Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen mit markierten Link oder unseren Preisvergleich, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - testing
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - front
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - alarm
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - button
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - detail
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - detail2
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - detail3
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - detail4
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - detail5
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - displayangle
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - displaytop
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - montage
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - windowc
  • Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set - windowo

Bosch Smart Home
Raumklima Starter-Set Test

Testsiegel: Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set, Testnote 1.7

zuletzt aktualisiert: 08.10.2019, 8:51

Alle Bewertungskriterien im Detail:

Handhabung 30%
Funktionsumfang 25%
Installation und Montage 18%
Temperaturregelung 15%
Reichweite 12%
Getestet von: Jakob

Jakob

Fazit

Ein hochwertiges Produkt, das zuverlässig funktioniert und eine hohe Reichweite hat. Die App ist sehr umfangreich und das System ist durch viele weitere Bosch Smart Home Produkte erweiterbar. Jedoch gibt es keine umstandslose Möglichkeit IFTTT oder Bosch-fremde Produkte in das System einzubinden.

Vorteile

  • Fenster-/ Türkontakt enthalten
  • Große Reichweite
  • Zuverlässig
  • Kalibrierung der Temperaturanzeige

Nachteile

  • Lüftungserkennung nur mit Fensterkontakt möglich
  • Kein "Geofencing" enthalten

360° Ansicht

Zuverlässiges System mit großer Reichweite.

Raumklima Starter-Set im Video-Testbericht

Besonderheiten

Im Starterkit sind Fenster- bzw. Türkontakte enthalten, die als Alarmanlage oder Lüftungsdetektor benutzt werden können. Außerdem lässt sich die Temperaturanzeige der Thermostate kalibrieren.

Äußeres

Die Heizkörperthermostate sind leicht rechteckig und wirken ein wenig klobiger als die Thermostate der Konkurrenz. Sie sind schlicht, matt, grau und weiß und sehen hochwertig und modern aus. Die drei Tasten der Thermostate sind mit leisem Klicken leicht bedienbar. Es gibt zwei Tasten für das Hoch- und Herunterstellen der Solltemperatur und eine zusätzliche Taste, mit der die Betriebsart verändert werden kann. Die Beleuchtung des Displays schaltet sich bloß bei manueller Bedienung an. Es ist auf der Oberseite des Geräts. Von der Seite ist es leider kaum lesbar, dies ist schade, da Heizungen sich oft unter Fensterbänken befinden und das Display dann eben nur von der Seite sichtbar ist.

Das Display ist von der Seite kaum lesbar
Das Display ist von der Seite leider nicht so sehr.

Das Display ist von der Seite kaum lesbar
Das Display ist von oben sehr gut lesbar.

Funktionsumfang

Das gesamte System des ist per App bedienbar. Die kostenlose Home Control App ist für Apple iOS sowie für Google Android verfügbar. Ich habe die Apple Version getestet. Die Bedienung per App ist sehr übersichtlich und umfangreich. Man hat einen guten Überblick über die einzelnen Räume und Geräte und kann alle verfügbaren Einstellungen über sie vornehmen.

Die Thermostate lassen sich per App bedienen.
Die Thermostate lassen sich per App bedienen.

Einzelne Geräte lassen sich in Räumen zusammenfassen und somit in ihrer Bedienung synchronisieren. In unserem Testraum habe ich beispielsweise ein Heizkörperthermostat an die Heizung geschraubt und den Fensterkontakt im gleichen Raum eingerichtet. Beide Geräte konnte ich der Gruppe "Testraum L" zuordnen. Öffne ich nun den Fensterkontakt, erkennt das System, dass gelüftet wird und die Heizung geht aus.

Per Zeitschaltuhr lassen sich Kalt- und Warmphasen einstellen.
Per Zeitschaltuhr lassen sich Kalt- und Warmphasen einstellen.

Um Heizpläne umzusetzen, lassen sich Zeitsteuerungen einrichten. Hierbei lässt sich präzise einstellen, zu welchem Zeitpunkt Warm- oder Kaltphasen herrschen sollen. Man kann also lediglich zwischen zwei Temperaturen wechseln. Dies ist schade, da die Genauigkeit der Temperatureinstellung darunter leidet. Auf der anderen Seite geht die Einstellung relativ schnell und unkompliziert.

Für spezielle Wünsche und Einfachheit kann man auch Szenarien vorkonfigurieren. Szenarien sind Sammlungen von Befehlen, die dann mit dem Starten des Szenarios ausgeführt werden. Ein einfaches Beispiel wäre das Szenario "Haus verlassen"; in allen Räumen wird die Temperatur heruntergefahren.

Mit dem Fenster -/Türkontakt lässt sich auch eine einfache Alarmanlage einrichten. So kann man einstellen, dass man eine Nachricht auf sein Handy bekommt, falls der Kontakt geöffnet wird.

In der App lässt sich der geöffnete Zustand der Kontakte sehen.
In der App lässt sich der geöffnete Zustand der Kontakte sehen.

Mithilfe der Alarm Option, lässt sich ein Alarm auslösen, sobald die Kontakte geöffnet werden.
Mithilfe der Alarm Option, lässt sich ein Alarm auslösen, sobald die Kontakte geöffnet werden.

Montage und Installation

Zur Installation des Systems benötigt man die Bosch Smart Home App. Die App führt einen dabei sehr übersichtlich und gut erklärt durch die Montage und Installation. Die mitgelieferten Adapter benötigte ich zum Anschrauben der Thermostate auf unsere Heizungen gar nicht. Es lies sich sehr einfach anschrauben. Und die Einrichtung erfolgte ohne Probleme.

Sensoren und Temperaturregelung

In die Heizkörperthermostate sind Thermometer integriert, die ihre Informationen regelmäßig an das System übertragen. So kann man in der App auf einen Blick sehen, wie warm es in den einzelnen Räumen ist.

Da das Heizkörperthermostat der Heizung sehr nahe ist und somit während des Heizens einer höheren Temperatur ausgesetzt ist als der Rest des Raumes, kann man das Thermostat kalibrieren. Man übergibt dem System lediglich die Temperaturdifferenz zwischen Thermostat und Mitte des Raumes an. Auf diese Weise kann das Thermostat einen besseren Wert für die Raumtemperatur ermitteln und einstellen.

Der Fenster- / Türkontakt funktioniert zuverlässig und übermittelt dem System sofort, ob die Kontakte verbunden oder getrennt sind.

Über Nacht habe ich einen Test der Zeitsteuerung gemacht. Ein Heizkörperthermostat war an einem Heizkörper in einem ca. 12 Quadratmeter großen Testraum angebracht. Das Thermostat sollte zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr den Raum warm halten und danach wieder abkühlen lassen. Aufgrund der warmen, frühsommerlichen Temperaturen in Hamburg, ist der Raum nicht sonderlich stark abgekühlt. Die Vorlauftemperatur der Heizung im Sommer und nachts ist außerdem gesenkt, weswegen die sie nicht so heiß wird wie im Winter. Anhand der Trends, die man in der Grafik erkennen kann, kann man jedoch sehen, dass der Thermostat die Heizung zu den richtigen Zeiten an- und ausgeschaltet hat.

Temperaturverlauf während der Umsetzung eines nächtlichen Heizplanes in unserem Labor.

Lüftungserkennung

Mithilfe der Fensterkontakte stellt das System fest, wann in einem Raum gelüftet wird und schaltet dann automatisch die Heizung ab. Dies ist sehr nützlich, da Heizen bei geöffnetem Fenster besonders viel Energie verschwendet. Damit dies zuverlässig funktioniert, braucht man natürlich an allen Fenstern, mit denen potentiell gelüftet wird, einen Fensterkontakt. Das sorgt für einen kleinen Minuspunkt, was den Funktionsumfang angeht.

Reichweite

Um die Reichweite zwischen Komponenten und Basis zu messen, habe ich die maximale Entfernung in unserem Büro gemessen, bei der der Fensterkontakt noch kontaktierbar ist. Innerhalb unseres Büros war überall eine Verbindung gegeben. Die Reichweite liegt somit bei mindestens 20 - 30 Metern. Das Funksignal musste dabei vier Leichtbauwände durchdringen. Die Reichweite durch Betondecken ist auch ziemlich gut. Erst auf der Treppe, eineinhalb Stockwerke unterhalb unseres Büros, ist die Verbindung abgebrochen.

Batterieverbrauch

Ich habe den Stromverbrauch des in einer Zeit von 10 Minuten gemessen in denen ich das Thermostat fünfmal komplett auf- und zugedreht habe. Der Stromverbrauch lag hier bei 16 Joule. Eine typische Batterie hat eine Energie von ca. 10.000 Joule, sollte man jeden Tag also ca. 5-mal die Heizung an- und ausschalten reichen die 2 Batterien für ca. 4 Jahre. Natürlich hängt die eigentliche Lebensdauer von der Nutzung und Langzeitverhalten der Thermostate ab. Jedoch sieht man so, dass der Verbrauch ähnlich zu dem des Wiser Starter-Kit ist und höher als der des Devolo Smart Heizen Pakets.

Wir haben ca. 40 Rezensionen im Internet ausgewertet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass etwa 65 Prozent der Käufer zufrieden (4 Sterne) oder sogar sehr zufrieden (5 Sterne) sind. Teilweise (2 Sterne) oder ganz und gar unzufrieden sind gut 20 Prozent der Nutzer. Die Durchschnittsnote lag zum Zeitpunkt der Auswertung bei 3.5 von 5 Sternen.

Zusammenfassung: 65% positive und 20% negative Bewertungen

Positiv angemerkt wurden folgende Punkte:

  • Einfache Installation
  • Modernes Design
  • Funktioniert zuverlässig

Negativ angemerkt wurden folgende Punkte:

  • App ist umständlich zu bedienen

Hersteller Bosch Smart Home
EAN 4057749314512
Reichweite Min. 25 m mit Leichtbauwänden, 1,5 Stockwerke durch Betondecken
Unterstützte Plattformen Amazon Alexa, Philips Hue
Qualitätseindruck Gut
Lieferumfang 2 Heizkörperthermostate, Fenster- / Türkontakte, Netzwerkkabel, Batterien
Anleitungsqualität Sehr gut
Anleitungssprache DE
Verpackung Gut
Höhe Heizkörperthermostat: 5,5 cm, Tür- / Fensterkontakt: 10,5 & 5 cm, Basis: 12 cm
Breite Heizkörperthermostat: 4,7 cm, Tür- / Fensterkontakt: 1,2 & 0,8 cm, Basis: 13,5 cm
Tiefe Heizkörperthermostat: 11,5 cm, Tür- / Fensterkontakt: 2,4 & 1,2 cm, Basis: 3 cm
Gewicht Heizkörperthermostat: 148 g, Tür- / Fensterkontakt: 20 & 15 g, Basis: 185 g
Lautstärke Sehr leise
Zusatzgarantie -
Amazon Bewertung
☆☆☆☆☆
★★★★★
41 Bewertungen
Funktionsumfang
Handhabung
Temperaturregelung
Reichweite
Installation und Montage

Unser Testsieger

Preis-Leistungssieger

Alle Produkte

Wenn du dir einen Überblick über alle getesteten Produkte dieser Kategorie verschaffen willst, hilft dir unsere Übersichtsseite.

Übersicht: Smarte Heizkörperthermostate mit Basis

Wie findest du dieses Produkt?

Fragen

07.10.2019
Können die Thermostate von unterwegs bedient werden?
AskGeorge.com
Ja, solange sie mit der Basis verbunden sind und diese mit dem Internet verbunden ist.
07.10.2019
Gibt es Zusatzkosten oder sind alle Funktionen nutzbar?
AskGeorge.com
Alle Funktionen sind im Starterkit enthalten, es gibt keine laufenden Kosten.
07.10.2019
Welche Geräte sind noch an die Basis anschließbar?
AskGeorge.com
Man kann alle Bosch Smart Home Produkte mit der Basis verbinden. Zusätzlich kann man Phillips Hue Produkte einbinden.
07.10.2019
Haben die Thermostate eine Kindersicherung?
AskGeorge.com
Ja, bei Aktivierung sind die Thermostate nur noch über die App und nicht mehr manuell steuerbar.
07.10.2019
Ist eine Geofencing-Funktion enthalten?
AskGeorge.com
Nein.
07.10.2019
Erkennt das System, dass gelüftet wird?
AskGeorge.com
Ja, mithilfe der Fensterkontakte.
07.10.2019
Über welche Steuersysteme/ Assistenten sind die Thermostate steuerbar?
AskGeorge.com
Die Systemkomponenten, insbesondere die Heizkörperthermostate, sind über Alexa steuerbar.
07.10.2019
Für welche Ventil-/ Heizungstypen sind Adapter vorhanden?
AskGeorge.com
Für alle Gewinde des Types M30 x 1,5 werden keine Adapter benötigt. Für Gewinde vom Typ 20, 25.5, 30 oder 23 mm mit 4 Kerben von Danfoss (RA, RAV, RAVL) sind Adapter vorhanden.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken

Artikel aus der selben Serie

  • B01N6PUJ6Q

Passendes Zubehör für diesen Artikel

  • B01N691NKL
  • B01N691S9A