Allesschneider Test

11/2018

Product Icon
5
Produkte getestet
Hours Icon
57.5
Arbeitsstunden
Reviews Icon
1152
Amazon-Rezensionen analysiert
Winner IconUnser Testsieger:
Ritter E16 Allesschneider
Allesschneider

Unser Testsieger ist der Ritter E16 Allesschneider: Das Gerät ist hochwertig in der Verarbeitung und führt präzise Schnitte aus. Unser Favorit mit der Testnote 2,1!

Wir haben 5 Allesscheider getestet und dabei besonders auf die Handhabung und das Schnittergebnis geachtet.

Ein Laib Brot oder Käse am Stück zu schneiden kann eine lästige Arbeit sein und zu krumm & schiefen Resultaten führen. Ein Allesschneider im Haushalt erspart dir dieses Problem. Mit dem praktischen Gerät kannst Du Brot, Gemüse, Fleisch und vieles mehr ganz leicht und präzise zu deinen individuellen Vorlieben zurecht schneiden.

Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen Link, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

zuletzt aktualisiert: 13.11.2019, 14:28
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Ritter E16 Allesschneider Severin AS 3915 Allesschneider Testbericht Graef S11001 Allesschneider Testbericht Bomann MA 451 CB Testbericht Melissa 16310186 Allesschneider für Linkshänder Testbericht

Ritter
E16 Allesschneider

Severin
AS 3915 Allesschneider

Graef
S11001 Allesschneider

Bomann
MA 451 CB

Melissa
16310186 Allesschneider für Linkshänder

Vorteile
  • Auffangbehälter für geschnittene Lebensmittel
  • Exakt skalierbare Schnittstärke
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Leise
  • Exakt skalierbare Schnittstärke
  • Hohe Leistung
  • Großer Schlitten
  • Auffangbehälter für geschnittene Lebensmittel
  • Exakt skalierbare Schnittstärke bis 20 mm
  • Inkl. zusätzlichem glatten Messer
  • Sehr Standfest
  • Großer Schlitten
  • Gute Sicherung gegen Schnittverletzungen
  • Platzsparend: Gerät kann zusammengeklappt werden
  • Besonders leicht
Nachteile
  • Kleine Schnittfläche
  • Geringe Leistung
  • Schwer
  • Schlitten kann nicht abgenommen werden
  • Schwergängiger Schlitten
  • Keine Schneidgut-Auffangschale
  • Unpräzise Schnittstärke
  • Sehr Laut
  • Schwer
  • Mangelhafte Verarbeitung und unwertiges Material
  • Unpräzise Schnittstärke
  • Keine Schneidgut-Auffangschale
Zusammenfassung

Dieser Allesschneider überzeugt mit guten Schnittergebnissen, guter Verarbeitung, Zubehör und leisen Betrieb. Über die kleine Schnittfläche und die geringe Leistung kann hinweg gesehen werden.

Hohe Leistung, großer Schlitten und exaktskalierbare Schnittstärke - diese Vorteile stehen gegenüber den wenigen Nachteilen, die sich in der Handhabung und bei der Reinigung zeigen.

Der Graef Allesschneider fällt wegen seines schwergängigen Schlittens negativ auf, jedoch punktet er mit seinem Auffangbehälter und dem zusätzlichen glatten Messer.

Design und Verarbeitung wirken hochwertig, dennoch müssen Abstriche wegen der Lautstärke, Gewicht und Zubehör gemacht werden.

Ein Gerät mit billiger Verarbeitung und fehlenden Extras, jedoch mit seiner geringen Größe einfach zu bedienen und zu lagern.

Schnittqualität
Handhabung
Lautstärke
Zubehör
Reinigung
Durchmesser der Messerklinge 17 cm 19 cm 17 cm 19 cm 17 cm
Beleuchteter Ein-Aus-Schalter Nein Ja Nein Nein Nein
Leistung in Watt 65 W 180 W 170 W 150 W 100 W
Länge Netzkabel 130 cm 130 cm 115 cm 120 cm 80 cm
Lautstärke 1m Entfernung 63dB 71dB 64dB 75dB 71dB
Gewicht 3 kg 4,4 kg 3,08 kg 4,2 kg 2,2 kg
Höhe 22,5 cm 27,6 cm 24 cm 27 cm 20,7 cm
Breite 33,5 cm 38,2 cm 32,5 cm 36,5 cm 32,1 cm
Tiefe 19 cm 25 cm 23 cm 26,5 cm 27 cm
Testsiegel: Ritter E16 Allesschneider , Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Severin AS 3915 Allesschneider, Testnote 2.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Graef S11001 Allesschneider, Testnote 2.75
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Bomann MA 451 CB, Testnote 3.15
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Melissa 16310186 Allesschneider für Linkshänder, Testnote 3.2
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Getestete Produkte

Platz 1: Ritter E16 Allesschneider

Testsiegel: Ritter E16 Allesschneider , Testnote gut

Der ritter Allesschneider E 16 schneidet im Vergleich verdient als Testsieger ab. Überzeugend ist die gute Leistung beim Schneiden von Käse, Brot und Gemüse. Es kann frei gewählt werden, ob der Druckknopf (Schalter II) oder der festgestellte Knopf (Schalter I) genutzt werden soll. Der Geräuschpegel bei laufendem Betrieb liegt im unteren Bereich, im Verhältnis zu den anderen getesteten Geräten, und ist für eine bestimmte Zeit gut aushaltbar. Die Reinigung des Allesschneiders ist vergleichsweise einfach, weil nur wenig Reste am Gerät kleben bleiben.

jetzt Testbericht lesen
Severin AS 3915 Allesschneider - thumbnail Testsiegel: Severin AS 3915 Allesschneider, Testnote gut

Platz 2: Severin AS 3915 Allesschneider

Der Severin AS 3915 Allesschneider liegt mit seinem Design und seiner Verarbeitung weit vorne. Das Messer hat einen Durchmesser von 19 cm. Der beleuchtete Ein-Aus-Schalter signalisiert, ob das Gerät in Betrieb ist. Während des Vorganges erleichtert die schräg geneigte Schnittfläche das Schneiden der Produkte, da sich diese direkt zum Messer hinneigen. Dabei gleitet der Schlitten sehr leicht hin und her. Zur Lieferung gehören zwei rostfreie Messerklingen, um unterschiedliche Produkte scheiden zu können. Ein Manko jedoch ist der fehlende Auffangbehälter und dass die Maschine nicht geräuscharm arbeitet.

jetzt Testbericht lesen
Graef S11001 Allesschneider - thumbnail Testsiegel: Graef S11001 Allesschneider, Testnote befriedigend

Platz 3: Graef S11001 Allesschneider

Der Graef Allesschneider macht klar, dass ein leichtgängiger, gut funktionierender Schlitten sehr wichtig ist. Bei diesem Allesschneider ist der Schlitten besonders bei den ersten Schneidevorgängen schwierig zu bedienen und sorgt für Ärger während des Schneidens. Die Auffangschale für das Schnittgut ist praktisch und die vergleichsweise geringe Lautstärke bringen Pluspunkte. Die Schnittqualität ist bei diesem Allesschneider allerdings nur mittelmäßig.

jetzt Testbericht lesen
Bomann MA 451 CB - thumbnail Testsiegel: Bomann MA 451 CB, Testnote befriedigend

Platz 4: Bomann MA 451 CB

Der Bomann Vollmetall-Allesschneider kann im Test nur mäßig überzeugen. Die Lautstärke während des Betriebs fiel nach kurzer Zeit unangenehm auf. Das Design und die Verarbeitung machen einen guten Eindruck und die schräg geneigte Schnittfläche sorgt für leichtes Schneiden. Die Schnittstärke lässt sich nur ungenau einstellen und es gibt keine Messer zum Wechseln. Allerdings geben die vier Saugfüße dem Gerät einen sicheren Stand.

jetzt Testbericht lesen
Melissa 16310186 Allesschneider für Linkshänder - thumbnail Testsiegel: Melissa 16310186 Allesschneider für Linkshänder, Testnote befriedigend

Platz 5: Melissa 16310186 Allesschneider für Linkshänder

Der Melissa Allesschneider kann bezüglich Optik und Verarbeitung nicht mit anderen vergleichbaren Geräten mithalten, aber er hat durchaus Stärken, die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind. Diese sind die Lagerung, weil das Gerät wenig Platz einnimmt, und die sichere Handhabung durch den Zwei-Schalter Betrieb. Es fehlen ein Auffangbehälter für die geschnittenen Lebensmittel und die exakte Einstellfunktion der Schnittstärke. Die Verarbeitung mit viel Plastik und das Design überzeugen nicht.

jetzt Testbericht lesen

Ritter - E16 Allesschneider

Testsieger: jetzt Testbericht lesen
  • Bei dem Kauf solltest Du darauf achten, dass sich das Gerät zum Schneiden der gewünschten Produkte eignet.
  • Du solltest einen festen Stand des Gerätes sicherstellen.
  • Sowohl beim Schneiden als auch beim Aufnehmen der bereits geschnittenen Lebensmittel solltest Du auf die Klinge achten.
  • Vorsicht beim Umgang mit fettigen Lebensmitteln, durch die Abrutschgefahr beim Schneiden besteht.
  • Längere Kleidung und Schmuck solltest Du vor dem Verfangen schützen.
  • Um die Bildung von verderblichen Rückständen zu verhindern, musst Du den Allesschneider regelmäßig gründlich reinigen.
  • Vor der Reinigung des Basisgerätes sollte der Netzstecker gezogen werden.
  • Bitte bewahre das Gerät außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Schnittqualität
  • Handhabung
  • Lautstärke
  • Reinigung
  • Zubehör

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Allesschneider definiert. In diesen müssen alle Geräte eine Auswahl an Lebensmitteln schneiden: Paprika, Gurke, Fleischwurst, Emmentaler, Salami und Baguette. Verfügt ein Gerät über mehrere Klingen, werden die Zutaten immer mit der vom Hersteller empfohlenen zerkleinert. Beim Zerschneiden werden die Handhabung, Stabilität und die Schnittfläche bzw. der Schlitten beurteilt. Ist das Schnittgut fertig, wird deren Schnittergebnis, mit Blick auf Größe und Genauigkeit, bewertet. Außerdem werden weitere Funktion (Geschwindigkeitsstufen) und Zubehör (Auffangbehälter oder zusätzliche Klingen) für die Geräte geprüft. Die Lautstärke der Allesschneider wird in einem Dauertest ohne Schnittgut gemessen. Abschließend wird die Reinigung der Geräte bewertet.

Test Graef
Vor und während der Tests wird die Stabilität geprüft

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Wenn Du nicht ausschließlich Brot schneiden möchtest, sondern ebenso weiche Lebensmittel wie Käse oder Wurst, dann ist der Allesschneider genau das Richtige für dich. Er arbeitet nicht nur schnell, sondern überzeugt auch mit präzisen Schnitten. Das Messer kann in der Schublade bleiben. Du sparst viel Zeit und Kraft. Im folgenden Ratgeber erfährst du alles Wissenswerte: Was sind Allesschneider, was kann damit geschnitten werden, welche unterschiedlichen Varianten gibt es und für wen eignen sich diese Geräte?

Ein Allesschneider schneidet Schwarzbrot
Ein Allesschneider kann auch zum Schneiden von Brot verwendet werden

Wer oft Brot isst, kennt das leidige Problem: Wie werden am besten gleichmäßige, dünne Scheiben abgeschnitten? Vor allem morgens vor der Arbeit, wenn alles schnell gehen muss, kann dies sehr nervig sein. Viele greifen zum Küchenmesser und versuchen damit ihr Glück. Doch so wirklich gut und zufriedenstellend sind die Ergebnisse meist nicht. Viel komfortabler gestaltet sich das Schneiden von Brot und anderen Lebensmitteln mit einem Allesschneider. Damit sehen nicht nur alle Brotscheiben gleich aus, sondern es ist auch schnell erledigt. Von einer sehr dünnen Wurstscheibe bis hin zu extra dicken Brotscheiben können Sie dank der nützlichen Einstellvorrichtung die Dicke des Schneidguts genau bestimmen.

Leichte Bedienung des Allesschneiders

Die Handhabung ist einfach: Das zu schneidende Lebensmittel wird auf den Schlitten gelegt, an die rotierende Klinge herangeführt und mit gleichmäßiger Bewegung entlang geschoben. Im Anschluss kann es entnommen und der Allesschneider abgeschaltet werden. Bei größeren Broten ist es vorteilhaft, wenn der Schlitten komplett abgenommen werden kann. Auch an die Sicherheit sollte gedacht werden: Ein Fingerschutz verhindert, dass deine Finger an das scharfe, eingebaute Messer geraten. Viele Modelle verfügen zudem über einen Restehalter, der bei kleinerem Schneidgut ebenso vor gefährlichen Berührungen schützt.

Allesschneider arbeiten mit einer enormen Präzision und erledigen die Arbeit innerhalb kürzester Zeit. Dank der Schärfe sowie der hohen Drehzahl des integrierten Messers gelingen akkurate Schnitte. Manuell mit einem Messer ist dies nur schwierig möglich. Du kannst selbst die Dicke des Schnittguts einstellen, sodass sowohl hauchdünne als auch sehr dicke Scheiben geschnitten werden können. Zahlen, die sich häufig am Drehelement befinden, geben über die entsprechende Schnittstärke Auskunft. Wenn Du große Mengen schneiden möchtest, profitierst Du, im Gegensatz zum manuellen Schneiden mit dem Messer, von einer enormen Zeitersparnis.


Ein weiterer Vorteil ist, dass die meisten Lebensmittel am Stück haltbarer sind, denn die Oberfläche wird durch den Zuschnitt erweitert. Bakterien haben leichteres Spiel. Einzelne Scheiben verlieren ihr Aroma schneller, verderben rascher und können zudem austrocknen. Daher sollten die Scheiben immer frisch mit dem Allesschneider geschnitten werden. Bei Knochen und gefrorenen Lebensmitteln kommt der Allesschneider jedoch an seine Grenzen, da der Überlastungsschutz das Gerät bei solchen Härtefällen stoppt. Für diese Lebensmittel eignet sich ein elektrisches Messer besser.

Ein Allesschneider schneidet Weissbrot
Ein Allesschneinder kann auch zum Schneiden von weichen Lebensmitteln genutzt werden

Du kannst mit diesem Gerät viele verschiedene Lebensmittel schneiden. Dazu gehören beispielsweise Brot, Käse, Wurst, Fleisch, Obst und Gemüse.

Vorsicht beim Umgang mit fettigen Lebensmitteln, durch das Fett kann man leicht abrutschen und sich verletzen.

Die Messer unterscheiden sich hierfür in ihrer Härtung, im Schliff und in der Materialbeschaffenheit. Mit mehr Leistung kannst du auch härtere Lebensmittel schneiden. 100 bis 150 Watt reichen oftmals aus, um ebenso gröbere Lebensmittel zu schneiden. Neben der Leistung sind noch andere Aspekte wie Messerschärfe und Art der Klinge entscheidend. Die Schnittbreite sollte sich stufenlos verstellen lassen, um für alle Lebensmittel die optimale Dicke wählen zu können.

Sämtliche Allesschneider sind mit einem kreisrunden Messer ausgestattet. Es ist das wahre Herzstück des Geräts. Doch der Schliff ist verschieden. Hier hast Du die Wahl zwischen folgenden Varianten:

- Wellenschliff

Die meisten Messer verfügen über diesen Schliff. Er eignet sich sowohl für harte als auch weiche Lebensmittel. Messer mit Wellenschliff sind perfekte Allrounder, denn sie arbeiten sich präzise und mühelos durch die verschiedensten Lebensmittel.

- Gezackter Schliff

Dieses Messer kannst Du für Brot verwenden. Auch Krustenbrot kannst Du damit problemlos in Scheiben schneiden. Bei Käse, Schinken oder Obst wirst Du jedoch keine perfekten sauberen Schnitte erzielen.

- Glatter Schliff

Messer mit einem glatten Schliff sind ideal, wenn Du beispielsweise hauchfeine Aufschnitte oder Schinken schneiden möchten. Die Fasern bleiben mit dem glatten Messer unbeschädigt. Die Scheiben werden sehr präzise. Diese Messer findest Du daher auch an vielen Fleisch- und Wursttheken vor. Bei hartem Krustenbrot wirst Du jedoch mit einem Messer mit Glattschliff keine guten Ergebnisse erzielen.

Insbesondere die Messerhärte sowie der Klingenschliff entscheiden darüber, wie effektiv und präzise die Lebensmittel geschnitten werden können. Das Messer sollte aus gehärtetem, rostfreiem Edelstahl bestehen. Sonst könnte es, je nach Konsistenz der Lebensmittel, zu Rost kommen. Ein guter Tipp ist übrigens: Wenn Du Käse oder andere klebrige Lebensmittel geschnitten hast, solltest du anschließend eine Scheibe Brot schneiden. So entfernst du bereits vor der Reinigung grobe Unreinheiten.

- Handbetrieben oder automatisch

Beim elektrischen Allesschneider dreht sich die Scheibe durch einen Knopfdruck automatisch, während Du die Scheibe bei handbetriebenen Modellen selbst drehen musst.

- Welches Material soll es sein?

Die Geräte werden in verschiedenen Materialien hergestellt, beispielsweise Edelstahl oder Kunststoff. Allesschneider aus Edelstahl sind rostfrei und nach vielen Jahren der Verwendung zeigt das Material kaum signifikante Spuren. Die Metallgeräte sind in der Regel standsicherer, langlebiger und einfacher zu reinigen. Sie sehen außerdem viel schicker aus. Plastik hingegen kann sich im Laufe der Zeit durch flüssigkeits- und farbintensive Lebensmittel wie Tomaten verfärben und porös werden.

- Zusammenklappbare Allesschneider

Für kleine Küchen eignen sich Geräte, die zusammenklappbar sind und somit platzsparend verstaut werden können. Dies ist natürlich auch ein Vorteil, wenn der Allesschneider nur gelegentlich zum Einsatz kommt. Diese Modelle stehen den stationären Varianten in Bezug auf die Leistung in nichts nach.

- Nützliche Funktionen beim Allesschneider

Bei der Auswahl solltest Du auf verschiedene praktische Funktionen achten, beispielsweise:

- Momentbetrieb

Bei Geräten mit Momentbetrieb ist der Allesschneider nur solange eingeschaltet, wie Du den Knopf drückst. Der Motor sollte, nachdem Du diesen losgelassen hast, sofort stoppen und nicht nachlaufen. Diese Modelle sind zudem energiesparend.

- Dauerbetrieb

Eine weitere mögliche Funktion ist der Dauerbetrieb. Damit kannst du den Allesschneider kurzzeitig verlassen und nebenbei andere Dinge erledigen. Mit der Dauertaste musst Du nicht ständig den Knopf drücken, wenn du große Mengen schneiden möchtest. Dies ist beispielsweise beim Kochen eine große Hilfe. Geräte mit Dauerbetrieb sind sehr komfortabel in der Bedienung.

- Schneidgutführung

Bei Linkshändern sollte die Schneidgutführung rechts sein, damit die linke Hand zum Führen der Lebensmittel verwendet werden kann. Dies ermöglicht ein angenehmes Arbeiten.

- Einschaltsicherung

Mit dieser Funktion wird ein versehentliches Einschalten des Geräts verhindert. Dies ist vor allem im Haushalt mit Kindern sehr sinnvoll. Manche Schneider verfügen zusätzlich über einen Druckknopf, sodass das Gerät ohne dessen Betätigung nicht eingeschaltet werden kann.

- Abschaltautomatik

Bei diesen Geräten sorgt ein Timer dafür, dass sich der Allesschneider nach einer festgelegten Betriebsdauer automatisch abschaltet.

- Thermoschutz

Bei einer Überhitzung des Geräts wird es automatisch abgeschaltet. Eine Wiedereinschaltung ist erst nach einer gewissen Zeit möglich, wenn sich der Allesschneider abgekühlt hat.

Der nützliche Küchenhelfer eignet sich für alle, die regelmäßig Scheiben von verschiedensten Lebensmitteln in gleichmäßiger Dicke schneiden möchten oder gern Stückware kaufen, um den Geschmack, das Aroma und die Qualität länger zu erhalten. In der Gastronomieküche und in Lebensmittelgeschäften mit Wurst- oder Käsetheken, in denen jeden Tag zahlreiche Mahlzeiten zubereitet oder viele Scheiben geschnitten werden, ist der Allesschneider ebenfalls zu finden. Hier zählen natürlich die Zeitersparnis und Exaktheit der Ergebnisse.

Manch einer kann sich wahrscheinlich noch daran erinnern, wie Mutter oder Oma ihr selbst gebackenes Brot gegen ihre Schürze gedrückt gehalten und auf diese Weise Scheibe für Scheibe mit einem Messer geschnitten haben. Das Gleiche galt für Wurst, Käse und andere Lebensmittel. Doch das Schneiden der verschiedensten Nahrungsmittel hat sich in den vergangenen 100 Jahren maßgeblich verändert. Bevor die elektrischen Allesschneider entwickelt wurden, gab es Geräte mit Handkurbel, die in den Haushalten die verschiedenen Messer für Brot, Wurst, Käse usw. ablösten. Es sind zwar nach wie vor einfache handbetriebene Geräte erhältlich, doch in den meisten Haushalten haben die elektrischen Allesschneider Einzug gehalten. Er schneidet nicht nur alles Mögliche, es ist hierfür auch viel weniger Kraft erforderlich, da das Gerät mit Strom betrieben wird. Die ersten elektrischen Allesschneider gab es in den USA bereits in den 1960-er Jahren. Der Erfinder war Otto Frederick Rohwedder, der die Küchenarbeit und Lebensmittelindustrie revolutioniert hat.

Fazit

Die Besonderheit der Allesschneider ist, dass sie verschiedenste Brotsorten, aber auch andere Nahrungsmittel schneiden können. Die Bandbreite reicht von extrem dünn geschnittener Wurst über hartes Brot bis hin zu Obst und Gemüse. Was ein Küchenmesser nicht so schnell schafft, erledigt der Allesschneider innerhalb von Sekunden sehr präzise und gleichmäßig. Wenn Brot, Käse, Wurst oder Fleisch erst zu Hause aufgeschnitten werden, bleiben sie außerdem länger frisch und schmecken oftmals auch besser. Die Lebensmittel werden entlang der beweglichen Schiene geführt und der Schnitt erfolgt durch das eingebaute rotierende Schneidemesser. Du kannst dabei selbst entscheiden, wie breit die Scheiben sein sollen.

Ideal ist ein Wellenschliffmesser, das, genau wie der Allesschneider, aus Edelstahl bestehen sollte. Mit dem Allesschneider erzielst Du sehr gleichmäßige Scheiben und Du sparst eine Menge Zeit gegenüber dem Schneiden per Hand. Neben der Schneidefunktion sind viele Allesschneider mit weiteren sinnvollen Funktionen ausgestattet, die sich nach deinem individuellen Bedarf richten. Die Sicherheitsstandards sollten beim Kauf nicht unberücksichtigt bleiben, um gefährliche Verletzungen zu vermeiden.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

Avatar
28.11.2018
Was ist der beste Allesschneider?
Avatar
AskGeorge.com

Unser Testsieger ist der Ritter E16 Allesschneider: Das Gerät ist hochwertig in der Verarbeitung und führt präzise Schnitte aus. Unser Favorit mit der Testnote 2,1!

Wir haben 5 Allesscheider getestet und dabei besonders auf die Handhabung und das Schnittergebnis geachtet.

Ein Laib Brot oder Käse am Stück zu schneiden kann eine lästige Arbeit sein und zu krumm & schiefen Resultaten führen. Ein Allesschneider im Haushalt erspart dir dieses Problem. Mit dem praktischen Gerät kannst Du Brot, Gemüse, Fleisch und vieles mehr ganz leicht und präzise zu deinen individuellen Vorlieben zurecht schneiden.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken