Hand-Akkusauger

Hand-Akkusauger im Test

Lästige Krümel und feine Haare von Haustieren, umständliches Treppen saugen und staubige Ecken: All das ist Vergangenheit, wenn man einen Handakkusauger im Haushalt hat.

Wir haben uns verschieden Akkusauger im Preisbereich von 20 bis 60 Euro für Dich genau angesehen und ausführlich getestet. Hier erfährst Du welche Vor- und Nachteile die Geräte mit sich bringen und welches im Test am besten abschnitt.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Getestete Produkte

Einhell Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo - thumbnail Testsiegel: Einhell Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo, Testnote sehr gut

Einhell

Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo

Der Akkusauger Einhell - Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo von Einhell hat gute Power und ist nicht nur im Haushalt ein toller Begleiter. Er kann auch in der Werkstatt verwendet werden, um kleine Partikel schnell aufzusaugen. Die Vielzahl an Aufsätzen hilft, in Ecken und auf allen Böden den Staub und Dreck zu entfernen, und auch die Verlängerungsstange ist da ein tolles Zubehör. Ein einziger Abzug ist, dass das Gerät keine Nasssaugfunktion hat.

jetzt Testbericht lesen
Severin HV 7144 - thumbnail Testsiegel: Severin HV 7144, Testnote gut

Severin

HV 7144

Der Akkusauger Severin - HV 7144 ist der ideale Helfer im Haushalt und saugt alle Flächen zuverlässig ab.

jetzt Testbericht lesen
TurboTronic Akku Hand-Staubsauger - thumbnail Testsiegel: TurboTronic Akku Hand-Staubsauger, Testnote befriedigend

TurboTronic

Akku Hand-Staubsauger

Der Akkusauger TurboTronic - Akku Hand-Staubsauger ist umständlich konstruiert, sodass der Gebrauch bei größeren oder vielen Partikeln und Schnipseln eher ungeeignet ist.

jetzt Testbericht lesen
Dirt Devil M135 Gator - thumbnail Testsiegel: Dirt Devil M135 Gator, Testnote befriedigend

Dirt Devil

M135 Gator

Der Akkusauger Dirt Devil - Dirt Devil M135 Gator erledigt seine Aufgabe zuverlässig, ist aber schnell voll und schwerere Verschmutzungen müssen öfter überarbeitet werden.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Einhell Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo Severin HV 7144 TurboTronic Akku Hand-Staubsauger Dirt Devil M135 Gator

Einhell

Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo

Severin

HV 7144

TurboTronic

Akku Hand-Staubsauger

Dirt Devil

M135 Gator
Vorteile
  • Viele Aufsätze
  • Auswechselbarer Akku

  • Großer Tank
  • Nasssaugfunktion
  • Bürstenvariabilität
  • Wandhalterung
  • Nassaugfunktion
  • Ausziehbare Saugöffnung, die lose Kleinteile vermeidet
Nachteile
  • Akku muss einzeln gekauft werden
  • Schlechter Akku
  • Umständliche Zirkulation
  • Sehr laut
  • Kleiner Auffangbehälter
  • Nach kurzer Zeit stark nachlassende Saugleistung
Zusammenfassung

Ein stabiles Gerät mit guter Leistung, wird jedoch ohne Akku geliefert.

Gut ausgestattetes Gerät und auch für größere Saugmengen geeignet, jedoch mit nachlassendem Akku.

Der Akkusauger ist für kurzes Arbeiten und kleine Partikel auf glatten Flächen geeignet.

Der Akkusauger ist für kleine Mengen und leichte Verschmutzungen ideal geeignet.

Höhe 14 cm 14 cm 12,5 cm 14 cm
Breite 13 cm 11 cm 11 cm 11 cm
Tiefe 44 cm 38 cm 40 cm 34 cm
Gewicht 1130 g + Akku 736 g 950 g 1165 g
Lieferumfang Sauger, Verlängerungsstange, 3 Aufsätze, Verbindungsstück, Bedienungsanleitung Sauger, 3 Aufsätze, Ladestation zum an die Wand schrauben mit intigriertem Kabel, 2 Schrauben mit Dübeln, Voltladekabel, Bedienungsanleitung Sauger, 2 Aufsätze, Ladestation zum an die Wand schrauben mit intigriertem Kabel, 2 Schrauben mit Dübeln, Bedienungsanleitung Sauger, Ladekabel, Bedienungsanleitung
Anleitungssprache DE GB, F, I, E, NL, PL, CZ, S, FIN, P, GR DE, GB, FR, NL, ES, IT, SE, PL EN, DE, PL, ES, GR, FR und 4 weitere DE, GB, FR, NL, ES, IT, TR
Anleitungsqualität Bebildert, ausführlich Bebildert, ausführlich Gut Bebildert, ausführlich
Zusatzgarantie 2 Jahre ab Kaufdatum Unbekannt Unbekannt 2 Jahre ab Kaufdatum
Material Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
max. Lautstärke 95 dB 90 dB 100 dB 90 dB
Lautstärke 1m Entfernung 75 dB 70 dB 80 dB 70 dB
Kapazität Ca. 600 ml Ca. 600 ml Ca. 500 ml Ca. 200 ml
Akkulaufzeit Ca. 25 Minuten Ca. 10 Minuten Ca. 30 Minuten Ca. 5 Minuten
Akku austauschbar Ja, Akkus nicht beim Gerät im Set enthalten Nein Nein Nein
Akkuladezeit Ca. 90 Minuten Ca. 300 Minuten 240 Minuten 180 Minuten
Länge Netzkabel 120 cm 180 cm, Voltladekabel 60 cm 180 cm 180 cm
Beutel Wird nicht benötigt, Filter herrausnehmbar und waschbar Wird nicht benötigt, Filter herrausnehmbar und waschbar Wird nicht benötigt, Filter herrausnehmbar und waschbar Wird nicht benötigt, Filter herrausnehmbar und waschbar
Reinigung glatter Böden Sehr gut Sehr gut Sehr gut Sehr gut
Reinigung Teppichböden Sehr gut Gut Ausreichend Ausreichend
Nasssaugfunktion Nein Ja, 100 ml Ja, 200 ml Nein
Reinigung mit der Hand Leicht machbar Leicht machbar Leicht machbar Leicht machbar
Reinigungsergebnis
Handhabung
Kapazität
Akkuleistung
Testsiegel: Einhell Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo, Testnote 1.15
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Severin HV 7144, Testnote 1.65
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: TurboTronic Akku Hand-Staubsauger, Testnote 2.85
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Dirt Devil M135 Gator, Testnote 3.15
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Der Akkusauger Einhell - Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo von Einhell hat gute Power und ist nicht nur im Haushalt ein toller Begleiter. Er kann auch in der Werkstatt verwendet werden, um kleine Partikel schnell aufzusaugen. Die Vielzahl an Aufsätzen hilft, in Ecken und auf allen Böden den Staub und Dreck zu entfernen, und auch die Verlängerungsstange ist da ein tolles Zubehör. Ein einziger Abzug ist, dass das Gerät keine Nasssaugfunktion hat.

  • Sofas von Katzenbesitzern lassen sich ideal und zielgenau reinigen
  • Brotkrümel um den Frühstückstisch sind schnell beseitigt
  • Spinnweben in den Ecken der Zimmer sind mit den kleinen Geräten schnell zu entfernen
 

Viele kaufen sich einen Akkusauger, denn damit lassen sich Haare, Krümel usw. von der Couch oder vom Teppich entfernen, ohne dass der "große" Staubsauger angestellt werden muss. Der Akkusauger bietet im Gegensatz dazu den Vorteil, dass er überall flexibel einsetzbar ist. Dies gilt nicht nur innerhalb der eigenen vier Wände, sondern auch unterwegs. Es bietet sich beispielsweise an, damit die Autositze zu reinigen. Dank moderner Technik ist die Laufzeit mittlerweile länger und der Ladevorgang kurz.

Der Akkusauger ist ein kleines, handliches Gerät, das bei Bedarf jederzeit schnell zur Stelle ist. Es wird, wie der Name verrät, ohne festen Netzanschluss betrieben. Die Leistungsfähigkeit ist inzwischen deutlich gestiegen. Dank der hochwertigen, technisch fortgeschrittenen Lithium-Ionen-Akkus erreichen viele moderne Akkusauger die Saugleistung eines gewöhnlichen kabelgebundenen Staubsaugers, aber bei viel geringerer Größe und Mobilität. Zudem gibt es längst Modelle ohne Staubbeutel. Die Handgeräte wurden jedoch nicht dafür entwickelt, um größere Bodenflächen zu reinigen. Sie sind eher als Zusatzgeräte gedacht. Akkusauger sind die perfekten Haushaltshelfer für flexible Anwendungen. Der Markt bietet viele verschiedene Modelle. Die Unterschiede zeigen sich hinsichtlich der Größe, Bauform, Akkuleistung und weiterer Details. Manche Geräte saugen neben trockenen Schmutzpartikeln zudem Flüssigkeiten auf.

Der Akkusauger funktioniert ähnlich wie ein Staubsauger, hat aber viele positive Eigenschaften wie die Kompaktheit, das niedrigere Gewicht, die Flexibilität, die sich daraus ergibt, sowie die geringere Lautstärke. Ein großer Pluspunkt ist natürlich, dass das Gerät kein Stromkabel benötigt. Der lästige Kabelsalat, der zudem eine Unfallquelle darstellt, gehört damit der Vergangenheit an. Akkusauger bieten sehr viel Freiraum. Du hast mit ihm unbegrenzte Bewegungsfreiheit. Sobald der Akku entleert ist, stoppt die Saugleistung und der Akkusauger muss vor einer erneuten Verwendung wieder aufgeladen werden. Akkusauger sind energieeffizienter als die strombetriebenen Modelle. Um den Akkusauger nutzen zu können, muss jedoch der Akku zunächst einmal aufgeladen werden. Dies nimmt je nach Gerät eine unterschiedlich lange Dauer in Anspruch. Meist sind es nur wenige Stunden. Die dazu gehörigen Ladegeräte können bei vielen Modellen platzsparend an der Wand montiert werden. Hierfür wird eine praktische Halterung mitgeliefert.

Die Verwendungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig: Er kann zum Beispiel zum Einsatz kommen, wenn Krümel vom Sofa beseitigt werden sollen. Auch für unterwegs ist der Akkusauger geeignet, beispielsweise um die Hundehaare vom Autositz zu entfernen, das Sofa in der Gartenlaube oder im Wohnmobil abzusaugen. Wer sein Auto schon einmal mit einem gewöhnlichen Staubsauger gereinigt hat, ist sicher auf viele Probleme gestoßen. Allein das Kabel und der Schlauch können zum Hindernis werden. Auch die Sperrigkeit des Staubsaugers erschwert die Reinigung des Autos deutlich. Mit dem kleinen Handakkusauger ist sie kein Problem. Staub, Schmutz, Krümel oder Tierhaare, all das wird kabellos entfernt.

Letzten Endes hängen die Einsatzmöglichkeiten von der Bauform bzw. Größe des Saugers ab, sodass sie bei einem Boden-Akkusauger, der auch für die Reinigung von Böden eingesetzt wird, anders sind als bei einem Handgerät. Weitere Unterschiede bezüglich der Verwendungsmöglichkeiten ergeben sich aus der jeweiligen Saugkraft und den mitgelieferten Aufsätzen, die ausgewechselt werden können. Je nach Modell befindet sich beispielsweise eine Fugendüse im Zubehör. Sie eignet sich unter anderem zum Aussaugen der Computertastatur. Eine Bürste mit rotierender Walze ermöglicht Tierbesitzern eine noch gründlichere Reinigung.

Akku-Staubsauger haben, abhängig von ihrer Größe, Bauart und Leistung, verschiedene Einsatzgebiete. Man unterscheidet zwischen dem Bodensauger, der auch als Stab- oder Stielsauger bezeichnet wird, dem Handsauger sowie den Kombi-Saugern, die eine Mischung zwischen dem Boden- und Handstaubsauger sind:

Akku-Bodensauger

Der Bodensauger eignet sich, genau wie der gewöhnliche Staubsauger, für größere Flächen aller Art, ist aber viel flexibler in der Handhabung. Die Saugkraft ist fast so gut wie bei den herkömmlichen Modellen. Der Griff geht in einen langen Stiel über und am Bodenteil befindet sich die Bürste oder Düse, mit welcher der Teppich, das Parkett, Laminat, die Fliesen oder sonstiges gereinigt werden. Es gibt keine lästigen Kabel mehr und auch die Suche nach einer Steckdose entfällt. Der Aktionsradius ist nahezu uneingeschränkt. Nur die Akkulaufzeit limitiert ihn. Die modernen Lithium-Ionen Akkus verfügen allerdings über ausreichend Kapazität. Bei den Akku-Bodensaugern hingegen beträgt die Laufzeit mehr als 20 Minuten, oftmals sogar 50 bis 60 Minuten. Damit können auch mehrere Räume kabellos gesäubert werden. Daher kann der Akkusaugerfür den Boden den herkömmlichen Sauger komplett ersetzen. Er sollte einen Teleskopstiel haben. Dieser kann ganz nach Bedarf angepasst, also größer oder kleiner gestellt werden. Dies ermöglicht ein rückenschonendes Arbeiten.

Akku-Handsauger

Der Handsauger ist sehr kompakt und wird auch Tischsauger genannt. Er erweist sich als nützlich, wenn beispielsweise Krümel oder Tierhaare entfernt werden sollen oder der Pkw-Kofferraum mal wieder ausgesaugt werden könnte. Spezielle Autosauger bieten oft einen 12V-Adapter für den im Fahrzeug vorhandenen Zigarettenanzünder an. Auch Krümel, Flusen und Staub sind rasch aus unzugänglichen oder schwer erreichbaren Ecken entfernt. Sie müssen nicht mit Schippe und Besen arbeiten, sondern können kleine Ungeschicke rasch beheben. Er ist stets griffbereit und schafft schnell Abhilfe, ohne dass Sie den größeren Staubsauger aus dem Schrank holen müssen. Die Nutzungsdauer ist bei Hand-Akkusaugern kürzer und die Saugstärke geringer. Das Behältervolumen ist beim Handsauger zwar kleiner, doch es ist völlig ausreichend. Das Gerät ist immerhin nicht auf große Fläche ausgelegt. Die meisten Hand-Akkusauger verfügen über eine Saugdauer von bis zu 13 Minuten, optimal also, um ein kleines Malheur schnell zu beseitigen oder die Polster zu reinigen. Bei einigen Geräten mit hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus kann die Laufzeit auch mehr als 20 Minuten betragen.

Kombi-Akkusauger

Kombi-Akkusauger, die auch als 2 in 1 Akkusauger bezeichnet werden, verfügen ebenso über einen langen Stab. Sie eignen sich gut für größere Flächen. Wenn der Griff abgenommen wird, erreichen Sie auch schwer zugängliche Stellen, denn dann halten Sie einen handlichen Sauger in Ihren Händen. Kombisauger kommen sowohl im Haus oder in der Wohnung als auch im Auto oder Wohnmobil zum Einsatz.

Akku-Saugroboter sowie Saug- und Wischroboter

Es gibt zudem Saugroboter oder eine Kombination aus Saug- und Wischroboter. Die Roboter reinigen die Bodenfläche selbständig und kehren bei schwachem Akku meist automatisch in die Ladestation zurück. Ein großer Vorteil ist bei diesen Geräten die niedrige Höhe, sodass sie auch unter dem Bett oder unter Schränken reinigen. Der Saug- und Wischroboter ist eine besondere Form, denn dieses Gerät kann nicht nur saugen, sondern auch wischen.

Akku

Ein Lithium-Ionen-Akku ist besonders empfehlenswert. Andere Akkus sind nicht so leistungsfähig oder entladen sich sehr schnell, sogar bei Nichtgebrauch des Saugers. Die Saugkraft hängt ebenso vom Akku ab: Je schwächer der Akku ist oder wird, desto mehr lässt auch die Kraft nach. Viele Geräte werden mit NiCd (Nickel-Cadmium) oder NiMH (Nickel-Metallhydrid) Akkus ausgestattet. Hier kann der Selbstentlandungs-Effekt auftreten. Der Akku kann somit leer laufen, obwohl der Sauger nicht verwendet wurde. Er muss demzufolge viel häufiger geladen werden. Zudem müssen Sie den Akku vollständig entladen, bevor er wieder aufgeladen werden kann. Bei den Li-Ionen Akkumulatoren gibt es keinen Memory-Effekt. Die Akkus sind außerdem sehr viel leichter als die Nickel-Modelle. Bei den Akkusaugern gibt es auch große Unterschiede hinsichtlich der Laufzeit. Sie reicht von 0,17 bis 2 Stunden. Auch die Ladezeit variiert: Den Akku vollständig aufzuladen, kann 3,5 Stunden, aber auch bis zu 16 Stunden dauern. Die Ladestation sollte sich selbständig abschalten, wenn der Akku voll geladen ist. Eine Ladekontrollanzeige ist ebenso sinnvoll. Sie ist perfekt, um ein unnötiges Laden zu verhindern. Die Ladestation ist klein, sodass sie auch unterwegs eingesetzt werden kann.

Saugkraft

Beim Kauf solltest Du auf eine hohe Wattzahl achten. Je höher diese ist, desto schneller und einfacher lässt sich die Bodenfläche oder andere Stelle reinigen. Bei einer niedrigen Wattzahl kann es vorkommen, dass grober Schmutz nicht ausgesaugt werden kann. Die Spannbreite reicht bei Handsaugern von 25 bis 350 Watt und bei Bodensaugern von 150 bis 600 Watt. Die Leistung wird in Volt angegeben. Sauger mit mindestens 18 Volt verfügen meist über ausreichend Saugkraft. Bei Handsaugern reichen je nach Verwendung auch 10 Volt, während für die anspruchsvolle Teppichpflege 25 bis 32 Volt erforderlich sein können.

Fassungsvermögen des Staubbehälters

Das Volumen des Staubbehälters, in dem die Verschmutzungen aufgefangen werden, ist ein weiteres Kriterium. In der Regel liegt es bei 0,3 bis 0,5 Litern bei Handsaugern und bei 0,4 bis 2 Litern bei Saugern mit Stiel. Der Staubbehälter sollte leicht zu entleeren und eine Säuberung unter fließendem Wasser möglich sein.

Filter

Beim verbauten Filter sollte es sich um einen Dauerfilter handeln, denn dann musst Du keinen neuen Filter kaufen. Ein Dauerfilter kann ausgeklopft und ausgewaschen werden. Modelle mit Allergikerschutz erkennst Du am HEPA-Filter oder der Bezeichnung Staubsaugerfilter für Allergiker. Bei diesen Filtern wird verhindert, dass Staub und Pollen in die Luft gelangen. Sie halten selbst kleine Partikel zurück. Akkusauger mit Beutel werden eher selten angeboten. Dies erspart den Nachkauf teurer Staubfiltertüten.

Zubehör und Zusatzfunktionen

Es gibt umfangreiches Staubsaugerzubehör, beispielsweise verschiedene Düsenaufsätze für Möbel, Polster, Fugen, Tierhaare oder unterschiedliche Bodenbeläge. Verschiedene Düsen ermöglichen es, wesentlich mehr Bereiche bearbeiten zu können. Sie sorgen für ein umfassenderes Reinigungsergebnis, ohne dass eine erhöhte Leistung beim Sauger erforderlich ist. Beliebt sind Nass-/Trocken-Akkusauger. Wie der Name verrät, ist es damit auch möglich, Flüssigkeiten aufzusaugen. Dies ist vor allem in einem Haushalt mit Kindern oder Tieren ideal. Schnell fällt ein Glas Wasser um oder es gelangt Nässe in das Haus. Damit die Flüssigkeiten gut aufgenommen werden können, sind die Sauger meist mit einer Gummidüse oder anderer gesonderter Saugdüse ausgestattet.

Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Einhell Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo Severin HV 7144 TurboTronic Akku Hand-Staubsauger Dirt Devil M135 Gator

Einhell

Akku Handstaubsauger TE-VC 18 Li Solo

Severin

HV 7144

TurboTronic

Akku Hand-Staubsauger

Dirt Devil

M135 Gator
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test