Porenreiniger

Porenreiniger Test 2019

Wer kennt sie nicht, die lästigen Mitesser im Gesicht? Doch die deutlich sichtbaren schwarzen Punkte lassen sich auch mit Make-Up nur selten komplett abdecken. Wer diese Unreinheiten entfernen will, nutzte bislang Klebestreifen, Gesichtswasser, Peelings, diverse Cremes und Antipickel-Masken, doch die Unreinheiten kamen immer wieder.

Seit Kurzem sind die sogenannten 'Porenreiniger' auf dem Markt. Diese könnten eine günstige Alternative sein, die man auch zu Hause anwenden kann. Wir haben Porenreiniger für Dich getestet und den Testsieger ermittelt. Schaue bei unseren Testberichten vorbei und entscheide, welcher Reiniger für Dich am besten geeignet ist.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Getestete Produkte

TURATA Mitesserentferner - thumbnail Testsiegel: TURATA Mitesserentferner, Testnote gut

TURATA

Mitesserentferner

Der TURATA - Mitesser Entferner bietet vielfältiges Zubehör sowie eine lange Akkulaufzeit und ergonomische Form. Überzeugend ist die starke Saugleistung, die ausgesprochen leichte Bedienung und das tolle Ergebnis. Leider wirkt das Gerät weniger hochwertig verarbeitet und ähnelt sehr dem Produkt von Bestope.

jetzt Testbericht lesen
Bestope Mitesserentferner Porenreiniger Set - thumbnail Testsiegel: Bestope Mitesserentferner Porenreiniger Set, Testnote gut

Bestope

Mitesserentferner Porenreiniger Set

Der Bestope - Mitesserentferner mit 4 austauschbaren Schönheitsköpfen ist ein super Gerät, welches über eine leichte Bedienung und Handhabung verfügt. Ebenfalls die starke Saugleistung, das gute Reinigungsergebnis und das viele Zubehör überzeugen. Zudem fördert das Gerät die Durchblutung. Negativ aufgefallen sind sowohl die Anleitung, die leider nicht besonders ausführlich ist, als auch die Akkulaufzeit, welche sehr kurz ist.

jetzt Testbericht lesen
EUNON Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch  - thumbnail Testsiegel: EUNON Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch , Testnote gut

EUNON

Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch

Der EUNON - Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch überzeugt mit seiner leisen Lautstärke, der einfachen Bedienung und mit seiner Wasserfestigkeit. Ebenfalls die sehr starke Saugkraft hinterlässt einen positiven Eindruck. Die automatische Abschaltung hingegen steht im Zwiespalt, denn das Abschalten findet trotz Nutzung statt. Negativ fällt auf, dass das Gerät ohne Schutzfolie auf dem Display geliefert wird und der höchste Saugmodi teils schmerzhaft ist.

jetzt Testbericht lesen
DigHealth Porenreiniger - thumbnail Testsiegel: DigHealth Porenreiniger, Testnote gut

DigHealth

Porenreiniger

Der DigHealth - Mitesser Sauger Porenreiniger bietet eine starke Saugkraft, jedoch ist das Reinigungsergebnis nur passabel. Die Lautstärke ist etwas laut und weiter ist die Akkulaufzeit gering. Ebenfalls negativ fällt auf, dass das Gerät unaufgeladen geliefert wird. Überzeugend sind dennoch die ergonomische Form sowie die mobile Ladestation.

jetzt Testbericht lesen
Prorelax Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger  - thumbnail Testsiegel: Prorelax Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger , Testnote gut

Prorelax

Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger

Der Prorelax - Vakuum-Gesichtsreiniger/Porenreiniger kommt in einem wasserfesten Design, einer speziellen Beleuchtung für eine genaue Anwendung sowie einer integrierten Sprachfunktion. Leider wird das Gerät mit sehr viel Plastik geliefert und nur wenigen Aufsätzen. Abgesehen davon bietet das Produkt lediglich eine geringe Saugleistung und muss für die Zeit, welche das Instrument in Benutzung ist, sehr lange aufladen.

jetzt Testbericht lesen
Preis-Leistungssieger Testsieger
TURATA Mitesserentferner Unser Testsieger: Bestope Mitesserentferner Porenreiniger Set EUNON Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch DigHealth Porenreiniger Prorelax Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger

TURATA

Mitesserentferner

Bestope

Mitesserentferner Porenreiniger Set

EUNON

Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch

DigHealth

Porenreiniger

Prorelax

Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger
Qualitätseindruck Hochwertig Sehr gut Hochwertig Hochwertig Sehr gut
Lieferumfang Turata Mitesser Entferner, 4 Aufsätze, USB-Kabel, 5 Schwämme, 2 Silikongel-Ringe, Benutzerhandbuch Mitesserabsauger, USB-Kabel, Komedonenquetscher, Pinzette, 4 Aufsätze, Ersatz-Schwamm und Silikonringe, Bedienungsanleitung Elektrischer Mitesserentferner, 4 Sondenköpfe, USB Ladekabel, Filterschwämme, Packung Silikagelringe, Benutzerhandbuch Mitesser-Sauger, 3 Aufsätze, Ladestation, USB-Kabel, Ersatzschwämmchen, Silikongelringe, Bedienungsanleitung Gesichtsreiniger, 3 Behandlungs-Aufsätze, Mobile-Ladestation mit USB-Kabel, Netz-Adapter, Bedienungsanleitung, Pipette
Zusatzgarantie / 12 Monate 2 Jahre ab Kaufdatum 1 Jahr 2 Jahre ab Kaufdatum
Anleitungsqualität Rechtschreibfehler, Wechsel von Sprachen untereinander Gut, lässt aber teilweise Fragen offen Sehr kleine Schrift, strukturiert Gut Übersichtlich, strukturiert, top leserlich
Anleitungssprache EN, FR, DE, ES, IT DE, EN EN, DE, FR, IT, ES EN DE, GB, ES, FR, IT, NL
Aufsätze 5 Schönheitsköpfe 4 Silikonsaugköpfe 4 Sondenköpfe 4 Aufsätze 3 Aufsätze
Intensitätsstufen 5 Saugmodi 5 Saugmodi 3 Saugmodi 6 Saugmodi 3 Saugmodi
Akkulaufzeit 4 Wochen 1,5 Stunden 2,5 Stunden Dauerbetrieb 2,5 Stunden 2 Stunden
Breite 5 cm 4,5 cm 4,5 cm 4 cm 6 cm
Höhe 18,5 cm 16,5 cm 17 cm 18 cm 20 cm
Tiefe 5 cm 7 cm 6,5 cm 6,5 cm 5 cm
Gewicht 156 g 147 g 179 g 164 cm 180 g
Akkuladezeit 1,5 Stunden 1,5 Stunden 1 Stunde 2 Stunden 6 Stunden
LED-Anzeige Keine
Stimuliert die Durchblutung
Strafft die Haut Gering
Handhabung
Zubehör
Reinigungsergebnis
Saugleistung
Testsiegel: TURATA Mitesserentferner, Testnote 1.5
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Bestope Mitesserentferner Porenreiniger Set, Testnote 1.5
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: EUNON Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch , Testnote 1.7
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: DigHealth Porenreiniger, Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Prorelax Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger , Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Der Bestope - Mitesserentferner mit 4 austauschbaren Schönheitsköpfen ist ein super Gerät, welches über eine leichte Bedienung und Handhabung verfügt. Ebenfalls die starke Saugleistung, das gute Reinigungsergebnis und das viele Zubehör überzeugen. Zudem fördert das Gerät die Durchblutung. Negativ aufgefallen sind sowohl die Anleitung, die leider nicht besonders ausführlich ist, als auch die Akkulaufzeit, welche sehr kurz ist.

  • Für ein besseres Anwendungsergebnis ist eine Vorbehandlung mit einem Gesichtsdampfbad von großem Vorteil. Dieses öffnet die Poren und erleichtert den Gebrauch des Mitessersaugers.
  • Um Blutergüsse oder Hautirritationen zu vermeiden, ist es sinnvoll während der Anwendung den Porenreiniger nicht länger als maximal 2 Sekunden an einer Stelle verweilen zu lassen.
  • Zu Beginn sollte lediglich mit der ersten Stufe des Mitessersaugers gearbeitet werden. Auf diese Weise kann die Haut sich an die ungewohnte Behandlung gewöhnen und der Anwender bekommt ein Gefühl für die Wirkung. Häufig reicht bereits die erste Stufe, um die Poren vom Talg zu säubern.
  • Am einfachsten ist die Anwendung auf Hautflächen, die unter Spannung stehen beziehungsweise straff ist. Das ist in der sogenannten T-Zone (Stirn, Kinn, Nase) der Fall. Da sich in diesen Regionen am häufigsten Talgablagerungen tummeln, ist die Wirkung entsprechend gut.
  • Nach der Anwendung sollte der Aufsatz gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Zur Säuberung eignet sich am besten ein Wattestäbchen, welches problemlos in die kleinen Sonden gelangen kann. Nur auf diese Weise kann der Mitessersauger bei der nächsten Reinigung hygienisch und sauber arbeiten. Außerdem werden mögliche Entzündungen vermieden.
  • Ebenso verdient das Gesicht nach der Anwendung die Behandlung mit einer pflegenden Feuchtigkeitscreme, um sich wieder zu erholen. Eine Anti-Aging-Creme wird dafür gerne empfohlen, da die Poren nach der Behandlung sehr aufnahmefähig sind.
 

Porenreiniger
Standard Porenreiniger

Wer sich einen Porenreiniger zulegt, möchte meist seine Mitesser und Pickel entfernen. Doch nicht nur das Reinigen der Poren kann mit dem praktischen Gerät geschehen, sondern auch Fältchen können gemildert werden. Typische Porenreiniger bestehen meist aus einem handlichen Gerät, das mit einem Akku oder mit Batterien betrieben wird. Die Technik läuft meist also kabellos und sorgt somit für eine komfortable Anwendung. Je nach Modell gibt es außerdem zahlreiches Zubehör. Viele Porenreiniger beinhalten beispielsweise auch ein USB-Kabel, damit der Akku noch einfacher aufgeladen werden kann.

Der Porenreiniger nutzt einen Saugknopf, der unterschiedliche Filter, Dichtringe und Schwämme beinhaltet. Die auswechselbaren Aufsätze bestehen meist aus weichem Kunststoff. Manche Geräte haben zudem spezielle LED-Anzeigeleuchten, durch welche die Batterie und der Status des Gerätes noch einfacher abgelesen werden können. Man findet die Reiniger in unterschiedlichen Ausführungen und Modellen. Eines können sie jedoch alle: Die Haut effektiv reinigen!

Die Porenreiniger basieren auf ihrem Vakuum, das sie erzeugen. Der spezielle Unterdruck sorgt dafür, dass die betroffene Hautpartie angesaugt wird und damit den Schmutz und den Talg aus den Poren heraus befördert. Im Grunde ähnelt ein Porensauger somit einem Staubsauger, nur eben für die Haut. Das benötigte Vakuum wird durch einen geschlossenen, hohlen Raum erzeugt, der an der Spitze des Porenreinigers zum Einsatz kommt.

Wer sich einen Porenreiniger kaufen möchte, sollte natürlich auf die Qualität des Gerätes achten. Ein gutes Gerät sollte eine gewisse Langlebigkeit versprechen können und mit seiner Funktionalität überzeugen. Ansehen sollte man sich vor allem die unterschiedlichen Aufsätze. Auch die Handhabung sollte einfach sein. Achten sollte man nicht nur auf die Zusätze und Extras, sondern auch auf den Betrieb des Gerätes. Wird das Gerät mit Batterien oder Akkus betrieben? Oder muss das Gerät während der Anwendung am Strom angesteckt bleiben?

Der Reiniger muss nicht überteuert sein. Günstige Modelle sind jedoch sehr oft auch minderwertig, was sich bereits nach der ersten Anwendung zeigt. Ein guter Porenreiniger sollte daher ein faires Preisleistungsverhältnis mit sich bringen!

Schöne, reine Haut haben nur die wenigsten Menschen von Natur aus. Viele Frauen suchen nach der idealen Pflege und wollen Hautunreinheiten wie Mitesser, Pickeln und Co. den Kampf ansagen. Ein Porenreiniger kann dabei helfen. Viele Hautprobleme gehören mit ihm der Vergangenheit an. Der Reiniger funktioniert durch ein Vakuum, das alte Hautschuppen, überschüssigen Talg und Komedone beseitigen kann. Sie werden von dem Reiniger einfach herausgesaugt. Rund zwei Behandlungen jede Woche für etwa 10 Minuten sollen dabei ausreichen, das Hautbild wieder zu verfeinern. Man benötigt also mehr als Peelings, Masken und Cremen, um reine Haut zu bekommen. Doch wie funktioniert der Porenreiniger genau und was sollte man bei dem Kauf beachten?

Die meisten Menschen fragen sich, welche Hautprobleme sich mit dem Porenreiniger bekämpfen lassen. Grundsätzlich lassen sich Pickel und Mitesser mit dem Reiniger entfernen. Auch Talg und alte Hautschüppchen können durch die Anwendung effektiv beseitigt werden. Die Haut wird somit gründlich gereinigt und wirkt bei regelmäßiger Anwendung außerdem glatter.

Viele Menschen wünschen sich reine Haut, haben jedoch ständig mit neuen Pickeln und Mitesser zu kämpfen. Wer unter diesem Problem leidet, hat es meist mit verstopften Poren zu tun. Die Haut im Gesicht ist fast jeden Tag zahlreichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. So muss sich die Haut beispielsweise mit Autoabgasen zurechtkommen. Zahlreiche kleine Schmutzpartikel können einfach im Gesicht kleben bleiben und die Poren verstopfen. Doch auch der Körper selbst kann verschmutzte Poren verursachen, denn trockene Hautzellen und übermäßiger Talg kann sich einfach in den Poren absetzen und diese eben verstopfen. Wer seine Poren nicht regelmäßig ausreinigt, der bekommt es früher oder später leider meist auch mit Mitesser und Pickel zu tun. Ein Porenreiniger kann bei regelmäßiger Anwendung also für reinere Haut sorgen, die frei von Mitessern und Pickel ist.

Porenreiniger
Nutzung eines Porenreinigers

Wer einen Porenreiniger benutzt, sollte auf die richtige Anwendung setzen und dabei auf einige Punkte achten. Ein sehr wichtiger Punkt ist beispielsweise die Vorbereitung der Haut. Doch auch die Pflege danach ist entscheidend, wenn man sich ein besseres Hautbild wünscht. Generell kann man die Anwendung in drei unterschiedliche Schritte teilen:

Die Vorbereitung:
Wer einen Porenreiniger benutzt muss damit rechnen, dass es auch zu Rötungen bei der Anwendung kommen kann. Auch wenn diese meist sehr schwach ausfallen und bald wieder verschwunden sind, sollte man den Reiniger jedoch lieber abends benutzen. Die Haut sollte vor der Anwendung in jedem Fall vorbereitet werden. Ein Dampfbad ist dafür die ideale Wahl, denn dadurch öffnen sich die Poren und die Haut wird weich. Hierfür sollte man einfach etwas heißes Wasser in eine Schüssel geben. Bei Bedarf kann man das Wasser auch mit ätherischen Ölen oder Kamillenextrakt anreichern. Nun sollte man den Kopf wie beim Inhalieren für rund 5 Minuten über das Bad halten und sich dabei mit einem Handtuch bedecken. Der Dampf wird nun die Hautporen öffnen. Natürlich kann man für diesen Schritte auch einen Bedampfer verwenden, der genau für diese Zwecke gedacht ist oder sich alternativ einfach ein warmes, feuchtes Handtuch auf das Gesicht legen.


Die Anwendung
Nachdem das Gesicht gereinigt und bedampft wurde, kann der Porenreiniger zum Einsatz kommen. Die meisten Modelle haben unterschiedliche Stufen zu bieten. Die hohen Stufen sollten zu Beginn jedoch gemieden werden. Jede Hautstelle sollte außerdem niemals länger als 3 Sekunden bearbeitet werden. Auch Problemzonen wie beispielsweise entzündete Stellen sollte man mit dem Reiniger nicht bearbeiten. Bereits kurz nach der Anwendung kann man meist einen strahlenden Teint erleben.


Die Pflege nach der Reinigung
Rötungen, die während der Reinigungen entstehen sind normal. Diese verschwinden meist nach rund 20 Minuten weder von alleine. Hervorgerufen werden sie meist, da es während der Reinigung zu einer stärkeren Durchblutung der Haut kommt. Nach der Reinigung sollte man das Gesicht mit etwas Rosenwasser als Gesichtstoner behandeln, damit sich die gereinigte Haut nun beruhigen kann. Natürlich kann man auch zu einer beruhigenden Feuchtigkeitsmaske greifen. Am Ende der Behandlung sollte man die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme nachbehandeln.

Einige Menschen fragen sich immer wieder, ob die Anwendung auch Gefahren mit sich bringen kann? Prinzipiell kann gesagt werden, dass die Anwendung ungefährlich ist, solang man das Gerät richtig anwendet. Wichtig ist, dass man eine Hautstelle nicht zu lange behandelt. Im schlimmsten Fall kann es sonst zu kleineren Blutergüssen oder auch geplatzten Äderchen kommen. Personen, die empfindliche Haut haben, sollten außerdem niedrigere Stufen benutzen.

Wer sich einen Porenreiniger kauft, sollte diesen natürlich auch immer wieder säubern. Doch wie reinigt man den Reiniger richtig? Die meisten Modelle enthalten Aufsätze und Filter, die stets gewechselt werden können. Die unterschiedlichen Aufsätze bestehen meist aus pflegeleichtem Kunststoff. Aus diesem Grund sind sie nicht nur besonders sanft zur Gesichtshaut, sondern auch sehr einfach zu reinigen.

Außerdem benutzen die meisten Modelle auch ein Schwämmchen bzw. ein kleines Filzstück als Filter. Dieser befinden sich zwischen dem Gerät und den Aufsätzen. Sie verhindern, dass Make-up, Talg und andere Verschmutzungen ins Innere des Gerätes gelangen können.
Die Partikel werden durch den Filter abgefangen und aufgesammelt. Meist kann das Filzstück einfach ausgetauscht werden.

Doch auch die Aufsätze selbst müssen gründlich gereinigt werden, damit das Gerät auch weiterhin seine Dienste leisten kann. Das Gerät selbst sollte natürlich auch immer wieder gereinigt werden, denn auch hier können sich Bakterien sammeln.

Achten sollte man auch darauf, dass der Porenreiniger richtig aufbewahrt wird. Viele Modelle werden mit dem passenden Behältnis zur Aufbewahrung geliefert.

Meist handelt es sich dabei um einen einfachen Stoffbeutel. Dieser Beutel soll das Gerät vor Schmutz und Staub schützen. Außerdem wird das Risiko durch Beschädigungen von harten Kanten somit minimiert. Einige Modelle verfügen auch über eine Box, in dem der Reiniger aufbewahrt werden kann. Ein geschlossenes Behältnis lohnt sich in jedem Fall zur Aufbewahrung, denn dieses bietet ebenfalls einen guten Schutz vor eventueller Feuchtigkeit.

Der Porenreiniger sollte in jedem Fall an einem geschützten, trockenen Ort aufbewahrt werden.

Für die Reinigung und Pflege des Porenreinigers sollte man einige Schritte beachten:

Schritt 1:
Zuerst werden die Filter und Aufsätze des Gerätes entfernt, damit sie gründlich gereinigt werden können.

Schritt 2:
Mit einem feuchten Tuch und einer milden Seife kann das Gerät sorgfältig abgewischt werden. Staub, Keime usw. werden dadurch effektiv entfernt. Das Tuch sollte nicht zu nass sein, damit das Gerät nicht beschädigt wird. Zudem sollte man auf ätzende, scheuernde sowie aggressive Reinigungsmittel verzichten.

Schritt 3:
Auch die Aufsätze sollten gründlich mit lauwarmen Wasser und etwas Seife gereinigt werden. Ein Wattestäbchen kann dabei helfen auch in kleine Zwischenräume zu gelangen. Fett und Rückstände lassen sich somit sehr einfach reinigen. Natürlich können die Aufsätze danach auch desinfiziert werden. Nach der Reinigun und Desinfektion müssen die Aufsätze jedoch gut getrocknet werden. Erst danach sollte man sie wieder aufbewahren.

Schritt 4:
Auch die Filter müssen gewechselt oder gereinigt werden. Hierbei kommt es ganz auf das Modell an. Auch hier kann lauwarmes Wasser, milde Seife sowie Desinfektionsmittel zu Einsatz kommen. Seifenreste sollten in jedem Fall sehr gründlich abgespült werden. Wer die Filter wieder verwendet, muss sie ebenfalls gut trocknen lassen, bevor sie wieder auf das Gerät gesteckt werden.

Schritt 5:
Wenn alle Bestandteile wieder trocken sind, können diese wieder miteinander verbunden werden. Der Porenreiniger kann danach wieder wie gewohnt verwendet bzw. aufbewahrt werden.

Die Reinigung sollte nach jeder Anwendung erfolgen, damit das Gerät stets hygienisch gehalten werden kann!

Eine Alternative zu einem Porenreiniger ist natürlich die Ausreinigung der Haut in einem Kosmetikstudio. Diese ist jedoch stets mit höheren Kosten verbunden. Natürlich können die Poren auch durch einen speziellen manuellen Porenreiniger ausgereinigt werden. Mit diesem wird jede Pore einzeln gereinigt, was wiederum Zeit und ein gewisses Können voraussetzt. Zudem kommt es hierbei meist zu stärkeren Rötungen sowie Schmerzen.

Eine Alternative ist auch das Micro-Needling mit einem Dermaroller oder durch eine Behandlung im Studio. Auch die Dermabrasion kann als Alternative gesehen werden. Hierbei wird die oberste Hautschicht abgetragen. Diese Behandlung kann ebenfalls in einem Studio oder durch Heimgeräte auch zu Hause erfolgen.

Welche verschiedenen Hauttypen gibt es und was für Ursachen für unreine Haut kann es geben?
Jede Haut ist anders, so wie auch jeder Mensch anders ist. Manche Haut braucht mehr Zuwendung, während andere Menschen praktisch nie mit Hautproblemen zu kämpfen haben. Prinzipiell gibt es 5 unterschiedliche Hauttypen:

Normale Haut

Wer normale Haut hat, hat es gut! Diese Haut ist weder zu trocken noch zu fettig. Normale Haut gilt als besonders pflegeleicht und steht mit sich im Gleichgewicht. Dies bedeutet, dass der Feuchtigkeitsgehalt sowie die Talgproduktion in Balance zueinander stehen. Die Haut ist rosig und feinporig. Hautunreinheiten treten bei diesem Hauttyp praktisch nicht auf.

Sensible Haut

Sensible Haut ist empfindlich und neigt zu roten Stellen und Flecken. Außerdem kann sensible Haut trockene Stellen und Juckreiz aufweisen. Sonnenbäder, Temperaturunterschiede oder starken Wind, findet diese Haut nicht so gut. Bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten können schnell für Reizungen sorgen. Doch nicht nur äußere Faktoren, sondern auch Nahrungsunverträglichkeit und Stress können eine entscheidende Rolle spielen. Sensible Haut kann ein Zeichen für eine Unverträglichkeit oder eine Allergie sein und somit auch nur ein temporärer Zustand. Manchmal ist der Hauttyp jedoch auch genetisch veranlagt.

Trockene Haut

Trockene Haut juckt und spannt oft, denn es fehlt ihr an Feuchtigkeit. Die Haut ist in diesem Fall nicht nur trocken, sondern kann sich auch rau und schuppig anfühlen. Manchmal wird sie sogar rissig. In jedem Fall ist dieser Hauttyp anfälliger für eine frühe Faltenbildung auf der Stirn sowie rund um die Augen. Wer trockene Haut hat, hat sie meist auch auf dem Körper sowie trockenes Haar. In seltenen Fällen handelt es sich dabei um eine Hauterkrankung wie Neurodermitis, die vom Arzt abgeklärt werden sollte. Menschen, die trockene Haut haben, haben jedoch seltener mit Unreinheiten und vergrößerten Poren zu kämpfen. In jedem Fall benötigen sie jedoch ausreichend Feuchtigkeit!

Unreine und fettige Haut

Wenn die Haut stark glänzt und mit Unreinheiten zu kämpfen hat, handelt es sich um fettige Haut. Sie entsteht durch eine übermäßige Talgproduktion. Dadurch hat sie permanent mit einem öligen Film zu kämpfen, der sich über das Gesicht legt. Der Talg kann sich somit sehr schnell an der Oberfläche sammeln und die Talgdrüsen und Poren verstopfen. Unreinheiten und Akne können entstehen. Nicht nur die Gesichtshaut, sondern auch das Dekolleté sowie der Rücken und die Kopfhaut können davon betroffen sei. Fettige Haut neigt jedoch sehr selten zu einer vorzeitigen Faltenbildung. Meist ist dieser Hauttyp genetisch vererbt, kann jedoch auch durch eine falsche Ernährung entstehen. Meist bringt fettige Haut auch vergrößerte Poren mit.

Hautunreinheiten und Akne entstehen jedoch nicht nur durch eine falsche Ernährung und durch eine erbliche Veranlagung, sondern manchmal auch durch eine falsche Reinigung und Pflege. Es ist wichtig die Haut von alten Hautschuppen zu befreien und sie mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, denn fettige Haut bildet einen Überschuss an Öl, damit sie wieder ins Gleichgewicht kommt. Ironischerweise ist fettige Haut in Wahrheit also zu trocken!

Mischhaut

Wer unter trockenen und fettigen stellen im Gesicht leidet, der leidet an Mischhaut. Die bekannte T-Zone ist dabei die Problemzone, in der die Haut meist ölig ist und zu Pickeln neigt. An Stirn, Nase und dem Kinn zeigen sich meist auch große Poren. Um die Augen und an den Wangen neigt die Haut jedoch dazu trocken zu sein. Die Mischhaut kann genetisch bedingt sein, dennoch sollte man auch bei diesem Hauttyp auf eine ausgewogene Ernährung achten und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Zudem muss auch die Mischhaut gründlich gereinigt und mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Fazit

Ein Porenreiniger ist für jeden Hauttyp geeignet, nützt jedoch ganz besonders bei unreiner, fettiger Haut. Der Reiniger befreit die Haut von alten Hautschüppchen und Talg und sorgt somit für feinere Poren und einem schöneren Hautbild. Dabei kommt es natürlich vor allem auf die regelmäßige Anwendung an. Achten sollte man vor allem auf eine gründliche Vorbereitung sowie auf eine pflegende Nachbehandlung. Wer den Porenreiniger nutzt, darf sich auf ein frischeres, reineres und jünger wirkendes Hautbild freuen. Der passende Reiniger sollte zudem eine hohe Qualität aufweisen, mit seinen Aufsätzen überzeugen und ein faires Preisleistungsverhältnis bieten können. Außerdem sollte das Gerät stets gründlich gereinigt werden, damit man stets von einer hygienischen Anwendung profitieren kann.

Preis-Leistungssieger Testsieger
TURATA Mitesserentferner Unser Testsieger: Bestope Mitesserentferner Porenreiniger Set EUNON Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch DigHealth Porenreiniger Prorelax Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger

TURATA

Mitesserentferner

Bestope

Mitesserentferner Porenreiniger Set

EUNON

Mitesserentferner Porenreiniger Elektrisch

DigHealth

Porenreiniger

Prorelax

Vakuum- Gesichtsreiniger Porenreiniger
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen
alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test