Der Kontaktgrill – Ein Muss für echte Burgerliebhaber

21.03.2019

Hamburger sind ein allseits beliebtes Gericht, vor allem da man sie individuell nach Lust und Laune belegen kann. Besonders im Sommer während der Grillsaison setzt man sich gerne mal nach draußen, legt ein paar Burger Patties auf den Grill und genießt dabei das gute Wetter. Doch auch bei schlechten Witterungen oder in den kalten Jahreszeiten muss man nicht auf Hamburger frisch vom Grill verzichten. Auch in der heimischen Küche lassen sie sich ganz einfach zubereiten und zwar mit einem Kontaktgrill. Die Patties werden im Kontaktgrill gleichmäßig von beiden Seiten gebraten ohne, dass Fett durch die Gegend spritzt. Sie haben aber auch noch weitere Vorteile: Wer z.B. auf dem Balkon Burger zubereiten will ohne die Nachbarn mit Rauch und Kohlegeruch zu nerven, greift einfach zum Kontaktgrill.

Grill Fleischwolf Medium
Burger ganz einfach selber machen

Wer ein komplett neues Geschmackserlebnis erfahren will, bereit die Burger Patties selber mit einem Fleischwolf zu. Der Aufwand mag größer sein, aber es bringt einige Vorteile mit sich: Man kann den Fettanteil des Fleisches besser bestimmen und auch direkt andere Zutaten, wie Zwiebeln, mit dem Fleisch zusammen verarbeiten. Es gibt keine Möglichkeit frischeres Hackfleisch zu erhalten und das schmeckt man auch. Vorgefertigte oder aus abgepacktem Hack geformte Patties können dem frischen Fleisch nicht das Wasser reichen. Da in vielen Haushalten bereits eine Küchenmaschine vorhanden ist, lohnt es sich einen Fleischwolfaufsatz zu besorgen. Die Handhabung ist unkompliziert und es läuft alles ohne Kraftaufwand.

Ausführliche Informationen zu Kontaktgrills und Fleischwolfaufsätzen erhältst du in unseren Testberichten.