maschinell hergestellt oder handgebrüht.

Da vor allem in Deutschland der Kaffee beliebter ist als Bier oder Wein, werden auch immer neue Arten von Kaffeemaschinen und Brühverfahren entwickelt. So findest Du, wenn Du den Begriff "Kaffeemaschine" in der Suchmaschine Google eingibst, bis zu 2,5 Millionen Ergebnisse zu diesem Thema. Über 9.000 Produkte werden hierbei bei den großen Online-Verkaufs-Plattformen angeboten. Die beliebtesten Kaffeemaschinen neben der Filtermaschine werden hier einmal kurz vorgestellt:

Filterkaffeemaschinen

Seit den 70er Jahren in sämtlichen Haushalten zu finden: Die Filterkaffeemaschine. Sie lässt sich mit wenigen Handgriffen bedienen, da lediglich ein Filter eingesetzt, gemahlener Kaffee eingefüllt und Wasser in den Tank gefüllt wird. Nach dem Einschalten läuft das Wasser durch ein erhitztes Rohr. Durch diese Erhitzung steigt es Richtung Filter und wird hier aufgefangen. Tröpfchenweise läuft das Wasser nun durch den Filter in dem sich das Pulver befindet in die darunter stehende Thermos- oder Glaskanne als fertiger schwarzer Kaffee. Dieser wird in einzelne Tassen gefüllt und jeder kann sich den Kaffee nach seinem eigenen Geschmack zubereiten.

Kaffeemaschinen mit Thermokanne

Mit einer Thermoskanne wirst du nicht länger das Problem mit erkaltetem Kaffee haben. Egal wer zuerst aufsteht und den Kaffee zubereitet - die Langschläfer kommen auch in den Genuss einer heißen Tasse Muntermacher. Auch das Design spricht durchaus für die Thermoskanne. Ob aus mattiertem Edelstahl oder mit einer farbigen Ummantelung gefertigt, Du entscheidest Dich immer für ein Lifestyle Produkt mit optischen und praktischen Vorzügen.

Kaffeepadmaschinen

Bei der Kaffeepadmaschine handelt es sich um eine Kaffeemaschine, bei der kein loses Pulver eingefüllt wird. Hier werden Pads eingelegt, die mit einem Anteil von Kaffeepulver sowie weiteren Geschmacksnoten für genau eine Tasse gefüllt sind. Diese werden in die Maschine eingelegt und das heiße Wasser wird mit Druck durch den Pad geführt. So kann jeder den Geschmack für sich selbst entscheiden. Es gibt Pads mit Vanille-, Karamell- oder anderen Aromen.

Kaffeekapselmaschinen

Die Kaffeekapselmaschinen arbeiten ähnlich den Padmaschinen, auch hier kann je nach Geschmack eine einzelne Tasse Kaffee aufgebrüht werden. Allerdings sind die Kapseln teurer in der Anschaffung, zudem sind diese aus Alu gefertigt, was mehr Müll mit sich bringt.

Siebträgermaschinen

Siebträgermaschinen sind geeignet, um Espresso mit Pulver herzustellen. Auch hier wird jede einzelne Tasse einzeln aufgebrüht, das Espressopulver wird hierfür allerdings lose in das Sieb gegeben und das Wasser wird mit einem hohen Druck hindurch gepresst. So kommt es zu dem cremigen Abschluss auf der Tasse. Meist werden die Siebträgermaschinen in Restaurants oder Cafés verwendet, hieraus kann auch ein cremiger Cappuccino oder ein Latte Macchiato hergestellt werden.

Kaffeevollautomaten

Die Kaffeevollautomaten kommen meist in Büros oder großen Unternehmen zum Einsatz denn sie sind Kaffee-Alleskönner. Hier wird der Geschmack von jedem Mitarbeiter und Kunden getroffen, denn die Kaffeevollautomaten werden mit Kaffeebohnen gefüllt, die hier gemahlen und aufbereitet werden. So können die Nutzer zwischen Latte Macchiato, Espresso oder Cappuccino wählen. Da es sich hierbei jedoch um eine sehr große Kaffeemaschine handelt, ist diese für einen privaten Haushalt in der Regel nicht geeignet.

Espressokocher

Bei dem Espressokocher handelt es sich nicht um eine elektrische Kaffeemaschine, hier wird der Kaffee noch von Hand aufgebrüht. Diese Aluminiumkannen, die direkt auf dem Herd verwendet werden, sind vor allem in den südeuropäischen Ländern noch sehr weit verbreitet. Kaffeepulver und Wasser werden gemeinsam in die Kanne gegeben, die auf dem Herd erwärmt werden.

So gibt es für jeden Geschmack die passende Kaffeemaschine, die den Kaffee schnell und einfach zubereitet. Wer nur schwarzen Kaffee möchte, der vertraut hier dann in der Regel auf die altbewährten Kaffeefiltermaschinen.

Schon früh wurde der Kaffee als aromatisches und belebendes Getränk entdeckt. So gibt es die ersten Berichte über Kaffeeplantagen aus dem 15. Jahrhundert im Jemen. Die Anfänge des Anbaus liegen schätzungsweise jedoch noch viel früher im 12. oder 13. Jahrhundert und wurden mit den Kreuzzügen aus Abessinien, dem heutigen Äthiopien in den Jemen gebracht. Von hier begann mit den Jahrhunderten die Verbreitung über das ganze Gebiet des heutigen Europas. Doch die Herstellung des Heißgetränks war zu Anfang oft mühsam. So wurden bereits im 19. Jahrhundert die ersten Kaffeefiltermaschinen entwickelt, die mit unserer heutigen Kaffeemaschine jedoch kaum noch etwas gemein haben. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde zum Beispiel die Kippdampfdruckkabine durch Hermann Eicke populär. Diese meist aus Porzellan hergestellte Kaffeemaschine gilt als Vorläufer der Vakuumbereiter. Im Volksmund häufig als Dröppelminna bezeichnet wurde hingegen die Kranenkanne, die ohne Filter arbeitete und dadurch häufig der Ausguss durch Kaffeesatz verstopft wurde. Der Kaffee kam nur tröpfchenweise aus der Kanne, es "dröppelte" sozusagen. Da die Geräte sehr teuer waren, waren sie auch nur den höheren Gesellschaftsschichten vorbehalten.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts, als sich auch die Elektrizität durchsetzen konnte, konnte auch die Kaffeemaschine elektrisch betrieben werden. Vorher wurde Spiritus zum Aufbrühen des Kaffees genutzt. Mit den Jahren wurde die Kaffeemaschineimmer fortschrittlicher und begann sodann ihren Siegeszug nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Die früheren Konstruktionen wurden hierbei immer mehr von der heute ähnlich bekannten Filterkaffeemaschine verdrängt. Denn diese zeichnete sich vor allem durch eine gute Benutzerfreundlichkeit aus. So ist hier als Vorreiter der Wigomat zu nennen, den sich Gottlob Widmann im Jahr 1954 patentieren ließ. Hierbei handelt es sich um die erste, moderne Kaffeemaschine auf Filterbasis. Der Wigomat verbreitete sich in Nordamerika, Westeuropa und Deutschland schnell und verdrängte die vorherigen Modelle. Der Vorteil lag bei dieser Kaffeemaschine vor allem bei der geringen Brühtemperatur, die den Kaffee geschmackvoller werden ließ. Der endgültige Durchbruch der Kaffeemaschine auf Filterbasis erfolgte dann in den 70ziger Jahren des letzten Jahrhunderts und ist seitdem in fast jedem Haushalt vorhanden und auch nicht mehr wegzudenken.

Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern wird viel Kaffee getrunken. So auch gerne kalt, wie in Griechenland der Frappé. Dieser wird traditionell mit löslichem Kaffeepulver zubereitet, das in wenig kaltem Wasser so lange geschüttelt wird, bis es schaumig ist. Dann wird kalte, aufgeschäumte Milch und weiteres kaltes Wasser zugegeben. Die Griechen mögen es gerne süß, so dass auch viel Zucker ein Bestandteil ist, der mit dem löslichen Pulver zusammen ins kalte Wasser kommt. Sojamilch hingegen kommt in den Kaffee der Japaner, der ansonsten sehr viel ähnliches mit unserer Kaffeeherstellung besitzt. Auch in Afrika, zum Beispiel Äthiopien, wahrscheinlich einem der Ursprungsländer der Kaffeekultur, wird Kaffee getrunken. Hier handelt es sich um eine Zeremonie, bei der die Gäste bereits dem Bohnenrösten beiwohnen dürfen, bis sie sich nach Stunden dem heißen Getränk widmen können.

In Mexiko wird der dort sehr beliebte Café de olla getrunken, der mit Rohrzucker und einer Zimtstange verfeinert wird. Traditionell wird dieser Kaffee aus Tontassen getrunken, die dem Heißgetränk noch einen leicht erdigen Geschmack verleihen sollen. Der Irish Coffee aus Irland hingegen soll durch den Zusatz von einem Schuss Whisky von Innen erwärmen und wird daher vor allem in den kalten und nassen Monaten getrunken. Hierbei handelt es sich um einen Filterkaffee aus der Kaffeemaschine, der mit dem Alkohol und einem Schuss Milch verfeinert wird und so auch zu Hause leicht von Ihnen aufgebrüht werden kann. Auch die Kaffeezeremonie in der Türkei ist traditionell. Hierbei wird Mokka-Pulver mit Zucker und heißem Wasser vermischt. Der Kaffeesatz gelangt hierbei mit in die kleinen Tassen, die mit einem Schluck ausgetrunken werden können.

Thailändischer Eiskaffee hingegen ist sehr speziell, denn der Kaffee wird hier mit Sesam, Sojabohnen und Weizen gemeinsam aufgekocht und in ein Glas mit Eiswürfeln geschüttet. Gerne wird der Kaffee mit Zucker und Kondensmilch verfeinert. Auch die Finnen trinken ihren Kaffee ganz anders, als Du es vielleicht kennst. Denn hier kommen in die Tasse ein oder mehrere Würfel Käse aus Rentier- oder Kuhmilch. Der Kaffee aus der Kaffeemaschine wird über den Käse gegossen. Nach einiger Zeit wird der Käse der Tasse entnommen und der Kaffee kann mit einem kräftigen Geschmack genossen werden.

Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Zubereitungsarten von Kaffee, dass Du hier durchaus den Überblick verlieren könntest. Denn schon lange trinken auch die Deutschen nicht nur den schwarzen Kaffee aus der Kaffeemaschine. Aus anderen Ländern sind längst die Kaffeespezialitäten auch aus den deutschen Haushalten und vor allem auch aus den Cafés der großen Städte nicht mehr wegzudenken. So gibt es die folgenden Kaffeearten, die auch hier angeboten und zubereitet werden:

Cappuccino

Bei dem Cappuccino handelt es sich um einen Espresso, der mit aufgeschäumter warmer Milch veredelt wird. Wenn Du eine Espressomaschine besitzt, die zudem noch einen Milchaufschäumer beinhaltet, kannst Du auch zu Hause einen leckeren Cappuccino gesüßt oder ungesüßt zubereiten. Wird Vollmilch verwendet, ist der Schaum als Topping besonders cremig.

Espresso

Damit Du den perfekten Espresso zubereiten kannst, benötigst Du eine Espressomaschine, denn das heiße Wasser muss mit großem Druck durch das Espresso-Pulver gedrückt werden, um den vollen Geschmack sowie das cremige Topping zu erreichen. Ein Espresso wird in der Regel schwarz getrunken, kann aber auch mit Zucker versüßt werden.

Kaffee Americano

Der Kaffee Americano kommt nicht, wie Sie vielleicht vermuten könnten, aus den Vereinigten Staaten. Er wurde vielmehr in Italien von dort stationierten amerikanischen GIs erfunden. Bei diesem Kaffee handelt es sich um einen Espresso, der mit Wasser verlängert und somit bekömmlicher gemacht wird.

Latte Macchiato

Das Besondere am Latte Macchiato ist vor allem, dass dieser aus einem hohen Glas getrunken wird, auch wenn er warm serviert wird. Doch so kommt die Schichtung aus Kaffee und Milch erst so richtig zur Geltung. Der Latte Macchiato wird ebenfalls aus einem Espresso sowie warmer Milch hergestellt. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass zuerst die Milch ins Glas gegeben wird. Hierauf kommt der cremige Espresso, der vorsichtig eingeschüttet wird, zuletzt wird das Ganze mit Milchschaum getoppt.

Cafe au Lait und Cafe con leche

Diese Kaffeesorten heißen übersetzt nichts anderes als Kaffee mit Milch. Hierzu wird Filterkaffee aus der Kaffeemaschine genutzt und in eine große Tasse gegeben. Viel heiße Milch macht den Cafe au Lait perfekt, die Oberfläche auf der Tasse muss hierbei vollkommen glatt sein. Der Cafe au Lait kommt ursprünglich aus Frankreich, in den die Franzosen beim Frühstück ihr Croissant tunken.

Eiskaffee

Beim Eiskaffee handelt es sich um einen Kaffee, der aus Filterkaffee besteht. Dieser wird aufgebrüht und wieder abgekühlt. Hier hinein werden ein bis zwei Kugeln Vanilleeis gegeben und das ganze mit Sahne getoppt. Beim Eiskaffee handelt es sich um ein deutsches Rezept, das gerne in italienischen Eiscafés bestellt wird.

Cafe con panna

Der italienische Cafe con panna ist ein Espresso mit Sahne. Diese wird wie beim Cappuccino aufgeschäumt und ergibt so einen schönen cremigen Abschluss auf der Tasse. Die Sahne ist gehaltvoller als Milch und macht so einen starken Espresso noch bekömmlicher.

Cafe Mocha

Für die Zubereitung eines echten Mokkas wird die Mokka-Kanne für den Herd benötigt. Hier hinein wird das spezielle Pulver in den hierfür vorgesehenen Filter gegeben. Die Kanne wird bei geringer Hitze auf den Herd gestellt, denn das beigefügte Wasser sollte nicht kochen. Dann wird der Kaffee mit einem Löffel gerührt und in die kleinen Tassen gegeben. Ist Dir diese Zubereitung zu umständlich, gelingt ein Cafe Mocha auch mit entsprechenden Pads oder Kapseln in der Kaffeemaschine.