Einkochautomat

Einkochautomaten Test: Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht mit Bildern, Videos und Testnoten. Live + authentisch! 

Im Sommer gibt der Garten vieles her. Das eigene Gemüse wird zu schmackhaften Speisen, leckeren Marmeladen, Gelees, Konfitüren und Fruchtaufstrichen. Alles was frisch ist, lässt sich toll auf den Tisch bringen. Auch im Winter muss damit nicht Schluss sein, denn viele Früchte und Gemüsesorten können von dir lange haltbar gemacht werden! Die modernen Einkochautomaten sind dafür die idealen Helfer.

Wir haben 4 Einkochautomaten getestet und dabei besonders auf die Handhabung und das Einkochergebnis geachtet. Unser Testsieger ist der Bielmeier 480122 Einkoch Halbautomat: Das Gerät arbeitet schnell, hat einige praktische Features und sorgt für ein köstliches Einkocherlebnis. Unser Favorit mit der Testnote 1,4!

zuletzt aktualisiert: 15.07.2019, 15:26

contact askgeorge

Hast du eine Frage oder einen Kommentar?

Schreib uns eine Nachricht

Getestete Produkte

Bielmeier 480122 Einkoch Halbautomat - thumbnail Testsiegel: Bielmeier 480122 Einkoch Halbautomat, Testnote sehr gut

Bielmeier

480122 Einkoch Halbautomat

Der Bielmeier - 480122 Einkoch Halbautomat überzeugt mit seinem Thermostat, der Kabelaufwicklung am Boden als auch dem mitgelieferten Einlegerost. Positiv anzumerken ist ebenfalls der abnehmbare Zapfhahn. Ein mangelhafter Punkt ist der fehlende Timer.

jetzt Testbericht lesen
DMS EA27.T Einkochautomat - thumbnail Testsiegel: DMS EA27.T Einkochautomat, Testnote gut

DMS

EA27.T Einkochautomat

Der DMS - EA27.T Einkochautomat überzeugt mit einem großen Feld an Zubehör wie dem Zapfhahn, Einlegerost, Timer und Temperaturregler. Auch findet sich eine Kabelaufwicklung mit Steckerfach am Boden des Gerätes. Leider wird das Gerät in sehr viel Plastik geliefert und ist teils äußerlich beschmutzt. Zudem lösen sich die Kleberänder am Bedienfeld.

jetzt Testbericht lesen
Clatronic EKA 3338 Einkochautomat - thumbnail Testsiegel: Clatronic EKA 3338 Einkochautomat, Testnote gut

Clatronic

EKA 3338 Einkochautomat

Der Clatronic - EKA 3338 Einkochautomat ist super leicht zu bedienen und bringt einen Zapfhahn sowie Thermostat mit. Leider fehlt auch hier der Timer und das Gerät wird in sehr viel Plastik geliefert. Dennoch kocht das Gerät die Weckgläser sehr gut ein.

jetzt Testbericht lesen
Weck WAT 35 Einkochautomat  - thumbnail Testsiegel: Weck WAT 35 Einkochautomat , Testnote mangelhaft

Weck

WAT 35 Einkochautomat

Der Weck - WAT 35 Einkochautomat bringt einen Timer und Temperaturregler mit, aber leider fehlen Griffe und ein Zapfhahn. Auch das der Kessel nur aus Kunststoff ist, ist ein negativer Punkt. Seinen eigentlichen Soll hat das Gerät ebenfalls nicht erfüllt: Durch die ungenaue Thermostatsteuerung unseres Testgerätes hat das Einkochen hier nicht funktioniert.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Bielmeier 480122 Einkoch Halbautomat DMS EA27.T Einkochautomat Clatronic EKA 3338 Einkochautomat Weck WAT 35 Einkochautomat

Bielmeier

480122 Einkoch Halbautomat

DMS

EA27.T Einkochautomat

Clatronic

EKA 3338 Einkochautomat

Weck

WAT 35 Einkochautomat
Vorteile
  • Kabelaufwicklung am Boden
  • Einlegerost
  • Zapfhahn (abnehmbar)
  • Temperaturregler
  • Zapfhahn
  • Einlegerost
  • Timer
  • Temperaturregler
  • Kabelaufwicklung am Boden
  • Zapfhahn
  • Thermostat
  • Kabelaufwicklung am Boden
  • Timer
  • Temperaturregler
  • Kabelaufwicklung am Boden
Nachteile
  • Keine Zeitschaltuhr
  • Beschmutzt geliefert
  • Wirkt billig verarbeitet (Kleber löst sich, unsauber gearbeitet)
  • Sehr viel Plastik
  • Sehr viel Plastik
  • Kein Timer
  • Kessel aus Kunststoff
  • Kein Zapfhahn
  • Keine Griffe
Zusammenfassung

Gerade für den Langzeitgebrauch geeignet. Das einzige Manko ist die fehlende Zeitschaltuhr.

Viele Funktionen und sehr gutes Ergebnis, jedoch auch mit gravierenden Mängeln.

Macht einen sehr schönen Eindruck und ist wärmstens zu empfehlen. Einziges Manko: die fehlende Zeitschaltuhr.

Testgerät hatte eine sehr ungenaue Thermostatsteuerung, Einkochen war nicht möglich.

Lieferumfang Deckel, Kessel, Zapfhahn, Einlegerost, Netzkabel, Bedienungsanleitung Deckel, Kessel, Zapfhahn, Einlegerost, Bedienungsanleitung, Netzkabel Deckel, Kessel, Einlegerost, Zapfhahn, Netzkabel, Bedienungsanleitung Deckel, Kessel, Einlegerost, Netzkabel, Bedienungsanleitung
Plastikverpackung in g 8 42 35 9
Zusatzgarantie 2 Jahre ab Kaufdatum / 24 Monate ab Kaufdatum 2 Jahre
Qualitätseindruck Sehr gut Befriedigend Gut Gut
Breite 45 cm 46 cm 46 cm 39 cm
Höhe 50 cm 49 cm 56 cm 48 cm
Tiefe 35 cm 38 cm 39 cm 39 cm
Gewicht 6 kg 6 kg 5 kg 3 kg
Leistung 1800 Watt 1800 Watt 1800 Watt 2000 Watt
Einlegerost
Emailliert Nein
Ablaufhahn Keiner
Material Emaillie/Kunststoff Emailliertes Material Emaille/Kunststoff Kunststoff
Timer Keiner ✔ bis 120 Minuten Keiner
Trockengehschutz
Überhitzungsschutz
Fassungsvermögen Liter 27 27 25 29
Temperaturstufen 30-100°C 30-100°C 30-100°C 30-100°C
Wärmeisolierender Griff Keine Griffe vorhanden
Entsafterstufe Keine Keine
Funktionsumfang
Geschwindigkeit
Handhabung
Stabilität
Zubehör
Testsiegel: Bielmeier 480122 Einkoch Halbautomat, Testnote 1.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: DMS EA27.T Einkochautomat, Testnote 1.5
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Clatronic EKA 3338 Einkochautomat, Testnote 1.65
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Weck WAT 35 Einkochautomat , Testnote 4.5
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Der Bielmeier - 480122 Einkoch Halbautomat überzeugt mit seinem Thermostat, der Kabelaufwicklung am Boden als auch dem mitgelieferten Einlegerost. Positiv anzumerken ist ebenfalls der abnehmbare Zapfhahn. Ein mangelhafter Punkt ist der fehlende Timer.

  • Ob das Einkochen funktioniert hat, erkennst Du am Deckeltest – das Glas am Deckel hochheben. Wenn der Deckel nicht fest aufsitzt, hat das Einkochen nicht funktioniert!
  • Ob die Lebensmittel in den Weckgläsern verdorben sind, erkennst Du daran, dass der Deckel noch fest aufsitzt. Ist der Deckel lose, ist die Suppe verdorben. Bei Twist-Off-Gläsern (Deckel mit Schraubverschluss) erkennst Du es daran, dass sich der Deckel wölbt.
  • Eingekochtes bzw. Heißeingefülltes muss an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert werden. Die Gläser solltest Du zwischendurch regelmäßig daraufhin kontrollieren, ob sie noch fest verschlossen sind.
  • Achte darauf, nur reifes Obst und Gemüse zum Einmachen zu verwenden, denn nur so kann der volle Geschmack der Früchte perfekt konserviert werden. Die Früchte vor dem Zerkleinern nur kurz waschen, um die Aromen zu erhalten. Hartes Gemüse wie Kohlrabi oder Möhren kann vor dem Abfüllen in Salzwasser blanchiert werden, damit es später eine angenehm weiche Konsistenz hat.
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Testablauf

Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Funktionsumfang
  • Zubehör
  • Geschwindigkeit
  • Handhabung
  • Stabilität

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Einkochautomaten definiert. In diesen müssen alle Geräte, von uns selbstgemachte, Kartoffelsuppe einkochen. Vor dem ersten Gebrauch wird der Lieferumfang auf Zubehör kontrolliert. Zudem wird das Fassungsvermögen geprüft und der Aufbau sowie das Material der Automaten beurteilt. Sobald mit dem Einwecken begonnen wird, wird die Zeit gestoppt und die Temperatur sowie der Stromverbrauch gemessen. Auch Handhabung, Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit werden beurteilt. Sind die Geräte mit dem Einkochen fertig, wird geprüft, ob der Vorgang erfolgreich war. Abschließend wird die Reinigung der Automaten bewertet.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Das Gefrierfach im Kühlschrank ist klein und in der Gefrierruhe ist auch nicht unbegrenzt Platz. Zudem verbrauchen Gefriergeräte relativ viel Energie, um die eingefrorenen Lebensmittel ausreichend zu kühlen. In immer mehr Haushalten findet sich daher heute wieder ein Einkochautomat, mit dem Lebensmittel schnell, kostengünstig und einfach für lange Zeit haltbar gemacht werden können. In diesem Ratgeber erfährst Du alles Wissenswerte über Einkochautomaten und worauf Du beim Kauf eines Einkochautomaten achten solltest.

Achte darauf, nur reifes Obst und Gemüse zum Einmachen zu verwenden, denn nur so kann der volle Geschmack der Früchte perfekt konserviert werden.

Ein Einkochautomat ist ein großer, aus Edelstahl oder emailliertem Stahlblech hergestellter Topf, mit einem Volumen von etwa 25 bis 30 Litern. Der auch als Einkochkessel, Einkochapparat oder einfach Einkochtopf bezeichnete Einkochautomat dient in erster Linie zum Haltbarmachen von Lebensmitteln, die in spezielle Gläser abgefüllt werden. Ein Einkochtopf hat wie jeder andere Kochtopf einen Deckel und zwei seitliche Henkel. Das Besondere an einem Einkochautomat ist ein Einsatz, auf dem die Gläser zum Einkochen gestellt werden.

Ein Einkochautomat dient in erster Linie zum Haltbarmachen von Lebensmitteln

Das Gestell ermöglicht das Einkochen von mehreren Gläsern gleichzeitig und verhindert, dass die unteren Gläser direkt mit dem Topfboden in Berührung kommen. Durch das indirekte Erhitzen der Gläser über das Wasser im Topf wird verhindert, das die Gläser an der Unterseite zu schnell zu stark erhitzt werden und zerspringen. Anstelle eines großen Gestells können bei verschiedenen Einkochautomaten auch Einlegeböden aus Metall oder einem hitzebeständigen Kunststoff verwendet werden, um die Gläser beim Einkochen zu stapeln und vor einem ungleichmäßigen Erhitzen zu schützen.

Die Haltbarmachung von Lebensmitteln mit einem Einkochautomat beruht auf dem Prinzip der Sterilisation durch Hitze. Dieses Prinzip wird auch bei der industriellen Herstellung von Konserven in Gläsern und Dosen genutzt. Einkochautomaten sind im Grunde große Kochtöpfe, in denen Lebensmittel so lange gekocht werden, bis alle Keime abgetötet sind.

Dazu werden die Lebensmittel - fertig zubereitete Mahlzeiten, Fleisch, Marmelade, frisches Obst oder Gemüse - in dickwandige Gläser, die sogenannten Weckgläser gefüllt. Die Gläser werden mit einem Glasdeckel verschlossen. Ein Gummiring zwischen Deckel und Glas sorgt dafür, dass die Gläser nach dem Einkochen dicht verschlossen bleiben.

Zum Einkochen wird etwas Wasser in den Einkochautomat gefüllt, die Gläser auf einem Gestell oder Einlegerosten in den Topf gestellt und der Einkochautomat mit einem Deckel verschlossen. Je nach Modell wird der Einkochautomat dann auf dem Herd oder mit einer einhauten elektrischen Heizung aufgeheizt und der Inhalt in den Gläsern gekocht.

Durch die starke Hitze werden Keime abgetötet. Gleichzeitig dehnt sich der Inhalt und der Rest Luft in den Gläsern durch die Hitze aus und ein Teil der Luft wird aus den Gläsern herausgedrückt. Wenn die Gläser fertig gekocht sind, kannst Du sie mit dem Gestell aus dem Einkochautomat herausheben und abkühlen lassen. Durch das Abkühlen zieht sich der Glasinhalt wieder zusammen.

Ob das Einkochen funktioniert hat, erkennst Du am Deckeltest – das Glas am Deckel hochheben. Wenn der Deckel nicht fest aufsitzt, hat das Einkochen nicht funktioniert!

Der Gummiring zwischen Deckel und Glas verhindert dabei, dass wieder Luft ins Glas strömt. Dadurch entsteht im Glas ein Unterdruck, der den Deckel fest auf dem Glas hält. Bei einem einwandfreien Dichtgummi bleiben die Gläser für viele Jahre absolut dicht. Damit sich die Glasdeckel beim Einkochen nicht ganz abheben können, werden sie beim Einkochen mit einer Metallklammer auf dem Glas gesichert.

Die Klammer ist im Prinzip eine Feder. Der Deckel kann sich ein wenig abheben und so die Luft aus dem Glas beim Einkochen entweichen. Beim Abkühlen klemmt die Feder den Deckel fest auf das Glas, sodass keine Luft ins Glas zurückströmen und den Unterdruck verhindern kann.

Durch die starke Hitze werden Keime abgetötet.

Das noch heute als "Einwecken" bezeichnete Verfahren, Lebensmittel durch Einkochen haltbar zu machen, wurde 1892 vom Chemiker Dr. Rudolf Rempel patentiert. Johann Carl Weck hat dieses Patent wenige Jahre später gekauft und ist der Erfinder der Gläser mit Gummidichtung und Rillen im Glasrand, die heute noch seinen Namen - Einweckgläser - tragen.

Je nach Ausstattung kannst Du ein Einkochautomat für unterschiedliche Aufgabe verwenden. Hierzu gehören:

  • Einkochen von Lebensmitteln
  • Entsaften von frischem Obst und Früchten
  • Erhitzen und Warmhalten von Getränken, Suppen und Soßen

Das Einkochen von Lebensmitteln ist die ursprüngliche Verwendungszweck von Einkochautomaten. Mit einem Einkochautomat kannst Du fertig zubereitete Mahlzeiten, Fleisch, Suppen, Soßen, Obst und Gemüse einkochen und so für eine lange Zeit haltbar machen. Mit einem Einkochautomaten kannst Du günstig Angebote auf dem Wochenmarkt nutzen oder die Ernte aus dem eigenen Garten konservieren und bis zur nächsten Saison immer wieder genießen.

Verschiedene Geräte kannst Du mit einem Entsaftereinsatz ausrüsten und so frisches Obst und Früchte schonend mit Dampf entsaften. Dazu sollte der Einkochautomat über einen Ablasshahn verfügen, über den Du den gewonnenen Saft ganz einfach in Flaschen oder Gläser abfüllen kannst. Mit einigen Geräten kannst Du zum Beispiel Glühwein zubereiten und anschließend warmhalten. Auch Suppen oder Tee kannst Du in einem Einkochautomat für lange Zeit warmhalten. Dazu sollte der Automat über eine möglichst genaue Temperaturregelung und eine eingebaute elektrische Heizung verfügen. Einkochautomaten mit eingebauter Heizung kannst Du vom Herd unabhängig überall nutzen, wo ein Stromanschluss in der Nähe ist.

Immer wieder wird von eingekochten Lebensmitteln berichtet, die sich 50, 60 oder noch mehr Jahre im Einkochglas irgendwo in einem Kellerregal gehalten haben. Diese Langzeit-Konserven sind dann zwar oft noch essbar, appetitlich aussehen und schmecken tun sie meistens jedoch nicht mehr. Wie lange sich die mit einem Einkochautomat eingekochten Lebensmitteln im guten und essbaren Zustand halten, ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Zunächst muss die Einkochzeit lang genug sein, um wirklich alle Keime abzutöten. Auch Gläser, Deckel und Dichtringe müssen steril sein. Dann muss der Deckel wirklich dicht verschlossen werden und der Gummiring in Ordnung sein. Je mehr Zucker eine Konserve enthält, um so länger hält sie sich in der Regel auch. Wie zum Beispiel Marmeladen und Konfitüren mit mindesten 50 % Zucker. Verschiedene Lebensmittel sowie einige Obst- und Gemüsesorten halten sich grundsätzlich nicht sehr lange, wenn sie vor dem Einkochen nicht verarbeitet wurden. Kirchen werden zum Beispiel im Laufe von zwei, drei Jahren blass und verlieren ihren Biss. Danach kannst Du sie zwar noch essen, schön sind sie aber nicht mehr.

Die meisten eingekochten Lebensmittel kannst Du problemlos 2, 5 oder mehr Jahre in einem Einweckglas aufbewahren.

Die meisten eingekochten Lebensmittel kannst Du problemlos 2, 5 oder mehr Jahre in einem Einweckglas aufbewahren. Mit einem Einkochautomat konservierte Lebensmittel solltest Du immer an einem dunklen und trockenen Ort aufbewahren, damit sie sich lange halten. Schimmel, ein muffiger Geruch oder ein merkwürdiger, manchmal beißender Geschmack sind ein sicheres Zeichen dafür, dass die Konserve verdorben und nicht mehr genießbar ist.

Tipp: Es kann immer mal passieren, dass der Glasinhalt schon nach ein paar Monaten anfängt zu schimmeln. Dann solltest Du den Inhalt entsorgen und nicht mehr essen. Den Gummiring kannst Du nicht mehr benutzen. Glas und Deckel kannst Du, wenn Du sie für 10 bis 15 Minuten auskochst oder gründlich mit Alkohol (Spiritus) desinfizierst und anschließend spülst, wiederverwenden.

Beim Kauf eines Einkochautomat solltest Du auf ein paar Punkte achten, damit Du den für Deine Ansprüche passenden Einkochtopf auswählst.

Zunächst solltest Du Dir überlegen, wozu Du den Topf in erste Linie verwenden willst. Danach richtet sich die Ausstattung und die Funktion des Einkochautomat. Zum Einkochen von Lebensmitteln reicht im Prinzip ein einfacher Einkochtopf, den Du zum Erhitzen auf den Herd oder in den Backofen stellen kannst. Praktischer und flexibler ist jedoch ein Einkochtopf mit eingebauter Heizung.

Wenn Du Obst und Früchte mit dem Einkochautomat entsaften möchtest, sollte der Topf mit einem Entsaftereinsatz und einem Ablasshahn ausgerüstet sein. Alternativ hierzu erhältst Du im Handel auch spezielle Dampfentsafter für den Herd. Diese Entsafter kannst Du allerdings meistens nur zum Entsaften und nicht zum Einkochen verwenden.

Du solltest darauf achten, dass ein Thermometer im Lieferumfang des Einkochautomat enthalten ist. Mit dem Thermometer kannst Du die Temperatur im Topf kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren. Praktisch sind Einkochautomaten mit einem fest eingebauten Thermometer und einer integrierten Temperaturregelung, wenn Du beispielsweise Suppen oder Getränke nur warmhalten willst.

Wenn Du Deine Lebensmittel nicht unnötig lange einkochen willst, dann solltest Du darauf achten, der der Einkochautomatmit einer Zeitschaltuhr ausgestattet ist. Die Zeitschaltuhr schaltet die Heizung des Topfes am Ende der optimalen Kochzeit ab, ohne das Du die Zeit im Auge behalten musst.

Nicht zuletzt solltest Du auf die Verarbeitungsqualität des Einkochautomaten achten. Sowohl emaillierte wie auch Töpfe aus Edelstahl sollten einwandfrei und passgenau verarbeitet sein. Hochwertige Töpfe von renommierten Herstellern sind zwar oft etwas teurer, dafür aber sehr robust und halten mitunter ein Leben lang.

Zum Einkochen von Lebensmittel mit einem Einkochautomat brauchst Du Weckgläser, Dichtgummis und Klammern. Die Gläser erhältst Du in sehr vielen unterschiedlichen Größen und Formen im Fachhandel oder im Internet. Achte beim Kauf darauf, dass die Dichtgummis den richtigen Durchmesser haben. Auch die Klammern müssen zum Durchmesser des Deckels passen.

Tipp: Die Dichtgummis werden mit der Zeit hart und spröde. Ein harter Dichtgummi kann sich nicht optimal an den Glasrand und den Deckel anpassen und das Glas sicher verschließen. Prüfe jeden Gummi vor dem Auflegen und ziehe in etwas auseinander. Wenn er sich hart anfühlt oder sich beim Auseinanderziehen kleine Risse zeigen, solltest Du einen neuen Dichtgummi nehmen.

Einkochautomaten kannst Du im Fachhandel für Haushaltegräte, in den großen Elektromärkten oder bei zahlreichen Onlinehändlern im Internet kaufen. Der Onlinekauf hat den Vorteil, dass Du die Preise der einzelnen Händler mit nur wenigen Klicks vergleichen, das günstigste Angebot sofort auswählen und den von Dir bevorzugten Topf sofort bestellen kannst. Zudem hast Du online immer eine wesentlich größere Auswahl zu meist günstigeren Preisen, als bei einem stationären Händler. Und wenn der Einkochautomat doch nicht Deinen Vorstellungen entsprechen sollte, kannst Du ihn einfach innerhalb von 14 Tagen ohne Gründe nennen zu müssen, an den Händler zurückschicken und erhältst umgehend den Kaufpreis erstattet.

Ernte aus dem eigenen Garten für lange Zeit immer wieder genießen.

Wenn Du eine Möglichkeit suchst, Lebensmittel ohne großen Aufwand und preiswert für lange Zeit haltbar zu machen, dann ist ein Einkochautomat für Dich mit Sicherheit eine gute Wahl. Die Methode, Lebensmittel durch Einkochen in Gläsern zu konservieren, ist seit vielen Generationen bewährt. Anders als bei eingefrorenen Lebensmitteln entstehen bei der Lagerung von eingekochten Lebensmitteln keine weiteren Kosten. So kannst Du auf einfache und preiswerte Art günstige Marktangebote nutzen oder die Ernte aus dem eigenen Garten für lange Zeit immer wieder genießen.

Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Bielmeier 480122 Einkoch Halbautomat DMS EA27.T Einkochautomat Clatronic EKA 3338 Einkochautomat Weck WAT 35 Einkochautomat

Bielmeier

480122 Einkoch Halbautomat

DMS

EA27.T Einkochautomat

Clatronic

EKA 3338 Einkochautomat

Weck

WAT 35 Einkochautomat
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test

Fragen

Bisher keine Fragen

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken