Mit diesen einfachen Tipps bleibt die Küche sauber

Gerade die Küche, die einen zentralen Raum im Haus oder der Wohnung darstellt, wird fast jeden Tag genutzt und verschmutzt demzufolge auch relativ häufig und schnell. Zum Glück gibt es einige nützliche Tipps und Tricks, wie die Küche länger sauber bleibt und Zeit beim Putzen gespart werden kann. So ist es zum Beispiel sinnvoll, sich nicht einen ganzen Tag zum Küche saubermachen vorzunehmen, sondern das Projekt in mehrere kleine "Etappen" aufzuteilen: schon wenn man sich jeden Tag etwa 20-30 Minuten Zeit nimmt, wird die Küche nach und nach sauber. An einem Tag können es die Fenster sein, am nächsten Tag der Backofen und die Spüle, am dritten Tag der Boden.

Mit diesen Tipps bleibt die Küche sauber
Tipps und Tricks, um die Küche sauber zu halten - Foto: @ Studio Romantic adobestock

Tipp 1

Der nächste Tipp ist simpel, man muss ihn nur direkt umsetzen: gerade beim Kochen und auf dem Herd fallen sehr viele Flecken an. Daher ist es sinnvoll, den Herd unmittelbar nach dem Kochen zu reinigen. Aufpassen sollte man selbstverständlich aufgrund der noch warmen Herdplatte. Durch das direkte Entfernen von Flecken verhindert man, dass diese anbrennen oder feste werden. Ist es doch einmal passiert, können hartnäckige Flecken mit einem Schaber entfernt werden. Sonst helfen auch ein Schwamm, etwas Allzweckreiniger und warmes Wasser vollkommen. Bei Ceranfeldern sollte man jedoch aufpassen und keinen Schwamm verwenden, da dieser sonst die Oberfläche zerkratzen könnte. Ebenfalls zur Küche gehören auch die Küchenfronten, die in regelmäßigen Abständen gereinigt werden sollten. Dafür reichen in der Regel etwas Spülmittel und ein weiches Tuch vollkommen aus und die Fronten glänzen wieder wie neu. Bei Lackoberflächen sollte man diese nur mit einem passenden Tuch reinigen, die speziell für diese Oberflächen geeignet sind, da andere Schwämme den Oberflächen sonst ein stumpfes Aussehen verleihen.

Tipp 2

Viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten sehr oft die Fliesen in der Küche, die in regelmäßigen Abständen gereinigt werden sollten. Besonders in den Fugen sammelt sich mitunter sehr viel Schmutz an, hier kann eine Mischung aus Zitronensäure und Backpulver helfen. Gut eignet sich auch eine Mischung aus Essig und Backpulver. Diese Mixtur kann dann mit einer alten Zahnbürste auf die Fugen aufgetragen werden, sie entfernt selbst hartnäckige Flecken. Nach einigen Minuten Einwirkzeit kann die Mischung einfach mit warmem Wasser abgewaschen werden. Spätestens alle vier Wochen sollte auch die Dunstabzugshaube einer Generalreinigung unterzogen werden. Der Metallfilter kann in den allermeisten Fällen in der Spülmaschine mit gereinigt werden. Auch der Innenteil der Dunstabzugshaube sollte gründlich gereinigt und von Fett befreit werden. Etwaige Reste sollten dabei nicht in die Spüle oder die Toilette gegeben werden, sondern können, in Zeitungspapier verpackt- in die Biotonne gebracht werden. Es besteht sonst die Gefahr, dass der Abfluss verstopft.

Tipp 3

Die Spüle ist genau das richtige Stichwort und muss ebenfalls regelmäßig sauber gemacht werden. Besteht die Spüle aus Edelstahl, kann Essig dabei helfen, Kalkränder langfristig zu entfernen und der Spüle zu neuem Glanz zu verhelfen. Damit keine unschönen Ränder oder Streifen entstehen, sollte die Spüle immer trocken gewischt werden (mit einem fusselfreien Tuch), Tassen etc. sollten direkt weggeräumt oder weggespült werden. Scheuermilch ist bei diesen Spülen tabu, ebenso wie harte Schwämme, da sonst Kratzer zurückbleiben. Eine Spüle aus Keramik hingegen ist relativ unempfindlich und pflegearm, diverse Flecken können hier durchaus mit Scheuermilch entfernt werden.