Handmixer Test

02/2019

Product Icon
6
Produkte getestet
Hours Icon
69
Arbeitsstunden
Reviews Icon
2260
Amazon-Rezensionen analysiert
Handmixer

Unser Testsieger ist der Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition: Das Gerät liegt gut in der Hand und seine Einzelteile können in der Spülmaschine gereinigt werden. Mit ihm lässt sich Teig optimal und cremig schlagen. Unser Favorit mit der Testnote 1,3!

Wir haben 7 Handmixer getestet und dabei besonders auf die Handhabung und das Schlagergebnis geachtet.

Ob Teig kneten oder Sahne schlagen, ein Handmixer erspart einem eine Menge Arbeit und Zeit in der Küche. Hat man einmal einen in sein Sortiment aufgenommen, will man ihn nicht mehr missen.

Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen Link, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

zuletzt aktualisiert: 22.11.2019, 16:19
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition Krups GN5021 Handmixer mit Turbostufe  Testbericht Clatronic HM 3014 Handmixer Testbericht WMF 0416380001 Kult S Handmixer Weiß Testbericht Aicok HM833 Handmixer 6 Geschwindigkeitsstufen  Testbericht Bosch MFQ36400 Handrührer Ergomixx Testbericht

Siemens
MQ955PE Handrührer Power Edition

Krups
GN5021 Handmixer mit Turbostufe

Clatronic
HM 3014 Handmixer

WMF
0416380001 Kult S Handmixer Weiß

Aicok
HM833 Handmixer 6 Geschwindigkeitsstufen

Bosch
MFQ36400 Handrührer Ergomixx

Vorteile
  • Mit dem richtigen Zubehör kann er zum Pürierstab umfunktioniert werden
  • Turbomodus
  • Schön groß
  • Edle Optik
  • Turbo-Modus
  • Gute Beschleunigung
  • Teig gut durchgeknetet
  • Keine Stückchen
  • Zubehör spülmaschinengeeignet
  • Einfache Bedienung
  • Turbo-Modus
  • Schöne Größe
  • Gute Handhabung
  • Turbo-Modus
  • Gute Handhabung
  • Cremiges Ergebnis
  • Groß
  • 5 Geschwindigkeitsstufen
  • Leise
  • Leicht
Nachteile
  • Netzkabel stört beim Rührvorgang
  • Handhabung ist nicht so gut
  • Schaltet sich während des Vorgangs manchmal ab
  • Kleiner Griff
  • Abrutschgefahr
  • Quirlstangen für große Schüsseln zu klein
  • Schwierige Reinigung
  • Laut
  • Netzkabel zu kurz
  • Sehr laut
  • Unangenehm laut
  • Für große Rührschüsseln nicht geeignet
  • Nicht sehr kraftvoll
  • Teig nicht komplett vermischt
Zusammenfassung

Der Handmixer von Siemens macht einen guten Eindruck, zaubert ein schönes Ergebnis und lässt sich einfach reinigen.

Der Handmixer von Krups ist ein gutes Produkt, das ein angenehmes Rührerlebnis schafft und ein klumpenfreies Ergebnis liefert.

Der Handmixer von Clatronic macht einen soliden Eindruck. Leider ist die Lautstärke ein Problem.

Der Handmixer von WMF ist eines der besseren Produkte mit allen Top-Features. Leider ist das Gerät etwas laut.

Der Handmixer von Aicok kann mit seiner Leistung überzeugen. Lediglich die Lautstärke fällt negativ auf.

Der Handmixer von Bosch hat zu wenig Kraft um zu überzeugen.

Ergebnis
Handhabung
Lautstärke
Zusatzgarantie 24 Monate auf Material- und Herstellungsfehler Garantie auf Material- und Herstellungsfehler 24 Monate ab Kaufdatum 24 Monate Garantie 2 Jahre -
Lieferumfang Handmixer, Schneebesen, Knethaken, Sicherheitshinweise, Bedienungsanleitung Handmixer, Schneebsen, Knethaken, Bedienungsanleitung, Sicherheitshinweis, Garantienachweis Handmixer, Schneebesen, Knethaken, Bedienungsanleitung Handmixer, Schneebesen, Knethaken, Bedienungsanleitung Handmixer, Schneebesen, Knethaken, Bedienungsanleitung, Garantiekarte Handmixer, Schneebesen, Knethaken, Bedienungsanleitung, Sicherheitshinweise
Verpackung Gut, bebildert Hochwertig, informativ, bebildert, Hinweise auf den Inhalt Befriedigend, reich bebildert Gut Einfach, nicht ansprechend, billig Befriedigend, schlicht
Anleitungssprache DE, EN, FR, IT, NL, DA, NO, SV, FI, EL, TR, KK, RU, AR DE, EN, FR, IT, NL, ES, PT, PL DE, EN, NL, PL, FR, ES, IT, RU, GUS, SAU DE, EN, FR, IT, ES, NL, DA, SV, FI, NO DE, EN, FR, ES, IT DE, EN, FR, IT, NL, DA, NO, SV, FI, ES, PT, EL, TR, PL, UK, RU, AR
Leistung 450 Watt 500 Watt 250 Watt 300 Watt 300 Watt 450 Watt
Spülmaschinengeeignet Alle abnehmbaren Teile können in der Spülmaschine gereinigt werden Alle abnehmbaren Teile sind Spülmaschinengeeignet Zubehör kann in der Spülmaschine gereinigt werden Alle abnehmbaren Teile sind Spülmaschinengeeignet Alle abnehmbaren Teile können in der Spülmaschine gereinigt werden Alle abnehmbaren Teile können in der Spülmaschine gereinigt werden
Geschwindigkeitsstufen 5 Geschwindigkeitsstufen, Moment- und Turbotaste 5 Geschwindigkeitsstufen, Turbo-Modus 5 Geschwindigkeitsstufen 5 Geschwindigkeitsstufen, Turbo-Modus 6 Geschwindigkeitsstufen 5 Geschwindigkeitsstufen
Lautstärke 1m Entfernung 70 dB 72 dB 80 dB 78 dB 75 dB 69 dB
Material Kunststoff Kunststoff Plastik Cromargan Edelstahl Edelstahlgehäuse, Kunststoffgriff Plastik
Zubehör Rührschüssel mit Stoppboden, Rührschüssel mit Spritzschutz Rührschüssel mit Stoppboden, Rührschüssel mit Spritzschutz Clatronic WK 3445Wasserkocher, Bomann SM 384 CB brombeer Stabmixer Rührschüssel mit Stoppboden, Rührschüssel mit Spritzschutz Rührschüssel mit Stoppboden, Rührschüssel mit Spritzschutz Rührschüssel mit Stoppboden, Rührschüssel mit Spritzschutz
Kabellänge 1,43 m 1,22 m 1,43 m 1,20 m 90 cm 1,40 m
Testsiegel: Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition, Testnote 1.35
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Krups GN5021 Handmixer mit Turbostufe , Testnote 1.65
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Clatronic HM 3014 Handmixer, Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: WMF 0416380001 Kult S Handmixer Weiß, Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Aicok HM833 Handmixer 6 Geschwindigkeitsstufen , Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Bosch MFQ36400 Handrührer Ergomixx, Testnote 2.35
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Getestete Produkte

Platz 1: Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition

Testsiegel: Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition, Testnote sehr gut

Der Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition liefert ein super Ergebnis und vermengt Produkte mit Leichtigkeit. Auch die Reinigung gestaltet sich sehr unkompliziert. Eine Besonderheit dieses Produktes ist, dass es zu einem Pürierstab umfunktioniert werden kann.

jetzt Testbericht lesen
Krups GN5021 Handmixer mit Turbostufe  - thumbnail Testsiegel: Krups GN5021 Handmixer mit Turbostufe , Testnote gut

Platz 2: Krups GN5021 Handmixer mit Turbostufe

Der Krups GN5021 Handmixer mit Turbostufe ist ein hochwertig verarbeitetes Gerät und leistungsstarkes Produkt mit einem Turbo-Modus. Das einzige Manko ist der hakende Auswurfknopf.

jetzt Testbericht lesen
Clatronic HM 3014 Handmixer - thumbnail Testsiegel: Clatronic HM 3014 Handmixer, Testnote gut

Platz 3: Clatronic HM 3014 Handmixer

Der Clatronic HM 3014 Handmixer ist für das Preis-/Leistungs-Verhältnis ein guter Handmixer, mit 5 Geschwindigkeitsstufen und gutem Zubehör. Leider ist dieses Produkt etwas laut und durch den sehr kleinen Griff schlecht zu handhaben.

jetzt Testbericht lesen
WMF 0416380001 Kult S Handmixer Weiß - thumbnail Testsiegel: WMF 0416380001 Kult S Handmixer Weiß, Testnote gut

Platz 4: WMF 0416380001 Kult S Handmixer Weiß

Der WMF 0416380001 Kult S Handmixer Weiß rührt kraftvoll und lässt sich angenehm halten. Auch der Turbo-Modus konnte uns in unseren Tests überzeugen. Auch die Reinigung ist sehr unkompliziert. Der einzige negative Aspekt ist die Lautstärke, die auf 78 dB ansteigt.

jetzt Testbericht lesen
Aicok HM833 Handmixer 6 Geschwindigkeitsstufen  - thumbnail Testsiegel: Aicok HM833 Handmixer 6 Geschwindigkeitsstufen , Testnote gut

Platz 5: Aicok HM833 Handmixer 6 Geschwindigkeitsstufen

Der Aicok HM833 Handmixer hat ein elegantes Design und ist kraftvoll. Auch der Turbo-Modus lässt nicht zu wünschen übrig. Einzig die Lautstärke ist ein Manko. Die Reinigung ist durch das abnehmbare Zubehör unkompliziert.

jetzt Testbericht lesen
Bosch MFQ36400 Handrührer Ergomixx - thumbnail Testsiegel: Bosch MFQ36400 Handrührer Ergomixx, Testnote gut

Platz 6: Bosch MFQ36400 Handrührer Ergomixx

Der Bosch MFQ36400 Handrührer Ergomixx ein durchschnittlicher Handmixer, der mit Größe, Gewicht und angenehmen Lautstärke punkten kann, jedoch leider seinen eigentlichen Soll nicht erfüllt. Das Gerät ist nicht sehr kraftvoll und dementsprechend wird der Teig nicht richtig vermengt.

jetzt Testbericht lesen

Siemens - MQ955PE Handrührer Power Edition

Testsieger: jetzt Testbericht lesen
  • Es sollte langsam hochgeschaltet werden, um zu verhindern, dass die Zutaten aus der Rührschüssel spritzen
  • Man sollte, wenn Mehl unter den Zutaten ist, zuerst das Mehl und danach die Flüssigkeit hinzufügen, um Verstaubung zu vermeiden
  • Um keine unnötig hohe Lautstärke zu erzeugen, ist es immer besser Plastikrührschüsseln zu verwenden
  • Um das Winden des Teigs um die Rührstäbe zu verhindern, sollte immer genügend Flüssigkeit hinzugefügt werden
 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Ergebnis
  • Handhabung
  • Lautstärke

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Handmixer definiert. In diesen müssen alle Geräte Teig kneten. Zunächst wird der Lieferumfang der Mixer kontrolliert. Den benötigten Teig stellen unsere Tester selbst ausfolgenden Zutaten her: 250 g weiche Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Packung Vanillezucker, 5 Eier, 400 g Mehl, 1 Packung Backpulver, 300 ml Milch.

Der Teig wird in eine Schüssel gegeben und mit allen vorhanden Geschwindigkeitsstufen durchgeknetet. Während dieses Prozesses wird die Handhabung und Ergonomie beurteilt. Sowie die Lautstärke aus einem Meter Entfernung und der Stromverbrauch gemessen.

Handmixer im Test
Eines der getesteten Geräte in unserer Testküche

Abschließend wird die Konsistenz des fertigen Teigs beurteilt. Zudem wird geprüft, ob das Zubehör der Mixer spülmaschinenfest ist.

Unser Teig im Handmixer Test: 250 g weiche Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Packung Vanillezucker, 5 Eier, 400 g Mehl, 1 Packung Backpulver, 300 ml Milch

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Siemens Handrührer Power Edition
Teig mit dem Handrührer von Siemens

Elektrische Handmixer sind aus dem Küchenalltag nicht mehr wegzudenken. Die kleinen, handlichen Geräte sind vergleichsweise günstig in der Anschaffung und vielseitig einsetzbar. Handrührer erleichtern die Zubereitung mannigfaltiger Rezepte und führen zu einer nicht unerheblichen Zeitersparnis. Welches Modell für den heimischen Haushalt gewählt wird, hängt nicht zuletzt von persönlichen Ansprüchen an Leistung, Handhabung und Optik ab, sondern auch von der zukünftigen Nutzungshäufigkeit und den geplanten Verwendungszwecken.

Wer es eine Nummer größer mag, für denjenigen haben wir auch Küchenmaschinen getestet. Einige Handmixer können mit Zubehör zu Pürierstäben umfunktioniert werden, auch zu diesen Geräten haben wir bereits einen großen Test durchgeführt.

Handmixer, oft auch Handrührer genannt, sind kleine, zumeist elektrisch betriebene Küchengeräte, die mit der Hand geführt werden und mit Hilfe verschiedener Aufsätze das Mixen, Rühren und Kneten von Teig oder Flüssigkeiten ermöglichen. Eine klassische Anwendung ist u.a. auch das Aufschlagen von Sahne oder Eiweiß.

Zur Grundausstattung eines Handmixers gehören im Regelfall zwei Quirle und zwei Knethaken. Diese bestehen für gewöhnlich aus robustem Edelstahl und werden durch den Antrieb des Mixers in Rotation versetzt. Manche erhältliche Modelle verfügen außerdem über weitere Aufsätze wie Zerkleinerer, Pürierstab oder Rührbesen. Mixbecher und Teigschüsseln stellen nützliche Ergänzungen zum Handrührgerät dar.

Die Leistung der meisten Handmixer bewegt sich zwischen 300 und 500 Watt, es gibt auch Geräte mit bis zu 750 Watt.
Die Geschwindigkeit kann dabei entweder über ein Drehrad stufenlos angepasst oder über einen Schiebeschalter geregelt werden. Modelle mit Schiebeschalter verfügen im Normalfall über zwei bis fünf Geschwindigkeitsstufen.
Rührwerkzeuge werden nach der Benutzung durch die Betätigung einer separaten Taste ausgeworfen.

Die heutzutage gebräuchlichen elektrischen Handmixer gehen auf manuell betriebene Handrührer sowie auf die seit den frühen 1920ern verbreiteten Standmixer zurück. Mechanische Handrührgeräte kamen erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA auf den Markt.

Infolge der industriellen Revolution nahm die Zahl der Bediensteten in den Haushalten ab. Dem steigenden Arbeitsaufwand versuchte man u.a. durch die Entwicklung preiswerter Küchengeräte beizukommen.

1865 wurde das erste Modell eines Handrührers von einem Blechschmied namens Ralph Collier entwickelt. Die mechanische Variante verbreitete sich in den Folgejahrzehnten zunehmend sowohl in den USA als auch in Europa.

Bis 1920 wurden in den USA beinahe 700 Patente für Handrührgeräte vergeben. Als erfolgreichstes Modell erwies sich der im Jahre 1870 patentierte Williams' Egg Beater. Dieser bestand aus zwei Rührbesen, die über ein Handrad angetrieben wurden.

Mechanische Handmixerder Gegenwart entsprechen in ihrer Form nach wie vor diesem Gerät. Zwar wurde bereits im Jahre 1885 zum ersten Mal ein elektrischer Rührer entworfen, dieser konnte sich jedoch aufgrund des damals nur wenig ausgebauten Stromnetzes nicht durchsetzen.

Erst mit einem 1908 von Herbert Johnson konstruierten Standmixer gelang den elektrischen Mixgeräten der Durchbruch. Der Standmixer hielt zunächst in Großbäckereien Einzug, ab den frühen 1920er Jahren fand er auch zunehmende Verbreitung in Privathaushalten.
In den folgenden Jahrzehnten wurde stetig an der Verbesserung elektrischer Rührgeräte gearbeitet. Im Laufe der Zeit kamen auch kleinere und handlichere Mixerformate auf den Markt.
Der erste elektrische Handmixer, der MixMaster der Firma Sunbeam, erschien schließlich 1952. Vor allem ab den 1960ern erfreuten sich die kleinen Küchenhelfer dann zunehmender Beliebtheit.

Seitdem wurden Handmixer kontinuierlich weiterentwickelt. Hinsichtlich Anwenderfreundlichkeit, Sicherheit und ergonomischer Aspekte sind seit den 1960er Jahren immense Fortschritte zu verzeichnen. Auch der Funktionsumfang der elektrisch betriebenen Modelle wurde deutlich erweitert.
Moderne Handmixer verfügen zum Beispiel über eine höhere Anzahl von Geschwindigkeitsstufen sowie zum Teil über praktische Extras wie automatische Kabelaufwickler oder den sogenannten Wiederanlaufschutz.

Handmixer lassen sich nach der Art ihres Betriebs in zwei Varianten einteilen: elektrische und mechanische Geräte. Die Rührwerkzeuge des mechanischen Mixers werden über die Betätigung einer Kurbel in Bewegung versetzt.

Siemens Handrührer Power Edition
Umfunktionierung zum Pürierstab

Manuell betriebene Handmixer können flexibel und ohne Strom genutzt werden. Sie eignen sich daher zum Beispiel besonders für Campingurlaube und den Einsatz unterwegs. In der heutigen Zeit sind mechanische Handrührer im Alltag jedoch eher die Ausnahme.

Weitaus häufiger werden in der Regel elektrische Modelle verwendet. Elektrische Mixer verfügen über einen Motor und benötigen stets eine Stromversorgung. Sie erfordern einen geringeren Kraftaufwand und führen schneller zum gewünschten Ergebnis als mechanische Handmixer, da sie höhere Rotationsgeschwindigkeiten erreichen.

Wenn Du vorhast, dir einen neuen Handmixer anzuschaffen, solltest Du je nach persönlichen Bedürfnissen und Vorlieben die folgenden Aspekte berücksichtigen:

Leistung und Geschwindigkeitsstufen

Im Regelfall verfügen die erhältlichen Modelle über eine Leistung zwischen 300 und 750 Watt. Je höher die Wattzahl, desto besser ist das Gerät für die Bearbeitung von Nahrungsmitteln mit zäher und schwerer Konsistenz geeignet. Ein Handmixer, der zum Beispiel auch für die Zubereitung von Teigen vorgesehen ist, sollte eine Leistung von mindestens 400 Watt aufweisen.
Willst Du mit dem Gerät lediglich Sahne aufschlagen oder dünnflüssige Soßen verrühren, kann auch eine geringere Leistung ausreichen.
Ausschlaggebend für die Effektivität des Mixers ist auch die Anzahl der Geschwindigkeitsstufen. Hochwertige Handmixerhaben bis zu fünf Stufen, die über einen Schiebeschalter eingestellt werden. Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Rührwerkzeuge lässt sich so je nach Arbeit variieren. Alternativ kann auch ein Modell mit stufenloser Temporegelung gewählt werden. Diese Handmixer verfügen über einen Drehschalter.

Gewicht und Handhabung des Geräts

Eine einfache Handhabung ist wichtige Voraussetzung für eine langanhaltende Zufriedenheit mit dem Handmixer. Wenn sich das Gerät nicht gut führen lässt, zu klobig oder unhandlich ist, wird man es auf Dauer nicht gerne nutzen. Der Einsatz eines schweren Modells erfordert je nach Mix-Dauer ein hohes Maß an Kraft. Zu leicht sollten Handmixer jedoch auch nicht sein, da Geräte mit geringem Eigengewicht dazu tendieren, während des Rührens umherzuschleudern, und dann oft nur mit Mühe zu kontrollieren sind.
Des Weiteren spielt auch die Erreichbarkeit der Auswurftaste sowie des Temporeglers eine bedeutende Rolle für eine komfortable Handhabung des Mixers.

Kabellänge

Achte beim Kauf eines Geräts auf eine ausreichende Länge des Kabels. Kurze Kabel führen schnell zu einer Einschränkung der Mobilität und Flexibilität während der Küchenarbeit.

Erlaubte Betriebszeit

Neben Handrührgeräten, die über einen längeren Zeitraum ohne Pause benutzt werden können, existieren auch Handmixer, die lediglich für einen Kurzzeitbetrieb vorgesehen sind. Diese Modelle müssen nach wenigen Minuten deaktiviert werden, um Überhitzung und Motorschäden zu vermeiden.

Reinigungsrelevante Faktoren

Vor allem wenn der Handmixer häufig zum Einsatz kommt, ist es von Vorteil, wenn Gehäuse und Rührwerkzeuge einfach zu säubern sind. Im Idealfall ist sämtliches Zubehör spülmaschinenfest.

Design und verarbeitetes Material

Legt man Wert auf ein besonderes Design, so kann auch die Optik des Handmixers die Kaufentscheidung beeinflussen. Die Farbe des Geräts, die Gestaltung des Griffs, die Lage der Lüftungsöffnungen und die verarbeiteten Materialien variieren je nach Modell.

Wiederanlaufschutz

Teure Handmixer-Modelle verfügen zum Teil über einen sogenannten Wiederanlaufschutz. Diese Funktion dient einer erhöhten Sicherheit und verhindert, dass der Handmixer beim Einstecken des Kabels direkt startet, falls er nach der letzten Benutzung versehentlich nicht abgeschaltet wurde. Es ist dann erforderlich, den Handmixer zunächst ab- und dann wieder anzustellen.

Lärmbelastung

Handrührgeräte unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Lautstärke. Vor allem längeres Mixen auf einer hohen Stufe kann als unangenehm empfunden werden. Manche Hersteller statten ihre Handmixer mit einer speziellen Technik zur Geräuschreduzierung aus. Wer empfindliche Ohren hat, testet vor dem Kauf am besten verschiedene Geräte im Laden.

Handmixer und Rührwerkzeuge sollten nach jeder Benutzung gesäubert werden. Hierfür werden zunächst die Quirle oder Knethaken durch den Druck auf die Auswurftaste entfernt und separat gereinigt. Sie lassen sich schnell und unkompliziert unter fließendem Wasser abspülen. Hochwertig verarbeitete Teile können auch in die Spülmaschine gegeben werden.

Die meisten Handrührgeräte besitzen eine Verkleidung aus Kunststoff. Auch diese weist nach der Bearbeitung von Teigen und Flüssigkeiten häufig Verunreinigungen auf, da infolge der Rotation der Rührwerkzeuge die verwendeten Zutaten oftmals aus der Schüssel an den Mixer spritzen und dort kleben bleiben. Durch die Nahrungsrückstände können Schimmelpilze und Bakterien entstehen, die die Gesundheit beeinträchtigen. Auf eine gründliche Reinigung des Geräts ist daher unbedingt zu achten. Es darf dabei jedoch kein Wasser ins Innere geraten. Der Mixer selbst kann also unter keinen Umständen in der Spülmaschine gesäubert werden. Das Handrührgerät wird daher am besten mit einem feuchten Lappen gereinigt.

Bei Bedarf können einige Tropfen eines milden Spülmittels hinzugegeben werden. Von aggressiven Chemikalien ist abzuraten, da diese die Oberfläche der Verkleidung beschädigen können.
Verfügt der Handmixer über schwer zugängliche Rillen, Schlitze oder Kanten, müssen diese auf Verschmutzungen überprüft werden.
Auch das Kabel sollte hin und wieder abgewischt werden, da an diesem ebenfalls Nahrungsmittelreste haften können.
Denke daran, das Gerät vor der Reinigung stets vom Stromnetz zu trennen.

Im Umgang mit dem Handmixer empfiehlt es sich, die folgenden Hinweise und Tipps zu beachten, damit Du lange Freude an Deinem Gerät hast.

Anpassung der Geschwindigkeitsstufen

Zu den klassischen Anwendungen des Handmixers zählen das Schlagen von Sahne, die Zubereitung von Dips und Soßen, das Vermengen verschiedener Zutaten zu einem Teig sowie unter Zuhilfenahme eines entsprechenden Aufsatzes auch das Pürieren und Zerkleinern von Obst oder Gemüse. Wähl für die jeweilige Tätigkeit das passende Rotationstempo, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten:

Verschiedene Geschwindigkeitsstufen beim Handmixer
Verschiedene Geschwindigkeitsstufen beim Handmixer

1. niedrige Geschwindigkeitsstufen für die Zubereitung von Soßen und die behutsame Vermischung von Zutaten

2. niedrige bis mittlere Geschwindigkeitsstufen für das Kneten von festen Teigen

3. hohe Geschwindigkeitsstufen für das Aufschlagen von Sahne und die Herstellung von Eischnee

Es sollte langsam hochgeschaltet werden, um zu verhindern, dass die Zutaten aus der Rührschüssel spritzen.

Richtiges Aufschlagen von Sahne und Eiweiß

Gerade bei diesen beiden Hauptanwendungen des Mixers kommt es häufig zu Problemen, da beide Lebensmittel bei der falschen Vorgehensweise keine ausreichende Festigkeit erlangen. Sahne muss vor dem Schlagen immer gut gekühlt werden. Sobald sie steif ist, darf sie nicht länger gemixt werden. Verwende für die Zubereitung von Eischnee stets frische Eier. Trenne dann das Eiweiß sehr sorgfältig vom Eigelb. Auch kleine Mengen Eigelb können ein erfolgreiches Aufschlagen verhindern. Ebenso beeinträchtigen Fettrückstände in der Rührschüssel das Ergebnis.

Nützliches Zubehör

Vor allem wenn der Handmixer regelmäßig zum Einsatz kommt, empfiehlt sich die Anschaffung passender Zubehörteile. Unentbehrlich sind mehrere Mixbehälter, die in ihrer Größe auf den Handmixer abgestimmt sind. Schmale, hohe Becher eignen sich zum Beispiel für das Aufschlagen von Sahne, breitere Schüsseln werden für das Kneten von Teig verwendet. Ein Spritzschutz hilft, das Gerät und die Umgebung sauber zu halten.
Bei manchen Herstellern sind Ersatzteile für den Handmixer erhältlich. Dann können etwa im Falle des Verlusts oder einer Beschädigung des Rührwerkzeugs einzelne Stäbe nachgekauft werden.

Aufbewahrung und Wartung

Lager den Handmixer an einem Ort, an dem er vor Stößen und vor dem Herunterfallen sicher ist. Das Kunststoffgehäuse des Geräts kann durch einen Aufprall beschädigt werden. Kontrolliere außerdem von Zeit zu Zeit das Kabel auf Bruchstellen, um einen gefahrlosen Betrieb zu gewährleisten. Falls Wasser in das Innere des Geräts gelangt, sollte die Stromversorgung unmittelbar unterbrochen und der Handmixer im Zweifelsfall entsorgt werden.

Elektrische Handmixer sind in der heutigen Zeit in nahezu jedem Haushalt zu finden. Sie erleichtern die Küchenarbeit, sparen Zeit und ihre Aufbewahrung erfordert nur ein Minimum an Platz. Seit ihren Anfängen haben sich Handmixer stetig weiterentwickelt, ihr Funktionsumfang wurde erheblich vergrößert. Heute bieten die Geräte vielfältige und kreative Einsatzmöglichkeiten.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

Avatar
02.02.2019
Was ist der beste Handmixer?
Avatar
AskGeorge.com

Unser Testsieger ist der Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition: Das Gerät liegt gut in der Hand und seine Einzelteile können in der Spülmaschine gereinigt werden. Mit ihm lässt sich Teig optimal und cremig schlagen. Unser Favorit mit der Testnote 1,3!

Wir haben 7 Handmixer getestet und dabei besonders auf die Handhabung und das Schlagergebnis geachtet.

Ob Teig kneten oder Sahne schlagen, ein Handmixer erspart einem eine Menge Arbeit und Zeit in der Küche. Hat man einmal einen in sein Sortiment aufgenommen, will man ihn nicht mehr missen.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken