Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E

Test 11/2019

  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - front
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3468
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3469
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3472
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3477
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3479
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3482
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3483
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3486
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3488
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - dsc-3490
  • Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E - detail
Testsiegel: Rommelsbacher Einkochautomat KA 2004/E, Testnote 1.4

zuletzt aktualisiert: 19.11.2019, 13:01

Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen Link, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

Alle Bewertungskriterien im Detail:

Funktionsumfang 25%
Zubehör 25%
Geschwindigkeit 20%
Handhabung 15%
Stabilität 15%
Getestet von: Jana

Jana

Produkttesterin

Fazit

Der Rommelsbacher Einkochautomat KA2004/E überzeugt mit seinen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Der Automat ist leicht zu bedienen und ein großes Plus sind die einfache Reinigung sowie Zapfhahn und isolierte Griffe.

Vorteile

  • Edelstahl
  • Timer- und Temperatureinstellung
  • Einfach in der Handhabung
  • Einfache Reinigung

Nachteile

  • Teilweise recht laut in der Benutzung
  • Nicht ganz exakt was die Zeit- und Temperatureinstellung betrifft

360° Ansicht

Bis auf die ganz leicht abweichenden Werte einwandfrei in der Benutzung und vielseitig einsetzbar.

Das Gerät

Der Rommelsbacher Einkochautomat KA2004/E ist doppelt verpackt, zuerst einem einfachen Karton ohne Farbe, auf dem einzig das Markenlogo und der Markenname gedruckt sind und darin in einem unbedruckten weißen Karton, der funktional gestaltet wurde. Der Kessel des Einkochautomaten ist aus Edelstahl. Zudem befinden sich zwei wärme-isolierte Griffe, ein Deckel und ein Zapfhahn (seitlich angebracht) außerhalb am Kessel. Innerhalb des Kessels liegt das Einlegerost. Das Material besteht aus Edelstahl und das Fassungsvermögen umfasst 27 Liter.

Der Rumpf verfügt über die innen-gelegene Heizspirale sowie dem Temperaturregler und einer Kontrollleuchte, die beide außerhalb angebracht sind. Die Temperaturskala beläuft sich auf eine Spanne von 30-100°C und bietet weiter eine Entsafterstufe. Unterhalb des Automaten sind Gummifüße angebracht und es befindet sich dort die Kabelaufwicklung mit einem Netzkabel von der Länge 110 cm. Der Hersteller bietet eine Garantie von 2 Jahren ab Kaufdatum.

Im Lieferumfang befinden sich:

  • Einkochautomat
  • Zapfhahn
  • Einlegerost
  • Kabelaufwicklung
  • Temperaturregler
  • Bedienungsanleitung

Anwendung

Vor dem ersten Gebrauch sollte man das Gerät mit ca. 5 Liter Wasser befüllen und anschließend den Temperaturwähler auf "Entsaften" bzw. "Permanent" stellen und einmal auskochen lassen. Anschließend sollte die Innenseite des Behälters gereinigt werden.

Inneres des Rommelsbacher Einkochautomat
Anzeige im Inneren des Einkochautomaten von Rommelsbacher

Rommelsbacher Einkochautomat
Der Einkochautomat von Rommelsbacher im Test

Bedienelemente

Der Rommelsbacher Einkochautomat verfügt über zwei Einstellungen: Temperatur- und Zeiteinstellung.

Auf der linken Seite befindet sich die Temperatureinstellung, die von 30Grad-100Grad einstellbar ist. Zusätzlich gibt es die Betriebseinstellung "Entsaften". Zwischen der Temperatur- und Zeiteinstellung befindet sich die Kontrollleuchte. Das wechselseitige Aufleuchten und Erlöschen zeigt die thermostatische Regelung an. Eine erloschene Lampe bedeutet nicht, dass das Gerät ausgeschaltet ist. An der rechten Seite befindet sich die Zeiteinstellung. Hier kann man bis zu 120 Minuten einstellen und die zusätzliche Funktion "M" bedeutet "Dauerbetrieb".

Drehregler
Die Drehregler ermöglichen einfaches Adjustieren

Zwei Drehregler
Ein Regler ist für die Temperatureinstellung zuständig, ein weiterer für die gewünschte Dauer des Einkochend

Inbetriebnahme des Geräts

Der Einkochautomat ist vielseitig verwendbar, nicht nur zum Einkochen, sondern auch zum Kochen, Erwärmen, Zubereiten von heißen Getränken, Blanchieren von Gemüse etc.

Wenn man in diesem Gerät z.B. etwas kocht ohne Zeitschaltuhr, ist die gewünschte Temperatur erreicht, wenn die Kontrolllampe zum ersten Mal erlischt. Wichtig ist hier zu erwähnen, dass erst ab diesem Zeitpunkt die in den Einkochtabellen und Kochbüchern angegebene Einkochzeit zählt. Bei Geräten mit Zeitschaltuhr ist dieser Ablauf allerdings automatisiert, d.h. wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist, beginnt die Uhr zu laufen. Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird das Gerät automatisch abgeschaltet. In Betriebsstellung "Entsaften" läuft.

Bei unserem Test haben wir Kartoffelsuppe eingekocht. Laut der Einkochtabelle im Internet sollte man die Kartoffelsuppe 90 Minuten lang bei einer Temperatur von 100°C kochen. Die Anleitung für die Inbetriebnahme des Gerätes ist einfach und verständlich erklärt. Um das Gerät auf 100°C zum Kochen zu bringen, braucht es ca. 20 Minuten. Erst danach fängt die eigentliche Kochzeit von 90 Minuten an und erst dann beginnt die Zeiteinstellung. Während des Kochvorgangs fängt das Wasser an zu kochen. Dieser Vorgang ist recht laut. Nach einiger Zeit nimmt der Geräuschpegel allerdings ab. Während des Testvorgangs haben wir mit dem Infrarot-Thermometer die aktuelle Temperatur gemessen. Es wurde immer ca. 95°C gemessen.

Wasser wird in das Gerät eingefüllt
Wasser wird in das Gerät eingefüllt

Die vorbereiteten Zutaten
Alle vorbereiteten Zutaten können eingefüllt werden

Die gewünschten Einstellungen
Die gewünschten Einstellungen können per Drehregler gewählt werden

Rommelsbacher Einkochautomat Deckel
Bevor es richtig los geht: den Automaten mit dem Deckel verschließen

Ergebnis

Während des Kochvorgangs fing es am Rand des Deckels teilweise an zu tropfen (aufgrund des Dampfs vom heißen Wasser). Nach 90 Minuten hat sich der Einkochautomat von selbst ausgeschaltet und das Lämpchen erlosch. Nach kurzem Warten konnte ich das Einweckglas herausnehmen und den Test durchführen, der zeigt, ob das Einkochen geklappt hat. Der Deckel blieb trotz des Öffnen vom Verschluss am Glas fest kleben. Mit Hilfe des Zapfhahns ließ sich das heiße Wasser schnell abgießen. Insgesamt also ein gutes Testergebnis.

Eingewecktes Endergebnis des Rommelsbachers Einkochautomat
Eingewecktes Endergebnis des Rommelsbachers Einkochautomat

Reinigung

Vor jeder Reinigung sollte man zuallererst den Netzstecker ziehen. Anschließend kann man den Topf außen und innen mit einem feuchten Lappen reinigen. Eventuell auftretende Kalkrückstände von Zeit zu Zeit mit Essigwasser oder handelsüblichen Entkalker beseitigen und das Gerät anschließend mit klarem Wasser auskochen. Man sollte keine Scheuer- und Lösungsmittel verwenden.

Wir haben 29 Rezensionen im Internet ausgewertet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass etwa 81% Prozent der Käufer zufrieden (4 Sterne) oder sogar sehr zufrieden (5 Sterne) sind. Teilweise (2 Sterne) oder ganz und gar unzufrieden sind ungefähr 13 Prozent der Nutzer. Die Durchschnittsnote lag zum Zeitpunkt der Auswertung bei NaN von 5 Sternen.

Zusammenfassung: 81% positive und 13% negative Bewertungen

Positiv angemerkt wurden folgende Punkte:

  • Gerät schaltet sich von alleine ab
  • Zeit- und Temperatureinstellung
  • Ablaufhahn
  • Einfach in der Handhabung

Negativ angemerkt wurden folgende Punkte:

  • Zeitschalter/Temperatureinstellung nicht immer ganz exakt
Hersteller Rommelsbacher
Lieferumfang Einkochautomat, Zapfhahn, Einlegerost, Bedienungsanleitung
Zusatzgarantie 24 Monate
Anleitungsqualität Gut
Anleitungssprache DE, GB, F
Breite 46 cm
Höhe 47 cm
Tiefe 39 cm
Gewicht 6,2 kg
Leistung 1800 Watt
Material Kunststoff
Fassungsvermögen Liter 27
Temperaturstufen 30-100°C
Timer
Entsafterstufe
Emailliert Nein
Trockengehschutz
Wärmeisolierender Griff
Überhitzungsschutz
Ablaufhahn
Einlegerost
Funktionsumfang
Geschwindigkeit
Handhabung
Stabilität
Zubehör

Preis-Leistungssieger

Alle Produkte

Wenn du dir einen Überblick über alle getesteten Produkte dieser Kategorie verschaffen willst, hilft dir unsere Übersichtsseite.

Übersicht: Einkochautomat

Wie findest du dieses Produkt?

Fragen

Avatar
07.11.2019
Aus welchem Material besteht der Einkochautomat?
Avatar
AskGeorge.com
Der Deckel, sowie die Griffe sind aus Kunstoff. Das Gehäuse ist aus Edelstahl.
Avatar
07.11.2019
Welchen Innendurchmesser hat der Kochtopf?
Avatar
AskGeorge.com
Der Kochtopf hat einen Innendurchmesser von ca. 34,5 cm.
Avatar
07.11.2019
Kann man den Einkochautomaten auch als ganz normalen Kochtopf z.B. für Suppen benutzen?
Avatar
AskGeorge.com
Ja, das ist möglich.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken