Kopfhörer Bluetooth In Ear

In Ear Bluetooth Kopfhörer Test: Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht mit Bildern, Videos und Testnoten. Live + authentisch!

Mit In-Ear Bluetooth Kopfhörern ist Schluss mit zu kurzen oder verknoteten Kabeln! Sie lassen sich simpel mit jedem Bluetooth fähigem Gerät verbinden und bieten trotz der kleinen Größe erstaunlichen guten Sound von sich. Wir haben für dich 2 In-Ear Bluetooth Kopfhörer getestet und dabei besonders auf die Klangqualität und den Tragekomfort geachtet. Testsieger sind die Jabra Elite 65t: Diese hochwertigen Kopfhörer vereinen Design mit qualitativem Sound. Zudem lassen sie alles um dich herum mit der Noise Cancelling Funktion verstummen. Unser Favorit mit der Testnote 1,4!

zuletzt aktualisiert: 12.08.2019, 12:42

contact askgeorge

Hast du eine Frage oder einen Kommentar?

Schreib uns eine Nachricht

Getestete Produkte

Jabra Elite 65t - thumbnail Testsiegel: Jabra Elite 65t, Testnote sehr gut

Jabra

Elite 65t

Der Jabra - Elite 65t punktet mit hochwertigem Design, einer guten Verarbeitung sowie einer top Qualität in Sachen Sound und Mikro-/Telefunktion. Allerdings sind die Knöpfe ein wenig klein und schwergängig.

jetzt Testbericht lesen
Libratone TRACK+ - thumbnail Testsiegel: Libratone TRACK+, Testnote gut

Libratone

TRACK+

Die TRACK+ sind gute Kopfhörer, mit einem sicheren Halt und einer sehr guten Telefonqualität. Die Höhen klingen außerordentlich klar, während der Bass ein wenig schwach ist.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Jabra Elite 65t Libratone TRACK+

Jabra

Elite 65t

Libratone

TRACK+
Vorteile
  • Schönes Design
  • Gute Verarbeitung
  • Sehr gutes Noise Cancelling
  • Mikro-/Telefunktion sehr gut
  • Sehr guter Sound
  • Praktisches Ladecase
  • Sicherer Halt
  • Sehr gute Telefonqualität
  • Knöpfe sehr gut zu bedienen
Nachteile
  • Schwergängige, kleine Tasten
  • Schwacher Bass
  • Keine Tragetasche vorhanden
Zusammenfassung

Bieten viele gute Funktionen, unter anderem Noise Cancelling und die Mikro-/Telefunktion.

Ein Kopfhörer mit sicherem Halt und passablem Klang, der auch beim Sport verwendet werden kann.

Lieferumfang In-ear Kopfhörer, Ladecase, Gummi Ersatzaufsätze, USB-Netzkabel, Bedienungsanleitung Kopfhörer, Ladekabel (USB zu micro-USB)
Qualitätseindruck Hochwertig, sehr gut verarbeitet Gut
Akku- / Batterielaufzeit Bis zu 5 Stunden, 15 Stunden mit Ladecase 8 Stunden
Bluetooth Stabilität Gut Sehr gut
Noise Cancelling Sehr gut
Mikrofon/Telefunktion Sehr gut, Ton einwandfrei verständlich Sehr gut
Fester Sitz im Ohr Mittelmäßig fester Sitz
Gewicht 12 g (Beide Kopfhörer zusammen) 31 g
Besonders gut für Sport geeignet
Kabellos
Zusatzgarantie 2 jahre 1 Jahr
Verpackung Hochwertig, ansprechend Textil, Schaumstoff
Anleitungssprache EN, FR, DE, NL, IT, PT, ES, HU, RO, FI, RU, DK/SK, CZ, UA, PL, TR, GR, AR, FA -
Anleitungsqualität Sehr kurz, nur die wichtigsten Informationen Nicht vorhanden
Amazon Bewertung
☆☆☆☆☆
★★★★★
278 Bewertungen
-
Klangqualität
Tragekomfort
Bedienung
Akkulaufzeit
Design
Testsiegel: Jabra Elite 65t, Testnote 1.4
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Libratone TRACK+, Testnote 1.9
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Der Jabra - Elite 65t punktet mit hochwertigem Design, einer guten Verarbeitung sowie einer top Qualität in Sachen Sound und Mikro-/Telefunktion. Allerdings sind die Knöpfe ein wenig klein und schwergängig.

  • Der Sound von In-Ears hängt größtenteils vom richtigen Sitz ab. Die passende Größe der Ohrpassstücke zu wählen, ist unglaublich wichtig. Denn ein lockerer Sitz kann den Bass rauben und so das Klangbild zerstören. Probier also verschiedene Größen aus – für jedes Ohr einzeln. Nur wenn beide Seiten perfekt sitzen, ist eine gute Stereoabbildung möglich, was die Voraussetzung für Top-Sound ist.
  • Normalerweise sind die Ohrpassstücke von In-Ear-Kopfhörern aus Gummi, sie werden auf die Treibereinheit gestülpt. So sollen sie den Schall ins Ohr lenken und gleichzeitig den Gehörgang abschließen. Durch die Isolation kann der Kopfhörer seinen vorgesehenen Klang entfalten und der Umgebungslärm wird geblockt. Einigen Modellen liegen Exemplare aus Memory-Schaum bei. Von der Formbarkeit erinnert das Material an entsprechende Visco-Matratzen und -Kopfkissen, die sich an die Form des Körpers anpassen.

  • Neue In-Ear Kopfhörer einbrennen. Mit “einbrennen” ist einspielen gemeint, manche In-Ear Kopfhörer entfalten erst ihr volles Potential wenn sie vorher ca. 100 Stunden eingespielt werden. Wir verwenden dazu Pink Noise.

  • Wie sollte man In-Ear Kopfhörer richtig einsetzen? Oftmals besteht der Fehler darin, dass man den In-Ear Kopfhörer nicht richtig ins Ohr setzt und evtl. die falsche Größe für die Ohrstöpsel benutzt. Wenn man Probleme beim Einsetzen hat, kann man mit der einen Hand die Ohren nach hinten und oben ziehen und dann erst einsetzen, dadurch weitet sich der Gehörgang und sie fallen nicht mehr so leicht heraus.
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Klangqualität
  • Tragekomfort
  • Design
  • Bedienung
  • Akkulaufzeit

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die In-Ear Bluetooth Kopfhörer definiert. Zunächst wird der Lieferumfang kontrolliert und die zugehörige App gedownloadet. In einem ersten Testdurchlauf werden die Kopfhörer eingesetzt und beurteilt, wie fest sie im Ohr sitzen. Zudem wird geprüft ob die Geräte auch beim Joggen und anderen Bewegungen im Ohr bleiben. Auch ob es nach längerem Tragen zu schmerzen am Ohr kommt, wird getestet. Im weiteren Verlauf werden die Kopfhörer mit verschieden Musikgenres bespielt, um die Klangqualität zu bewerten. Vor allem auf die gute Wiedergabe von Höhen und Tiefen wird dabei geachtet. Währenddessen wird auch die Bedienung direkt an den Geräten als auch über die App geprüft.

Weiterhin wird die Mikrofon-/Telefonfunktion getestet. Beide Gesprächsteilnehmer bewerteten hierfür die Klang- und Sprachqualität während des Telefonats. Auch die zugehörige Bedienung der Kopfhörer wird geprüft. Die Bluetoothverbidung wird getestet, indem sich der Tester soweit wie möglich von dem gekoppelten Handy entfernt. In einem weiteren Test auch mit Wänden, zwischen Handy und Kopfhörern. Dabei wird auch getestet ab wann Telefonate und Musik abreißen. Abschließend wird die Akkuleistung und die benötigte Zeit zum kompletten Aufladen geprüft.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Es lohnt sich, beim Kauf nicht auf die nächstbesten In-ear Kopfhörer zu vertrauen. Schließlich möchtest du besonders viel und besonders lange Freude am Produkt haben. Daher solltest du jedoch einige Dinge beachten und folgenden Leitfaden befolgen:

Markenprodukte bringen Qualität

Anders als bei Lebensmitteln, hinter denen in der Regel ein namhafter Hersteller steht, sind in Kopfhörerverpackungen nur die Marken enthalten, die auch wirklich darauf abgebildet sind. Besonders bei Kopfhörern solltest du auf etablierte Marken vertrauen. Schließlich benötigt es ein gewisses Maß an Erfahrung und Expertise, um In-ear Kopfhörer mit der besten Klangqualität und Verarbeitung zu produzieren.

Marken wie Sennheiser, Philips oder Sony haben sich seit Jahren auf dem Gebiet der Kopfhörer etabliert. Diese Hersteller können so einen Klang bieten, der sich wertig anhört und zudem deutlich von billigen Kopien unterscheidet. Darüber hinaus garantiert obendrein meist auch die Verarbeitung, dass du lange Freude am Produkt haben wirst.

Doch nur, weil es sich um ein Markenprodukt handelt, musst du keine astronomisch hohen Kosten befürchten. Die meisten namhaften Hersteller versuchen, jede Zielgruppe abzudecken und bieten oft schon günstige In-ear Kopfhörer an, die einen gewissen Standard bieten. Zudem fällt der unabhängige Vergleich bei bereits bekannten Kopfhörern leichter.

Achte auf das Umtauschrecht!

Das Umtauschrecht ist nicht mit der Garantie zu verwechseln. Jedoch ist dies gerade beim Kauf eines In-ear Kopfhörers unheimlich wichtig. Schließlich verfügt jeder Mensch über andere Klangvorlieben und auch die Anatomie der Ohren unterscheidet sich. Meist ist es jedoch nur in den eigenen vier Wänden adäquat möglich, die Kopfhörer auf Herz und Nieren zu testen.

Vergisst du jedoch, dich vor dem Testkauf nach dem Umtauschrecht zu erkundigen, bleibst du möglicherweise auf teuren Kopfhörern sitzen, die du mitunter gar nicht gebrauchen kannst.

Viele Händler in der Offline-Welt verzichten auf ein Umtauschrecht von In-ear Kopfhörern, da sie einen enormen Aufwand bei der Reinigung fürchten. Dies ist ärgerlich, jedoch gesetzlich absolut im Rahmen. Oft kannst du jedoch gerade bei Elektrogeräten von der Kulanz der Verkäufer Gebrauch machen.

Anders verhält es sich beim Kauf über das Internet. Hierbei handelt es sich um sogenannte Fernabsatzverträge, bei denen der Gesetzgeber ein vierzehntägiges Widerrufsrecht vorgeschrieben hat. Dieses gilt ab dem Erhalt der Lieferung, sodass du genügend Zeit zum Testen hast.

Bei vielen Händlern werden darüber hinaus sogar kostenlose Retouren angeboten. Achte jedoch darauf, das Gerät nicht zu beschädigen oder zu verschmutzen, da du den entstandenen Schaden und möglichen Wertverlust in voller Höhe ersetzen musst!

Passe die Kopfhörer deinen Hörgewohnheiten an

Den Alleskönner unter den In-ear Kopfhörern zu finden, ist mehr als nur schwierig. Natürlich erhältst du auf dem Markt einige Modelle, die als Allround-Produkte hervorragend funktionieren. Besondere Stärken können diese jedoch am Ende aber auch nicht ausspielen, was besonders dann ärgerlich ist, wenn du viel Geld für die kleinen Soundwunder ausgegeben hast. Daher solltest du dir zuerst die Frage stellen, auf welche Eigenschaft du beim Genuss von Musik an erster Stelle viel Wert legst.

Wenn du nicht zu viel Geld für deine Ohrhörer ausgeben möchtest, musst du dich schon auf eine bestimmte Eigenschaft festlegen. Einige In-ear Kopfhörer überzeugen so beispielsweise durch einen starken Bass, bauen dagegen in den Mitten und Höhen jedoch stark ab.

Andere Modelle können dafür genau das Gegenteil bieten. Natürlich findest du auch In-ear Kopfhörer, die ein gutes Klangbild in allen Facetten erzeugen, sich jedoch nicht für deinen Zweck eignen. So bieten sie vielleicht mitunter keine Bluetooth-Funktion, sind nicht für den Sport ausgelegt oder nicht wasserfest.

Überlege dir somit am besten vor dem Kauf, welche Musikrichtung du mit den Kopfhörern am meisten genießen möchtest und in welcher Phase des Alltags die kleinen Wunderwaffen zum Einsatz kommen sollen.

Ein angenehmes Tragegefühl ist Gold wert

Viele Menschen stören sich am Bügel von On-ear Kopfhörern, der gerade bei schwereren Geräten nach einer Zeit stark drücken und Schmerzen verursachen kann. Doch auch die kleinen In-ear Kopfhörer können nach einer gewissen Zeit unangenehm werden. Schließlich ist das Ohr nicht von Natur aus daran gewöhnt, dass sich ein Fremdkörper über eine längere Zeit darin befindet.

Die Aufsätze der In-ear Kopfhörer bestehen meist entweder aus Schaumstoff oder Silikon. Silikon gilt dabei als wertiger, ist jedoch noch lange kein Garant dafür, dass er sich auch angenehm anfühlt. Prinzipiell gilt, dass teurere Aufsätze auch einen besseren Komfort als die billigen Alternativen bieten.

Im Idealfall sind die Aufsätze von deinen In-ear Kopfhörern abnehmbar, sodass du sie mit den Modellen bekannter Hersteller tauschen kannst. Eine pauschale Antwort zu geben, welche Aufsätze am bequemsten sind, fällt jedoch schwer, sodass du dich immer von deinem eigenen Testergebnis leiten lassen solltest.

Entscheidend kann auch das Gewicht der In-ear Kopfhörer sein. Obwohl diese natürlich deutlich leichter als On-ear Kopfhörer sind, kann selbst ein dünnes Kabel, das an den Aufsätzen befestigt ist, schon einen enormen Unterschied an den empfindlichen Ohren machen.

Größtmögliche Sicherheit bieten dir daher die kabellosen In-ear Kopfhörer. Jedoch ist nicht immer garantiert, dass der Hersteller, der auf dem Gebiet der Kopfhörer mit Kabel dein absoluter Favorit ist, auch adäquate Pendants ohne nervige Kabel bieten kann.

Nicht zu vergessen ist zudem die Optik. Kopfhörer gelten schließlich in gewisser Weise als modisches Accessoire, wenn sie über einen längeren Zeitraum hinweg getragen werden. Zusammenfassend ist jedoch zu sagen, dass beim Kauf von In-ear Kopfhörern viel vom Bauchgefühl abhängt.

Kaufe jedoch definitiv nicht zu günstig und bestehe darauf, dass du die Kopfhörer eine gewisse Zeit lang testen und gegebenenfalls umtauschen kannst. In seriösen Online-Shops bietet sich immer die Gelegenheit zur Rückgabe innerhalb von vierzehn Tagen.

Wie es der Name schon vermuten lässt, liegt der hauptsächliche Unterschied zwischen In-ear Kopfhörern sowie On-ear Kopfhörern in der Art und Weise, wie das Gerät im bzw. auf dem Ohr platziert wird. Der In-ear Kopfhörer kommt dank des Steckens in das Ohr auf Tuchfühlung mit dem Trommelfell, während On-ear Kopfhörer nur sanft auf dem Ohr aufliegen. Abgesehen davon bringen beide Typen jedoch ihre ganz eigenen Besonderheiten mit sich.

Durch die Platzierung direkt im Gehörgang wird der Klang von der Außenwelt abgeschirmt. Möge der Musikgeschmack noch so eigenartig sein - da die Töne nur in eine Richtung "strahlen" können, bekommt niemand etwas davon mit. Gleichzeitig erreichen durch den Ohrstöpsel-Effekt auch weniger Außengeräusche das Ohr, sodass der Musikgenuss gleich viel ungestörter ist.

Etwas anders verhält es sich mit On-ear Kopfhörern. Da die Muscheln der Kopfhörer nur auf den Ohren aufliegen, wird bei zu hoher Lautstärke auch gleich die Umgebung mit Musik beliefert. Ebenso können mehr Nebengeräusche ins Ohr eindringen. Diese Art der Kopfhörer bringt dafür jedoch einige gesundheitliche Vorteile mit sich.

Je weiter die Geräuschquelle vom Trommelfell entfernt ist, umso geringer wird dieses belastet. Doch bei beiden Varianten der Kopfhörer gilt: Eine niedrige Lautstärke kann Wunder wirken und vor späteren Problemen beim Hören schützen.

Es macht einen großen Unterschied, ob du direkt neben einer Box oder fünfzig Meter entfernt davon stehst. Ähnlich verhält es sich beim Unterschied zwischen In-ear und On-ear Kopfhörern. Konkret bedeutet dies, dass bei gut sitzenden Ohrstöpseln, die direkt am Trommelfell anliegen, weniger Sound und insbesondere weniger Bass verloren geht.

Dagegen bieten On-ear Kopfhörer durch den stetigen Ausgleich des Drucks einen viel räumlicheren Klang. Insgesamt kann bei In-ear Kopfhörern der Klang jedoch viel intensiver wahrgenommen werden. So erreichst du schon bei geringen Lautstärken, dass du alle Klangfarben in ihrer Gänze wahrnehmen kannst, ohne dabei von lästigen Nebengeräuschen geplagt zu werden.

Auch beim Transport äußern sich viele Vorteile der In-ear Kopfhörer. Insgesamt verbrauchen diese natürlich viel weniger Platz und können so bequem in der Hosentasche oder auch lose um den Hals getragen werden, ohne großartig zu stören. Meist erreichen viele Hersteller diesen Vorteil jedoch durch deutlich dünnere, fast schon brüchige Kabel.

Wenn du neben dem problemlosen Transport auch einen großen Wert auf die Langlebigkeit der kleinen In-ear Kopfhörer legst, kann eine Transportbox helfen. Beliebt sind mittlerweile zudem kabellose In-ears, die jedoch auch einen nicht zu verachtenden preislichen Unterschied bedeuten.

Solche Probleme umgehst du mit On-ear Kopfhörern ganz. Diese sind dafür jedoch um einiges sperriger und müssen somit, falls du sie nicht unbedingt als modisches Accessoire am Körper tragen möchtest, in der Tasche oder im Rucksack verstaut werden.

Das Tragen von On-ear Kopfhörern fühlt sich bei wertigeren Modellen in der Regel äußerst bequem und nur wenig störend an. In dieser Kategorie liegt wohl das größte Manko von In-ear Kopfhörern. Jedes Ohr ist anders aufgebaut, sodass auch nicht jeder Aufsatz in alle Ohren perfekt hineinpasst.

Um einen ausgewogenen Mix aus gutem Tragegefühl und hervorragendem Klang zu erreichen, sollten zumindest verschiedene Aufsätze vorhanden sein. Nichtsdestotrotz spürst du den entstehenden Druck im Ohr nach einiger Zeit. Das Tragen kann so später merklich unangenehm, wenn nicht sogar schmerzhaft werden.

Insgesamt bleibt es somit eine Geschmacksfrage, ob du dich lieber für In-ear oder On-ear Kopfhörer entscheidest. Je nach Preiskategorie können beide Arten einen hervorragenden Sound bieten. Leiten lassen solltest du dich neben dem Bauchgefühl auch vom Komfort und den gesundheitlichen Aspekten.

Natürlich gilt es auch nicht als Fehler, beide Arten von Kopfhörern im Repertoire zu haben. Beim Spaziergang durch die Stadt spielen In-ear Kopfhörer zum Beispiel durch die geringe Größe ihre Vorteile aus, während bei Ruhephasen im Zug oder Bus auch gerne On-ear Kopfhörer zum Einsatz kommen können.

Kopfhörer findest du von etlichen Herstellern in vielen verschiedenen Größen, Formen und Farben. Oft bringen diese auch zahlreiche unterschiedliche Funktionen mit sich. Dabei unterscheidet man grob zwischen In-ears, On-ears und Over-ears. Nicht jedem Musikfan sagt jede Bauart zu. Schließlich gibt es einige Aspekte, die die Kopfhörer unabhängig von der Form unterscheiden.

Die kleinsten Kopfhörer auf dem Markt sind zweifelsfrei die In-ear Kopfhörer. Diese bestehen aus kaum mehr als einem Aufsatz, der in den Gehörgang des Ohres "gedrückt" wird. Dieser besteht meist aus Schaumstoff und Silikon und ist daher bis zu einem bestimmten Maß in der Lage, sich an das Ohr anzupassen.

Durch die Nähe zum Trommelfell hört sich der Sound wie direkt aus der Quelle an. Dies bedeutet, dass du auf einen starken Bass und klare Höhen vertrauen kannst, wenn die Ohrhörer richtig sitzen. So dringen gleichzeitig wenig Geräusche nach außen, während du auch kaum etwas von der Außenwelt mitbekommst. Schon geringe Lautstärken liefern einen guten Klang.

Dabei gelten diese Modelle als besonders flexibel, was an der Größe und dem geringen Gewicht liegt. Hierbei solltest du jedoch auf den perfekten Halt achten. So verhinderst du, dass die Ohrhörer herausfallen.

Außerdem ergibt sich so auch nach Stunden kein unangenehmes Tragegefühl. Mitunter können diese Kopfhörer jedoch gesundheitliche Risiken mit sich bringen, da der Klang nur einen kurzen Weg zum Trommelfell absolvieren muss.

Earbuds sind die Alternativen, die nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sind, jedoch einen besseren Halt bieten. Diese sind mit einem Bügel ausgestattet, der entweder über das oder in das Ohr geklemmt wird. Besonders beim Joggen macht sich dieser Unterschied bemerkbar.

Doch auch beim Hören der Musik zum Einschlafen verhinderst du, dass die On-ear Kopfhörer unangenehm verrutschen oder sogar herausfallen. Beide Modelle erhältst du entweder mit Kabel oder mit einer Bluetooth-Funktion zum kabellosen Musikgenuss. Tendenziell musst du hierbei für einen guten Klang und eine makellose Verarbeitung jedoch mehr Geld ausgeben.

On-ear Kopfhörer sind dagegen die klassischen Modelle, die schon für kleines Geld erhältlich sind. Mit einem Bügel ausgestattet erhalten diese Modelle ihren Halt durch das Auflegen auf den Kopf. Hierbei sitzen die Kopfhörer nur auf der Ohrmuschel auf, was die Gesundheit des Gehörganges deutlich schont.

Der Klang dieser Modelle ist in der Regel voluminöser, wobei jedoch auch immer etwas Sound nach außen verloren geht. Ebenso schützen diese Modelle nicht hundertprozentig vor Geräuschen aus der Außenwelt. Jedoch findest du hier ebenfalls zahlreiche Hersteller, die sich die Geräuschunterdrückung auf die Fahnen geschrieben haben.

In der Regel ist der Bügel größenverstellbar, um so alle Kopfformen flexibel abdecken zu können. Unterstützt wird dies durch die elastische Bauweise. Auch die Lautsprecher selbst sind meist dreh- und schwenkbar.

On-ear Kopfhörer sind durch ihre Größe weniger flexibel und benötigen mehr Platz beim Verstauen. Auch das Gewicht kann eine entscheidende Rolle beim Komfort spielen.

Außerdem existieren Kopfhörer, die das gesamte Ohr umschließen. Diese massiven Geräte werden als Over-ear Kopfhörer bezeichnet. Solche Modelle vereinen alle Vorteile der On-ear Kopfhörer in sich, isolieren den Klang jedoch deutlich besser nach innen und außen.

Der Preis ist natürlich eine gewisse Unhandlichkeit, weshalb diese Geräte am besten für den Einsatz am PC oder Fernseher geeignet sind. Wenn du nach dem besten Klang suchst, sind Over-ear Kopfhörer perfekt für dich. Vereinzelt lassen sich diese Modelle sogar falten, um sie auch unterwegs auspacken zu können.

Viele Kopfhörer funktionieren dank des integrierten Mikrofons auch als Headsets. Andere können dagegen als Fitnesstracker verwendet werden. Zu den Sonderformen der Kopfhörer zählen jene Geräte mit Knochenschall.

Diese liegen nicht auf den Ohren auf, sondern übertragen den Sound direkt an den Schädelknochen. Dies schont die Ohren natürlich in einer besonderen Weise. Dafür kannst du jedoch auch alle Umgebungsgeräusche weiterhin wahrnehmen.

Für welche Kopfhörer du dich entscheidest, ist am Ende immer eine Frage der eigenen Vorlieben. Wie möchtest du deine Musik genießen? Legst du Wert auf einen guten Bass oder auf klare Höhen? Bist du bereit, etwas tiefer in die Tasche zu greifen? Wenn du diese Faktoren abwägst und verschiedene Modelle testest, wirst du schnell deinen absoluten Favoriten finden.

Kabellose In-Ear Kopfhörer sind nicht erst seit dem Hype um Apples AirPods beliebt. Schließlich sind sie in jeder Hosentasche gut zu verstauen, sorgen beim Hören nicht für einen ungewünschten Kabelsalat und sehen darüber hinaus zudem noch äußerst schick aus. Kritiker merken jedoch an, dass aufgrund der Verbindungsqualität und der fehlenden Kabel die Klangqualität deutlich nachlassen würde. Doch stimmt das wirklich? Stiftung Warentest hat zahlreiche kabellose In-ear Kopfhörer genauer unter die Lupe genommen und dabei erstaunliche Ergebnisse ermittelt. Jeweils neun Geräte mit und ohne Kabel wurde getestet. Über Bestnoten konnten sich dabei die Hersteller der kabellosen Alternativen freuen.

Von den neun einem Härtetest unterzogenen Geräten ohne Kabel schnitten gerade einmal zwei Modelle mit der Testnote "befriedigend" ab, während die restlichen sieben Ausführungen allesamt "gut" waren. Nach Meinung des Instituts führten das Ranking die mit einem großen Hype bedachten Apple AirPods neben den Bose Soundsport Free Wireless und den Jabra Active 65t an.

Dagegen fiel das Urteil über die kabelgebundenen Kopfhörer durchwachsener aus. Nur drei Modelle erreichten die Testnote "gut", während fünf Alternativen nur "befriedigend" waren und ein Gerät sogar nur das Zertifikat "ausreichend" erhielt.

Kabellose Kopfhörer werden in der Regel über Bluetooth mit den nötigen Daten versorgt. Die Bedingung ist somit, dass das Abspielgerät über diese Funktion verfügt. Die gängigen Handys und MP3-Player sind jedoch glücklicherweise schon seit Jahren mit der mittlerweile zum Standard gewordenen Funktion ausgestattet.

Tatsächlich ist der Klang bei kabelgebundenen Kopfhörern leicht besser. Wenn du jedoch nach einem guten Allround-Gerät suchst, das du vor allem hervorragend unterwegs nutzen kannst, wird dir der Unterschied kaum auffallen. Wichtig ist dabei auch immer, aus welcher Quelle der abgespielte Sound stammt.

Streamst du beispielsweise die Musik von einem der zahlreichen Anbieter, musst du immer mit einer niedrigeren Bitrate auskommen. Doch auch bestimmte Audioformate komprimieren die Musik so stark, dass du oftmals Einbußen im Klang hinnehmen musst. Die beliebte MP3-Datei gilt dabei als einer der größten Übeltäter.

Hast du die Möglichkeit, auf verlustfreie Dateiformate wie FLAC zurückzugreifen, kannst du auch aus kabellosen In-ear Kopfhörern das Maximum herausholen.

Darüber hinaus entschädigen die vielen Vorteile, die dir kabellose In-ear Kopfhörer bieten, die Abstriche in der Soundqualität. Ohne Kabel bist du selbstverständlich flexibler. Beim Kochen oder Joggen kannst du dich ohne Kabel erst so richtig frei fühlen. Das größte Manko bei Bluetooth-Kopfhörern dürfte jedoch am Ende der Preis sein.

Der technische Aufwand ist schließlich höher, was sich die Hersteller gerne einiges kosten lassen. Bist du jedoch ein Liebhaber guter Musik und auch bereit, etwas mehr als bei kabelgebundenen Kopfhörern gleicher Qualität auszugeben, wirst du an Bluetooth-Kopfhörern viel Freude haben. Ab einem Preis von etwa 100 Euro kannst du gute Qualität erwarten.

Gerne kannst du jedoch auch auf Hybrid-Geräte zurückgreifen. Manche Kopfhörer funktionieren sowohl mit Kabel als auch mit Bluetooth. So kannst du alle Vorteile clever miteinander vereinen. Du erhältst die maximale Flexibilität und den besten Sound, je nach Situation. Günstiger wird es dadurch jedoch nicht. Meist schlagen die Hybrid-Modelle mit dem höchsten Preis zu Buche.

Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Jabra Elite 65t Libratone TRACK+

Jabra

Elite 65t

Libratone

TRACK+
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test

Fragen

Bisher keine Fragen

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken