Tannenbaumständer Test - 10/2019

Unser Testsieger ist der Christbaumständer Premium L von Krinner: Der Ständer ist einfach in der Handhabung, hat viele nützliche Funktionen und überzeugt durch seine hohe Standfestigkeit. Unser Favorit mit der Testnote 1,0!

Weihnachten steht vor der Tür und die Suche nach dem perfekten Tannenbaum geht wieder los. Damit der Christbaum auch gerade steht und in seinem vollen Glanz erstrahlen kann, ist ein Tannenbaumständer unumgänglich.

Damit du dich der Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum in Ruhe widmen kannst, haben wir für dich 5 Tannenbaumständer getestet und dabei besonders auf die Standfestigkeit, die Handhabung und die Sicherheit geachtet.

zuletzt aktualisiert: 08.10.2019, 11:04
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Krinner Christbaumständer Premium L Krinner Christbaumständer Comfort M Star-Max Modell 2018 Christbaumständer Krinner Christbaumständer Vario Classic Bosmere G472 Kunststoff Weihnachtsbaum Stand

Krinner
Christbaumständer Premium L

Krinner
Christbaumständer Comfort M

Star-Max
Modell 2018 Christbaumständer

Krinner
Christbaumständer Vario Classic

Bosmere
G472 Kunststoff Weihnachtsbaum Stand

Vorteile
  • Standfestigkeit
  • Handhabung
  • Sicherung arretiert automatisch
  • Wasserstandsanzeige
  • Glocke
  • Standfestigkeit
  • Handhabung
  • Wasserstandsanzeige
  • Standfestigkeit
  • Handhabung
  • Wasserstandsanzeige
  • Standfestigkeit
  • Handhabung
  • Standfestigkeit
Nachteile
  • Keine schrittweise Betätigung beim Öffnen
  • Keine Wasserstandsanzeige
  • Keine schrittweise Betätigung beim Öffnen
  • Kann nicht alleine befestigt werden
Zusammenfassung

Überzeugt mit einfacher Handhabung, hoher Standfestigkeit und verfügt über viele nützliche Funktionen.

Tolles Gerät mit einer guten Handhabung.

Sorgt für eine hohe Standfestigkeit und ist einfach zu bedienen.

Sorgt für eine hohe Standfestigkeit, jedoch fehlen Kleinigkeiten.

Garantiert eine hohe Standfestigkeit, kann allerdings nicht alleine betätigt werden.

Funktionsumfang
Handhabung
Sicherheit
Standfestigkeit
Lieferumfang Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung, 4x Bodenschutzgleiter Bedienungsanleitung, 5x Vierkantmutter, 5x Nutenstein
Zusatzgarantie 10 Jahre ab Kaufdatum 10 Jahre ab Kaufdatum - 10 Jahre ab Kaufdatum Keine Angaben
Qualitätseindruck Sehr gut Gut Gut Gut Gut
Aufstell- und Fixiertechnik Rundum-Einseil-Technik Rundum-Einseil-Technik Rundum-Einseil-Technik Rundum-Einseil-Technik Schraub-Technik
Besonderheiten Glocke, Sicherung arretiert von alleine - - Haltemechanismus lässt sich mit einem Griff komplett öffnen -
Breite 37,0 cm 36,2 cm 34,0 cm 38,6 cm 49,2 cm
Höhe 17,0 cm 17,0 cm 15,8 cm 16,0 cm 18,2 cm
Tiefe 37,0 cm 36,2 cm 34,0 cm 38,6 cm 46,9 cm
Gewicht 5226 g 5228 g 4248 g 5197 g 998 g
Max. Baumhöhe 270 cm 220 cm 255 cm 260 cm 244 cm
Max. Stammdurchmesser 12 cm 11 cm 12 cm 12 cm 16,0 cm
Fassungsvermögen Wassertank Ca. 3,7 l Ca. 3,5 l 2,5 l Ca. 1 l 1,89 l
Wasserstandanzeige Ja Ja Ja - -
Verpackung Bedruckt mit Abbild und Informationen Bedruckt mit Abbild und Informationen Bedruckt mit Abbild und Informationen Bedruckt mit Abbild und Informationen Recyclingpapier
Anleitungsqualität Sehr gut Sehr gut Sehr gut Sehr gut Sehr gut
Anleitungssprache DE, GB, FR, IT, DK, SE, NO, FI, NL, PL, CZ, SK, HU, RO, SI, HR DE, GB, FR, IT, DK, SE, NO, FI, NL, PL, CZ, SK, HU, RO, SI, HR DE DE, EN EN, FR, SP
Testsiegel: Krinner Christbaumständer Premium L, Testnote 1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Krinner Christbaumständer Comfort M, Testnote 1.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Star-Max Modell 2018 Christbaumständer , Testnote 1.6
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Krinner Christbaumständer Vario Classic, Testnote 1.7
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Bosmere G472 Kunststoff Weihnachtsbaum Stand , Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Krinner

Christbaumständer Premium L

Testsiegel: Krinner Christbaumständer Premium L, Testnote sehr gut

Der Tannenbaumständer Christbaumständer Premium L von Krinner wurde qualitativ hochwertig verarbeitet. Die Bedienung erfolgt einfach und intuitiv. In puncto Handhabung und Sicherheit besticht das Gerät durch die sich automatisch schließende Sicherung. Eine hohe Standfestigkeit ist garantiert. Außerdem verfügt der Ständer über praktische Funktionen, wie eine Wasserstandsanzeige und eine Sicherungsglocke.

jetzt Testbericht lesen

Krinner - Christbaumständer Premium L

Testsieger: jetzt Testbericht lesen
  • Achte darauf, dass der Ständer auf einem stabilen und sicheren Untergrund steht.
  • Damit der Baum Wasser aufnehmen kann, muss der Stamm einen frischen, sauberen und geraden Schnitt haben.
  • Das Wasser erst nach dem Einsetzen des Baumes einfüllen.
  • Während des Aufspannvorgangs dürfen keine Personen in den Arbeitsbereich der Halteklemmen greifen.
  • Achte darauf, dass immer ausreichend Wasser im Tannenbaumständer vorhanden ist.
 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Standfestigkeit
  • Handhabung
  • Sicherheit
  • Funktionsumfang

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Tannenbaumständer definiert. Zunächst wird der Lieferumfang kontrolliert. Für die Tests wird eine circa 2,70 hohe Nordmanntanne verwendet. Die Einspann-Funktion wird mehrmals sowohl mit als auch ohne Tanne geprüft. Außerdem werden währenddessen die Handhabung und Sicherheit beurteilt.

In den Testdurchläufen werden die Wassertanks bis zum maximalen Fassungsvermögen gefüllt. Auf die Standfestigkeit wurde bei der Prüfung am meisten Wert gelegt. Im Zuge dessen wird getestet, ob der Baum ins Schwanken geraten kann und ob sich die Halterung möglicherweise selbstständig löst. Abschließend werden die Geräte auf zusätzliche Funktionen überprüft.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Eine Zusammenfassung unserer Testberichte gibt es auch im Video:

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Die getesteten Tannenbaumständer.
Die getesteten Tannenbaumständer.

In diesem Artikel gehen wir auf das Thema Tannenbaum und entsprechende Ständer ein. Es wird erläutert, wie die heute gängigen, modernen Christbaumständer erfunden wurden und welche Arten früher verwendet wurden. Abschließend gehen wir noch auf die in Deutschland verbreiteten Baumarten ein, wobei wir dir die genauen Vor- und Nachteile näherbringen.

Dabei stellen wir auch fest, warum die Nordmanntanne immer noch die beste Wahl für einen Christbaum darstellt.

Grundsätzlich gehen wir natürlich davon aus, dass du weißt, was ein Weihnachts- oder Christbaum ist. Trotzdem geben wir hier zu Beginn noch eine kurze Definition wieder – der Vollständigkeit halber.

Ein Weihnachts-, Christ- oder auch einfach nur Tannenbaum beschreibt jenen geschmückten Nadelbaum, welcher um Weihnachten aufgestellt wird, sei es in den privaten Räumen oder auf öffentlichen Plätzen. Geschmückt wird ein solcher Baum für gewöhnlich mit Kerzen, Glaskugel, Lichterketten und auch Engelsfiguren. Ab etwa dem 19. Jahrhundert verbreitete dieser Brauch sich von Deutschland aus weltweit.

Einen wirklichen Anfang dieses Brauchs kann man historisch gesehen nicht nachweisen, er fand in mehreren Kulturen seinen Ursprung. Immergrüne Pflanzen, wie eben die Tanne, stehen für Lebenskraft, daher glaubte man früher daran, dass man sich die Gesundheit ins Haus holt, wenn man das Eigenheim mit dem Grün schmückte. Über die Jahre entwickelte sich dieser Brauch zu dem, was er heute ist.

Die Begriffe Weihnachts-, Christ- und Tannenbaum werden synonym verwendet und sind je nach Region bzw. Land geläufiger.

Damit der Tannenbaum auch wirklich vor Heiligabend aufgestellt werden kann, benötigst du einen Tannenbaumständer. Dieser dient zur Befestigung des Baums. Seine runde Form ähnelt meist der eines großen Blumentopfs. Modernere Formen kannst du mit Wasser füllen, während sich eine metallene Haltevorrichtung innerhalb der Form befindet. Diese fixiert deinen Baum noch zusätzlich.

Ältere Formen eines Tannenbaumständers ermöglichen es dir, den Baum mit Hilfe von Schrauben zu befestigen oder mit einem Drahtseil festzuspannen. Seltener gibt es auch Ständer mit einem Dorn. Auf diesen kannst du den Baum dann einfach aufstecken. Die modernen Formen, welche über Platz für Wasser verfügen, besitzen meist einen solchen Dorn zusätzlich.

Wasserstandsanzeige am Tannenbaumständer.
Wasserstandsanzeige am Tannenbaumständer.

Sollte deine Entscheidung auf einen der modernen Christbaumständer mit Wassertank fallen, so empfehlen wir dir, das Wasser darin regelmäßig zu wechseln. Füge dem Wasser außerdem Glycerin hinzu, sodass sowohl das Wasser, als auch der Baum länger frisch bleiben. Dein Tannenbaum behält dann seine Nadeln länger. Glycerin solltest du für gewöhnlich für wenig Geld in einer jeden Apotheke bekommen.

Vereinzelt finden sich, vor allem in älteren Haushalten, noch Christbaumständer, die aus der Zeit um 1900 herum stammen. Diese verfügen über einen Aufzugsmechanismus, welcher den Baum in Drehung versetzen kann. Gleichzeitig wird bei diesen Modellen, sofern sie noch ordnungsgemäß funktionieren, eine Spieluhr in Gang gesetzt, wenn sie aufgezogen werden. Dann erklingt ein Weihnachtslied, manche Modelle spielen sogar mehrere Weihnachtslieder. Diese Ständer waren seinerzeit besonders kostspielig. Sie wurden ab 1873 vom Stuttgarter Unternehmen J. C. Eckhart hergestellt.

Bis etwa gegen Ende des 19. Jahrhunderts war es in einigen bestimmten Regionen sogar Gang und gäbe, dass der Weihnachtsbaum an der Zimmerdecke aufgehängt wurde. Es zwar zum Teil sogar üblich, dies verkehrt herum zu tun, also mit der Spitze nach unten. Dazu kannst du in alten Gebäuden in der Region des Waldviertels in Niederösterreich (Österreich) in den Stuben noch Haken an der Decke finden. Diese dienten zur Befestigung des Baumes, wenn er aufgehängt wurde.

Ein guter, moderner Tannenbaumständer zeichnet sich durch mehrere Merkmale aus, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du ein sicheres Weihnachtsfest verbringen möchtest. Achte beim Kauf darauf, dass das Produkt, für das du dich entscheidest, leicht in der Handhabung ist und über einen festen und besonders stabilen Stand verfügt. Außerdem sollten das Aufstellen und das Ausrichten deines Weihnachtsbaums innerhalb weniger Minuten schnell und unkompliziert von der Hand gehen. Beachte dazu genau, wie das Modell, welches dir ins Auge gefallen ist, im Detail funktioniert und welche Handgriffe notwendig sind, um den Baum zu fixieren.

Achte auch darauf, dass der Christbaumständer über ein anerkanntes Sicherheits-Prüfsiegel verfügt, damit du keine bösen Überraschungen an deinem Weihnachtsfest erleben musst. Auch nach bestimmten Sicherheitsmerkmalen und -indikatoren, wie die höchsten zugelassenen Werte für die Dicke des Stammes und der Höhe des Baums, solltest du Ausschau halten. Wenn du bereits weißt, wie groß dein Baum in etwa ausfallen sollte, wird es dir viel leichter fallen, den Ständer ohne schlechtes Gewissen zu kaufen. Auf diese Weise kannst du auch wirklich sicher sein, dass dein Weihnachtsbaumständer für deinen Baum ausgelegt ist und ihn problemlos halten kann.

Wenn du ein modernes Modell mit Wassertank haben möchtest, ist eine Wasserstandsanzeige optional, aber nicht unnütz. Wenn du das Wasser ohnehin regelmäßig wechseln willst, wirst du die Anzeige kaum benötigen, das solltest du aber für dich selbst entscheiden. Gießt du immer wieder nur Wasser nach, ist eine solche Wasserstandsanzeige sehr nützlich.

Alte Modelle aus Gusseisen oder Metall, mit denen du deinen Baum mit seitlichen Schrauben fixieren musst, eigenen sich weniger gut. Das Aufstellen ist so sehr mühsam, ebenso wie das Fixieren. Diese Modelle sind zwar weitaus günstiger, während die modernen Ständer mit Seilzug und Wassertank teilweise 30 bis 60 Euro kosten. Trotz der Tatsache, dass du den Ständer ja nur einmal im Jahr benötigst, solltest du hier nicht an der falschen Seite sparen. Spätestens dann, wenn du dich beim Aufstellen mit einem derart veralteten Modell abmühst, wirst du dir wünschen, dich doch für einen einfacheren, praktischeren Weihnachtsbaumständer entschieden zu haben.

Wir werden dir jetzt eine unglaubliche Zahl nennen. Laut welt.de werden innerhalb von Deutschland jedes Jahr bis zu 1,5 Millionen Tannenbaumständer verkauft. Daran ist Klaus Krinner wohl nicht ganz unschuldig.

Vor etwa 30 Jahren war es Herrn Krinner, einem damals noch Landwirt aus Straßkirchen in Niederbayern, genug. Es war das erste Mal, dass er selbst einen Christbaum aufstellen wollte – doch dies war ein Misserfolg. Davor war das Aufstellen des Baums immer die Aufgabe seines Vaters. Der alte Ständer, den Klaus Krinner verwendete, war nicht ganz das, was er wohl gerne gehabt hätte. Der Baum stand schief, egal, welche Schraube er anzog und welche er lockerte.

Nach diesem Abend förderte Herr Krinner, der heute mittlerweile 80 Jahre alt ist, eine Idee zutage, die den Markt der Tannenbaumständer revolutionierte. Er tüftelte herum und erfand schließlich die heute bekannte und gängige Rundum-Einseil-Technik, wobei er auch einen Fußhebel integrierte. Dieses Verfahren funktionierte derart gut, dass er sich die Idee patentieren ließ.

Im Jahr 1990 war es soweit: Der erste Tannenbaumständer aus dem Hause Krinner kam auf den Markt. Dieses Modell verfügte über Halteklammern, die durch das umlaufende Seil in den Stamm des Weihnachtsbaums gepresst wurden. So löste Klaus Krinner das Problem mit dem mühevollen Ausrichten des Baums mithilfe von Schrauben oder sogar Holzkeilen. Krinner hat mittlerweile übrigens über 100 Patente angemeldet.

Zurück ins Jetzt. Heute dominieren zwei Unternehmen den Markt für Tannenbaumständer in Deutschland. Neben Krinner in Straßkirchen, Niederbayern gibt es da noch die F-H-S International mit Sitz in Mönchengladbach. Die Revolution, die Klaus Krinner am Markt der Christbaumständer hervorgerufen hat, hatte ihre Folgen. Im Jahr 2014 gab der Geschäftsführer der Krinner GmbH, Michael Kassube schätzungsweise an, dass inzwischen sogar bis zu 99 % der privaten Christbäume in Deutschland mit Hilfe der Technik von Krinner aufgestellt werden.

Allerdings gibt es auch bis heute keine genauen Zahlen, inwieweit Krinner und F-H-S sich den Markt teilen. Ebenfalls 2014 sagte der Geschäftsführer von F-H-S International, Hans-Walter Beckers aus, dass jährlich etwa 1,3 bis 1,5 Millionen Christbaumständer verkauft werden, wovon rund 60 Prozent auf Krinner als den Marktführer entfallen würden. Klaus Krinner selbst vermutet jedoch einen höheren Marktanteil der Krinner GmbH, Details gibt es jedoch keine.

Falls dir diese Informationen über diesen Markt noch nicht wirklich geholfen haben, so haben wir noch eine zusätzliche Tatsache für dich, die deine Entscheidung vielleicht noch beeinflussen könnte. Die Krinner GmbH produziert ihre Tannenbaumständer in Deutschland. F-H-S International hingegen importiert seine Produkte aus China, wo eine eigene Firma sie im Auftrag der F-H-S anfertigt.

Beide Firmen betonen den großen Wettbewerbsdruck durch die Großabnehmer. So beliefert F-H-S International Angaben zufolge die Konzerne Lidl, Rewe und Obi, während die Krinner GmbH mit der hauseigenen Zweitmarke unter dem Namen Niko sogar die Aldi-Kette versorgen sollte. Schätzungen zufolge werden rund 80 Prozent aller verkauften Tannenbaumständer in Deutschland für weniger als 30 Euro verkauft.

Krinner hat neue Technologien als Patent angemeldet, um sich vom sogenannten „Marktbegleiter“, wie die Krinner GmbH seinen Konkurrenten, die F-H-S International bezeichnet, absetzen zu können. Beispielsweise gibt es schon relativ lang ein Tannenbaumständer-Modell, welches ein eigenes akustisches Signal, einen Ton aussendet, sobald alle Klammern fest am Baumstamm des Tannenbaums anliegen. Außerdem wurde ein Sicherheitsgurt mit einer Mechanik entwickelt, die sich schrittweise öffnen lässt. So kann der Christbaum nicht spontan umkippen und in deiner Wohnung etwas beschädigen.

Zudem setzt Klaus Krinner darauf, dass die Bäume immer früher gekauft werden. So müssen sie nämlich noch länger, manchmal sogar mehrere Wochen, im Freien stehen. Deshalb bietet die Krinner GmbH auch verzinkte Ständer an, die auch draußen verwendet werden können. Da darf auch das Wasser ruhig einmal einfrieren, ohne dass der Ständer kaputt geht.

An dieser Stelle verweist Beckers, der Geschäftsführer von F-H-S International darauf, dass ein großes Wasserbecken nicht viel bringt. Es wäre wichtiger, die Christbäume, die häufig aus Dänemark importiert werden, zunächst um ein paar Zentimeter abzusägen. Ansonsten würden sie überhaupt kein bis nur sehr wenig Wasser ziehen und weitaus schneller austrocknen.

Egal, wie du deine Prioritäten setzt: Ob du zuerst den Christbaum und erst dann den neuen Tannenbaumständer kaufst oder ob du dieses Jahr andersherum vorgehst: Irgendwann stehst du an dem Punkt, an dem du entscheiden musst, welche Baumart die richtige für dich ist. Jahr für Jahr werden unzählige Baumarten als Christbaum zum Kauf angeboten. Dabei ist die Bezeichnung Tannenbaum mittlerweile eigentlich viel zu eng gefasst. Schauen wir uns einmal an, welche Sorten feilgeboten werden. Dabei gehen wir auch auf die jeweiligen Vor- und Nachteile näher ein.

Die Fichte
Fangen wir gleich mit einem Weihnachtsbaum an, der ganz bestimmt keine Tanne ist: Die Fichte (Picea abies). Die Fichte stellt mit Abstand eine der günstigsten Optionen bei der Auswahl eines Christbaums dar. Diese Baumart ist für ihren eher buschigen Wuchs bekannt, Fichten verfügen über relativ dünne Äste, an denen dunkelgrüne Nadeln vorzufinden sind, die nur leicht stechen. Der Nachteil einer Fichte als Weihnachtsbaum liegt darin, dass sie bereits nach wenigen Tagen in warmen Räumen beginnt, ihre Nadeln zu verlieren. Achte daher beim Kauf einer Fichte darauf, dass sie erst recht kurz vor Heiligabend geschlagen worden ist.

Die Rotfichte
Die Rotfichte (Picea rubens) ist in Deutschland die häufigste Baumart, mit einem Vorkommen von insgesamt etwa 28 %. Aufgrund des hohen Vorkommens ist die Rotfichte die günstigste Fichtenart. Die Äste einer Rotfichte sind äußerst dünn, während ihr Wuchs eher unregelmäßig erfolgt. Die besonders dünnen Äste erschweren es, Kerzen und Baumschmuck anzubringen. Auch sie verliert nach wenigen Tagen die ersten Nadeln, daher solltest du kurzfristig ein frisch geschlagenes Exemplar kaufen.

Die Blaufichte
Die Blaufichte (Picea pungens) ist auch als Stech-Fichte bekannt. Ihren Namen hat sie sich durch die blau schimmernden Nadeln verdient. Der Wuchs der Blaufichte ist eher regelmäßig, die Äste sind relativ stark. Dadurch kann die Blaufichte auch schweren Schmuck problemlos tragen. Blaufichten duften stark nach Wald, sie eignen sich besonders gut für den Einsatz echter Kerzen. Die Haltbarkeit einer Blaufichte nach dem Schlag ist mit zwei bis drei Wochen eher mittelmäßig. Die Blaufichte spielt preislich eher im höheren Segment mit.

Die Edeltanne / Nobilistanne
Bei der Edeltanne (Abies procera) bzw. der Nobilistanne (Abies nobilis) handelt es sich um ein relativ kompaktes Exemplar einer Tanne, der Wuchs ist dabei sehr unregelmäßig. Die duftenden Nadeln sind eher dick und besitzen einen Farbton im Spektrum von Grün bis Blaugrün. Sie sind sehr weich und stechen nicht. Die Edeltanne bzw. die Nobilistanne ist besonders haltbar, sie kann sogar bis weit in den Januar bei voller Pracht stehen bleiben. Preislich lässt sie sich dafür auch etwas mehr kosten.

Die Douglasie
Die Douglasie (Pseudotsuga menziesii) kam im 18. Jahrhundert durch den schottischen Botaniker Douglas nach Europa, diesem hat sie auch ihren Namen zu verdanken. Ursprünglich stammt diese Baumart aus Nordamerika. Aufgrund der besonders weichen und sehr dünnen Nadeln und den stark biegsamen Zweigen kannst du auf einer Douglasie keinen schweren Schmuck anbringen. Die Haltbarkeit liegt ähnlich der Blaufichte bei zwei bis drei Wochen, preislich ist die Douglasie allerdings günstiger.

Die Kiefer
Die Kiefer (Pinus sylvestris) verfügt über schöne Nadeln und einen auffälligen Wuchs. Diese Baumart ist allerdings eher schwierig zu schmücken und daher kein idealer Kandidat für einen Weihnachtsbaum.

Die Korea-Tanne
Die Korea-Tanne (Abies koreana) ist in Deutschland erst seit ein paar Jahren als Weihnachtsbaum erhältlich. Der Name sagt bereits aus, dass diese Tannenart aus Korea stammt, ihre Nadeln sind hell- bis silbergrün. Diese Baumart verströmt einen angenehmen Zitrusduft und bietet eine lange Haltbarkeit. Auch sie ist eher im oberen Preissegment angesiedelt.

Die Colorado-Tanne
Die Colorado-Tanne (Abies concolor) verströmt ebenso wie die Korea-Tanne einen angenehmen Zitrusduft. Die Nadeln sind silbergrau und relativ lang, im Handel ist sie jedoch eher selten zu finden. Diese Tannenart ist verhältnismäßig teuer.

Die Nordmanntanne
Die Nordmanntanne (Abies nordmanniana) ist wohl der Klassiker unter den Weihnachtsbäumen im deutschen Raum. Sie hat einen gleichmäßigen Wuchs und ist charakteristisch buschig, das Nadelwerk dicht. Die dunkelgrünen Nadeln sind sehr weich, sie stechen nicht. Sogar besonders schweren Christbaumschmuck können die kräftigen Zweige tragen. Die Nordmanntanne ist besonders lange haltbar und verliert auch mehrere Wochen lang bei Zimmertemperatur ihre Nadeln nicht. Dafür benötigt sie länger, um auswachsen zu können, und ist daher auch entsprechend teuer.

Fazit
Die Nordmanntanne bleibt mit einem Marktanteil von über 70 % auch weiterhin der beliebteste Weihnachtsbaum Deutschlands. Sie besticht mit ihren weichen, nicht stechenden Nadeln in sattem Dunkelgrün, sowie ihrer guten Haltbarkeit. Wenn du aber einen ausgeprägteren Duft bevorzugen solltest, raten wir dir zur Edeltanne oder zur Blaufichte, die sich außerdem sehr gut für den Einsatz echter Kerzen eignen. Für die Sparflamme eignen sich die günstige Fichte, sowie die Kiefer, die aber wirklich nur kurzfristig geschlagen werden sollten.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

08.10.2019
Was ist der beste Tannenbaumständer?
AskGeorge.com

Unser Testsieger ist der Christbaumständer Premium L von Krinner: Der Ständer ist einfach in der Handhabung, hat viele nützliche Funktionen und überzeugt durch seine hohe Standfestigkeit. Unser Favorit mit der Testnote 1,0!

Weihnachten steht vor der Tür und die Suche nach dem perfekten Tannenbaum geht wieder los. Damit der Christbaum auch gerade steht und in seinem vollen Glanz erstrahlen kann, ist ein Tannenbaumständer unumgänglich.

Damit du dich der Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum in Ruhe widmen kannst, haben wir für dich 5 Tannenbaumständer getestet und dabei besonders auf die Standfestigkeit, die Handhabung und die Sicherheit geachtet.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken