Spiralbindegeräte

Spiralbindegeräte Test: Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht mit Bildern, Videos und Testnoten. Live + authentisch!

Ob im Büro oder im Haushalt: Spiralbindegeräte bringen endlich wieder Ordnung in Deine Unterlagen! Lose Zettelhaufen sind Schnee von gestern, denn mit einem Spiralbindegerät können Schriftstücke aller Art ordentlich und übersichtlich zusammengeheftet werden. Auch für Bastelprojekte eignen sich Spiralbindegeräte hervorragend- so kannst Du beispielsweise selber Kalender und Fotoalben binden. Wir haben für Dich 4 Spiralbindegeräte getestet und dabei besonders viel Wert auf die Bedienbarkeit und das Bindeergebnis gelegt. Unser Testsieger ist das Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindegerät, da es uns mit seiner intuitiven Funktionsweise und den präzisen Bindeergebnissen am meisten überzeugen konnte. Testnote: 1,4!

zuletzt aktualisiert: 17.07.2019, 14:22

contact askgeorge

Hast du eine Frage oder einen Kommentar?

Schreib uns eine Nachricht

Getestete Produkte

Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindegerät - thumbnail Testsiegel: Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindegerät, Testnote sehr gut

Fellowes

Pulsar+ 300 Plastikbindegerät

Unser Testsieger, das Pulsar+ 300 Plastikbindegerät, lässt sich sehr leicht bedienen und hat eine große Stanzleistung. Er ist allerdings recht groß und schwer und daher nicht so leicht zu verstauen und zu transportieren. Für ein Büro oder großes Arbeitszimmer, an dem es einen festen Aufenthaltsort hat und oft genutzt wird, ist es also sehr gut geeignet.

jetzt Testbericht lesen
Peach PB200-30 Plastikbindegerät - thumbnail Testsiegel: Peach PB200-30 Plastikbindegerät, Testnote gut

Peach

PB200-30 Plastikbindegerät

Das PB200-30 Plastikbindegerät lässt sich einfach verstauen und ist für den gelegentlichen, privaten Gebrauch sehr empfehlenswert. Die Bindequalität ist gut, die Bedienung ist allerdings nicht so unkompliziert wie bei dem Testsieger. Außerdem ist ein 4-fach-Locher integriert.

jetzt Testbericht lesen
Genie CB 850 Spiralbindegerät - thumbnail Testsiegel: Genie CB 850 Spiralbindegerät, Testnote gut

Genie

CB 850 Spiralbindegerät

Für den gelegentlichen, privaten Gebrauch ist das CB 850 Spiralbindegerät absolut empfehlenswert. Es lässt sich leicht in einem Schrank verstauen, wenn man es nicht braucht, und liefert gute Ergebnisse. Die Bedienung ist zwar nicht so unkompliziert wie bei dem Testsieger, dafür ist es auch bedeutend günstiger. Außerdem ist ein 4-fach-Locher integriert.

jetzt Testbericht lesen
ProfiOffice Bindegerät K1451 - thumbnail Testsiegel: ProfiOffice Bindegerät K1451, Testnote befriedigend

ProfiOffice

Bindegerät K1451

Das Bindegerät K1451 hat eine gute Bindequalität und liefert gute Ergebnisse. Für den privaten Gebrauch ist das Gerät weiterzuempfehlen. Die Satztiefe ist verstellbar und das Bindegerät lässt sich gut verstauen. Alles in allem ist die Bedienung dennoch komplizierter, als die des Testsiegers.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindegerät Peach PB200-30 Plastikbindegerät Genie CB 850 Spiralbindegerät ProfiOffice Bindegerät K1451

Fellowes

Pulsar+ 300 Plastikbindegerät

Peach

PB200-30 Plastikbindegerät

Genie

CB 850 Spiralbindegerät

ProfiOffice

Bindegerät K1451
Zusammenfassung

Einfach zu bedienendes Gerät für die häufige Benutzung, das jedoch viel Platz einnimmt.

Die Einfädelung ist mühselig, das Bindeergebnis ist jedoch gut.

Etwas mühsam in der Bedienung, liefert jedoch ordentliche Ergebnisse und lässt sich gut verstauen.

Die Randbreite lässt sich einstellen und das Bindeergebnis ist sehr gut. Leider ist die Handhabung etwas schwerfällig.

Vorteile
  • einhändig bedienbar
  • sehr gutes Bindeergebnis
  • sehr einfache Handhabung
  • sehr gut verstaubar
  • sehr gutes Bindeergebnis
  • gut verstaubar
  • sehr gutes Bindeergebnis
  • gut verstaubar
  • sehr gutes Bindeergebnis
  • einstellbare Randbreite
Nachteile
  • schwer und groß
  • verrutscht beim Stanzen
  • mühselige Einfädelung
  • mühselige Einfädelung
  • verrutscht beim Stanzen
  • mühselige Einfädelung
  • verrutscht beim Stanzen
  • im Lieferumfang sind keine Binderücken und Cover vorhanden
Stanzleistung (empfohlen) 16 Blatt 10 Blatt 10 Blatt 9 Blatt
Qualitätseindruck Robust, Sehr gut In Ordnung In Ordnung In Ordnung, Einfach
Bindekapazität laut Hersteller 300 Blatt 350 Blatt 350 Blatt 450 Blatt
Stanzleistung laut Hersteller 20 Blatt 12 Blatt 12 Blatt 14 Blatt
Lieferumfang Bindegerät, Anleitung, 10- mal DIN A4 - Starter-Set (jeweils Vor -und Rückabdeckung, 5 mm und 6 mm Spiralen) Bindegerät, 5 Binderücken (6mm, 8mm, 10mm, 12mm, 16 mm), 5 PVC-Abdeckfolien, 5 Papp - Rückseiten Bindegerät, 75 Binderücken (10x6mm, 10x8mm, 5x10mm), 25 PVC-Abdeckfolien, 25 Papp - Rückseiten Bindegerät, Anleitung
Höhe 13 cm 17 cm 24 cm 25 cm
Breite 47 cm 40 cm 38 cm 37 cm
Tiefe 42 cm 27 cm 28 cm 26 cm
Gewicht 6,9 kg 3,8 kg 3,71 kg 3,4 kg
4-fach Locher Nein Ja Ja Nein
Amazon Bewertung
☆☆☆☆☆
★★★★★
18 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
92 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
109 Bewertungen
-
Anzahl der Stanzlöcher (DIN A4) 21 21 21 21
Anleitungsqualität Gut Gut Gut Gut
Anleitungssprache EN, DE, FR, ES, IT, NL, SV, DA, FI, NO, PL, RU, BG, EL, TR, CS, SL, HU, PT, HR, SL, SR, RO, AR, HE DE, EN, FR, IT, ES, PT, NL, SE, DK, CZ, SK, PL DE, EN, FR, IT, ES EN, DE, RU, PL
Verpackung schlicht, sicher, bebildert, informativ, angemessen schlicht, informativ, angemessen schlicht, bebildert, angemessen schlicht, angemessen
Zusatzgarantie 2 Jahre keine Angaben 2 Jahre keine Angaben
Ergebnis
Handhabung
Funktionsumfang
Stabilität
Testsiegel: Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindegerät, Testnote 1.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Peach PB200-30 Plastikbindegerät, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Genie CB 850 Spiralbindegerät, Testnote 2.3
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: ProfiOffice Bindegerät K1451, Testnote 2.7
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Unser Testsieger, das Pulsar+ 300 Plastikbindegerät, lässt sich sehr leicht bedienen und hat eine große Stanzleistung. Er ist allerdings recht groß und schwer und daher nicht so leicht zu verstauen und zu transportieren. Für ein Büro oder großes Arbeitszimmer, an dem es einen festen Aufenthaltsort hat und oft genutzt wird, ist es also sehr gut geeignet.

  • Vor dem ersten Stanzen solltest du mit Schmierpapier vorstanzen um eventuelle Produktions - und Schutzreste zu entfernen.
  • Vor dem Stanzen eines Dokuments sollte die Papieranschlag - Einstellung mit Schmierpapier getestet werden.
  • Falls die Einfädelung zu mühsam ist, kann es helfen einen größeren Binderücken zu verwenden.
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Testablauf

Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Ergebnis
  • Stanzleistung
  • Funktionsumfang
  • Stabilität

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Spiralbindegeräte definiert. Zunächst werden der Liefer- und Funktionsumfang der Geräte kontrolliert. In den ersten Testdurchläufen wird geprüft, ob die Geräte 10 Blätter auf einmal stanzen können.

Im weiteren Verfahren wird ermittelt, wie viele Blätter die Geräte maximal auf einmal Stanzen können, ohne an Qualität zu verlieren. Hierfür werden DIN-A4-Blätter verwendet.

Dabei wird die Sauberkeit der Stanzlöcher und der benötigte Kraftaufwand beurteilt. In weiteren Testdurchgängen wird das Prozedere mit DIN-A5-Blättern durchgeführt.

Beim Binden wird außerdem geprüft, ob die Geräte stabil genug sind, um sie mit einer Hand zu bedienen. Sind die Mappen fertig gebunden, werden das Umblättern, die Sauberkeit der Löcher und die Stabilität der Mappe beurteilt. Abschließend wird geprüft, wie einfach sich das Stanzfach entleeren lässt.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl

Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Ein Bindegerät kann ich überall dort brauchen, wo ich viele Papierseiten ordentlich abheften möchte. Ein Bindegerät zu verwenden, ist eine gute Alternative zu anderen Methoden des Abheftens. Gerade für repräsentative Dokumente oder eine professionelle Präsentation sind gebundene Papiere ansehnlicher, aber auch praktischer als herkömmliche Hefter. Sowohl im Privathaushalt als auch bei der gewerblichen Nutzung kann ein Bindegerät deswegen eine sinnvolle Investition sein. Auch in Haushalten, in denen lediglich ab und zu Hausarbeiten oder Fotoalben erstellt werden, lohnt sich die Investition in ein einfaches Gerät. Sauber gebundene Hefte können gut archiviert werden. Selbst wenn sie häufiger durchgesehen werden, bleiben die Seiten durch die Spiralbindung länger unbeschädigt. Gerade in Familien kann sich deswegen die Anschaffung lohnen. Neben den privaten Dokumenten können damit auch tolle Bastelideen für Kinder umgesetzt werden. So kann beispielsweise mit wenigen Handkniffen ein preisgünstiges Malbuch zusammengestellt werden. Die Lieblingsbilder der Kinder können ebenfalls in ein schönes Buch gebunden, aufgehoben oder verschenkt werden.

Unser Testsieger in Aktion.
Unser Testsieger in Aktion.

Im Unternehmen kann ein Bindegerät vielseitig eingesetzt werden.

Vom Erstellen von Kundeninformationen bis hin zu internen Dokumenten können, je nach Gerät und Kapazitäten, auch größere Papiermengen schnell abgeheftet werden. Das lästige Zusammenheften kann dadurch mit nur wenigen Handgriffen erledigt werden. Zudem ist das Endergebnis praktischer in der Handhabung als normale Hefter, denn in diesen wird oft ein Teil der Seite abgedeckt. Die Spiralbindung ermöglicht hingegen, die volle Seite zu erhalten. Sogar das Kopieren dieser Seite ist damit problemlos möglich.

Überall dort, wo Dokumente für längere Zeit archiviert werden müssen, sollte mit einer Bindung gearbeitet werden. Trotz der Digitalisierung ist es in vielen Bereichen immer noch notwendig, Dokumente in Papierform abzulegen. Vor allem wichtige Dokumente und Daten sind damit immer schnell zur Hand, ohne dass dafür ein PC oder ein Zugang zum Netzwerk notwendig wäre.

Im Unternehmen kann ein Bindegerät vielseitig eingesetzt werden.

Im Außendienst ist es deswegen unerlässlich, die Daten nicht nur auf dem Tablet oder dem Smartphone, sondern für den Notfall auch in Papierform vorlegen zu können.

Ein Spiralbindegerät ermöglicht es dir, selbst Blöcke oder Hefter mit einer Spiralbindung herzustellen.

Jedes Spiralbindegerät besitzt eine Stanzfunktion, die Mithilfe eines Hebels bedient wird. Dazu legst du das Papier gerade in das Gerät ein und stanzt es. Je nach Seitenanzahl und Stanzleistung des Geräts musst du dabei portionsweise vorgehen. Zum geraden Stanzen kannst du den Papierstapel sanft auf die Tischplatte klopfen. Verrutsche Blätter im Inneren des Stapels, rücken dadurch nach unten. In der Regel wird erst nach dem Stanzen die Spirale in das Gerät eingelegt. Die Spirale wird so eingelegt, dass die Zähne nach oben hin geöffnet sind. Spanne den Bindedraht nach Anleitung so in das Gerät ein, dass er alle Löcher erfasst. Durch das Betätigen eines Hebels oder Schalter werden die Zähne der Bindung dann zusammengedrückt. Nun kannst du den fertigen Hefter entnehmen.

Üblicherweise können Hefter bis zu einer Größe von DIN A4 hergestellt werden. In diesen Geräten ist es aber auch möglich, kleinere Hefte (DIN A5) zu binden. Seltener sind größere Geräte, in denen DIN A3 gebunden werden kann.

Um einen sauberen Abschluss zu erhalten, muss beim Lochen sorgfältig vorgegangen werden.

Vor dem ersten Stanzen solltest du mit Schmierpapier vorstanzen um eventuelle Produktions - und Schutzreste zu entfernen

Professionelle Geräte erleichtern diesen Vorgang, da hier präziser und mit weniger Kraftaufwand gelocht werden kann. Grundsätzlich sollte der Papierstapel vor dem Lochen aber ordentlich übereinandergelegt werden. Einige Modelle sind mit einer Skala ausgestattet, die präzises Arbeiten vereinfacht.

Einhändiges Stanzen mit dem Bindegerät
Einhändiges Stanzen mit dem Bindegerät

Wie viele Seiten auf einmal in dem Gerät gestanzt werden können, variiert je nach Modell. In der Regel können maximal Stapel von 20 Seiten gestanzt werden. Eine Markierung hilft dir dabei, die Seiten gerade einzulegen. Beim späteren Zusammenfügen von Heften mit mehr als 20 Seiten siehst du, wenn du hier sauber gearbeitet hast, keine Unterschiede mehr in der Stanzung.

Hochwertige Geräte besitzen mitunter eine elektrische Stanzfunktion. Dadurch kann präziser und kraftsparender gearbeitet werden. Einfache Geräte für seltenes Binden sind mit einer manuellen Stanzfunktion ausgestattet. Wenn du nur wenige Exemplare auf einmal heften möchtest, reicht die manuelle Stanzfunktion in der Regel aus. Du solltest dabei aber die Zeit einrechnen, die du brauchst, um größere Papiermengen stückweise zu stanzen.

Viele Geräte sind entweder für die Bindung mit Kunststoff- oder mit Drahtbindern ausgelegt. Es gibt aber auch Geräte, mit denen beide Bindungen angewendet werden können. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Bindearten werden im folgenden Text noch weiter erklärt. Die Anzahl der Stanzungen variiert ebenfalls, wobei die jeweiligen Geräte nur eine festgelegte Stanzung ausführen können.

Beim Binden können zusätzlich Rücken und Deckel eingebunden werden.

Falls die Einfädelung zu mühsam ist, kann es helfen einen größeren Binderücken zu verwenden.

Dadurch ist das fertige Heft noch stabiler. Diese Seiten bestehen entweder aus festerem Papier oder aus einer Folie, die du in verschiedenen Varianten bereits fertig gestanzt erwerben kannst. Fertige Hefte, die auf diese Weise gebunden wurden, sind noch stabiler und hochwertiger. Das Stanzgerät ist auf das Stanzen von Papier ausgelegt, sodass du foliertes Papier oder Folie eventuell damit nicht selbst stanzen kannst.

Ein Spiralbindegerät eignet sich für den Hausgebrauch, aber auch für das Büro. Einfache Geräte sind hilfreich, um selbst Kalender, Hefte oder Fotoalben anzufertigen. Wenn du gerne bastelst oder umfangreiche Notizen machst, zum Beispiel Rezepte aufschreibst, wirst du schon mit einem günstigen Spiralbindegerät viel Freude haben. Selbst die günstigen Geräte sind leicht zu bedienen und liefern zuverlässige Ergebnisse.

Spiralgebundene Hefter ähneln den bekannten Collegeblocks. Der große Vorteil dieser Technik ist, dass sich alle Blätter rundum drehen lassen. Das ist gerade für Anleitungen, Pläne oder ähnliche Dokumente nützlich, da jede Seite flach abgelegt werden kann, ohne dass der Hefter zuklappt. Auch Wandkalender funktionieren nach diesem Prinzip und können so einfach selbst gestaltet werden. Wenn du häufig Wandkalender zum Selbstgestalten kaufst und gestaltest, kannst du durch das Selbstbinden viel Geld sparen. Außerdem eröffnen sich dir dadurch viele Möglichkeiten, um kreativ zu werden.

Vor allem in Büros und kleinen Unternehmen ist ein Spiralbindegerät eine sinnvolle Anschaffung. Es erspart Wege in die Druckerei und bietet eine gute Möglichkeit, Dokumente sicher abzuheften. Vor allem hinsichtlich der Kosten für das Anfertigen von Foldern kann durch das Selbstbinden auf jeden Fall gespart werden. Gerade für Unternehmen, in denen häufig Kundeninformationen und Angebote angefertigt werden, vermittelt die Spiralbindung ein professionelles Auftreten und eine hohe Wertigkeit der angefertigten Hefter. Im Gegensatz zu Heftordnern kann hier gleich ein eigenes Deckblatt zugefügt werden, das beispielsweise mit dem Logo versehen ist. Selbstständige oder Unternehmen, die ihre Projekte häufig präsentieren, bleiben durch eine professionelle Präsentation länger im Gedächtnis. Ein weiterer Vorteil an einem eigenen Bindegerät: Selbst am Wochenende und in letzter Minute können Folder angefertigt werden. Denn wer hatte nicht schon einmal das Problem, dass fehlerhafte Dokumente gedruckt wurden oder nicht rechtzeitig bis zum Ladenschluss der Druckerei fertig wurden?

Darüber hinaus gibt es viele weitere Bereiche, in denen die Spiralbindung dir sicherlich nützlich sein kann. Lehrer und andere Gruppenleiter, die häufig Material zusammenstellen, können so eigene Folder abheften und an ihre Schüler weitergeben. Der Vorteil ist dabei, dass die Hefte fest zusammenhalten. Im Gegensatz zu Einzelblättern fällt es hier leichter Ordnung zu halten – was vor allem für Kinder oft ein Problem ist. Eltern von Schulkindern können Unterrichtsmaterial für ihre Kinder so schnell zusammenheften, was gerade für das Lernen unterwegs praktisch sein kann.

Auch ein eigenes Deckblatt kann entworfen werden, was zum Beispiel beim Abheften von Chor- oder Orchesternoten eine individuelle und einheitliche Gestaltung erlaubt. Beim nächsten Konzert wirken die Notenblätter dadurch einheitlich und können mit dem eigenen Logo gestaltet werden. Sinnvoll ist es, für diesen Zweck die Kunststoffbindung zu wählen. Hier können Notenblätter einfach ausgetauscht werden, wenn sich das Repertoire einmal ändert.

Für ältere Schüler und Studenten kann die Anschaffung auch eine gute Investition sein, um Zeit zum Sortieren und Geld für die Druckerei zu sparen. Im Studium fallen häufig Hausarbeiten an, die in gebundener Form eingereicht werden müssen. Die Investition in ein eigenes Gerät zahlt sich, je nach Studiengang, schnell aus. Auch Mitschriften und Kopien können mit Heftern gut organisiert werden. Das schafft Klarheit auf dem Schreibtisch und erleichtert die Vorbereitungen auf die Klausuren. Außerdem erleichtert gut gebündeltes Unterrichtsmaterial das Lernen.

Schließlich ist ein Spiralbindegerät überall dort sinnvoll, wo häufig Daten und Informationen zusammengefasst werden müssen. In Unternehmen und Institutionen können wichtige Dokumente so gebündelt und durch ein Deckblatt geschützt weitergegeben und ausgelegt werden.

Je nach Art der Bindung kannst du sogar auch nach dem Binden einzelne Blätter austauschen oder später hinzufügen. Diese Möglichkeit besteht vor allem bei der Kunststoffbindung. Die Drahtbindung ist fest und kann nicht ohne Beschädigungen gelöst werden.

Worauf beim Kauf eines Spiralbindegeräts geachtet werden sollte, hängt in erster Linie vom Gebrauch und der Häufigkeit ab. Möchtest du das Gerät sehr oft und für größere Papiermengen nutzen, kann sich die Investition in ein hochwertiges Modell durchaus lohnen. Für den Hausgebrauch sind die einfachsten und günstigen Geräte oftmals schon ausreichend. Sie besitzen allerdings meist eine geringere Bindekapazität sowie eine geringere Stanzleistung. Deswegen solltest du dir schon vor dem Kauf überlegen, wie umfangreich deine Bindungen sein werden. Das erspart dir vor allem mühseliges Stanzen, das bei großen Papiermengen und geringer Stanzleistung lange dauern kann. Näheres zur Stanzleistung erfährst du im nächsten Abschnitt.

Selbst in der Ausführung der Geräte gibt es deutliche Unterschiede. Für sehr kleine Büros solltest du die Außenmaße und das Eigengewicht des Geräts beachten. Einige Geräte besitzen sehr kleine Maße und sind sehr leicht. Das ermöglicht es dir, das Gerät nach dem Gebrauch wegzuräumen, und spart somit Platz in kleinen Räumen. Die meisten Spiralbindegeräte sind jedoch so groß, sodass das Wegräumen umständlich ist. Vor dem Kauf sollte deswegen abgewogen werden, ob sich die Anschaffung eines platzsparenden Modells lohnt. Je seltener das Gerät in Benutzung ist, desto eher solltest du ein platzsparendes Modell vorziehen. Dieses ist jedoch unter Umständen etwas preisintensiver als größere Geräte mit ähnlichen Funktionen, spart aber wertvollen Platz auf den Arbeitsflächen oder dem Schreibtisch.

Ein großer Unterschied besteht zwischen den Funktionen, die die Geräte besitzen. Die Stanzung ist bei großen Seitenmengen schnell kraftaufwendig. Wenn du das Gerät sehr häufig und für größere Mengen Papier nutzen wirst, achte auf eine einfache Bedienung.

Ein großer Unterschied besteht zwischen den Funktionen, die die Geräte besitzen.

Eventuell würde sich sogar ein Gerät mit automatischer Stanzfunktion für dich lohnen. Die Geräte unterscheiden sich deutlich in der Qualität der Schneidevorrichtung. Für den Gebrauch im Büro, in der Schule oder für professionelle Präsentationen solltest du auf eine leichtgängige und hochwertige Stanzung achten. Einige Geräte sind sogar soweit automatisiert, dass das Stanzen und anschließende Binden komplett automatisch ausgeführt wird. Bei der Wahl eines dieser vollautomatischen Bindegeräte ist es aber wichtig, dass du auf die Bindekapazität des Geräts achtest. Die automatische Bindung funktioniert bei solchen Geräten oft nur bis zu einer Stärke von 30 Seiten. Das begrenzt die Möglichkeiten dieser Geräte und lohnt sich nur in Ausnahmefällen.

Wenn du dich gar nicht mit dem zeit- und kraftaufwendigen Stanzen aufhalten möchtest, solltest du unter Umständen den Kauf eines Gerätes für die Thermobindung in Betracht ziehen. Bei sehr umfangreichen Seitenzahlen kannst du mit diesen Geräten viel schneller binden, als durch eine Spiralbindung.

Schon vor dem Kauf des Gerätes an sich, solltest du dich über die verfügbaren Spiralen für die Bindungen informieren. Bei häufigem Binden benötigst du häufig größere Mengen an Spiralbindungen und vielleicht Deckblättern mit der entsprechenden Lochung. Sollen spezielle Deckblätter oder Klarsichtfolien verwendet werden, stellt sich ebenfalls die Frage, ob diese für das Wunschgerät zu erwerben sind. Viele Hersteller liefern bereits beim Kauf eine Anzahl an Bindern, teilweise sogar Vorder- und Rückseiten mit. Hier ist aber Vorsicht geboten, da die Preise beim Nachkauf stark variieren können. Notiere die verschiedenen Stanzungen und die Nachkaufpreise für die Spiralbinder und vergleiche sie.

Einige Geräte bieten Funktionen, die über die Standardausführung hinausreichen. Praktisch sind zum Beispiel Geräte mit einem Fach für die Stanzreste. Beim häufigen Stanzen verhinderst du das Umherfliegen von Papierschnipseln und kannst die Reste mit einem Handgriff entsorgen. Da die Papierreste auch das Innere der Maschine blockieren können, ist ein Auffangbehälter bei häufigem Stanzen äußerst praktisch und spart Zeit. Höherwertige Modelle besitzen fast immer Auffangbehälter.

Grundlegend unterscheiden sich Bindungen danach, ob die Blätter gestanzt und mit einer Spirale oder durch ein thermisches Verfahren verbunden werden. Für den Hausgebrauch und die meisten mittelständigen Unternehmen ist das Spiralbindegerät eine preiswerte und praktische Lösung.

Wenn du aber Wert auf die Optik eines gebundenen Taschenbuches legst, solltest du dich mit der Thermobindung auseinandersetzen. In manchen Kontexten, wie beispielsweise für Abschlussarbeiten, ist diese Bindung notwendig. Hier können keine Seiten zugefügt werden. Auch das Herausnehmen von einzelnen Seiten ist nicht spurlos möglich.

Spiralbindung

Die Bindearten unterscheiden sich in ihrer Herstellung, aber auch in ihren Eigenschaften. Die Spiralbindung variiert noch einmal darin, welche Spiralen verwendet werden. Kunststoffspiralen sind sehr günstig und lassen sich nach dem Binden wieder öffnen, ohne das Papier zu beschädigen. Diese Hefter können also noch einmal verändert werden. Etwas schwieriger ist es, Drahtbinder erneut zu öffnen. Dafür sind diese Binder qualitativ hochwertiger, optisch ansprechend und langlebiger. Sie eignen sich gerade im professionellen Umfeld und für die Präsentation.

Die Spiralbindung kann auf unterschiedliche Weise umgesetzt sein. Welche Art der Spiralbindung verwendet wird, hängt vom Hersteller ab. Drahtbindungen werden in unterschiedlichen Varianten eingesetzt, die sich in der Menge der Löcher unterscheiden. Am weitesten verbreitet ist die „US Teilung“, bei der das Blatt mit 21 Löchern gestanzt wird. Die sogenannte 2:1 Teilung bedeutet, dass sich auf der langen Seite des DIN A4 Blattes 23 Löcher befinden. Kleinere Abstände weist die 3:1 Teilung mit 34 Löchern auf.

Auch bei der Plastikbindung gibt es unterschiedliche Teilungen, die verwendet werden. Insgesamt sind Plastikbindungen günstiger und lassen sich wiederverwenden. Außerdem gibt es Bindungen mit Click-Systemen. Welche Bindung letztendlich genutzt werden kann, hängt jedoch vom verwendeten Gerät ab. Diese funktionieren in der Regel nur mit einer bestimmten Sorte und mit bestimmten Lochungen.

Thermobindung

Thermobindegeräte wurden auch von uns getestet. Die ausführlichen Testberichte dazu findest du hier.

Die Thermobindung kommt einem gebundenen Taschenbuch nahe. Der Vorteil ist, dass du mit einem geeigneten Gerät diese professionelle und hochwertige Bindung auch Zuhause durchführen kannst. Auch Druckereien wenden diese Technik an.

Die Thermobindung funktioniert ohne Lochung. Hier wird der gesamte Stapel in eine Bindemappe eingelegt. In der Mappe befindet sich ein Klebebund. Beim Einlegen muss sorgfältig vorgegangen werden. Die Klebemappe wird nun mitsamt dem Papierstapel ins Gerät eingelegt. Dieses erwärmt nun den Kleber, sodass er sich mit den Seiten fest verbindet und anschließend erstarrt. Das Resultat ist ein fest zusammengefügter Hefter mit einem festen Deckel.

Thermobindegeräte haben wir auch für dich getestet.
Thermobindegeräte haben wir auch für dich getestet.

Die Thermobindung ist sehr stabil und langlebig. Ist die Bindung abgeschlossen, können keine Seiten mehr hinzugefügt werden. Aus diesem Grund wird diese Bindung häufig in Kontexten, wie Abschlussarbeiten oder in Behörden verwendet. Auch Verträge können auf diese Weise formschön gebunden werden. Für die verschiedenen Zwecke kannst du aus einer Vielzahl von Einbänden wählen, die für dieses Verfahren in vielen Ausführungen erhältlich sind. Dadurch kann der Einband problemlos und hochwertig selbst gestaltet werden.

Ein großer Vorteil dieser Bindung ist, dass die Seiten auch nach häufigem Umblättern noch fest im Einband sitzen. Da einige Geräte bis zu 600 Seiten binden können, können so auch umfangreiche Dokumente schnell zusammengefügt werden. Dabei ist vor allem von Vorteil, dass das zeitaufwendige Stanzen entfällt. Durch die Klebeverbindung dauert der Vorgang bei allen Papiermengen gleich lange.

Thermogebundene Papierstapel können, je nach Einbanddicke, gut verschickt werden. Im Gegensatz zur Ringheftung trägt der Thermoeinband nicht auf und spart so Platz in der Versandtasche. Die Thermobindung ist eine relativ schnelle Methode, die ein hochwertiges Ergebnis liefert.

Die angegebene Stanzleistung bezieht sich auf die Papiermenge, die auf einmal gelocht werden kann. Es wird mit Papier mit einer Flächendichte von 80 g/m2 gerechnet. Möchtest du mehr Papier stanzen und binden, als die Zahl der Stanzleistung angibt, musst du den Stapel stückweise stanzen. Da dies auf Dauer aufwendig sein kann, sollte die Stanzleistung beim Kauf unbedingt beachtet werden. Während günstige Geräte manchmal nur 8 Seiten stanzen können, besitzen preisintensivere Geräte eine Leistung bis zu 20 Seiten. Eine höhere Stanzleistung bedeutet auch, dass der Mechanismus des Geräts leichter zu bedienen ist. Bei einer geringen Seitenanzahl musst du bei diesen Geräten nur wenig Kraft aufbringen. Das ist gerade dann wichtig, wenn du eine sehr große Anzahl dünner Folder stanzen und binden möchtest.

Beachten solltest du bei der Auswahl und der Bedienung unbedingt, dass die Hersteller von gängigem Druckerpapier ausgehen. Die Stanzkapazität kann also bei stärkerem Papier geringer ausfallen. Wenn du gerne mit dickem Druckpapier oder Fotodrucken arbeitest, solltest du dich unter den Geräten mit höherer Leistung umsehen.

Beim Stanzen sollte auch immer nur so viel Papier auf einmal eingeschoben werden, dass es problemlos in die dafür vorgesehene Lücke passt.

Beim Stanzen sollte auch immer nur so viel Papier auf einmal eingeschoben werden, dass es problemlos in die dafür vorgesehene Lücke passt. Wird mehr Papier eingeschoben, als die Stanzleistung angibt, kann das zu unsauberen Löchern führen.

Die angegebene Bindekapazität gibt dir Auskunft über die Anzahl der Seiten, die gebunden werden können. Die Bindekapazität variiert von 120 bis zu über 300 Seiten, die mit einer Spiralbindung verbunden werden können.

Der Vergleich der Bindekapazität lohnt sich für dich, wenn du oft sehr umfangreiche Dokumente binden wirst. Wäge aber gut ab, ob sich der preisliche Unterschied für dich rechnet. Sehr dicke Hefte mit mehreren hundert Seiten sind schnell unhandlich. Manchmal ist es sinnvoller, Dokumente in Abschnitte zu teilen und in dünneren Heftern zu binden. Dann ist es auch nicht notwendig, ein Gerät mit einer sehr hohen Bindekapazität zu erwerben.

Der Testsieger überzeugt durch seine praktische Bindevorrichtung
Der Testsieger überzeugt durch seine praktische Bindevorrichtung

Wie bei der Stanzleistung solltest du davon ausgehen, dass die Hersteller sich auf Standard-Papier beziehen. Einen weiteren Hinweis auf die Menge an Seiten, die gebunden werden können, liefert die Angabe über die maximale Buchrückenstärke. Sie variiert ebenfalls stark. Die Regel sind Stärken von etwa 2 cm. Um sicherzugehen, dass das Gerät die eigenen Anforderungen erfüllt, sollte die Buchrückenstärke beachtet werden. Gerade zum Binden von Fotoalben, Kalendern oder Ähnlichem fällt dieser Wert schnell ins Gewicht.

Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindegerät Peach PB200-30 Plastikbindegerät Genie CB 850 Spiralbindegerät ProfiOffice Bindegerät K1451

Fellowes

Pulsar+ 300 Plastikbindegerät

Peach

PB200-30 Plastikbindegerät

Genie

CB 850 Spiralbindegerät

ProfiOffice

Bindegerät K1451
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test

Fragen

Bisher keine Fragen

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken