Fenstersauger

Fenstersauger Test - elektrische Fensterreiniger

Lästiges Trockenwischen von frisch geputzten Scheiben erledigen die Fenstersauger im Handumdrehen! Wir haben uns Fenstersauger Modelle unter 100 Euro angesehen und ausführlich für Dich getestet.

Die sieben Geräte weisen teils große Qualitätsunterschiede auf. Alle Testergebnisse und -Daten gibt es in unserer Übersicht und den Einzeltests.

Getestete Produkte

Kärcher Akku Fenstersauger WV 5 Premium - thumbnail Testsiegel: Kärcher Akku Fenstersauger WV 5 Premium, Testnote 1.1

Kärcher

Akku Fenstersauger WV 5 Premium

Der Kärcher - Akku Fenstersauger WV 5 Premium ist ein super Hilfsmittel beim Fensterputzen und saugt die Flächen zuverlässig trocken, ohne Streifen auf die Scheibe zu bringen.

zum Test
Leifheit Fenstersauger Set Dry & Clean mit Stiel & Einwascher - thumbnail Testsiegel: Leifheit Fenstersauger Set Dry & Clean mit Stiel & Einwascher, Testnote 1.7

Leifheit

Fenstersauger Set Dry & Clean mit Stiel & Einwascher

Der Leifheit Fenstersauger erfüllt seine Aufgaben gut. Die Akkuleistung ist ebenfalls gut, allerdings stört die Standby Funktion. In dem Set sind alle wichtigen Zubehörteile enthalten, sodass man direkt starten kann. Wasserfilme, als auch Wasserlachen werden zufriedenstellend abgesaugt.

zum Test
INTEY-DE Fenstersauger - thumbnail Testsiegel: INTEY-DE Fenstersauger, Testnote 1.8

INTEY-DE

Fenstersauger

Der Fenstersauger von Intey erledigt seine Aufgabe weitestgehend gut und zuverlässig, allerdings sind hin und wieder Schlieren auf der Scheibe zu erkennen. Der Verlängerungsstiel ist zwar kurz, erleichtert einem das Putzen in Höhen aber schon um einiges. Das Gerät kann eine große Menge Wasser fassen und man braucht keine Angst haben, dass es ausläuft, solange es nur senkrecht gehalten wird. Dadurch, dass das Gerät so schmal ist, kann es auch weit unten am Fenster in senkrechter Haltung noch trocknen.

zum Test
Vileda Windomatic Fenstersauger - thumbnail Testsiegel: Vileda Windomatic Fenstersauger, Testnote 2

Vileda

Windomatic Fenstersauger

Der Vileda - Windomatic Fenstersauger benötigt zwar noch eigenes Zubehör, reinigt dann die Fenster aber zuverlässig, wenn man mit gleichmäßigem Tempo über die Oberfläche zieht. Die schlichte Ausstattung vermeidet viele Kleinteile und erlaubt eine einfache Handhabung. Der abnehmbare Schmutzwassertank, ermöglicht eine einfache Reinigung und kann separat trocknen.

zum Test
Comag elektrischer Fenstersauger - thumbnail Testsiegel: Comag elektrischer Fenstersauger, Testnote 2.1

Comag

elektrischer Fenstersauger

Der Comag - Fenstersauger nimmt das Wasser problemlos von der Scheibe, ohne deutliche Streifen zu hinterlassen. Auch die Reinigung ist einfach, da der Tank zu entnehmen ist. Nur die Akkulaufzeit von 20 Minuten lässt zu wünschen übrig, dafür, dass der Ladeprozess über 3 Stunden dauert.

zum Test
Clean Maxx 03429 3in1 - thumbnail Testsiegel: Clean Maxx 03429 3in1, Testnote 2.2

Clean Maxx

03429 3in1

Der Clean Maxx - 3in1 ist ein Multifunktionswerkzeug, welches mit etwas Geschick zum guten Helfer wird. Da die Sprühflasche schon integriert ist, braucht man da kein extra Zubehör und kann diese einfach befüllen. Vor allem auf Leitern kann dies sehr hilfreich sein.

zum Test
STARK Fenstersauger WC-280 - thumbnail Testsiegel: STARK Fenstersauger WC-280, Testnote 2.3

STARK

Fenstersauger WC-280

Der Fenstersauger WC-280 erledigt seine Aufgaben zuverlässig und lässt sich gut bedienen, die Reinigung ist etwas umständlich, da der Tank schnell ausläuft und Wasser ins Geräteinnere laufen könnte. Der Verlängerungsstiel ist sehr praktisch und kann Höhen erreichbar machen. Hilfreich ist dabei der rückseitige Wischaufsatz.

zum Test
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Kärcher Akku Fenstersauger WV 5 Premium Leifheit Fenstersauger Set Dry & Clean mit Stiel & Einwascher INTEY-DE Fenstersauger Vileda Windomatic Fenstersauger Comag elektrischer Fenstersauger Clean Maxx 03429 3in1 STARK Fenstersauger WC-280

Kärcher

Akku Fenstersauger WV 5 Premium

Leifheit

Fenstersauger Set Dry & Clean mit Stiel & Einwascher

INTEY-DE

Fenstersauger

Vileda

Windomatic Fenstersauger

Comag

elektrischer Fenstersauger

Clean Maxx

03429 3in1

STARK

Fenstersauger WC-280
Vorteile
  • Verschiedene Aufsatzgrößen
  • Sprühflasche mit Fensterlappen
  • Fensterlappen leicht durch Klettbefestigung abnehmbar und bei 60 °C waschbar
  • Fensterreiniger Konzentrat beigefügt
  • Sehr leise
  • Klicksystem und Zubehör
  • Verlängerungsstil
  • Stufeneinstellung
  • Flexibler Kopf
  • Schmutzwassertank kann, muss aber nicht entnommen werden
  • Integrierte Sprühflasche
  • Fensterlappen am Saugaufsatz befestigt
  • Verlängerungsstil
  • Fensterlappen direkt am Sauger
  • Lange Akkulaufzeit
Nachteile
  • Kein Verlängerungsstil
  • Standby Modus
  • Ablage unpraktisch, da ein Fuß fehlt
  • Kaum Zubehör
  • Fensterlappen verrutscht
  • Breite vom Lappen kann nicht genutzt werden, da nur mittig Druck ausgeübt werden kann
  • Kurze Akkuzeit
  • Umständliches Drehen
  • Fensterlappen zieht schnell über das frisch getrocknete Fenster
  • Schwere Reinigung
  • Ablage unpraktisch, da ein Fuß fehlt
Zusammenfassung

Der Fenstersauger von Kärcher hat alles in seinem Set dabei!

Alle notwendigen Zubehörteile und Ausstattungen sind inbegriffen, allerdings stört der Standby Modus.

Der Fenstersauger von Intey ist gut ausgerüstet und lässt sich leicht bedienen.

Der Fenstersauger von Vileda ist ohne weiteres Zubehör ein schlichtes Gerät.

Grundsätzlich gut ausgestattet, erweist aber eine niedrige Qualität.

Der Fenstersauger hat eine gute Funktionsgrundlage, die jedoch in der Anwendung unpraktisch ist.

Der Fenstersauger ist ein gutes Gerät, welches viele helfende Anbauteile besitzt, die Reinigung des Tanks ist allerdings schwer.

Höhe 32,5 cm 32 cm 36 cm 33,5 cm 36 cm 33 cm 36,5 cm
Breite 17 cm oder 28 cm 28 cm 28 cm 27 cm 28 cm 25,5 cm 28 cm
Tiefe 10 cm 14 cm 8 cm 13 cm 14 cm 11 cm 7 cm
Gewicht 690 g 750 g 590 g 640 g 660 g 610 g 490 g
Material Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Lieferumfang Fenstersauger, 2 Sauaufsätze (17 cm und 28 cm) Sprühflasche, 2 Wischaufsätze (17 cm und 24,5 cm), Fensterlappen, Ladekabel, Fensterreiniger Konzentrat, Bedienungsanleitung Fenstersauger, Saugaufsatz 28 cm, Wischaufsatz, Fensterlappen 26 cm Klett, Verlängerungsstil 37 cm, Ladekabel, Bedienungsanleitung Sauger, Saugaufsatz, Sprühflasche mit Wischaufsatz, Fensterlappen, Verlängerungsstil, Ladekabel, Bedienungsanleitung, Fenstersauger, Aufsatz, Ladekabel, Bedienungsanleitung Fenstersauger, Saugaufsatz 28 cm, Sprühflasche, Wischaufsatz, Fensterlappen, Ladekabel, Bedienungsanleitung Fenstersauger, Saugaufsatz mit Wischaufsatz rückseitig, Fensterlappen, Ladekabel, Messbecher, Bedienungsanleitung Fenstersauger, Saugaufsatz 28 cm, Saugaufsatz 28 cm mit Wischaufsatz 28 cm rückseitig, Sprühflasche, Wischaufsatz 26 cm, Fensterlappen 26 cm Laschen, Fensterlappen 28 cm Klett, Verlängerungsstil 58- 120 cm, Ladekabel, Bedienungsanleitung
Anleitungssprache DE, EN, FR, IT, NL, ES, PT, TR, SV, FI, NO, DA, ET, LV, LT, PL, HU, CS, SK, SL, RO, HR, SR, EL, RU, UK, KK, BG, AR D, NL, F, CZ, I, E, P, GB, S, DK, RUS, PL, SK, TR DE, EN, ES, FR, IT GB, D, FR, NL, IT, ES, PT, GR, SE, FI, DK, PL, HU, SLO, HR, SRB, CZ, SK, TR, RUS, EST, LT, LV, AR, EN, DE DE, EN, FR, NL DE, EN, FR, IT, ES, UA, RU
Anleitungsqualität Bebildert, wenig Text, umständlich zu lesen Bebildert, ausreichend beschrieben Grob bebildert, ausführlich Bebildert, wenig Text Ausreichende Beschreibung Bebildert, ausreichend beschrieben Bebildert, ausreichend beschrieben
Zusatzgarantie 2 Jahre mit Kaufbeleg Unbekannt 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre mit Kaufbeleg Fehler müssen innerhalb von 4 Wochen nach Kaufdatum gemeldet werden Unbekannt Unbekannt
Stromaufnahme Akku, entnehmbar Akku, nicht entnehmbar Akku, nicht entnehmbar Akku Akku, nicht entnehmbar Akku, nicht entnehmbar Akku, nicht entnehmbar
Länge Netzkabel 120 cm 180 cm 180 cm 125 cm 180 cm 170 cm 180 cm
Akkuladezeit 150 Minuten bei 6,4 W 180 Minuten bei 5,0 W 120 Minuten bei 5,0 W 210 Minuten bei 4,0 W 200 Minuten bei 5,3 W 230 Minuten bei 4,1 W 45 Minuten bei 4,0 W
Batterielaufzeit 40 Minuten 45 Minuten 30 Minuten unabhängig von der Stufe 40 Minuten 20 Minuten 30 Minuten 30 Minuten
max. Lautstärke 70 dB 80 dB Stufe 1: 80 dB Stufe 2: 85 dB 80 dB 90 dB 75 dB 88 dB
Lautstärke 1m Entfernung 55 dB 60 dB Stufe 1: 60 dB Stufe 2: 65 dB 60 dB 70 dB 60 dB 66 dB
Größenverstellbar Fenstersauger 2 Aufsätze 17 cm und 28 cm; Sprühflasche 2 Aufsätze 17 cm und 24,5 cm Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Verlängerungsstil Nein 37 cm Ja, 42 cm Nein Nein Nein 58 cm - 120 cm
Sprühflasche 300 ml Nicht vorhanden 300 ml Nicht vorhanden 300 ml Intigriert, 100 ml 300 ml
Gummilippe Austauschbar Austauschbar Austauschbar Austauschbar Austauschbar Austauschbar Austauschbar
Auslaufschutz bis 100 ml bis 100 ml 100 ml bis 100 ml Bis 100 ml bis 100 ml bis 100 ml
Füllmenge Schmutzwassertank 300 ml, entnehmbar 300 ml, entnehmbar 600 ml, nicht entnehmbar 100 ml, entnehmbar 300 ml, entnehmar 100 ml, nicht entnehmbar 100 ml, nicht entnehmbar
Online-Bewertung 4,4 (Stand 04.10.2018) 4,4 (Stand 04.10.2018) 4,2 (Stand 09.10.18) 3,9 (Stand 04.10.2018) 3,4 (Stand 04.10.2018) 2,5 (Stand 04.10.2018) 4,6 (Stand 04.10.2018)
Handhabung
Reinigung
Reinigungsergebnis
Lieferumfang
Akkuleistung
Verarbeitung
Testsiegel: Kärcher Akku Fenstersauger WV 5 Premium, Testnote 1.15
zum Test
Testsiegel: Leifheit Fenstersauger Set Dry & Clean mit Stiel & Einwascher, Testnote 1.7
zum Test
Testsiegel: INTEY-DE Fenstersauger, Testnote 1.85
zum Test
Testsiegel: Vileda Windomatic Fenstersauger, Testnote 2.05
zum Test
Testsiegel: Comag elektrischer Fenstersauger, Testnote 2.1
zum Test
Testsiegel: Clean Maxx 03429 3in1, Testnote 2.2
zum Test
Testsiegel: STARK Fenstersauger WC-280, Testnote 2.3
zum Test
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Der Kärcher - Akku Fenstersauger WV 5 Premium ist ein super Hilfsmittel beim Fensterputzen und saugt die Flächen zuverlässig trocken, ohne Streifen auf die Scheibe zu bringen.

  • Ein Mikrofasertuch sollte zur Hand sein, um die Ecken auszuwischen und den Rahmen zu säubern
  • Wenn mit viel Wasser gearbeitet wird, werden Kratzer von Schmutzpartikeln vorgebeugt
  • Zeitungspapier eignet sich nicht, da die Tinte färbt und zu hartes Papier zu Kratzern führen kann
 

Was sind Fenstersauger eigentlich und wie werden sie eingesetzt? Worauf ist beim Kauf zu achten und welche Alternativen gibt es beim Fensterputzen? Diese Fragen sollen hier beantwortet werden. Außerdem erhältst Du weitere Informationen, beispielsweise zur Funktionsweise der praktischen und handlichen Geräte.

Fenstersauger sehen ähnlich aus wie Handstaubsauger und funktionieren auch so ähnlich. Es handelt sich um eine Kombination aus einem Handstaubsauger und einem so genannten Abzieher, wie dieser zur professionellen Reinigung von Fensterscheiben eingesetzt wird. Der integrierte Sauger zieht statt Staub das bei der Fensterreinigung anfallende Schmutzwasser an und sammelt es in einem Behälter, während der Abzieher eine streifenfreie Reinigung der Fensterscheibe ermöglicht.

Der Fenstersauger von Kärcher während des Saugvorgangs
Der Fenstersauger von Kärcher während des Saugvorgangs

Die Glasfläche wird mit ihm abgezogen, der Sud in Form des Schmutzwassers wird dabei in einem Tank angesammelt. Das Absaugen des Schmutzwassers geschieht mithilfe eines elektrischen Motors, der in der Regel von einem Akku mit Energie versorgt wird. Durch den Akkubetrieb wird ein flexibler Einsatz gewährleistet, bei dem noch nicht einmal eine Steckdose in der Nähe sein muss. Der durch den Fenstersauger entstehende Vorteil ist der, dass das Trockenwischen des Fensters und das Aufnehmen des überschüssigen Schmutzwassers mithilfe eines separaten Lappens entfallen kann.

Viele Menschen verwenden nach der Fensterreinigung einen Abzieher. Dieser übernimmt die gleiche Aufgabe wie der Abzieher am Fenstersauger, kann aber nicht das abgezogene Schmutzwasser aufnehmen. Dieses sammelt sich in der Regel am unteren Fensterrahmen und kann dort für unschöne Flecken sorgen, wenn es nicht unmittelbar nach dem Abziehen entfernt wird. Hierin besteht Hauptvorteil von einem Fenstersauger. Durch das Absaugen wird das Schmutzwasser direkt entfernt und in einem Behälter gesammelt, aus dem es problemlos entfernt werden kann. Aber es gibt noch ein paar andere Vorteile, die nicht vernachlässigt werden sollten:

  • Moderne Fenstersauger sind sehr kompakt aufgebaut und können problemlos zusammen mit anderen Utensilien für die Fensterreinigung transportiert und bereitgehalten werden.
  • Durch den Akkubetrieb ist auch ein mobiler Einsatz möglich, insbesondere dann, wenn mehrere Akkus zur Verfügung stehen.
  • Gerade für die Reinigung von sehr vielen Fenstern in der Wohnung, im Wintergarten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon sind automatische Fensterreiniger sehr praktisch, da sie die Arbeit wesentlich erleichtern können.
  • Die Fensterreiniger können selbstverständlich für alle anderen Glasflächen genauso eingesetzt werden, die in der Wohnung anfallen.
  • Je nach Ausführung bieten die Geräte noch weitere Funktionen oder Zubehörteile. Einige Modelle sind beispielsweise mit einer Teleskopstange aufrüstbar, um auch größere oder höhere Scheiben problemlos bearbeiten zu können.
  • Einige Geräte enthalten zudem extra schmal geformte Absaugdüsen, um auch Ränder und Ecken besser bearbeiten zu können.

Die Reinigung von Fenstern mithilfe eines Fenstersaugers erfolgt wie bei der traditionellen Fensterreinigung in mehreren (meist drei) Schritten. Der Fenstersauger verspricht dabei eine wesentliche Arbeitserleichterung und ein streifenfreies und gutes Ergebnis innerhalb kurzer Zeit.

1. Wie beim Fensterputzen üblich, muss zunächst die Fensterscheibe mit Glasreiniger eingesprüht werden. Übrigens enthalten bereits viele Fenstersauger einen speziellen Glasreiniger im Lieferumfang.

2. Beim zweiten Schritt kommt der Fenstersauger zum Einsatz. Er wird anstelle des sonst üblichen Abziehers verwendet, bei dem das Wasser separat aufgefangen werden muss. Der Fensterreiniger besitzt ebenfalls einen integrierten Abzieher. Das Wasser wird aber nicht mehr einfach nur nach unten geschoben, sondern mithilfe eines akkubetriebenen Motors in einen Auffangbehälter befördert.

3. Ist der Putzdurchgang beendet, muss der Behälter für das Wasser entleert werden. Eine weitere Behandlung der Fensterscheibe ist in der Regel nicht notwendig. Möglicherweise können die Ecken der Scheiben noch mit einem trockenen Tuch aus Mikrofasern abgewischt werden.

Wie bei vielen anderen Geräten für den Haushalt auch, sollten bei der Entscheidung für ein bestimmtes Gerät einige Dinge berücksichtigt werden. Ein sehr wichtiges Kriterium ist die Anzahl von regelmäßig zu reinigenden Fenstern oder anderen Glasscheiben und Glastüren, wobei der Fenstersauger zum Einsatz kommen muss. Gegebenenfalls muss das Gerät eine sehr lange Akkulaufzeit haben oder sogar ein zweiter Akku zum Austauschen im Lieferumfang enthalten sein bzw. später nachgekauft werden können. Sinnvoll kann es auch sein, wenn das Gerät über verschiedene Ansaugdüsen verfügt, die je nach Bedarf gewechselt werden können. Bei sehr hohen Fenstern empfiehlt sich ein Modell mit einer Teleskopstange. Gegebenenfalls kann diese auch nachgekauft werden. Weitere wichtige Punkte beim Kauf von einem Fenstersauger sind die folgenden:

  • Sehr wichtig ist die Leistung des Fenstersaugers. Es sollte möglich sein, die Glasflächen möglichst schnell, streifenfrei und sauber abzusaugen. Am besten ist es, wenn das gewünschte Ergebnis bereits beim ersten Abziehen erreicht werden kann.
  • Es gibt zwei verschiedene Bauarten von Fenstersaugern. Die einfachste Variante wird lediglich als Alternative zum herkömmlichen Abzieher eingesetzt. Es gibt aber auch Geräte, die das Putzmittel direkt auf die Glasscheibe auftragen und während des nächsten Arbeitsschrittes wieder absaugen. Diese Funktion kann sehr hilfreich sein.
  • Ebenfalls hilfreich ist es, wenn der Fenstersauger eine so genannte Überkopffunktion besitzt. Mithilfe dieser Funktion kann das Gerät auch bei Panoramafenstern oder Dachschrägen bzw. den darin integrierten Fenstern eingesetzt werden.
  • Achte beim Kauf des Gerätes unbedingt auf die angegebene Akkulaufzeit. Reinigungszeiten von etwa 30 bis hin zu 45 min sind üblich. Einige Modelle bieten jedoch eine noch höhere Akkulaufzeit. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn sehr viele Fensterscheiben in einem Durchgang gereinigt werden müssen.
  • Du solltest unbedingt darauf achten, dass das Gerät mit einem modernen Lithium-Ionen-Akku ausgestattet ist, der bei relativ geringem Gewicht eine ausreichende Leistung bietet und sich weniger von selbst entlädt als andere gängige Akkuarten.
  • Nicht unterschätzt werden sollte auch das Eigengewicht des Gerätes mit Akku. Ist das Gerät zu schwer, kommt es sehr schnell zur Ermüdung bei der Arbeit.
  • Die Größe der Fensterlippe sollte beachtet werden. Üblicherweise hat sie eine Breite zwischen etwa 25 und 30 Zentimetern. Im Idealfall sind im Lieferumfang des Fenstersaugers noch weitere Sauglippen enthalten, um auch kleinere Spiegelflächen oder schmale Fenster besser reinigen zu können. Sehr wichtig ist es, dass diese als Ersatzteile bzw. Zubehörartikel erhältlich sind.
  • Sehr praktisch ist ein kleiner Abstandhalter, der verhindert, dass die Absaugdüse direkt an der Dichtung des Fensters entlanggeführt und dabei möglicherweise beschädigt wird.
  • Das Auffangvolumen des im Fenstersauger integrierten Behälters ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Es sollte nicht weniger als etwa 100 ml betragen. Noch größere Behälter sind von Vorteil, wenn mehr Fensterflächen gereinigt werden müssen. Sehr wichtig ist es auch, dass der Behälter sich möglichst einfach entnehmen, entleeren und wieder einsetzen lässt. Der Füllstand des Behälters sollte jederzeit auf einfache Weise kontrolliert werden können.
  • Zu guter Letzt genannt werden sollte noch die Lautstärke des Fenstersaugers. Fast jedes elektrisch betriebene Gerät gibt im Betrieb Geräusche von sich. Allerdings sollte die Geräuschentwicklung nicht zu hoch sein und als störend empfunden werden. In der Regel sind die Geräte deutlich leiser als ein normaler Haarföhn.

Generell lässt sich diese Frage nicht so einfach beantworten. Es hängt von einigen äußeren Umständen ab, wie oft die Fenster im Jahr gereinigt werden sollten, spätestens jedoch dann, wenn die Sicht deutlich beeinträchtigt wird. Dies kann zum Beispiel dort sehr schnell der Fall sein, wo die Luft sehr stark verschmutzt ist. Als Faustregel wird das Fensterputzen etwa alle zwei bis drei Monate empfohlen. Allerdings ist dies nur ein sehr grober Richtwert. Wenn die Fenster zum Beispiel nach zwei oder drei Monaten noch sauber sind, müssen diese natürlich nicht nach so kurzer Zeit schon wieder geputzt werden.

Beim Fensterputzen spielen eine Menge Dinge eine große Rolle. Die (Außen-) Temperatur muss stimmen, außerdem sollte während des Fensterputzens nicht unbedingt die Sonne direkt auf die Fenster scheinen. Bei direkter Sonneneinstrahlung beispielsweise trocknet die Glasscheibe meist zu schnell, so dass ebenso schnell hässliche Streifen und Schlieren entstehen können. Außerdem ist es wichtig, die Scheiben nicht grad im tiefsten Winter zu reinigen, sonst kann es passieren, dass bei sehr niedrigen Außentemperaturen eine sehr dünne Wasserschicht auf der Scheibe fest friert und so die Reinigung unnötig erschwert. Muss die Reinigung doch einmal bei niedrigen Außentemperaturen erfolgen, solltest Du einen Schuss Frostschutzmittel in das Putzwasser geben. Generell ist es aber ratsam, wenn Du mit der Fensterreinigung bis zu einen Zeitpunkt mit etwas günstigeren Außentemperaturen abwartest. Hier sind noch weitere Tipps für die Fensterreinigung:

  • Verwende möglichst neue oder frei von Seifenresten befindliche Tücher oder sonstige Hilfsmittel für die Fensterreinigung.
  • Außerdem solltest Du niemals vergessen, vor der eigentlichen Reinigung der Glasscheiben die Fensterrahmen ebenfalls zu putzen. Durch staubige Rahmen können sehr schnell neue Verschmutzungen der Fensterscheiben entstehen.
  • Bei sehr starken Verschmutzungen können zusätzliche Hilfsmittel wie etwa ein spezieller Reiniger für ein Ceranfeld hilfreich sein. Diese Reiniger sind so hergestellt worden, dass sie keine Kratzer hinterlassen. Keinesfalls sollten andere Hilfsmittel wie Messer oder Spachtel bei der Fensterreinigung eingesetzt werden.
  • Hartnäckiger Schmutz kann auch mit Spülmittel eingeweicht werden, bevor es an die eigentliche Reinigung geht.
  • Achte darauf, dass der Glasreiniger niemals auf eine Fensterbank aus Marmor gelangt, da die darin enthaltene Säure den Stein beschädigen kann.
  • Fensterrahmen und Fensterbrett sollten trocken sein, bevor mit der eigentlichen Fensterreinigung begonnen wird.

Die Alternativen zur Verwendung eines Fenstersaugers dürfte fast jeder kennen. Das Fensterputzen ist oft eine schweißtreibende und äußerst mühsame Aufgabe. Sehr wichtig ist daher das richtige Handwerkszeug, mit dem die meist unbeliebte Arbeit möglichst schnell beendet werden kann. Folgende Utensilien werden dabei benötigt:

  • ein Eimer
  • entweder spezieller Glasreiniger oder herkömmliches Spielmittel
  • ein möglichst weicher Schwamm zur Reinigung des Fensters
  • Abzieher (oder Fenstersauger)
  • ein fusselfreies Baumwolltuch und ein Mikrofasertuch, am besten neu und noch nicht gewaschen

Zusätzlich hilfreich kann noch ein Handfeger mit Schaufel sein, um vor dem Fensterputzen die Fensterbank von grobem Schmutz zu befreien. In der Regel wird zunächst der Fensterrahmen sowie die Fensterbank gereinigt, bevor es an die Fensterreinigung selbst geht. Hierbei kommt der Schwamm mit dem Putzwasser, bestehend aus Reinigungsmittel und klarem Wasser, zum Einsatz. Danach wird der Abzieher verwendet, um die überschüssige Flüssigkeit zu entfernen und ein möglichst streifenfreies Ergebnis zu erzielen. Anschließend müssen noch die Ecken der Fensterscheibe mit einem Mikrofasertuch gereinigt werden.

Fazit


Handelt es sich um einen Fenstersauger mit guter Reinigungsleistung, kann dieser das lästige Fensterputzen wesentlich erleichtern. Wichtig ist jedoch, dass der Fensterputz nicht durch ständiges Entleeren oder längeres Aufladen des Akkus unterbrochen werden muss. Ausreichend große Auffangbehälter (mindestens 100 Milliliter, am besten noch etwas mehr) und leistungsstarke Akkus sind deshalb sehr wichtig. Wenn die Reinigungsleistung stimmt, arbeiten die Geräte sehr gründlich und hinterlassen schlierenfreie Fensterflächen.

Bewerte diesen Test