Headsets

Headsets (Telefon) Test: Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht mit Bildern, Videos und Testnoten. Live + authentisch!

Ein Headset sorgt beim Telefonieren für mehr Flexibilität. Ohne sich verkrampfen zu müssen, kann man gewohnt seiner Arbeit beim Telefonat nachgehen. Die Kopfhörer sollten vor allem bequem sein und eine gute Klangqualität aufweisen. Wir haben 6 Headsets getestet, mit Fokus auf die Lautstärke und den Tragekomfort. Unser Testsieger ist das PC Headset von Mpow. Das Gerät überzeugt mit der am Abstand besten Sprachqualität und verfügt außerdem verfügt über die beste Klangqualität sowie eine besonders gute Ausstattung. Unser Favorit mit der Testnote 1,6!

zuletzt aktualisiert: 17.07.2019, 10:56

contact askgeorge

Hast du eine Frage oder einen Kommentar?

Schreib uns eine Nachricht

Getestete Produkte

Logitech Zone Wireless - thumbnail Testsiegel: Logitech Zone Wireless, Testnote gut

Logitech

Zone Wireless

Das Logitech - Zone Wireless ist ein Bluetooth Headset mit Active Noise Cancelling, das sich mit seinem fantastischen Tragekomfort und der Einfachheit seiner Bedienung durchsetzt. Telefonieren mit diesem Headset funktioniert aufgrund der hohen Sprachqualität hervorragend. Der einzige kleine Schwachpunkt ist die Qualität der Musikwiedergabe, die ein wenig vollere Bässe vertragen könnte.

jetzt Testbericht lesen
Mpow PC Headset Weiß - thumbnail Testsiegel: Mpow PC Headset Weiß, Testnote gut

Mpow

PC Headset Weiß

Das Headset von Mpow - MPBH125AW ist schlicht und dennoch stilgerecht gestaltet und vom Tragekomfort her sehr bequem. Das Headset enthält neben dem eigentlichen Gerät einen Schalter, mit dem das Headset verbunden werden kann. Auch ist das biegsame Mikrofon sehr praktisch. Die Lautstärke, sowie die Qualität des Klangs ist aussprechend gut. Des Weiteren gewährt der Hersteller eine Garantiezeit von 18 Monaten.

jetzt Testbericht lesen
Logitech H110 - thumbnail Testsiegel: Logitech H110, Testnote gut

Logitech

H110

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Logitech - H110 ein eher unbequemes, klanglich trotzdem gutes Gerät ist, womit man für kurze Gespräche gut arbeiten kann. Die schwergängige Mikrofoneinstellung ist etwas nervig aber auch keine große Hürde. Der Sound ist auf beiden Seiten angenehm, klar und deutlich und man hat kaum ein Echo von der eigenen Stimme im Ohr. Wer also wenige Anrufe und Telefonate führt und nicht mehrere Stunden auf das Headset angewiesen ist, aber trotzdem auf soliden Klang und freie Hände wert legt, der hat mit diesem Gerät einen guten Helfer am Schreibtisch.

jetzt Testbericht lesen
Sennheiser PC 3 Chat Headset - thumbnail Testsiegel: Sennheiser PC 3 Chat Headset, Testnote gut

Sennheiser

PC 3 Chat Headset

Das Headset von Sennheiser - PC 3 Chat Headset ist zum Telefonieren über das Internet z. B. über Skype, zum Musik hören oder zur Nutzung bei PC-Spielen geeignet. Die Klangqualität, die beim Nutzer ankommt, ist zufriedenstellend, allerdings klingt ein dezentes Echo nach und der Telefonpartner hat ein leichtes Rauschen im Ohr. Für kleine Telefonate oder die gelegentliche Nutzung ist dieses Gerät daher gut geeignet, da auch die Passform nur aus dem Notwendigsten besteht.

jetzt Testbericht lesen
Hama Essential HS 300 - thumbnail Testsiegel: Hama Essential HS 300, Testnote befriedigend

Hama

Essential HS 300

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Hama - Essential HS 300 eine gute Qualität in der Anwendung und im Tragekomfort hat. Lediglich sind die Polsterungen etwas klein, sodass das Ohr angedrückt wird. Das Mikrofon lässt sich komplett rotieren und somit in jede Position bringen. Es muss aber darauf geachtet werden, dass es sich dicht am Mund befindet, da es sonst zu rauschen beginnt und man schlechter verstanden wird. Der Klang, den das Headset bietet, ist angenehm und klar.

jetzt Testbericht lesen
Microsoft LifeChat LX-3000 - thumbnail Testsiegel: Microsoft LifeChat LX-3000, Testnote befriedigend

Microsoft

LifeChat LX-3000

Das Headset von Microsoft - LifeChat LX-3000 macht einen guten Eindruck. Das Gerät hat ein schwarzes hochwertiges Design. Für den Komfort sind an den Ohrmuscheln Polster integriert, die besonders breit sind und für ein angenehmes Tragen sorgen. Der Kopfbügel ist verstellbar und das Mikro enthält eine digitale Rauschunterdrückung. Der Klang ist klar und deutlich bringt aber manchmal dumpfe Wortendungen mit sich. Zudem kann über einen Regler die Lautstärke reguliert oder stumm geschaltet werden. Die Garantiezeit beläuft sich auf 24 Monate.

jetzt Testbericht lesen
V7 HA201-2EP - thumbnail Testsiegel: V7 HA201-2EP, Testnote befriedigend

V7

HA201-2EP

Zusammenfassend ist das Headset V7 - HA201-2EP ein gutes Gerät. Möchte man allerdings etwas mehr Komfort und ein besseres Klangerlebnis, weil man das Headset häufig nutzt, dann sollte man in höheren Preisklassen nachsehen. Benötigt man aber nur zeitweise und für kurze Gespräche, ist dieses Headset gut geeignet und ein günstiger Helfer. Positiv sind die verstellbaren Bügel und das um 180 Grad drehbare Mikrofon.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Logitech Zone Wireless Mpow PC Headset Weiß Logitech H110 Sennheiser PC 3 Chat Headset Hama Essential HS 300 Microsoft LifeChat LX-3000 V7 HA201-2EP

Logitech

Zone Wireless

Mpow

PC Headset Weiß

Logitech

H110

Sennheiser

PC 3 Chat Headset

Hama

Essential HS 300

Microsoft

LifeChat LX-3000

V7

HA201-2EP
Vorteile
  • Sprachqualität
  • Tragekomfort
  • Active Noise Cancelling
  • Bluetooth
  • USB- und Klinkeranschluss
  • Gepolsterter Kopfbügel
  • Guter Sound
  • Langes Kabel
  • Der Empfänger erhält klare und angenehme Töne
  • Gute Soundqualität
  • Langes Kabel
  • Leicht verstellbares Mikrofon
  • Lauter und klarer Ton beim Empfänger
  • Abgeschirmte und gepolsterte Ohrmuscheln
  • Lautstärke Regler am Kabel
  • Langes Kabel
  • Große Ohrmuscheln
  • Regler am Kabel
  • Sehr leicht
Nachteile

-

  • Sehr langes Kabel
  • Umständliche Handhabung
  • Beschädigtes Polster
  • Mikrofon lässt sich nur schwer drehen
  • Keine Abschirmung
  • Kein Kopfbügelpolster
  • Keine Abschirmung an den Ohrmuscheln
  • Kein Kopfbügelpolster
  • Rauschen während der Redepausen
  • Sehr leiser Ton trotz voller Lautstärke
  • Kein Kopfbügelpolster
  • Schwer biegsamer Mikrofonarm
  • Dumpfe Klangübertragung
  • Keine Geräuschabschirmung
  • Kein Kopfbügelpolster
  • Kein biegsamer Mikrofonarm
  • Umständliche Audiostecker
Zusammenfassung

Ein sehr gutes Headset mit ausgezeichneter Sprachqualität, hohem Tragekomfort und praktischen Features.

Sehr bequemes Headset mit gutem Sound aber mangelhaftem Material.

Die Soundqualität ist gut, das Mikrofon aber schwergängig und nur mit dem Nötigsten verbaut.

Die Übertragung dieses Headsets ist gut, leider mangelt der Tragekomfort.

Gut ausgestattet, die Qualität von gesendeten und empfangenen Tönen ist etwas störend.

Leider stört der widerspenstige Mikrofonarm und es fehlt ein Kopfbügelpolster.

Der Tragekomfort ist nicht zufriedenstellend.

Lieferumfang Headset, Tasche, Ladekabel, Sicherheits- und Garantiehinweise Headset mit Mikrofon und Klinkenstecker, Kabelregler mit USB- Anschluss Headset mit Mikrofon und Klinkenstecker für Ton und Sprache Headset mit Mikrofon und Klinkenstecker für Ton und Sprache Headset mit Mikrofon, Klinkenstecker und Kabelregler Headset mit Mikrofon, Kabelregler mit USB- Anschluss Headset mit Mikrofon und Klinkenstecker für Ton und Sprache
Höhe 18 cm 18 cm 17 cm 17 cm 17 cm 18 cm 16 cm
Breite 19 cm 17 cm 14,5 cm 14 cm 16 cm 16,5 cm 14 cm
Tiefe 7 cm 7 cm 5 cm 5 cm 6 cm 8 cm 5,5 cm
Gewicht 181 g 318 g 168 g 77,1 g 145 g 236 g 68 g
Qualitätseindruck Sehr gut Gut Gut Gut Gut Gut Okay
Anleitungsqualität Gut, graphisch Einfach und knapp beschrieben Einfach und knapp beschrieben Einfach und knapp auf der Verpackung beschrieben Einfach und knapp beschrieben Knapp beschrieben Umständlich zu lesen, knapp beschrieben
Anleitungssprache EN EN, DE, ES, FR, IT EN, DE, FR, IT, ES, PT, NL, SV, DK, NO, SU, RU, CZ, EST, RO, TR und 12 weitere EN, DE, FR GB, D, F, E, RUS, I, NL, GR, PL, H, CZ, SK, P, TR, RO, S, FIN, DK, N, BG, SRB EN, DA, NL, FI, FR, DE, SV, TR, EL, ES, IT, HR, CS, HU, PL, RO, RU, SK, SL, UK, AR, IW EN, ES, FR, DE, IT, NL
Material Hartplastik Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Material Ohrpolster Gummi Kunstleder Schaumstoff Schaumstoff Kunstleder Kunstleder Schaumstoff
Verarbeitung Sehr gut Mangelhaft Gut Gut Gut Gut Gut
Ohrmuschelgröße 7 cm 7 cm 5 cm x 6 cm 5,5 cm x 5 cm 6 cm x 6 cm 7 cm x 9 cm 5 cm x 6 cm
Mikrofon schwenkbar Ja Nein Ja Ja Ja Ja Ja
Schwanenhalsmikrofon (biegsam) Nein Ja Nein Nein Nein Ja, allerdings sehr schwergängig Nein
Seite des Mikrofons Links Links Links Links Links Links Links
Mikrofonsensibilität Sehr gut Mittel Mittel Mittel Leicht Stark Mittel
Kabellänge Ladekabel: 1,40 m 2,5 m 2,35 m 1,95 m 2,2 m 1,9 m 1,8 m
Lautstärkeregler am Kabel Nein aber am Kopfhörer Ja, nur mit USB- Anschluss Nein Nein Ja Ja Nein
Klinkenstecker Nein Ja, 3,5 mm Voice und Sound sind getrennte Stecker Voice und Sound sind getrennte Stecker Voice und Sound sind getrennte Stecker Nein Voice und Sound sind getrennte Stecker
Kopfbügel verstellbar Ja Ja, jeweils 3,5 cm Ja, jeweils 4 cm Ja, jeweils 3,5 cm Ja, jeweils 4 cm Ja, jeweils 2 cm Ja, jeweils 3,5 cm
Bluetooth Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein
USB-Anschluss Ja Ja Nein Nein Nein Ja Nein
Sprachqualität (Telefonieren) Sehr gut Sehr gut, klar und deutlich Sehr gut, klar und deutlich Sehr gut, klar und deutlich Befriedigend, mit leichtem Rauschen während den Wortpausen Befriedigend, mit dumpfen Wortendungen Befriedigend, mit leichtem Echo, sehr leise
Soundqualität Hörmuschel Gut Sehr gut, klar und deutlich Gut, leichtes Echo Deutlich, unabgeschirmt und dadurch unzentriert, leichtes Echo Gut, klar Gut, klar Deutlich, unabgeschirmt und dadurch unzentriert
Amazon Bewertung -
☆☆☆☆☆
★★★★★
318 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
46 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
37 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
6 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
164 Bewertungen
☆☆☆☆☆
★★★★★
138 Bewertungen
Sound/ Klang
Sprachqualität
Tragekomfort
Verarbeitung
Ausstattung
Testsiegel: Logitech Zone Wireless, Testnote 1.5
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Mpow PC Headset Weiß, Testnote 1.65
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Logitech H110, Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Sennheiser PC 3 Chat Headset, Testnote 2.05
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Hama Essential HS 300, Testnote 2.55
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Microsoft LifeChat LX-3000, Testnote 2.65
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: V7 HA201-2EP, Testnote 2.9
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Das Logitech - Zone Wireless ist ein Bluetooth Headset mit Active Noise Cancelling, das sich mit seinem fantastischen Tragekomfort und der Einfachheit seiner Bedienung durchsetzt. Telefonieren mit diesem Headset funktioniert aufgrund der hohen Sprachqualität hervorragend. Der einzige kleine Schwachpunkt ist die Qualität der Musikwiedergabe, die ein wenig vollere Bässe vertragen könnte.

  • Lautstärke gering halten, um Hörschäden zu vermeiden
  • Breite Ohrmuschel wählen, für einen angenehmen Tragekomfort
  • Kabel nicht knicken, um Beschädigungen zu vermeiden
  • Richtige Audio- und Mikrofoneinstellung wählen, z.B bei Skype im Menüpunkt "Mikrofon"
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Testablauf

Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Sprachqualität
  • Sound/Klang
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
  • Ausstattung

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Headsets (Telefon) definiert. Zunächst werden Liefer- und Funktionsumfang kontrolliert. Darauf werden alle verfügbaren Anschlüsse geprüft. Die Headsets werden in den Tests soweit möglich, sowohl mit dem Computer als auch mit dem Handy verbunden. Bevor die Telefontests durchgeführt werden, wird der Tragekomfort der Geräte beurteilt.

Die Qualität von Sprache, Sound und Klang werden in mehreren Durchläufen überprüft. Darin werden Telefonate von Handy zu Festnetz, von Handy zu Handy und von PC zu Handy getätigt. Außerdem wird Musik über die Headsets gehört. Auch die Bedienung wird geprüft. Über die Zeit der Telefonate wird weiterhin beurteilt, ob die Geräte auch über längere Zeit einen guten Tragekomfort gewährleisten.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl

Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Das Headset ist eine spannende Erfindung der Moderne. Mit einer fast 150 Jahre alten Geschichte erleichtert es tagtäglich die Kommunikation unterwegs und am Arbeitsplatz. Was sind Headsets und wofür werden sie verwendet? Im folgenden Artikel erfährst du, wie sich Headsets komfortabel nutzen lassen. Gleichzeitig informiert dich dieser Artikel über die Geschichte der Kopfsprechhörer und darüber, welche Headset-Bauformen heute erhältlich sind.

Im Gegensatz zu früheren Zeiten erfüllen Headsets inzwischen einwandfrei den Zweck von Telefonhörern. Sie verbinden bequem Kopfhörer mit Mikrofone und erlauben es, die Hände beim Hören und Sprechen frei zu haben. Dadurch ist es möglich, andere Dinge neben einem Gespräch erledigen zu können. Dieser Vorteil zeigt sich deutlich während der Arbeit am Computer.

Mit freien Händen lässt es sich gut arbeiten.
Mit freien Händen lässt es sich gut arbeiten.

Beim Telefonieren lässt sich problemlos die Tastatur bedienen. Damit dient ein solcher Kopfhörersatz vorwiegend der mobilen Kommunikation. Mit einer Sprechgarnitur ist es dementsprechend möglich zu gleicher Zeit zu hören und zu sprechen. Aufgrund dieser Sinnhaftigkeit sind Headsets besonders in der Kombination mit Smartphones und Tablets beliebt.

Für den Einsatz von Headsets gibt es inzwischen eine breite Auswahl unterschiedlicher Anwendungsmöglichkeiten. Die Bereiche, in denen ein solches Gerät vor allem bedeutsam ist, belaufen sich speziell auf den IT-Sektor: Computerprogramme nutzen in vielerlei Hinsicht die Möglichkeiten, die ein Headset bietet. Die Geräte kommen neben dem offensichtlichen Bereich des Telefonierens von unterwegs außerdem in Computerspielen zum Einsatz.

Optimal unterhalten und lernen mit Headsets

Multiplayer-Games, die online ablaufen, benötigen die direkte Verbindung der Spieler untereinander. Indem diese Sprechgarnituren nutzen, können sich Teams absprechen. Ebenso zeigen die Geräte ihren Vorteil bei sogenanntenLAN-Partys. Dort überzeugen Headsets durch ihre einfache Anwendbarkeit: Sie benötigen üblicherweise keinen zusätzlichen Stromanschluss und lassen sich wesentlich schneller verwenden als herkömmliche Lautsprecher.

Nicht zu vernachlässigen ist das Erlernen einer Sprache. Wer diese mithilfe eines Sprachlernprogrammes erlernen will, kommt um ein solides Headset kaum herum. Die heutigen Geräte sind inzwischen so gut, dass die Spracherkennung der Programme Aussprachefehler beim Sprachenlernen erkennt und den/die Lernenden darauf hinweist.

Lautstärke gering halten, um Hörschäden zu vermeiden.

Funktechnik für Luftfahrt und Bühnenevents

Neben dem computertechnologischen Unterhaltungs- und Bildungssektor profitiert zudem die Luftfahrt von modernen Headsets. Die Geräte kommen dabei vorrangig im Funkverkehr zum Einsatz. Insbesondere bei Hubschraubereinsätzen sind Headsets notwendig, die das Gehör schützen. Dementsprechend bestehen diese Geräte im Allgemeinen aus passiver oder aktiver Geräuschreduktion. Dadurch lassen sich problemlos Gespräche mittels Funktechnik führen und gleichzeitig störende Geräusche der Umgebung ausblenden.

Die modernen Sprechgarnituren erlauben zusätzlich den hilfreichen Gebrauch in der Veranstaltungstechnik. Im Fernsehen, auf Konzerten und bei ähnlichen Events profitieren hauptsächlich die Kameraleute sowie Licht- und Tontechniker von einem gut funktionierenden Kopfsprechhörer.

Die Geschichte der Kopfhörer begann im späten 19. Jahrhundert. Im Zuge der industriellen Revolution und der rasanten Entwicklung der Technik begann der Fortschritt mit dem sogenannten Photophon (später: Radiophon). Alexander Graham Bell bewies 1880 gemeinsam mit seinem Assistenten Charles Tainter, dass es mithilfe der damaligen Telefontechnik möglich war, kabellose Sprachnachrichten zu übertragen.

Innerhalb einiger Jahre entstanden die ersten markttauglichen Kopfhörer durch Thomas Alva Edison und Nathaniel Baldwin. In den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts kam das drahtlose Radio auf den Markt und damit auch verbesserte Kopfhörer-Technologien. Die Zeit des Stereosounds begann mit der Jazz-Musik und der Begeisterung für Schallplatten. Danach eroberten die ersten elektrostatischen Kopfhörer den Musikmarkt.

Ab dem Ende der 1960er entwickelte sich der Vorläufer der modernen Mehrkanal-Tontechnik. Mit dem Sony Walkman starteten im Jahr 1979 die ersten mobil einsetzbaren Kopfhörer. Der iPod von Steve Jobs revolutionierte 2001 noch einmal den Markt der Kopfhörer. Zuletzt wurden die Headsets mit eingebautem Mikrofon und mit Boses Noise-Cancelling-Technologie revolutioniert.

Bluetooth, Noise Cancelling, Steuerungsknöpfe - Kopfhörer sind mittlerweile High Tech.

Von dort aus war es nicht mehr weit bis zur Bluetooth-Technologie in Headsets.

Bei einem Headset sind verschiedene Bauweisen im Handel erhältlich. Dabei richtet sich die Wahl vor allem nach dem Anwendungsbereich. Der Handel bietet Sprechgarnituren, die sich deutlich in ihrem Komfort unterscheiden können. Es gibt Geräte, deren Kopfhörer nur eine Hörmuschel oder zwei aufweisen. Einige Geräte sind kabellos erhältlich. Nicht wenige – insbesondere solche, die für Mobiltelefone gebraucht werden – nutzen sogenannte Gehörganghörer. Bei dem letzteren Modell befindet sich das Mikrofon beispielsweise direkt am Kabel. Andere Modelle verwenden Mikrofone, die mittels Bügel befestigt sind. Im Folgenden erfährst du, wie du moderne Headsets unterscheiden kannst.

Sprechgarnituren mit zwei Hörmuscheln

Bei einem Headset sind Modelle erhältlich, die über zwei Hörmuscheln verfügen. Dabei handelt es sich um Kopfhörer, die auf den Ohrmuscheln aufliegen. Das nötige Mikrofon ist im Regelfall an einem verstellbaren Bügelbefestigt und befindet sich vor dem Mund, um hineinsprechen zu können. Besonders häufig siehst du diese Geräte in der Funktechnik. Sowohl der Flugfunk bei Piloten als auch der Amateurfunk nutzt vorwiegend diese Modelle.

Über zwei Hörmuscheln werden die Gespräche übermittelt
Über zwei Hörmuscheln werden die Gespräche übermittelt

Da die Kopfhörer direkt auf den Ohren liegen, lässt sich die Umgebung schlechter wahrnehmen – einige Geräte unterdrücken zudem die Geräuschkulisse der Umgebung. Das kann mitunter als störend empfunden werden. Andere, wie beispielsweise die Piloten, profitieren von der eingeschränkten Wahrnehmung. Ein zusätzlicher Nachteil dieser Variante kann der Kopfbügel und das Gewicht des Headsets sein. Deshalb haben Hersteller inzwischen Modelle entwickelt, die leichter sind und einen Nackenbügel aufweisen anstatt eines herkömmlichen Kopfbügels.

Breite Ohrmuschel wählen, für einen angenehmen Tragekomfort

Sprechgarnituren mit einer Hörmuschel

Zwei Hörmuscheln schränken die Umgebung unter Umständen stark ein. Deshalb sind Modelle mit lediglich einer Hörmuschel erhältlich. Diese monauralen Kopfhörer kommen der Idee eines Telefonhörers am nächsten.

Sie erlauben ausschließlich die Monowiedergabe, da bloß ein Lautsprecher enthalten ist, der an einer Ohrmuschel aufliegt. Auch in diesen Fällen ist das Mikrofon mit einem Bügel mit dem Kopfhörer verbunden.

Diese Variante ist für viele vorteilhaft, da sie weniger einschränkt und zugleich klassische Telefongespräche erlaubt. Callcenter-Mitarbeiter/innen nutzen solche Headsets besonders häufig.

Sprechgarnituren mit In-Ear-Kopfhörer (Gehörganghörer)

Im Handel sind Sprechgarnituren beliebt, die sogenannte In-Ear-Headphones nutzen. Dabei befindet sich der Kopfhörer im Ohr anstatt auf der Ohrmuschel. Ein solches Headset kommt vorwiegend in der Mobiltelefonie zum Einsatz, wobei der Gebrauch besonders unauffällig erscheint. Da die Kopfhörer im Gehörgang liegen, kann es bei diesen Modellen vorkommen, dass Außenstehende meinen, du führst Selbstgespräche.

Der größte Vorteil vom Headset mit Gehörganghörer liegt in dem leichten Gewicht und der kleinen Größebegründet. Solche Headsets sind in zwei Variationen zu bekommen: Einige Modelle mit Gehörganghörern bestehen aus einem einzelnen Gehörganghörer mit einem Mikrofon, das am Kabel befestigt ist. Viele Modelle verfügen über zwei Ohrhörer. In diesen Geräten ist die Soundwiedergabe im Stereosound möglich. Die Sprechgarnituren mit Gehörganghörern sind bei vielen Smartphone-Herstellern im Lieferumfang enthalten.

Sprechgarnituren in kabelloser Ausführung

Neben der kabelgebundenen Variante ist das Headset ebenfalls in kabelloser Ausführung verfügbar. Diese Modelle gelten für viele Personen als modern und praktisch. Das Headset ohne Kabel nutzt vorrangig eine Funkverbindung. Es besteht aus einem integrierten Akkumulator. Dieser beeinflusst maßgeblich die mögliche Nutzungszeit.

Ein kabelloses Headset verwendet in der Mobiltelefonie hauptsächlich eine Bluetooth-Verbindung. Das DECT-Verfahren ist eine alternative Anschlussoption, die vor allem bei Schnurlostelefonen eingesetzt wird.

Ein Headset lässt sich vorwiegend an einem Telefon oder Computer anschließen. Dabei spielen mehrere Anschlussarten eine Rolle. Insbesondere für das Telefon am Arbeitsplatz gibt es die Option, das Headset drahtlos, drahtgebunden oder mittels DECT zu verbinden. Am Computeranschluss bestehen lediglich die Möglichkeiten, ein Headset drahtlos oder drahtgebunden anzuschließen. Der folgende Abschnitt erklärt die verschiedenen Möglichkeiten.

Headsets verbinden: Telefonanschluss

Am Arbeitsplatz ist das Telefon ein wichtiges Kommunikationsmittel, bei dem ebenso Headsets Verwendung finden. Der Anschluss erfolgt über RJ-11-Stecker oder RJ-9-Stecker. Insbesondere beim Verbinden mit dem Telefon am Arbeitsplatz können weitere Faktoren wichtig sein: bei manchen Anschlüssen ist es möglich, mit dem Headset den Anruf anzunehmen oder Rufsignale zu übermitteln. Damit ist das Headset am Telefon weit mehr als ein Kopfhörerersatz.

Drahtgebunden

Die drahtgebundene Option, ein Headset mit einem Telefon zu verbinden, erfolgt mittels eines Verbindungskabels. Dieses Kabel nutzt üblicherweise einen sogenannten QD-Stecker („Quick Detachable“). Der Hersteller des jeweiligen Headsets bestimmt die elektrischen Eigenschaften des Steckers, sodass ein Telefon mit solch einer Steckverbindung ausschließlich mit ein darauf abgestimmtes Headset verbunden werden kann.

Drahtlos

Im Gegensatz zur drahtgebundenen Verbindung ermöglicht die drahtlose Verbindung von einem Headset mit einem Telefon eine größere Bewegungsfreiheit. Der Anschluss basiert für gewöhnlich auf Bluetooth. Diese Art der Verbindung unterstützen allerdings nicht viele Telefone. Aus diesem Grund ist eine Basisstation für das schnurlose Telefon erforderlich. Diese Station kommuniziert mit dem Telefon entweder über das DECT-Verfahrenoder mittels Bluetooth. Neuere Basisstationen bieten ein eigenes Display an, um das jeweilige Headset einzurichten.

DECT

Das DECT-System ist eine weitere Option, um ein Headset mit einem Telefon zu verbinden. Allerdings hat sich das Verfahren im Handel nicht durchgesetzt. Der Vorteil von DECT-Headsets besteht in der Möglichkeit, diese Headsets an eine Telefonanlage anzuschließen. Das sorgt für eine höhere Reichweite, wenn es mehrere DECT-Sender gibt.

Richtige Audio- und Mikrofoneinstellung wählen, z.B bei Skype im Menüpunkt ''Mikrofon''

Headsets verbinden: Computeranschluss

Headsets sind längst auch für Laptops und Desktop-PCs erhältlich.

Headsets sind längst auch für Laptops und Desktop-PCs erhältlich.

Diese nutzen je nach Modell entweder eine drahtgebundene Schnittstelle für das Headset oder eine drahtlose Verbindung durch Bluetooth oder DECT. In beiden Fällen lassen sich moderne Computer unkompliziert mit einem Headset oder einer Freisprecheinrichtung verbinden.

Drahtgebunden

Über die Klinkenstecker wird das Headset mit dem PC verbunden
Über die Klinkenstecker wird das Headset mit dem PC verbunden

Am Computer lassen sich schlichte Headsets mithilfe von Klinkensteckern anschließen. Dabei handelt es sich bei älteren Varianten und bei Desktop-PCs für gewöhnlich um zwei Stecker. Einer der beiden Klinkenstecker schafft die Verbindung zum Mikrofon, während der zweite Stecker den Lautsprecher mit dem Computer verbindet. Freisprecheinrichtungen, die auch als Raumklang-Headsets bekannt sind, lassen sich entweder über einen USB-Anschluss oder die Soundkarte anschließen.

Drahtlos

Die häufig genutzte Verbindung zwischen einem Computer und einem Headset ist die kabellose Bluetooth-Verknüpfung. Früher waren Headsets vor allem zum telefonieren gedacht. Daher war der Klang bei einer Musikwiedergabe nicht sehr gut. Das hat sich in den letzten Jahren geändert, sodass sich moderne kabellose Headsets zum telefonieren und zur Musikwiedergabe eignen. Manche Varianten für den PC basieren zudem auf das DECT-Verfahren. Diese Headsets lassen sich normalerweise mittels USB-Anschluss verbinden.

Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Logitech Zone Wireless Mpow PC Headset Weiß Logitech H110 Sennheiser PC 3 Chat Headset Hama Essential HS 300 Microsoft LifeChat LX-3000 V7 HA201-2EP

Logitech

Zone Wireless

Mpow

PC Headset Weiß

Logitech

H110

Sennheiser

PC 3 Chat Headset

Hama

Essential HS 300

Microsoft

LifeChat LX-3000

V7

HA201-2EP
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test

Fragen

Bisher keine Fragen

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken