Papierschneidemaschinen

Papierschneidemaschinen Test 2018

Rollenschneider oder Hebelschneider - die Papierschneidemaschine ist seit langer Zeit ein fester Bestandteil in Büros und in manchen Haushalten. Doch bei der Qualität der Geräte, die meist über Jahre hinweg in Benutzung sein sollten, gibt es teilweise gravierende Unterschiede. Unsere Experten haben Papierschneidemaschinen unter 70 Euro für Sie angesehen und ausführlich getestet.

Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Ideal 1133 Schneidemaschine Olympia G 3115 Hebelschneider Dahle 507 Roll- und Schnitt-Schneidemaschine Dahle 502 Hebelschneider Olympia G 3310 Hebelschneider Hama Rollen-Schneidemaschine Easy Cut R 320 Genie GH 40 Papier-Hebelschneidegerät

Ideal

1133 Schneidemaschine

Olympia

G 3115 Hebelschneider

Dahle

507 Roll- und Schnitt-Schneidemaschine

Dahle

502 Hebelschneider

Olympia

G 3310 Hebelschneider

Hama

Rollen-Schneidemaschine Easy Cut R 320

Genie

GH 40 Papier-Hebelschneidegerät
Vorteile
  • Große Schnittfläche
  • Verstellbarer Rückanschlag
  • Kann viele Papiere gleichzeitig schneiden
  • Ergonomischer Griff
  • Extra Zubehör: Verriegelung für Papierführung 
  • Wertiges Material
  • Kann viele Papiere gleichzeitig schneiden
  • Ergonomischer Griff
  • Austauschbare Schneideköpfe
  • Sicherheit gewährleistet

 


  • Robustes, wertiges Material
  • Leicht
  • Ergonomischer Griff
  • Große Arbeitsfläche
  • Kindersicherung
  • Tragegriff
  • Einfache Handhabung
  • Leicht


  • Leichtes, kleines Gerät
Nachteile
  • Unhandlich
  • Schwer
  • Linealleiste nur auf einer Seite
  • Kein Stapelschneider 
  • Kleine Schnittfläche
  • Ohne Rückanschlag
  • Lockerer Rückanschlag
  • Schneidemesser stumpft schnell ab
  • Kleine Arbeitsfläche, teilweise schwierig, das Medium korrekt zu platzieren
  • Kleine Schnittfläche
  • Ohne Rückanschlag
  • Schlecht greifbarer Griff
Zusammenfassung

Ein Gerät mit einer großen Ablagefläche und einem guten, flexiblen Rückanschlag. Geeignet für regelmäßiges Schneiden.

Zuverlässige Papierschneidemaschine für größere Mengen Papier an einem festen Platz im Büro.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für eher kleinere Mengen an Papier. Daher eignet sich diese Rollenschneidemaschine gut für den privaten Gebrauch.

Die Dahle 502 ist eine preisgünstige Hebelschneidemaschine, die sich hochwertig anfühlt.

Solides, flexibel einsetzbares Gerät mit Schwächen bezüglich der Papierfixierung.

Der Easy Cut R320 ist durchaus nützlich für den Privatgebrauch, allerdings nicht für lange Zeit.

Ein kleines Gerät für gelegentliches Papierschneiden ohne zusätzliche hilfreiche Funktionen.

Typ Hebelschneider
Hebelschneider
Rollenschneider
Hebelschneider
Hebelschneider
Rollenschneider
Hebelschneider
max. Blattzahl 15
15
8
8
10
5
6
Tiefe 57 cm
50 cm
44 cm
53 cm
44 cm
43,5 cm
41 cm
Breite 29 cm
30 cm
21 cm
18,5 cm
27 cm
18,5 cm
19 cm
Höhe 8,5 cm
26 cm
6,5 cm
5 cm
6,3 cm
7 cm
4 cm
Gewicht 2,5 kg
2,6 kg
0,98 kg
1,4 kg
1,38 kg
0,46 kg
0,99 kg
Schnittlänge 34 cm
29,4 cm
32 cm
32 cm
33 cm
32 cm
31 cm
Schnitthöhe 1,5 mm
1,5 mm
0,8 mm
0,8 mm
1 mm
0,5 mm
0,6 mm
Qualitätseindruck gut
gut
gut
gut
befriedigend
befriedigend
befriedigend
Standfestigkeit sehr gut
gut
gut
gut
befriedigend
befriedigend
gut
Material Metall
Metall
Metall
Metall
Kunststoff
Kunststoff
Metall
Formatangaben A4, A5, A6
A4, A5, B5, A6, B6
A4, A5, A6
A4, A5, A6
A4, A5, A6, A7
A4, A5
A4, A5, A6, A7
Zusatzgarantie keine Angabe
24 Monate (Kaufbeleg und die Originalverpackung aufbewahren)
24 Monate Garantie
24 Monate Garantie
24 Monate (Kaufbeleg und die Originalverpackung aufbewahren)
keine Angabe
24 Monate (Kaufbeleg und die Originalverpackung aufbewahren)
Verpackung gut
befriedigend
gut, umweltfreundlich
gut, umweltfreundlich
gut
gut, umweltfreundlich
gut
Anzahl der Blätter pro Schnittvorgang
Handhabung
Schnittqualität
Sicherheit
Testnote

1,5

gut

Testbericht
Testnote

1,8

gut

Testbericht
Testnote

2,0

gut

Testbericht
Testnote

2,1

gut

Testbericht
Testnote

2,2

gut

Testbericht
Testnote

2,6

befriedigend

Testbericht
Testnote

3,0

befriedigend

Testbericht

Unser Testsieger

Mit ihrer reibungslosen Handhabung, der großzügig abgemessenen Arbeitsfläche und der auch nach langer Benutzung noch scharfen Klinge ist die  1133 Schneidemaschine das ideale Gerät für den Bürogebrauch. Auch umfangreiche Projekte lassen sich mit ihr angenehm und ohne Verringerung der Schnittqualität bearbeiten, den vergleichsweise hohen Preis ist das Gerät durchaus wert. 

Tipps & Tricks

  • Vor dem Kauf sollte man sich über Unterschiede zwischen Hebel- und Rollenschneidemaschinen informieren.
  • Für Zuhause sind Rollenmaschinen eher geeignet und für die Arbeit Hebelschneidemaschinen - dies hängt von Nutzungszwecken ab.
  • Rollenmaschinen eignen sich auch zum Basten, da das Messer ausgetauscht werden kann.
  • Hebelmaschinen schneiden größere Mengen Papier und eigenen sich besonders für lange, gerade Schnitte.

Papierschneidemaschine - vielfältiges Werkzeug für den Heimbedarf und Unternehmen

Papier zu schneiden ist eigentlich kein Hexenwerk. Schwierig wird es allerdings, wenn eine gewisse Präzision vorausgesetzt oder große Massen an Papier geschnitten werden sollen. Anstelle einer Schere empfiehlt sich für etwaige Arbeiten der Griff zu einer Papierschneidemaschine. Doch welche Ausführungen eignen sich für die unterschiedlichen Arbeiten und worauf sollen Sie beim Kauf Wert legen, um die ideale Papierschneidemaschine zu finden?

Allgemeines zur Papierschneidemaschine

Die Geschichte der Papierschneidemaschinen ist bereits mehrere Hundert Jahre alt. Damals suchten Buchbinder händeringend nach einer Möglichkeit, ihren Arbeitsalltag zu vereinfachen. Bevor es die erste Papierschneidemaschine gab, mussten die Buchbinder jedes einzelne Blatt aus Papierbögen mithilfe von Messern oder Scheren zurechtschneiden. Das erste bekannte Gerät dieser Art war der Beschneidehobel, mit dessen Hilfe ganze Bücher zurechtgeschnitten werden konnte. Im Laufe der Jahrzehnte wurden immer neue Maschinen entwickelt, die eine zunehmende Präzision aufwiesen. Gegen Mitte des 18. Jahrhunderts wurde erstmals ein Planschneider mit vertikalem Messer zur industriellen Fertigung von Büchern und Schriften eingesetzt. Auf Basis dieser Erfindung entwickelten sich die Maschinen unter anderem zu den heutigen Papierschneidemaschinen, wie sie für den Heimbedarf und in Unternehmen genutzt werden.

Wofür kann man Papierschneidemaschinen nutzen?

Papierschneidemaschinen können unterschiedliche Anwendungsgebiete haben. Je nach Bauart und Modell können Sie mit ihnen einzelne Schnitte mit hoher Präzision oder das Zurechtschneiden größerer Massen an Papier in nur einem Arbeitsgang durchführen. Verglichen mit einer Schere hebt sich eine Papierschneidemaschine somit in puncto Präzision und Arbeitsgeschwindigkeit deutlich ab. Folglich eignet sie sich sowohl für den Heimbedarf als auch für den Einsatz in Unternehmen. Insbesondere wenn eine große Anzahl des gewünschten Materials zurechtgeschnitten werden soll, zeigen sich die Vorteile auf. Anhand einstellbarer Winkel sowie eingezeichneter Maßskalen und Formate ist ein wiederholtes Zuschneiden möglich, ohne dass das Material erneut ausgemessen werden muss.

Die Unterschiede zwischen Rollen- und Hebelschneidemaschinen

Rollen- und Hebelschneidemaschinen erfüllen auf den ersten Blick beide denselben Zweck, weisen jedoch deutliche Unterschiede bezüglich ihres Aufbaus sowie ihrer Vor- und Nachteile auf. Bei Rollenschneidemaschinen wird ein kreisrundes Messer über das jeweilige Material geführt. Das Messer befindet sich bei den meisten Modellen in einer Ummantelung, die auf einer Schiene befestigt ist und auf die beim Schneidevorgang Druck ausgeübt wird. Durch den ausgeübten Druck auf die Ummantelung sorgt die scharfe Kante des Messers dafür, dass das zu schneidende Material geschnitten wird. Eine weitere Papierschneidemaschine, die auch zu den Rollenschneidemaschinen gezählt wird, ist die Schnittschneidemaschine. Bei dieser wird die Rundklinge durch ein einfaches Messer ersetzt. Schnittschneidemaschinen sind in der Regel günstiger, allerdings lassen sich dicke Materialien nur schwer schneiden, da weniger Druck auf die Klinge ausgeübt werden kann.

Bei der Hebelschneidemaschine handelt es sich hingegen um eine Papierschneidemaschine, die im Aufbau eher einer Guillotine gleichkommt. Das Schnittmesser ist dabei an einer Seite der Maschine fixiert, wodurch der Schnitt selbst immer an derselben Stelle beginnt. Ein Schnitt wird dadurch ermöglicht, dass die Hebelmaschine über ein weiteres Messer, das sogenannte Untermesser verfügt. Dieses ist deutlich schärfer als die Klinge, die auch Obermesser genannt wird. Hierfür gibt es zwei unterschiedliche Gründe. Zum einen wird durch das weniger scharfe Obermesser das Verletzungsrisiko minimiert. Zum anderen besteht die Schnittmechanik im Wesentlichen aus der Ausübung von Druck durch das Obermesser. Das Schneiden des jeweiligen Materials erfolgt daher auf einem Quetschungsprinzip. Die Klinge ist bei den meisten Hebelschneidemaschinen geschwungen. Da zum Schneiden das Guillotinen-Prinzip angewendet wird, verlagert sich der Schnittpunkt je weiter die Klinge nach unten gedrückt wird. Daraus resultiert eine Veränderung der Hebelwirkung sowie des Schnittwinkels. Um diesen Vorgang zu minimieren und einen optimalen Schnitt zu ermöglichen, wird auf geschwungene Klingen gesetzt. Während die Hebelwirkung abnimmt, sorgt die geschwungene Klinge dafür, dass der Druck auf das zu schneidende Material gleich bleibt.

Vor- und Nachteile beider Varianten

Ob Rollen- oder Hebelschneidemaschine - beide Ausführungen der Papierschneidemaschine weisen sowohl Vorteile als auch Nachteile auf. Vor dem Kauf gilt es, diese exakt abzuwägen, um die ideale Maschine für den individuellen Bedarf ausfindig zu machen.

Rollenschneidemaschinen eignen sich in erster Linie für den privaten Gebrauch. Aufgrund der austauschbaren Schneiderollen lassen sich unterschiedliche Schnittmuster wie Welle oder eine Perforation erzeugen, wodurch die Rollenschneidemaschine gerne für Hobby- oder Dekoarbeiten genutzt wird. Weiterhin gilt sie dank des geschlossenen Schneidekopfes als sehr sicher. Schnittverletzungen sind lediglich durch einen unsachgemäßen Umgang möglich. Hochwertige Modelle verfügen darüber hinaus über eine sich selbstschärfende Klinge, wodurch auch langfristig ein sauber Schnitt ermöglich wird. Ein weiterer Vorteil findet sich im Bereich der Anschaffungskosten. Wer auf der Suche nach einer günstigen Papierschneidemaschine ist, die dennoch zuverlässig und präzise arbeitet, für den empfiehlt sich der Kauf einer Rollenschneidemaschine.

Neben der Vielzahl an Vorteilen gibt es bei Rollenschneidemaschinen auch einige Nachteile. Insbesondere der Schneidekopf kann bei kleinen Formaten problematisch sein. Da der Schneidekopf vergleichsweise groß ist, besteht bei kleinen Formaten die Gefahr, dass die Schnittkante durch den Schneidekopf verdeckt wird. Verglichen mit der Hebelschneidemaschine müssen darüber hinaus leichte Abstriche in puncto Präzision gemacht werden. Da die Klinge über das Papier geführt wird, besteht jederzeit ein gewisses Risiko, dass die Schnittlinie nicht gänzlich gerade ausfällt und leichte Wellenlinien entstehen.

Hebelschneidemaschinen hingegen überzeugen zunächst durch eine vergleichsweise höhere Schnitthöhe sowie durch die Tatsache, dass unterschiedlichste Materialien geschnitten werden können. Während Rollenschneidemaschinen in der Regel nur für Papier geeignet sind, lassen sich mithilfe von Hebelschneidemaschinen auch festere Materialien wie Karton mühelos schneiden. Generell ist der Kraftaufwand bei der Arbeit dank der Hebelmechanik sehr gering. Weiterhin kommen Hebelschneidemaschinen ihre Langlebigkeit sowie ein hohes Maß an Präzision zugute.

Wer auf der Suche nach einer günstigen Papierschneidemaschine ist, der wird sie kaum im Bereich der Hebelschneidemaschinen finden. Zwar gibt es günstige Modelle, jedoch sind die meist wenig robust und weisen eine geringere Präzision auf. Des Weiteren steigt der Preis oft schnell an, je größer die gewünschte Schnittlänge ist, da die Klinge eine entsprechende Länge aufweisen muss. Verglichen mit Rollenschneidemaschinen ist auch der Wartungsaufwand deutlich höher. Eine intensive Nutzung setzt voraus, dass die Klinge regelmäßig geschärft oder gar ausgetauscht wird. Auch bieten sie nicht die Möglichkeit, dekorative Schnittmuster zu erzeugen.

Worauf sollte man beim kauf einer Papierschneidemaschine achten?

Die wichtigste Frage vor dem Kauf einer Papierschneidemaschine sollte zunächst lauten: Für welchen Einsatzzweck brauche ich die Maschine? Für dekorative Bastelarbeiten eignet sich in jedem Fall eine Rollenmaschine. Sollen hingegen große Formate sowie große Mengen an Papier oder gar festere oder hohe Materialien geschnitten werden, so empfiehlt sich der Griff zur Hebelschneidemaschine.

Ein besonderes Augenmerk sollten sie beim Kauf einer Papierschneidemaschine auch auf die Tischgröße legen. Diese wird zwar in der Regel angegeben, entspricht allerdings nicht immer der wahren nutzbaren Fläche. Daher sollte neben der Tischgröße immer auf das angegebene Format geachtet werden, um sicherzustellen, dass die nutzbare Fläche auch tatsächlich den eigenen Ansprüchen genügt. Weiterhin kann ein Schnitt mit einer Papierschneidemaschine nur dann präzise und praktisch durchgeführt werden, wenn er in einem Arbeitsgang durchzuführen ist. Dementsprechend sollten Sie auch auf die Schnittlänge achten.

Eine gute Papierschneidemaschine zeichnet sich darüber hinaus durch eingezeichnete Maßskalen, Lineale und DIN A Formate aus. Dank ihnen ist ein präzises und professionelles Arbeiten möglich. Achten Sie daher darauf, dass die gewünschte Maschine über diese Ausstattung verfügt.

Ein weiterer Aspekt, den Sie berücksichtigen sollten, ist die eventuelle Verwendung der Papierschneidemaschine durch Kinder. Sollen auch Kinder mit der Maschine arbeiten, empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen in jedem Fall der Griff zu einer Rollenschneidemaschine. Zwar verfügen beide Varianten über unterschiedliche Schutzmechanismen, das Verletzungsrisiko beim Umgang mit einer Hebelschneidemaschine ist aufgrund der Guillotinen-Mechanik dennoch deutlich höher. Um sicherzugehen, dass die Papierschneidemaschine ihrer Wahl auch gängigen Sicherheitsstandards entspricht, sollten Sie beim Kauf auf TÜV- oder GS-Siegel achten.