• Weck WAT 35 Einkochautomat  - front
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - right
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - boxed
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - detail
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - detail2
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - detail3
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - dsc-4503
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - dsc-4551
  • Weck WAT 35 Einkochautomat  - dsc-4728

Weck
WAT 35 Einkochautomat Test

Testsiegel: Weck WAT 35 Einkochautomat , Testnote 4.5

zuletzt aktualisiert: 04.09.2019, 14:24

Alle Bewertungskriterien im Detail:

Funktionsumfang 25%
Zubehör 25%
Geschwindigkeit 20%
Handhabung 15%
Stabilität 15%
Getestet von: Jil

Jil

Produkttesterin

Fazit

Der Weck - WAT 35 Einkochautomat bringt einen Timer und Temperaturregler mit, aber leider fehlen Griffe und ein Zapfhahn. Auch das der Kessel nur aus Kunststoff ist, ist ein negativer Punkt. Seinen eigentlichen Soll hat das Gerät ebenfalls nicht erfüllt: Durch die ungenaue Thermostatsteuerung unseres Testgerätes hat das Einkochen hier nicht funktioniert.

Vorteile

  • Timer
  • Temperaturregler
  • Kabelaufwicklung am Boden

Nachteile

  • Kessel aus Kunststoff
  • Kein Zapfhahn
  • Keine Griffe

360° Ansicht

Testgerät hatte eine sehr ungenaue Thermostatsteuerung, Einkochen war nicht möglich.

Das Gerät

Die Verpackung des Weck - WAT 35 Einkochautomat ist einfach weiß und bildet in roter Zeichnung und Schrift eine Abbildung des Einkochautomaten und den Markennamen ab. Genau wie seine Mitstreiter ist auch der Kessel von diesem Einkochautomat in weißer Farbe. Deckel sowie Rumpf sind schwarz. Hergestellt wurde der Kessel aus Kunststoff und es befindet sich ein Einlegerost innerhalb. Das Fassungsvermögen beläuft sich auf 29 Liter. Leider verfügt dieses Gerät nicht über einen Zapfhahn oder wärme-isolierte Griffe. Der Rumpf ist ausgestattet mit einem Temperaturregler, einer Kontrollleuchte und einem Timer. Die Temperaturskala beläuft sich auch hier auf 30-100°C und die Zeitspanne kann auf bis zu 120 Minuten eingestellt werden. Des Weiteren liegt in der Mitte des Kontrollfeldes ein Schalter, der das Gerät in Dauerbetrieb versetzt. Außerdem verfügt das Gerät über eine Entsafterstufe. Ähnlich wie bei den anderen Produkten seiner Art befindet sich eine Kabelaufwicklung mit Steckerfach unterhalb des Automaten, mit einem Netzkabel von der Länge 120 cm. Auch hier bietet der Hersteller eine Garantie von 2 Jahren an.

Im Lieferumfang befindet sich:

  • Einkochautomat
  • Einlegerost
  • Kabelaufwicklung
  • Timer
  • Temperaturregler
  • Bedienungsanleitung

Die Anwendung

Auch bei dem Weck - WAT 35 Einkochautomat ist es notwendig, das Gerät auf einer ebenen und sicheren Oberfläche abzustellen und das Einlegerost, welches als Zubehör mitgeliefert wurde, im Kessel zu platzieren. Hier ist negativ anzumerken, dass der Kessel nur aus Kunststoff besteht. Das bedeutet, dass der Kessel nicht temperaturbeständig ist und nach dem Test bereits gelbe Wasserränder aufweist. Als nächsten Schritt positionierst Du deine befüllten Weckgläser im Kessel und füllst Wasser bis ungefähr 2/3 oder 3/4 unter den Rand der obersten Gläserschicht. Folglich schließt Du das Gerät an eine Steckdose an und damit schaltet sich der Einkochautomat zugleich ein. Denn leider besitzt dieser Automat keinen AN-/AUS Schalter. Dafür liegt in der Mitte des Kontrollfeldes ein Schalter, über den das Gerät in Dauerbetrieb versetzt wird. Als Kennzeichen für die Inbetriebnahme dient die Kontrollleuchte, diese leuchtet während des Tests durchgehend.

Daraufhin kannst Du die Temperatur sowie Zeit einstellen. Bei unserem Test wollen wir Kartoffelsuppe einkochen, sprich das Einkochen beläuft sich auf eine Temperatur von 100°C bei 90 Minuten. Hier fängt es mit den Problemen an. Denn die Anleitung ist unverständlich geschrieben und gibt ungenaue Anweisungen. Um das Gerät auf 100°C zum Kochen zu bringen, braucht es Feingefühl. Dazu drehst Du den Thermostat im Uhrzeigersinn bis zum Ende der Markierung "Kochen" (Bis der dazugehörige Strich endet). Danach wartest Du, bis das Wasser sprudelnd kocht. Wenn das geschieht, drehst Du den Drehknopf ganz langsam zurück nach links, und zwar bis zu dem Punkt, an dem Du den Regler schalten hörst (der Regler gibt dann ein leises Knacken von sich). Von da an, soll das Gerät die Temperatur halten. Während unseres Tests stellte sich heraus, dass dieser Einkochautomat eine Temperatursperre hat, weshalb sich das Gerät, nachdem das Wasser sprudelnd kocht, einfach abschaltet. Unsere Messungen der Wassertemperatur zeigen an, dass sich die Temperatur auf 97°C befindet und ab da an sinkt. Es wird also niemals die gewünschte Temperatur von 100°C erreicht werden.

Trotz dessen, dass dieses Gerät einen Timer besitzt, lassen wir nebenbei eine Stoppuhr laufen. Hierbei fällt auf, dass der Timer des Automaten sehr ungenau ist, dieser deutlich langsamer läuft als die Stoppuhr. Sprich, als die Stoppuhr bereits 40 Minuten gelaufen ist, waren bei dem Timer des Einkochautomaten erst 30 Minuten vergangen. Des Weiteren erlangt das Gehäuse eine Temperatur von 72°C und auch der Deckel erhitzt sich auf 65°C. Es ist Vorsicht geboten!

Weil sich das Gerät bei einer gewissen Temperatur von selbst abschaltet und somit die 90 Minuten nicht erlangt werden können, funktioniert auch das Einkochen nicht. Um Dir dennoch sicher zu sein, machst Du den Test. Bevor das geschieht, musst Du nur das Wasser aus dem Kessel abkühlen lassen und anschließend das Wasser ausschütten. Für den Test löst Du die Klammern, die den Deckel und das Weckglas zusammendrücken und hebst das Glas einzig am Deckel hoch. Wenn das Glas verschlossen bleibt, war der Prozess erfolgreich, wenn es sich öffnet, dann allerdings nicht. Leider öffnet sich der Deckel und das Einkochen hat bei diesem Gerät nicht funktioniert.

Wir haben 8 Kundenbewertungen im Internet ausgewertet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass 75 Prozent der Käufer zufrieden (4 Sterne) oder sogar sehr zufrieden (5 Sterne) sind. Teilweise (2 Sterne) oder ganz und gar unzufrieden sind knapp 25 Prozent der Nutzer. Die Durchschnittsnote lag zum Zeitpunkt der Auswertung bei 3.9 von 5 Sternen.

Zusammenfassung: 75% positive und 25% negative Bewertungen

Positiv angemerkt wurden häufig folgende Punkte:

  • Automatisches Abschalten
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Leichte Bedienung
  • Ergebnis sehr gut

Negativ angemerkt wurden häufig folgende Punkte:

  • Nach erster Nutzung defekt
  • Zeitschaltuhr gibt keinen Signalton
  • Kein Ablaufhahn
Hersteller Weck
EAN 4051709443427
Amazon Bewertung
☆☆☆☆☆
★★★★★
19 Bewertungen
Lieferumfang Deckel, Kessel, Einlegerost, Netzkabel, Bedienungsanleitung
Zusatzgarantie 2 Jahre
Anleitungsqualität Gut, unübersichtlich
Anleitungssprache DE, FR
Breite 39 cm
Höhe 48 cm
Tiefe 39 cm
Gewicht 3 kg
Leistung 2000 Watt
Material Kunststoff
Fassungsvermögen Liter 29
Temperaturstufen 30-100°C
Timer
Entsafterstufe
Emailliert Nein
Trockengehschutz
Wärmeisolierender Griff Keine Griffe vorhanden
Überhitzungsschutz
Ablaufhahn Keiner
Einlegerost
Funktionsumfang
Geschwindigkeit
Handhabung
Stabilität
Zubehör

Unser Testsieger

Preis-Leistungssieger

Alle Produkte

Wenn du dir einen Überblick über alle getesteten Produkte dieser Kategorie verschaffen willst, hilft dir unsere Übersichtsseite.

Übersicht: Einkochautomat

Wie findest du dieses Produkt?

Fragen

  • am 04.09.2019 um 14:23 Uhr

    Ist es nötig, den Einkochautomaten mit Wasser zu befüllen?

    AskGeorge.com

    In den Topf kommt Wasser bis die letzte Gläserlage zu 3/4 im Wasser steht. Bei diesem Modell ist die Heizschlange im Boden in einer Vertiefung, die mit einem Gitter abgedeckt ist. Wenn Wasser eingefüllt wird, dann läuft es erst da hinein, bevor der eigentliche Einkochraum mit Wasser gefüllt wird.

  • am 04.09.2019 um 14:23 Uhr

    Ist der Boden des Gerätes vollständig geschlossen?

    AskGeorge.com

    Nein, in dem Boden des Gerätes befinden sich kleine Löcher.

  • am 04.09.2019 um 14:22 Uhr

    Ist es möglich, mit dem Gerät Einmachgläser zu sterilisieren?

    AskGeorge.com

    Ja, das ist durchaus möglich.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken