Espresso Kapselmaschine

Espresso Kapselmaschinen Test: Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht mit Bildern, Videos und Testnoten. Live + authentisch! 

Kapselmaschinen sind perfekt für Morgenmuffel: Kapsel rein, Knopf drücken et voilá- eine köstliche Tasse Espresso ist fertig. Mit einer Espresso Kapselmaschine lassen sich ohne viel Reinigungsaufwand oder Barista-Kenntnisse leckere Kaffeespezialitäten zubereiten. Wir haben für euch die praktischsten Kapselmaschinen von Krups bis DeLonghi getestet und dabei besonders auf die Bedienbarkeit, den Reinigungsaufwand und das Design geachtet. Jetzt guten Kaffee zu Hause genießen!

Wir haben 5 Espresso Kapselmaschinen getestet und dabei besonders auf die Bedienbarkeit, den Reinigungsaufwand und das Design geachtet. Unser Testsieger ist die Krups Nespresso XN1101 Essenza Mini: Die kleine, kompakte Maschine hat ein schlichtes Design, passt in jede Küche und sorgt für ein köstliches Geschmackserlebnis. Unser Favorit mit der Testnote 1,7!

zuletzt aktualisiert: 04.06.2019, 17:39

contact askgeorge

Hast du eine Frage oder einen Kommentar?

Schreib uns eine Nachricht

Getestete Produkte

Krups Nespresso XN1101 Essenza Mini - thumbnail Testsiegel: Krups Nespresso XN1101 Essenza Mini, Testnote gut

Krups Nespresso

XN1101 Essenza Mini

Durch ihre klein gehaltene Größe findet die Essenza Mini von Krups auch in sehr kleinen Küchen einen Platz. Im Vergleich mit den anderen Kaffeemaschinen aus dem Test wirkt das Abtropfgitter um einiges instabiler; dies ist jedoch auch das einzige Manko, das man an der sonst allgemein äußert professionellen Maschine auf den ersten Blick finden kann. Sowohl die simple Reinigung, als auch die denkbar leichte Benutzung sprechen für die Kaffeemaschine. Trotz ihrer verhältnismäßig kompakten Größe kann sie mit den anderen Kapselmaschinen mithalten.

jetzt Testbericht lesen
illy Metodo FrancisFrancis! Y3 Iperespresso - thumbnail Testsiegel: illy Metodo FrancisFrancis! Y3 Iperespresso, Testnote gut

illy Metodo

FrancisFrancis! Y3 Iperespresso

Bei der Maschine handelt es sich um ein Kapselsystem von Illy, das nicht nur über einen großen Wassertank für mehrere Tassen Espresso verfügt, sondern auch in allen Funktionen leicht zu bedienen ist. Sie benötigt leider recht lange für das Aufheizen, etwa eine Minute muss man warten, bevor man den Kaffee genießen kann.

jetzt Testbericht lesen
Lavazza LM500 Minu - thumbnail Testsiegel: Lavazza LM500 Minu, Testnote gut

Lavazza

LM500 Minu

Sie ist sehr solide gebaut und bereitet Espresso schnell und kinderleicht zu. Anders als bei den Nespressomaschinen benötigt man spezielle Kapseln, Ausweichmöglichkeiten gibt es leider keine. Auch kommt die kompakte Bauweise mit einem gewissen Preis, da der Wassertank mit 0,5 Litern recht wenig Flüssigkeit fasst und der Entkalkungsprozess langsam und mühselig vonstattengeht. Des Weiteren besitzt die Maschine keine automatische Stoppfunktion, was als Manko angesehen werden kann

jetzt Testbericht lesen
DeLonghi Inissia EN 80.B Nespresso - thumbnail Testsiegel: DeLonghi Inissia EN 80.B Nespresso, Testnote gut

DeLonghi

Inissia EN 80.B Nespresso

Die Bedienung des Gerätes erklärt sich beim Aufbau praktisch selbst, die Anleitung ist wenig hilfreich und besteht lediglich aus Bildern. Dank der engen Zusammenarbeit zwischen der Nespresso Marke und den Maschinen lassen sich die passenden Kapseln leicht finden. Die Nutzung wird dadurch massiv erleichtert und man spart als Kunde Geld.

jetzt Testbericht lesen
Krups Nespresso XN1001 Inissia - thumbnail Testsiegel: Krups Nespresso XN1001 Inissia, Testnote gut

Krups Nespresso

XN1001 Inissia

Die Ähnlichkeit zur DeLonghi Kaffeemaschine ist sehr hoch, da beide in Zusammenarbeit mit Nespresso entstanden sind. Die XN ist ordentlich verarbeitet und macht das, wofür sie geschaffen wurde, gut. Bei gehäufter Anwendung kann es jedoch vorkommen, dass er Hebel klemmt und die Kapseln nicht richtig durchstochen werden können.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Krups Nespresso XN1101 Essenza Mini illy Metodo FrancisFrancis! Y3 Iperespresso Lavazza LM500 Minu DeLonghi Inissia EN 80.B Nespresso Krups Nespresso XN1001 Inissia

Krups Nespresso

XN1101 Essenza Mini

illy Metodo

FrancisFrancis! Y3 Iperespresso

Lavazza

LM500 Minu

DeLonghi

Inissia EN 80.B Nespresso

Krups Nespresso

XN1001 Inissia
Vorteile
  • Einfache, selbsterklärende Handhabung
  • Klein, aber fein
  • Nimmt wenig Platz in der Küche ein
  • Alternativkapseln leicht zu finden
  • Maximalanzahl für den Wasserbehälter vorhanden
  • 2 individuell einstellbare Tassenfüllmengen mit Automatik-Stopp
  • Verbraucht wenig Strom
  • Gute Verarbeitung
  • Vergleichsweise leise
  • Einfache, selbsterklärende Handhabung
  • Kompakt
  • Anpassbare Tassenfüllmenge
  • Alternativkapseln leicht zu finden
  • Einfache, selbsterklärende Handhabung
  • Wenig Zeitaufwand
  • Anpassbare Tassenfüllmenge
  • Alternativkapseln leicht zu finden
Nachteile
  • Hoher Preis der Nespresso Kapseln
  • Keine Maximalmarkierung am Wasserbehälter
  • Kapseln sind nochmal extra mit Plastik umhüllt
  • Kapseln sind teilweise teurer als Nespresso Kapseln
  • Wassertank schwieriger zu lösen
  • Kaffeefluss muss manuell gestoppt werden
  • Benutzte Kapseln müssen nach jeder Verwendung manuell entsorgt werden
  • Beim Entleeren der Kapseln klemmen diese teilweise im Behälter
  • Kapselpreis
  • Hoher Preis der Nespresso Kapseln
  • Keine Maximalmarkierung am Wasserbehälter

  • Hoher Preis der Nespresso Kapseln
  • Keine Maximalmarkierung am Wasserbehälter
  • Hebel klemmte teilweise, Kapseln wurden nicht durchstochen und landeten direkt im Abfallbehälter
  • Maschine bleibt nach Betrieb recht lange warm
Zusammenfassung

Die Krups Nespresso Esssenza Mini überzeugt durch modernes Design, einfacher Bedienung und verkürzter Aufheizzeit.

Die Espresso Kapselmaschine von illy unterscheidet sich in der Handhabung von den anderen Kapselmaschinen, punktet jedoch mit Automatik-Stopp und geringem Stromverbrauch.

Ein vom Design her sehr ansprechendes Gerät, was jedoch im Vergleich zu den anderen Espresso Maschinen keinen Automatik-Stopp besitzt.

Die DeLonghi Inissia ist ein solides Gerät, das insbesondere mit der einfachen Handhabung überzeugt.

Die Krups Nespresso Kapselmaschine ist einfach zu bedienen, kommt jedoch mit einigen Mankos - wie einem klemmenden Hebel.

Lieferumfang Gerät, Gebrauchsanweisung, Garantieschein, 14 Kapseln Gerät, Gebrauchsanweisung, Quick Start Guide, Garantieschein, 14 Kapseln Gerät, Gebrauchsanweisung, 12 Kapseln, Gutschein Gerät, Gebrauchsanweisung, 14 Kapseln Gerät, Gebrauchsanweisung, Garantieschein, 14 Kapseln
Qualitätseindruck gut gut gut gut gut
Verpackung angemessen angemessen ansprechend gestaltete Verpackung angemessen angemessen
Anleitungsqualität sehr gut sehr gut gut ausreichend gut
Anleitungssprache EN, DE, ES, NL, HU, PL, FR, IT, PT, GR, CZ, SK EN, FR, ES, IT, DE, PT, NL, DK, GR, RU, KOR, SA, CHN IT,EN,FR,DE,ES,PT EN, FR, DE, IT, ES, PT, HU, CZ, PL, RU, GR EN, FR, DE, IT, ES, PT, HU, CZ, NL, GR, PL
Breite 7,5 cm 10 cm 12 cm 11,8 cm 11,8 cm
Höhe 21 cm 25 cm 25 cm 23,5 cm 22,5 cm
Tiefe 33 cm 29,0 cm 28 cm 30,5 cm 30,5 cm
Gewicht 2,3 kg 2,87 kg 2,8 kg 2,36 kg 2,37 kg
Abtropfgitter einklappbar Nein (aber abnehmbar) Nein Nein (aber abnehmbar) ja Ja
Aufheizen 25 Sekunden ca. 1 Minute 45 Sekunden 25 Sekunden (laut Hersteller) 25 Sekunden
Automatische Abschaltung Ja (nach 9 Minuten) Ja (nach 15 Minuten) Ja (nach 9 Minuten) ja (nach 9 Minuten) Ja (nach 9 Minuten)
Energieverbrauchskennzeichnung A+ nicht vorhanden nicht vorhanden A+ A+
Gratiskapseln 14 Stück (Espresso und Lungo) 14 Kapseln 12 Kapseln (10 Espresso, 2 Lungo) 14 Stück (Espresso und Lungo) 14 Stück (Espresso und Lungo)
Kapselsystem Nespresso Iperespresso Lavazza Nespresso Nespresso
Tassenfüllmenge anpassbar Ja Ja Ja (Kaffeeausfluss muss manuell gestoppt werden) ja Ja
Wassertank 0,7 l; abnehmbar 0,75 l; abnehmbar 0,5l; abnehmbar 0,7 l; abnehmbar 0,7 l; abnehmbar
Leistung in Watt 1380 W 868,6 1328 1264 1300
Stand-By Stromaufnahme 0,9 W 0,0 W 0,9 W 0,9 W 0,9 W
Material Kunststoffgehäuse ABS, Aluminium Kunststoff Kunststoffgehäuse, Edelstahl (rostfrei) Kunststoff, Metall
Spülmaschinengeeignet Nein Nein Nein (außer Tropfenauffangschale, Tassenaufstellrost, Wasserüberlaufschale) Nein Nein
Fassungsvermögen Liter 0,7 0,7 0,5 0,7 0,7
Länge Netzkabel 84,5 151 cm 92 cm 80 cm 81 cm
Lautstärke 1m Entfernung 55,7 55,4 db 52,5 dB 66 db 67,9 db
Temperaturstufen Keine Manuell einstellbar Keine Keine Keine
Dauer 19,79 Sekunden 24,72 Sekunden 36,4 Sekunden 17,87 Sekunden 16,34 Sekunden
Handhabung
Geschwindigkeit
Lautstärke
Verarbeitung
Reinigung
Design
Testsiegel: Krups Nespresso XN1101 Essenza Mini, Testnote 1.7
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: illy Metodo FrancisFrancis! Y3 Iperespresso, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Lavazza LM500 Minu, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: DeLonghi Inissia EN 80.B Nespresso, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Krups Nespresso XN1001 Inissia, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Durch ihre klein gehaltene Größe findet die Essenza Mini von Krups auch in sehr kleinen Küchen einen Platz. Im Vergleich mit den anderen Kaffeemaschinen aus dem Test wirkt das Abtropfgitter um einiges instabiler; dies ist jedoch auch das einzige Manko, das man an der sonst allgemein äußert professionellen Maschine auf den ersten Blick finden kann. Sowohl die simple Reinigung, als auch die denkbar leichte Benutzung sprechen für die Kaffeemaschine. Trotz ihrer verhältnismäßig kompakten Größe kann sie mit den anderen Kapselmaschinen mithalten.

  • Es gibt am Markt bereits kompostierbare Kapseln, um Müll zu vermeiden
  • Kapseln von Drittanbietern sind häufig deutlich günstiger
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Geschwindigkeit
  • Lautstärke
  • Verarbeitung
  • Reinigung
  • Design

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Espresso Kapselmaschinen definiert. In diesen werden mehrere Espressi gebrüht. Vor dem ersten Durchgang wird die Inbetriebnahme beurteilt und die Geräte nach Herstellerangaben vorbereitet. Zudem wird der Lieferumfang überprüft und das Volumen des Wassertanks gemessen. Beim Brühen der Espressi wird die benötigte Zeit und die Lautstärke gemessen sowie die Handhabung und Benutzerfreundlichkeit beurteilt. Stehen weitere Funktionen oder Kaffeeoptionen zur Verfügung werden diese ebenfalls getestet. Mehrere Probanden probieren und beurteilen den fertigen Espresso. Abschließend werden die Geräte gereinigt und entkalkt. Zudem werden die Kapseln entfernt und es wird getestet, ob Einzelteile der Geräte spülmaschinenfest sind.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Das letzte Mal, dass Stiftung Warentest Espresso Kaffeekapselmaschinen testete liegt mit November 2015 schon ein wenig zurück. Von unseren Kollegen wurden damals auch Geräte von Lavazza, Krups und DeLonghi geprüft, einige aus der selben Baureihe wie unsere Testmaschinen.

Insgesamt zwölf Maschinen wurden von Stiftung Warentest beurteilt, von denen drei baugleich waren. Die Geräte mit Nespresso-System belegen die Spitze. Die DeLonghi U EN 110 und Krups XN 250 belegen beide den ersten Platz. Neben den Testsiegern erzielten sechs weitere Geräte eine gute Benotung. Vier Produkte konnten nur ein befriedigendes Ergebnis erzielen, darunter auch die Lavazza a Modo Mio Magia LM6000. Mit einer glatten 3,0 landet sie auf dem letzten Platz.

Die Endnote kam zustande, indem die Espresso Kapselmaschinen sechs Kriterien durchliefen: Sensorische Beurteilung (30%), Brühen (30%), täglicher Gebrauch (25%), Stromverbrauch (5%), Geräusch (5%) und Geruch des Geräts (5%).

Im Test wurde der Espresso mit Leitungswasser bei Werkseinstellungen zubereitet. Anschließend wurde dieser von acht Testpersonen, mit Hinblick auf Geschmack, Geruch, Aussehen, Mundgefühl und Nachgeschmack bewertet. Den besten Espresso bereiteten die Krups Nespresso Inissia XN1005 und die DeLonghi Nespresso EN 80 zu. Zu schwach und wässrig war den Probanden der Espresso aus dem Gerät von Aldi Süd. Auch Dolce-Gusto stellt keinen zufriedenstellenden Espresso her, hier fehlte es vor allem an einer stabilen Crema.

Zudem wurde die Zubereitungszeit für Aufheizen und Brühen von Espresso gemessen. 40 bis 50 Sekunden brauchen die meisten Maschinen durchschnittlich. Die Delica Cremesso ist mit Abstand die schnellste: Innerhalb von nur 25 Sekunden heizt sie auf und brüht eine Tasse Espresso. Die Kapselmaschine von Tchibo dagegen braucht gut 76 Sekunden. Auch die Temperatur der Getränke wurde beurteilt. Um einen Mittelwert der Temperatur zu bestimmen, musste jede Maschine zehn Tassen Espresso zubereiten. Die Temperatur der ersten Tasse wurde mit den darauffolgenden verglichen. Bei zehn Maschinen war das Getränk nicht warm genug. Die Geräte von Aldi Süd und Tchibo hingegen zeigten hier gute Resultate.

Um die Tauglichkeit im Alltag zu prüfen, beurteilten die Tester Einstellungen, wie das Einlegen und Entfernen der Kapseln, Reinigung sowie Entkalken. Des Weiteren wurden die Geräte einem Dauertest unterzogen, indem sie 90 Espressi brühen mussten. So wurde eine Nutzung von ein bis zwei Monate simuliert. Der Umgang mit Espressokapseln klappte bei fast allen Geräten einwandfrei. Nur bei der Krups Nespresso Inissia und Cremesso One haperte es: Die Kapseln ließen sich nicht mühelos einlegen, beim Hebel umlegen musste manchmal mehr Kraft aufgewendet werden und die Kapseln landeten nicht immer richtig im Abfallschacht. Allgemein schnitten die Geräte an dieser Stelle gut ab. Die Krups Inissia XN 1005 und DeLonghi EN 80 hatten allerdings so viele Mankos, dass es nur für ein befriedigendes Resultat reichte.

Beim Stromverbrauch und Geräuschpegel lagen die Ergebnisse bei gut bis befriedigend. Wirklich große Aussetzer gab es nicht. Das Gerät von Tchibo verbraucht den meisten Strom, das von Bosch war am lautesten. Die letztplazierte Espressomaschine von Lavazza riss ihre Gesamtwertung durch die Geruchsprobe noch einmal stark nach unten. Denn von dem Produkt geht ein stark chemischer Geruch aus, der auch nach einiger Zeit nicht verfliegt.

Zwei ähnliche Modelle aus der Prüfung von Stiftung Warentest schafften es in unseren Praxistest. Zum einen die Krups Nespresso XN1001 Inissia. Wie Stiftung Warentest bei dem XN1005 Modell, stellten auch wir Probleme mit dem Hebel fest. Trotzdem landete es bei unseren Kollegen auf dem zweiten Platz. Wir bewerteten das Gerät von Krups ebenfalls gut, aber drei andere Maschinen konnten sich besser durchsetzen. Ähnlich verhält es sich mit der DeLonghi Inissia EN 80.B Nespresso. Das EN 80 Modell landete bei Stiftung Warentest ebenfalls auf dem zweiten Platz. Sowohl die Maschine von DeLonghi als auch die von Krups landen mit einer Benotung von 2,2 auf unserem letzten Platz.

Espresso Kapselmaschinen

Die Geschichte der Kapselmaschine

Kaffee gehört zur Morgenroutine zahlreicher Menschen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Kaffeesorten und Zubereitungsvarianten für das perfekte Kaffeegetränk. In Italien und ganz Südeuropa ist es eine ganz besondere Kaffeeart, die sich größter Beliebtheit erfreut: Der Espresso!

Diese Kaffeevariante verführt mit seiner hohen Geschmackskonzentration und gilt mit als reinste Form der köstlichen Bohne. Aber woher kommt der Espresso eigentlich? Und wie wurde er zubereitet, bevor es die Kapselmaschine gab?

Im Jahre 1884 wurde die erste Espressomaschine vom Italiener Angelo Moriondo entworfen. Er erhielt im gleichen Jahr das Patent darauf. Seine Intention war die Reduktion der Brühzeit, denn in den damaligen Gasthäusern bedeutete Kaffeegenuss auch immer eine lange Wartezeit für das Klientel. Dies wollten viele Gäste nicht in Kauf nehmen und bevorzugten es, auf ihren Kaffee zu verzichten.

Die erste Espressomaschine bestand aus einem Wasserkessel, dessen Aufgabe die Leitung des Wassers durch das Kaffeepulver war. Hierfür wurden 1,5 Bar Druck aufgebaut. Kein Vergleich zur heutigen Espresso-Kapselmaschine, die einen Druck von 9 - 15 Bar aufbauen kann. Dennoch war die damalige Entwicklung der Startschuss für den Fortschritt des modernen Kaffeegenusses.

Der von Dampf gesteuerte Kaffeebereiter war die Basis für die weitere Entwicklung von Espressomaschinen. 1906 wurde von Italiener Desiderio Pavoni eine Erfindung namens "Caffee Espresso" präsentiert. Die heutige Espresso-Kapselmaschine beruht auf den damaligen Erfindungen. Ob Dampfdüsen, Sicherheitsventil oder Siebträger - Pavoni hat die Welt des Kaffees revolutioniert.

Geschmacklich war es leider mit dem damaligen Dampfbetrieb nicht möglich, einen annehmbaren Espresso zu kreieren. Der Druck lag bei gerade einmal 2 Bar. Ungenügend, um einen geschmackvollen Espresso zu bereiten, der weder bitter, noch wässrig und verbrannt schmeckte.

50 Jahre nachdem die erste Espressomaschine präsentiert wurde, brachte der Italiener Achille Gaggia den Stein erneut ins Rollen. Er präsentierte 1938 seine Variante der Espressomaschine, die nicht mehr mit Dampf, sondern mit Wasser arbeitete. Der Wandel war radikal und Pavonis Erfindung wurde in den Schatten gestellt.

Die Funktionsweise war völlig anders, ein Federkolben erzeugte den Druck, sobald der Hebel angezogen wurde. Durch diesen Mechanismus wurde der heute noch verwendete Begriff "Espressoziehen" geprägt. Der so erzeugte Druck lag zwischen 8 und 10 Bar, das bestmögliche Druckverhältnis, bei der Zubereitung von Espresso.

Wenn Du an einen guten Espresso denkst, hast Du vermutlich ebenfalls die Crema vor Augen. Bis heute gilt sie als das wichtigste Merkmal eines ausgezeichneten Espresso. Gaggia revolutionierte nicht nur die Espressomaschine selbst, sondern brachte auch die Tradition der Crema auf das Programm.

Cafe-Crema
Das Geheimnis eines perfekten Espresso: Die Crema.

Wer seinen Espresso gerne mit Milch genießt, kann diesen mit einem Milchaufschäumer besonders gut zubereiten. Zum Aufschäumen von Milch eignen sich unserer Meinung nach am besten Milchaufschäumer mit Induktion. Welche Modelle die besten sind, erfährst Du in unserem großen Milchaufschäumer Test.

Ein Problem der Zubereitung von Espresso bestand aber auch mit Gaggias Maschine noch. Der Druck schwankte und war abhängig von der Barista. Eine Lösung gab es im Jahr 1961, als mit der Faema E61 eine wirklich moderne Maschine auf den Markt gebracht wurde. Der Druck wurde nicht mehr durch Hebelwirkung, sondern mit Hilfe einer elektrischen Pumpe erzeugt. Die Qualität des zubereiteten Espressos war somit gleichbleibend und das Hauptproblem der modernen Zubereitung von Espresso war behoben.

Die Weiterentwicklung zur Espresso Kapselmaschine

Wie Du siehst gab es stetigen Fortschritt und auch in der Zukunft wird es ihn noch geben. Der Geschmack eines Espressos lässt sich von vielen Facetten beeinflussen. Eine große Rolle dabei spielt die Wassertemperatur, die früher häufig schwankte. Eine konstante Temperatur ist jedoch die Voraussetzung für ein konstantes Geschmackserlebnis. Dank der heutigen elektronischen Steuerung kann die Wassertemperatur exakt vorgegeben werden.

Eine weitere Problematik in der Espressozubereitung besteht darin, dass bei vorgemahlenem Kaffeepulver schnell das Aroma verloren geht. Die Maschinen wurden so konzipiert, dass das Mahlwerk erst Sekunden vor der Zubereitung anspringt und die ganze Bohne zerkleinert. Diese Problematik entfällt bei einer modernen Espresso-Kapselmaschine, denn die luftdicht verschlossenen Aromakapseln werden erst unmittelbar bei der Zubereitung geöffnet.

Die Kapselmaschine ist eine einfach zu bedienende Kaffeemaschine für den Hausgebrauch. Ins Gerät werden gefüllte Kapseln eingelegt, die ganz nach persönlichem Geschmack ausgewählt werden können. Es gibt Kapseln unterschiedlichster Art für verschiedene Kaffeespezialitäten. Jede Kapselmaschine hat ein ganz eigenes Brühverfahren, so dass nur die passenden Kapseln geeignet sind, um einen wirklich wohlschmeckenden Kaffee zuzubereiten.

Die Espresso Kapselmaschine verfügt über einen Wassertank, der vor der Benutzung frisch aufgefüllt wird. Das Wasser im Tank wird auf 90 Grad erhitzt und anschließend mit rund 10 Bar durch die Kapsel gepresst. Manch eine Espresso Kapselmaschine verfügt über eine Schaumkammer, so dass der Espresso mit einer köstlichen Crema veredelt wird.

Der Aufbau einer Espresso-Kapselmaschine ist einfach, dennoch gibt es von Modell zu Modell Unterschiede. In Abhängigkeit von den verfügbaren Finanzen und Ihrem Anspruch an Qualität sollten Sie folgende Punkte beachten:

Art und Größe des Wassertanks

Verschiedene Kapselautomaten unterscheiden sich hinsichtlich der Größe ihres Wassertanks. Ein kleiner Wassertank hat den Nachteil, dass Sie öfters frisches Wasser nachfüllen müssen. Andererseits sind diese Gerät platzsparend und finden auch in einer kleineren Küche ihren Stellplatz.

Achte darauf, dass Du den Tank Deiner Espresso Kapselmaschine abnehmen und reinigen kannst. Auf diese Weise kannst Du Kalk besser entfernen und hast zudem die Möglichkeit, den Tank direkt unter dem Wasserhahn zu befüllen.

Stromverbrauch und Leistung

Espresso-Kapselmaschine
Achte beim Kauf auf den Stromvebrauch der Maschine, sowie auf nützliches Zubehör, das Ihren Wünschen entspricht. Hier: Kapselmaschine von Illy

Bevor Du Dich für eine Espresso-Kapselmaschine entscheidest, solltest Du den Stromverbrauch in Augenschein nehmen. Wenn Du Dich für eine leistungsstarke Maschine entscheidest, liegt die Wattzahl oftmals zwischen 1500 und 1800. Das Wasser wird schneller aufgeheizt, auch der Druck während des Betriebs ist höher. Mit steigender Leistung steigt jedoch auch der Stromverbrauch. Dennoch sind Hochleistungsgeräte meist langlebiger und bringen Ihnen das optimale Kaffeeerlebnis ins Haus.

Folgekosten für die Kapseln

Wenn Du Dich für eine Espresso-Kapselmaschine entscheidest, solltest Du im Vorfeld darüber nachdenken, wie häufig Du Kaffee trinkst. Pro Getränk benötigst Du eine Kapsel. Je nach Hersteller der Kapselmaschine ist das Kapselsystem abgeschottet und Du kannst keine Alternativprodukte einlegen. Mittlerweile gibt es jedoch Adapter zu kaufen, die bei einigen Maschinen den Betrieb von Fremdkapseln ermöglichen.

Du solltest dich im Vorfeld darüber erkundigen, von welchem Anbieter Deine bevorzugte Kapselsorte vertrieben wird. Auch ist es entscheidend herauszufinden, welche Getränke Du mit Deinem favorisierten Gerät zubereiten kannst.

Zubehör am Gerät

Beim Erwerb einer Espresso-Kapselmaschine solltest Du in Erfahrung bringen, ob es einen integrierten Milchaufschäumer gibt. Damit erhälst Du die Möglichkeit zusätzlich zum Espresso auch andere Kaffeespezialitäten, wie z.B. einen Cappuccino, zuzubereiten. Viele Kapselmaschinen haben einen solchen Milchaufschäumer bereits integriert und vereinfachen den Zubereitungsprozess. Wenn Du auf einen bereits integrierten Milchaufschäumer verzichten kannst, gibt es natürlich die Möglichkeit einen manuellen Milchaufschäumer zu benutzen.

Welche Getränke können zubereitet werden?

Entscheidend beim Kauf einer Espresso-Kapselmaschine ist die Frage, welche weiteren Getränke zubereitet werden können. Die meisten Maschinen sind nicht ausschließlich für die Zubereitung von Espresso ausgelegt. Die Vielfalt der Getränke ist abhängig vom Anbieter der Kapseln. Zu den Standards gehören Kakao, Cappuccino, Latte Macchiato und normaler Kaffee. In einigen Kapselmaschinen lassen sich jedoch auch Teespezialitäten und allerlei Kaffeesorten mit besonderen Aromen herstellen.

Einsatzbereich für die Espresso Kapselmaschine

Wenn Du dich für eine Kapselmaschine entscheidest gilt es im Vorfeld zu beachten, für welchen Einsatzbereit das Gerät gedacht ist. Möchtest Du in heimischer Umgebung für den privaten Gebrauch Kaffeegetränke zubereiten, oder ist eine gewerbliche Verwendung angedacht? Heimgeräte sind in der Regel nicht für den industriellen Gebrauch geeignet und auch nicht zugelassen.

Die meisten Heimgeräte können ein oder maximal zwei Portionen Kaffee gleichzeitig zubereiten. Für die Gastronomie ist diese Menge deutlich zu gering. Hier sind Kaffeevollautomaten oder professionelle Kaffeeautomaten besser geeignet.

Ein Milchaufschäumer als sinnvolle Ergänzung

Wer seinen Espresso richtig genießen will, ergänzt ihn mit leckerem Milchschaum. Zum Aufschäumen von Milch eignen sich unserer Meinung nach am besten Milchaufschäumer mit Induktion. Welche Modelle die besten sind, erfährst Du in unserem Milchaufschäumer Test.

Es gibt auf dem Markt zahlreiche, verschiedene Kapselsysteme. Derzeit stehen folgende Anbieter zur Auswahl:

- Nestlé mit dem Systemnamen Nespresso
- Swiss Coffee Company AG mit dem Systemnamen Beanarella
- Krüger mit den Systemnamen Expressi, Verismo und Espresto
- Tchibo mit dem Systemnamen Cafissimo
- Nestlé mit dem Systemnamen Nescafé Dolce Gusto
- Delica AG mit den Systemnamen Cremesso und Delizio
- Mondelez mit dem Systemnamen Tassimo
- Illy mit dem Systemnamen Iperespresso
- Leysieffer mit dem Systemnamen Leysieffer

Die Kaffeevielfalt ist je nach Anbieter sehr unterschiedlich:

Nespresso bietet folgende Auswahl an:

- Intenso (verschiedene Untersorten)
- Espresso
- Lungo
- Entkoffeinierter Kaffee
- Variations
- Master Origin

Beanarella bietet folgende Auswahl an:

- Verschiedene Espresso Sorten
- Verschiedene Caffè Crema Sorten

Krüger bietet folgende Auswahl an:

- Espresso in unterschiedlicher Stärke

Tchibo bietet folgende Auswahl an:

- Verschiedene Caffè Crema Sorten inklusive XL-Kapseln
- Verschiedene Kaffee-Sorten inklusive XL-Kapseln
- Verschiedene Espresso-Sorten
- Verschiedene Tee-Sorten

Espresso-Kapseln
Die Qual der Wahl: Welches Kapselsystem passt zu mir? - Foto: © Pavel Korotkov adobestock

Nescafé Dolce Gusto bietet folgende Auswahl an:

- Latte Macchiato in verschiedenen Sorten
- Café au Lait in verschiedenen Sorten
- Schwarzer Kaffee und Kaffee mit Milch
- Verschiedene Espresso-Sorten
- Kakaohaltige Getränke
- Tee-Sorten
- Sondersorten, wie Eiskaffee

Delica AG bietet folgende Auswahl an:

- Kaffee Lungo
- Kaffee Royal in verschiedenen Sorten
- Espressovariationen

Mondelez bietet folgende Auswahl an:

- Verschiedene Kaffeesorten in unterschiedlicher Größe
- Kakaogetränke
- Latte Macchiato in unterschiedlichen Variationen
- Cappuccino in verschiedenen Arten
- Espresso in unterschiedlicher Stärke und Sorte
- Klassischer Kaffee mit oder ohne Koffein
- Teegetränke in unterschiedlichen Sorten

Illy bietet folgende Auswahl an:

- Verschiedene Kaffeesorten in unterschiedlicher Intensität
- Espresso in verschiedenen Sorten und Stärken
- Mokkakapseln

Leysieffer bietet folgende Auswahl an:

- Klassischer Kaffee
- Espresso in verschiedenen Sorten
- Kaffee Lungo
- Caffe Crema

Kapseln des Herstellers Leysieffer sind mit Nespresso Maschinen kompatibel.

Es spielt nicht nur eine Rolle, was die Kapselmaschine kann, sondern auch wie sie aussieht. Hier findest Du zahlreiche Variationen: von peppig bunt bis zu elegantem Schwarz. Welche Kapselmaschine am besten zu Dir passt, ist abhängig von Deinem Einrichtungsstil zu Hause. Überlege dir vorab, an welchem Platz die Maschine zur Geltung kommen wird und wie gut sie an diese Stelle passt.

Es ist nicht nur eine Frage der Optik, sondern auch eine Frage der Größe. Es gibt Kapselmaschinen in unterschiedlichen Größen. Kleine, kompakte Geräte sind nicht größer als ein handelsüblicher Toaster und finden auf den meisten Anrichten Platz. Große Geräte hingegen benötigen mehr Platz und passen nicht in jede Küche.

Modernes Design, abstraktes Design, kunterbuntes Design - die Vielfalt der modernen Kapselmaschine ist schier unbegrenzt.

Die Bedienung der Espresso Kapselmaschine

Wenn Du deinen Kaffee bislang per Hand gebrüht oder mit einer Siebdruckmaschine zubereitet hast, ist die Verwendung einer Kapselmaschine eine Umstellung. Nicht jeder ist technisch versiert und versteht die Funktionalität ohne Anleitung. Daher ist es wichtig beim Kauf darauf zu achten, dass die Funktionalität des Geräts gut beschrieben wird und laienverständlich ist. Eine komplizierte, langwierige Bedienung erschwert die Kaffeezubereitung und verdirbt schnell die Freude an der neuen Kapselmaschine.

Preisliche Unterschiede

Die Kosten dürfen beim Kauf einer Espresso Kapselmaschine natürlich nicht vernachlässigt werden. Es gibt günstige Geräte bereits für 30 Euro, allerdings handelt es sich hierbei nur um das Gerät, ohne jegliches Zubehör. Bei teureren Geräten erhälst Du oftmals bereits eine Auswahl an Kaffeekapseln, so dass Du zunächst keine weiteren Kosten hast.

Doch nicht nur die Kosten der Kapselmaschine sind entscheidend, sondern auch die entstehenden Folgekosten. Kapseln werden für die Verwendung immer benötigt, es macht Sinn hier vorab nach den Preisen zu schauen.

Immer mehr Discounter und günstige Anbieter bringen Kaffeekapseln auf den Markt, die jedoch nicht mit allen Maschinen kompatibel sind. Für einige Modelle gibt es Adapter zu kaufen, die die Maschine frei für alle anderen Kapseln machen. Es lohnt sich hier im Vorfeld zu recherchieren, wie teuer der Betrieb Ihrer Espresso Kapselmaschine sein wird und welche Kapseln Du verwenden kannst.

Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Krups Nespresso XN1101 Essenza Mini illy Metodo FrancisFrancis! Y3 Iperespresso Lavazza LM500 Minu DeLonghi Inissia EN 80.B Nespresso Krups Nespresso XN1001 Inissia

Krups Nespresso

XN1101 Essenza Mini

illy Metodo

FrancisFrancis! Y3 Iperespresso

Lavazza

LM500 Minu

DeLonghi

Inissia EN 80.B Nespresso

Krups Nespresso

XN1001 Inissia
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test

Fragen

Bisher keine Fragen

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken