Elektro-Grill

Elektro-Grill Test

Sie wollen ein aromatisches und saftiges Grill-Ergebnis, ohne viel Aufwand und Vorbereitung?

Dann entscheiden Sie sich für einen unserer getesteten Elektro- Grills: Mit den richtigen Tipps und Tricks erhalten Sie  auch ohne Holzkohle Grillspezialitäten, die selbst den schärfsten Kritiker überzeugen werden.

Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Russell Hobbs 22550-56 Teppan-Yaki Tischgrill Fiesta Clatronic 262952 Barbeque Tischgrill BQ 2977 Tefal CB 5005 Ultra CompactBarbecue-Elektrogrill Unold 58535 Barbecue Tischgrill Severin PG2790 Barbecue Elektro-Tischgrill Steba BBQ-Tischgrill 066200

Russell Hobbs

22550-56 Teppan-Yaki Tischgrill Fiesta

Clatronic

262952 Barbeque Tischgrill BQ 2977

Tefal

CB 5005 Ultra CompactBarbecue-Elektrogrill

Unold

58535 Barbecue Tischgrill

Severin

PG2790 Barbecue Elektro-Tischgrill

Steba

BBQ-Tischgrill 066200
Vorteile
  • Benötigt nur einige Minuten zum Aufheizen
  • Gradzahlen sind auf dem Thermostat angegeben
  • Fett spritzt nicht 
  • Nichts bleibt an der Grillfläche haften
  • Gleichmäßige Erwärmung
  • Fett läuft in die Grillwanne
  • Erhitzt sehr schnell
  • Kontrolleuchte
  • Grillrost ist Höhenverstellbar
  • Heizt schnell auf 
  • Kühlt relativ schnell ab
  • Thermostat
  • Antihaftbeschichtung
  • Heizt schnell auf 
  • Kühlt relativ schnell ab
  • Thermostat
  • Antihaftbeschichtung
  • Schutzdeckel vorhanden
  • 2 verschiedene Flächen 
  • Spülmaschinengeeignet
  • Sehr große Grillfläche
  • Thermostat
  • Warmhaltemodus
  • Kurze Aufwärmzeit
  • Glasdeckel
  • Stufenlose Temperaturregelung
  • 2 Grillflächen
  • Gleichmäßige Erwärmung
Nachteile
  • Netzkabel ist sehr kurz
  • Grill qualmt sehr stark
  • Während des Vorgangs, riecht es verbrannt
  • Entstehender Qualm sehr heiß
  • Grillgut klebt am Grillrost
  • keine gleichmäßige Erwärmung (außen kühler als innen)
  • Muss erst aufgeschraubt werden um im Geschirrspüler gespült werden zu können
  • Fett läuft nicht ab, sondern sammelt sich in der Mitte
  • Rutschfeste Füße nur auf der hinteren Seite
  • Fett spritzt stark durch fehlenden Schutz
  • Bei geöffnetem Grill leichtes Spritzen des Fetts
  • Teilweise verbrennt Grillgut mit kurzer Garzeit schnell, aufgrund zu hoher Temperatur
  • Grillgut klebt stark am Grillrost fest
  • Schwierige Reinigung
  • Gehäuse erhitzt
  • Keine gleichmäßige Erhitzung
  • Sehr starke Rauchbildung
  • Nicht Spülmaschinengeeignet
  • Fett spritzt 
  • Abnutzungsspuren nach der ersten Nutzung 
Zusammenfassung

Der Elektro-Grill von Russell Hobbs ist mit seinem top Grillergebnis und einer sehr leichten Reinigung sehr zu empfehlen.

Der Elektro-Grill von Clatronic ist ein guter Grill, der sich schnell erhitzt und sich dank seines leichten Gewichts gut transportieren und auf Ausflüge mitnehmen lässt.

Der Elektro-Grill von Tefal punktet mit einer schnellen Erhitzung und einer super funktionierenden Antihaftbeschichtung.

Der Elektro-Grill von Unold  hat eine gute Antihaftbeschichtung und einen Schutzdeckel gegen Fettspritzer. Wegen der schnellen Erhitzung kann Grillgut jedoch anbrennen.

Der Elektro-Grill von Severin bringt trotz guter Features eine Anzahl an negativen Kleinigkeiten mit sich und ist zudem nur für draußen geeignet. 

Wegen der starken Rauchbildung und der beschädigten Lieferung verliert der Elektro-Grill von Steba trotz seines hochwertigen Eindrucks an Punkten.

 

Abkühlungszeit ca. 10 Minuten
ca. 10 Minuten
ca. 20 Minuten
Einige Minuten
ca. 15 Minuten
ca. 25 Minuten
Menüführung Sehr leicht zu bedienen
Sehr leicht zu bedienen
Sehr leicht zu bedienen
Gut
Sehr leicht zu bedienen
Sehr leicht zu bedienen
Leistung 2400 Watt
2000 Watt
1800 Watt
1650 Watt
2500 Watt
1650 Watt
Temperaturstufen 4 Temperaturstufen
1 Temperaturstufe
5 Temperaturstufen
5 Temperaturstufen
3 Temperaturstufen
4 Temperaturstufen
Aufwärmzeit Einige Minuten vor der ersten Nutzung auf 230°C aufheizen
15 Minuten vor erster Nutzung, ansonsten immer 5 Minuten
10 Minuten auf Stufe 5
Einige Minuten
10 Minuten vor der ersten Nutzung
5-10 Minuten auf höchster Stufe
Spülmaschinengeeignet Nur die Auffangschale ist in der Spülmaschine zu reinigen, alles andere muss mit einem feuchten Tuch abgewischt werden
Einzelne Teile ja, dass Grillunterteil nicht
Gesamter Grill kann in der Spülmaschine gespült werden
Nein
Nein, ausschließlich mit Spülwasser zu reinigen
Nein
Stabilität Sehr gut, rutschfester Untergrund
Wirkt instabil
An sich stabil, Einzelteile wie die Fettauffangschale gehen leicht zu Bruch, hinten rutschfeste Füße
Sehr gut
Relativ stabil
Sehr gut
Grillfunktion Herstellerangabe: Erwärmung von140 bis 230°C; tatsächliche Erwärmung von 250 bis 345° in 2:00 bis 4:28min erwärmt; Rand der Grillfläche erwärmte sich in einer Zeit von 2:00 bis 3:45 von 160 auf 245°
Innerhalb von 2 Minuten erwärmte sich die Grillfläche auf über 400°
Bei 100 bis 340°C: In einem Zeitraum von 1:20 bis 3:10 erwärmt
Bei 178° bis 230°C: rechte Grillfläche in 2:30 bis 5:30min erwärmt; Bei 210°-265°C: linke Grillfläche in 2:30-5:30min erwärmt
In einem Zeitraum von 1.30 Minuten erwärmte sich der Grill auf über 400°C
Bei 194° bis 327°C: linke Grillfläche in 1:25 bis 4:27min erwärmt; Bei 182 bis 317°C: rechte Grillfläche in 1:25 bis 4:27min erwärmt
Kindersicherung Keine
Keine
Keine
Keine
Keine
Keine
Warmhaltefunktion Bei niedrigster Stufe
Keine
Keine
Glatte Oberfläche zum Warmhalten bereits gegrillter Speisen
Keine
Glatte Oberfläche zum Warmhalten bereits gegrillter Speisen
Thermostat Vorhanden, Gradzahlen auf Thermostat angegeben
Keiner
Vorhanden
Vorhanden
Vorhanden
Vorhanden
Auffangbehälter Vorhanden
Vorhanden
Vorhanden
Vorhanden
Vorhanden
Vorhanden
Grillfläche Antihaftbeschichtung
Grillrost ohne Antihaftbeschichtung
Antihaftbeschichtung
Geriffelte und glatte Grillfläche
Verchromtes Grillrost
Alu-Druckguss-Grillplatte mit zwei verschiedenen Grillmustern
Geschwindigkeit
Funktionsumfang
Reinigung
Ergebnis
Testnote

1,5

gut

Testbericht
Testnote

1,9

gut

Testbericht
Testnote

1,9

gut

Testbericht
Testnote

2,1

gut

Testbericht
Testnote

2,2

gut

Testbericht
Testnote

2,3

gut

Testbericht

Unser Testsieger

Der Russell Hobbs 22550-56 Teppan-Yaki Tischgrill Fiesta bietete insgesamt ein sehr gutes Grillergebnis. Das Fett spritzte nicht, es ließ sich gleichmäßig erwärmen und es blieb nichts an der Grillfläche haften. Negativ aufgefallen ist lediglich, dass zu kurze Netzkabel und der konstante Geruch nach verbrannten Lebensmitteln. Die Reinigung lief völlig reibungslos ab.

Tipps & Tricks

  • Das Grillrost nach vollständigem Abkühlen direkt reinigen, da sich eingetrocknetes Fett, sonst schwer entfernen lässt
  • Achten Sie darauf, dass sie den Elektro-Grill lediglich dann in geschlossenen Räumen nutzen, wenn dieser auch dafür vorgesehen ist
  • Achten Sie vor dem Kauf darauf, dass der Grill ihren Ansprüchen entspricht, wenn es Ihnen wichtig ist, dass der Grill eine Funktion zum Warmhalten bereits gegrillter Speisen aufweist, sollten Sie bei der Suche stets ein Augenmerk auf diese Eigenschaft haben
  • Pinseln Sie das Grillrost- und Grillgut stets mit einem Öl ein, da die Speisen sonst sehr leicht verbrennen können und am Grillrost kleben bleiben
  • Vor der Nutzung des Grills, sollten Sie kontrollieren, ob der Grill einen festen Stand hat und ob er auf einer glatten Oberfläche steht
  • Vor dem Grillen sollten Sie den Grill solange vorheizen, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben ist
  • Achten Sie stets darauf, dass die Schale unter dem Grill mit Wasser gefüllt ist, damit das überschüssige Fett dort ablaufen kann
  • Grillen Sie Speisen, welche verschiedene Garzeiten haben, am besten nacheinander, da ansonsten die Gefahr besteht, dass einige Speisen noch nicht durchgegart sind, während andere Speisen, mit einer kürzeren Garzeit schnell anbrennen
  • Sollten Sie den Grill draußen benutzen, sollten Sie darauf achten, dass der Grill nicht in der Sonne, sondern im Schatten aufgestellt wird

 

Was sollte beim Kauf eines Elektrogrills beachtet werden?

Bei der Auswahl eines Elektrogrills sind insbesondere die Größe der Grillfläche und die Heizleistung wichtige Punkte, die beachtet werden sollten. Bei den sehr preiswerten Modellen von Discountern ist die Grillfläche zu teil so klein, dass gerade zwei Steaks ohne weitere Beilagen darauf gegrillt werden können. Ein gute Größe für die Grillfläche eines elektrischen Tischgrills sind etwa 30 x 40 cm. Die Leistung der Heizschlange ist entscheiden dafür, wie heiß und wie schnell gegrillt werden kann. Ist die Heizleitung zu gering, wir das Grillgut zwar gar, aber Fleisch und Würstchen werden nicht schön braun. 2.000 besser 2.500 Watt Leistung sollte ein Elektrogrill daher haben. 

Für das Grillergebnis und die Reinigung des Grills spielt zudem die Qualität des Grillrosts oder der Grillflächen eine Rolle. Billige Geräte sind in der Regel mit einem Grillrost aus verchromtem Edelstahl ausgerüstet. Diese Grillroste sind zwar rostfrei, für einen Elektrogrill aber nicht so gut geeignet, wie für einen Gas- oder Holzkohlegrill. Besser sind beschichtete Roste, die leicht gereinigt werden können. Für Fleisch sind Roste aus Gusseisen optimal. Diese Roste speichern mehr Wärme, die gleichmäßig an das Grillgut abgegeben wird. Beschichte Grillplatten sind pflegeleicht und können meistens in der Spülmaschine gereinigt werden. 

Unold Elektro-Tischgrill
Grillfläche des Unold Elektro-Tischgrills

Praktisch sind 2 in 1 Geräte, die als Stand- und als Tischgrill genutzt werden können. Bei einem Standgrill sollte ein Windschutz und eine Haube mit zum Grill gehören, um das Grillgut bei windigem Wetter vor dem Auskühlen zu schützen. 

Kein anderer Grill kann so flexibel und einfach genutzt werden, wie ein elektrischer Grill. Ein Elektrogrill ist schnell einsatzbereit, leistungsfähig und leicht zu reinigen. Wenn kein Balkon, Garten oder Terrasse zum Grillen genutzt werden kann, ist ein moderner Elektrogrill eine echte und preiswerte Alternative zu Holzkohle- und Gasgrills.

Tischgrill, Standgrill und Kontaktgrill - die Varianten der Elektrogrills

Elektrische Grills sind in drei unterschiedlichen Varianten als Standgrill, Tischgrill und als sogenannter Kontaktgrill erhältlich. Alle drei Typen werden in unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlichen Heizleistungen angeboten. 

Elektrische Tischgrills

Ein Elektro Tischgrill ist mit Abmessungen von oft nicht mehr als 60 x 30 cm kompakt und benötigt nicht viel Platz. Er kann auf praktisch jedem Tisch in der Wohnung oder auf dem Balkon genutzt werden. Die Grillfläche ist dennoch groß genug, um Grillgut für 2 bis maximal 4 Personen aufzunehmen. Elektrische Tischgrills sind mit einem Grillrost wie ein normaler Holzkohlegrill oder mit von unten elektrisch beheizten vollflächigen Grillplatten aus Gusseisen, Ceran oder Stein erhältlich. 

Bei Tischgrills mit mehreren getrennten Platten besteht teilweise die Möglichkeit, die Grilltemperatur für die einzelnen Platten separat einzustellen. Dadurch können Lebensmittel, die bei unterschiedlichen Temperaturen gegrillt werden, wie beispielsweise Gemüse und Fleisch, mit der optimalen Temperatur gleichzeitig gegart werden. Praktisch ist der bei verschiedenen Modellen mitgelieferte Deckel, unter dem sich die Hitze gleichmäßig verteilt und der zudem Energie spart. 

Electrogrill
Standard Elektrogrill

TIPP: Das Anschlusskabel eines elektrischen Tischgrills sollte am Platz der Gastgeberin oder des Gastgebers von Tisch herunter zum Boden und zur Steckdose geführt werden. Gäste vergessen schnell, dass der Elektrogrill ein Stromkabel benötigt und können über das Kabel stolpern. Wenn möglich, sollte das Kabel an einem Tischbein mit zwei oder drei Streifen Klebeband fixiert werden. Dadurch wird verhindert, dass der Elektrogrill - falls doch mal jemand über das Kabel stolpert - vom Tisch gerissen wird. 

Stand-Elektogrills

Barbeque-Elektrogrill
Standgrill - Foto: © tab62 adobestock


Elektro Standgrills sehen auf den ersten Blick aus wie ein Holzkohlegrill. Die Grillfläche ist bei diesen Elektrogrills größer als bei einem Elektro Tischgrill. Auf die entsprechend größeren Grillroste passt mehr Grillgut für eine größere Personenzahl. Wie Holzkohlegrills sind die meisten Modelle mit einem Windschutz ausgestattet und werden oft mit einem haubenförmigen Deckel geliefert. Unter dem Deckel verteilt sich die Hitze gleichmäßig. Das Grillgut gart schneller und bleibt saftiger. Je nach Modell können die Standbeine mit wenigen Handgriffen abgenommen werden, sodass der Standgrill flexibel auch als Tischgrill genutzt werden kann.

Kontaktgrills

Contact-Elektrogrill
Kontaktgrill - Foto:  © martina adobestock

Die sogenannten Kontaktgrills sind eine weitere Variante der Elektrogrills. Ein Kontaktgrill hat zwei über ein Gelenk miteinander verbundene Grillplatten und erinnert in seinem Aufbau an ein großes Waffeleisen. Verschiedene Kontaktgrills können offen oder zusammengeklappt genutzt werden. Wenn sie wie ein Waffeleisen geschlossen werden, wird das Grillgut durch die zwei Kontaktflächen gleichmäßig von oben und unten gegart. Bei fast allen Kontaktgrills sind die Grillflächen geriffelt, sodass auf Gemüse und Fleisch das für einen Holzkohlegrill typische Streifenmuster beim Grillen entsteht. Hochwertige Kontaktgrills erkennen den Abstand der beiden Kontaktflächen und sind mit verschiedenen Programmen ausgestattet, mit denen Fleisch entsprechend der Dicke perfekt nach Wunsch gegrillt werden kann. 

 

Fitnessgrill und Raclette

Raclette Grill
Raclette - Foto: © thongsee adobestock


Zwei spezielle Ausführungen der Elektrogrills sind das Raclette und die sogenannten Fitnessgrills. Bei Fitnessgrills ist die Grillfläche leicht zu einer Seite geneigt, sodass durch den Druck der oberen Kontaktfläche aus dem Fleisch herausgepresstes überschüssiges Fett zur Seite ablaufen und aufgefangen werden kann. Bei einem Raclette wird oben auf einer beheizten Steinplatte das Grillgut gegart. Eine Etage tiefer unter der Heizschlange finden bis zu 8 kleine Pfannen aus Metall Platz, in denen Käse geschmolzen oder das fertigt gegarte Grillgut wie unter einem Backofengrill mit Käse überbacken werden kann. 

 

Was kann mit einem Elektrogrill gegrillt werden?

Russell Hobbs Elektro-Tischgrill
Grillen mit dem Russell Hobbs Elektro-Tischgrill

Bei einem Elektrogrill gibt es keine Einschränkung bei der Auswahl des Grillgutes. Ob saftige Steaks, Koteletts, Rippchen oder Würstchen, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse oder Pilze - mit einem Elektrogrill sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Alles, was Sie auf einem Holzkohle- oder Gasgrill zubereiten, können Sie auch auf einem Elektrogrill grillen.

 

Welches Zubehör gibt es für Elektrogrills?

Das Zubehör für einen Elektrogrill ist das gleiche Zubehör wie für andere Grills. Mit einer Ausnahme. Da Sie den Grillrost bei einem Elektrogrill nicht anfassen müssen, um ihn zu verstellen, benötigen Sie bei einem elektrischen Grill keine Grillhandschuhe. Eine Grillzange und eine Grillgabel sind auch für einen Elektrogrill benötigtes Zubehör. Wer gerne Hamburger selbst grillt, für den sind eine Burgerpresse und ein Grillwender empfehlenswert. Um Fisch perfekt und an einem Stück zu grillen, sind im Handel praktische Fischkörbe erhältlich, die auf den Grill gelegt werden. Auf jeden Fall empfehlenswert ist ein gutes Thermometer, mit dem Sie die Kerntemperatur von Fleisch für den perfekten Garpunkt überprüfen können. Wenn Sie einen Stand-Elektrogrill draußen stehen lassen wollen, sollten Sie bedenken, das ein Elektrogrill empfindlicher ist als ein Holzkohlegrill. Eine passende Abdeckplane für den Grill schützt die Elektrik vor Feuchtigkeit. 

 

Welche Vorteile bietet ein Elektrogrill?

Ein Elektrogrill bietet eine ganze Reihe Vorteile. Ein elektrischer Grill ist nach nur wenigen Minuten aufgeheizt und einsatzbereit und dadurch die ideale Lösung, wenn spontan gegrillt werden soll. Ein Elektrotischgrill kann in der Küche, auf dem Esstisch oder draußen auf einem Gartentisch genutzt werden. Es einsteht kein Ruß und Kohlenstaub ist auch kein Problem. Zudem ist das Grillen mit einem Elektrogrill praktisch rauchfrei. Die Gerüche sind genau so verführerisch wie beim Kochen auf dem Herd. Wenn es regnet kann der Grillabend kurzerhand in die Wohnung verlegt werden. 

Bei einem Elektrogrill kann die Grilltemperatur einfach per Drehschalter eingestellt werden. Perfekt um Fleisch erst scharf anzugrillen und danach bei einer geringeren Temperatur fertig zu garen. Das Grillen mit einem Elektrogrill gilt zudem als gesundes Grillen. Fett und Saft, das abtropft, fällt nicht in glühende Holzkohle. Dadurch einstehen keine gesundheitsgefährdenden Stoffe, die mit dem Grillgut gegessen werden. 

Hat ein Elektrogrill Nachteile?

Die Grillfläche ist bei Elektrogrills im Vergleich zu anderen Grills meist kleiner. Selbst ein großer elektrischer Standgrill bietet daher nur Platz, um für maximal 6 Personen gleichzeitig zu grillen. Ein Elektrogrill eignet sich weniger für eilige Griller. Die Garzeiten sind wegen der geringeren Temperaturen im Vergleich zu Holzkohle- und Gasgrills etwas länger. Und natürlich fehlt beim Grillen mit einem Elektrogrill der typische Rauchgeschmack, den es nur bei einem Holzkohlegrill gibt. 

Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill - für wen eignet sich welcher Grill?

Einen Elektrogrill kann jeder zu jeder Jahreszeit nutzen. Insbesondere eignet sich ein Elektrogrill für Menschen, die in der Stadt leben und vielleicht nur einen Balkon oder eine kleine Dachterrasse zum Grillen nutzen können. Dank des praktisch rauchfreien Grillens ist ein Elektrogrill in diesen Fällen die perfekte Lösung. In der Wohnung genutzt, ist eine Belästigung der Nachbarn praktisch ausgeschlossen. Und wer in der kalten und nassen Jahreszeit nicht auf ein gelegentliches Grillvergnügen verzichten möchte, für den ist ein Elektro-Tischgrill für die Wohnung eine echt Alternative zum Holzkohle- oder Gasgrill - egal, ob in der Stadt oder auf dem Land.

Ein Gasgrill ist für Grillfreunde, die gerne auf Kohlestaub, Ruß und Qualm verzichten möchten und über ausreichend Platz im Freien verfügen, die ideale Lösung. Ein Gasgrill erzeugt nur wenig Qualm und keinen Ruß. Gasgrills sind in verschiedenen Größen erhältlich, sodass bei Bedarf für mehr als 10 Personen auf einmal gegrillt werden kann. Allerdings sollte ein Gasgrill nur im Garten, auf einer Terrasse oder einem großen Balkon genutzt werden. 

Fans des traditionellen Grillens schwören auf das rauchige Aroma, das nur beim Grillen mit einem Holzkohlegrill entsteht. Für sie gehört das Ritual des Entfachens der Glut einfach zum Grillen dazu. Wenn genügend Platz vorhanden ist und die Nachbarn selbst gerne Grillen, ist ein Holzkohlegrill gut geeignet. In der Stadt ist das Grillen mit einem Holzkohlegrill allerdings oft verboten. Der Rauch zieht schnell durch die Straße und ist für viele störend. Für Städter ist ein Holzkohlegrill daher kaum geeignet. Hier ist ein guter Elektrogrill klar im Vorteil.

Elektrogrills - einfach, überall und zu jeder Zeit grillen

Wenn Freunde unerwartet zu Besuch kommen, das Wetter kein Grillen auf der Terrasse zulässt, oder wenn nur in der Wohnung gegrillt werden kann, ist ein Elektrogrill die perfekte Lösung. Ob als Tischgrill, Standgrill oder Kontaktgrill, elektrische Grills sind flexibel und schnell einsatzbereit - bei jedem Wetter, drinnen und draußen.

Was ist ein Elektrogrill und wie funktioniert er?

Bei einem Elektrogrill werden eine oder mehrere Heizschlangen durch elektrischen Strom zum Glühen gebracht, um mit der starken Hitze das Grillgut zu garen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einem Tauchsieder oder einem elektrischen Wasserkocher. Im Gegensatz zu einem Holzkohle- oder Gasgrill gibt es bei einem Elektrogrill keine offene Flamme. Je nach Modell befindet sich die Heizschlange mit einem geringen Abstand unter dem Grillrost oder unter einer geschlossenen Grillplatte. 

Bei elektrischen Grills mit Rost befindet sich unter den Heizschlangen eine Schale, die mit Wasser gefüllt wird. Vom Grillgut abtropfendes Fett oder Saft wird in der Wasserschale aufgefangen. Ein Nebeneffekt ist, dass beim Grillen immer etwas Wasser aus der Schale durch die große Hitze verdampft und das Grillgut ein wenig feucht hält. Bei einem Elektrogrill mit Deckel ist dieser Effekt noch stärker. Das Grillgut bleibt durch die Feuchtigkeit unter der Haube saftiger. 

Anders als bei einem Holzkohlegrill wird die Grilltemperatur bei einem Elektrogrill nicht durch Anheben des Grillrostes reguliert. Die Temperaturregelung ist bei einem Elektrogrill einfacher und schneller. Bei praktisch jedem Elektrogrill kann die Temperatur über einen einfachen Drehschalter wie gewünscht eingestellt werden. Je nach Modell erfolgt die Temperatureinstellung in mehreren Stufen oder stufenlos.