Glätteisen Test - 12/2018

Unser Testsieger ist das GHD Gold Styler Glätteisen: Das Gerät eignet sich auch für dickes Haar, lässt sich einfach bedienen und erzielt ein gutes Glättergebnis. Unser Favorit mit der Testnote 1,8!

Wir haben 5 Glätteisen getestet und dabei besonders auf die Geschwindigkeit, das Ergebnis und die Handhabung geachtet.

Mit einem Glätteisen kannst du nicht nur deine Haare glättet. Diese Styling-Wunderwaffe gibt dir auch die Möglichkeit einzelne Partien in die gewünschte Form zu bringen und kann sogar zum Kreieren von Wellen und Locken verwendet werden.

zuletzt aktualisiert: 27.09.2019, 10:12
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: GHD Gold Styler Glätteisen Udo Walz by Beurer B15 50 Haarglätter Braun Satin Hair 7 Haarglätter ST710, mit IonTec BaByliss Haarglätter iPro 235 Intense Protect ST387E Remington S9100 Haarglätter PROluxe

GHD
Gold Styler Glätteisen

Udo Walz
by Beurer B15 50 Haarglätter

Braun
Satin Hair 7 Haarglätter ST710, mit IonTec

BaByliss
Haarglätter iPro 235 Intense Protect ST387E

Remington
S9100 Haarglätter PROluxe

Vorteile
  • Schnelles Aufheizen
  • Kabeldrehung vorhanden
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Gute Handhabung
  • Sehr gutes Ergebnis
  • Kabel mit Drehgelenk
  • Plattenverriegelung
  • Automatische Abschaltfunktion
  • Schnelles Aufheizen
  • Ausführliche Betriebsanleitung
  • Einfache Handhabung
  • Dank IONTEC besserer Schutz beim Styling
  • Kann auch Locken und Wellen stylen

  • Haare glänzen sehr
  • Kaum "Haar-Ziepen"
  • Schnelles Aufwärmen
  • Transportverriegelung
  • Tastensperre-Funktion
  • Memory-Funktion
Nachteile
  • Keine Angaben zu Material oder Wattzahl in der Betriebsanleitung
  • Keine manuelle Temperatureinstellung
  • Kein Display
  • Sehr kurze Anleitung
  • Beim Auspacken teilweise zerkratze Oberfläche zu erkennen
  • Kein Display
  • Für dickere Haare mit Frizz nicht so gut geeignet
  • Der Zusatz-Garantiebeleg ist nur auf Türkisch
  • Sehr kurzes Kabel

  • Teilweise elektrisiertes Haar
  • Platten teilweise sehr unstabil und liegen nicht ganz passend aufeinander
  • Keine Abschaltautomatik
  • Sehr rutschig in der Hand
  • Von der Qualität her unstabil
  • Haare bleiben teilweise zwischen den Platten stecken
Zusammenfassung

Glänzend glatte Haare in kürzester Zeit. Gut geeignet für dickes Haar.

Schnelles Aufheizen und einfache Handhabung. Perfekt für dünne bis mittlere Haare geeignet.

Gutes Glätteisen, auch für dünnes Haar gut geeignet.

Zufriedenstellendes Glätteisen, leider instabil aber kaum "ziepen".

Das Glätteisen mit einigen Features, jedoch eher befriedigende Qualität und suboptimale Handhabung.

Leistung in Watt 45 45 W ca. 44 45 W 52 W
Kabellänge ca. 2,75 m ca. 190 cm 170 cm ca. 1,60 m ca. 2,80 m
Technologie Dual-Zone Technologie für die optimalen Sylingtemperatur Active Plates Technology: Platten passen sich der Strähnenform für maximalen Kontakt und Gleitfähigkeit an IONTEC Ionic-Funktion für glattes, glänzendes Haar OPTIheat-Technologie
Plattenlänge 9 cm 9,5 cm 9 cm ca. 12 cm 11,5 cm
Plattenbreite 2,5 cm 2,5 cm 2,5 cm ca. 2,5 cm 2,5 cm
Temperatureinstelllung eine konstante Temperatureinstellung 140 Grad C - 230 Grad C 130 Grad C bis 200 Grad C 140 Grad C - 235 Grad C 150 Grad C bis 230 Grad C
Abkühlungsdauer ca. 10 Minuten ca. 20 Minuten ca. 10 Minuten ca. 30 Minuten ca. 30 Minuten
Erhitzung Dauer ca. 25 Sekunden ca. 35 Sekunden niedrigste Temperatur: 130 Grad - ca. 30 Sekunden, höchste Temperatur: 200 Grad - ca. 54 Sekunden ca. 25 Sekunden ca. 15 Sekunden
Material Keramik Nano-Keramik-Beschichtung Keramik Keramikbeschichtung Keramikbeschichtung
Reinigung mit der Hand ja ja ja ja ja
Zusatzgarantie 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 3 Jahre 5 Jahre
Stand-By Stromaufnahme 0.7 W 0.5 W 0.7 W 0,6 W 0,6 W
max. Temperatur 185 °C 230 Grad C 200°Grad 235 Grad C 230 Grad C
Verpackung gut gut gut gut gut
Anleitungsqualität befriedigend befriedigend gut befriedigend befriedigend
Anleitungssprache EN, DE, ES, FR, IT DE DE, CH, UK, IE, FR, BE, ES, PT, IT, NL, DK, NO, SE, FI, PL, CZ, SK, HR, SI, HURO, TR, RU, UA, HK, ZA DE, EN, NL, FR, IT, DA, ES, PT, TK AE, UA, HR, SI, GR, RO, TR, RU, HUN, PL, CZ, SK, P, FIN, S, DK, I, E, F, NL, D, GB
Qualitätseindruck sehr gut gut gut befriedigend befriedigend
Gewicht 372 g 361 g 359 g 338 g 374g
Lieferumfang Gerät, Betriebsanleitung, hitzefester Plattenschutz Glätteisen Gerät, Betriebsanleitung Betriebsanleitung, Gerät, Abstellschutz Betriebsanleitung, Gerät, Tragetasche
Testsiegel: GHD Gold Styler Glätteisen, Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Udo Walz by Beurer B15 50 Haarglätter, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Braun Satin Hair 7 Haarglätter ST710, mit IonTec, Testnote 2.2
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: BaByliss Haarglätter iPro 235 Intense Protect ST387E, Testnote 2.3
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Remington S9100 Haarglätter PROluxe, Testnote 3.1
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

GHD

Gold Styler Glätteisen

Testsiegel: GHD Gold Styler Glätteisen, Testnote gut

Das GHD Gold Styler Glätteisen überzeugt, trotz des doch sehr teuren Preis, unsere Tester. Mit nur wenig Aufwand wird das Haar geglättet und man bekommt den Eindruck, dass das Haar nicht so sehr geschädigt wird. Es ist sehr einfach zu bedienen und heizt sich schnell auf. Es kommt beim Glätten zu keinem "Haar-Ziepen" und man ist mit geringen Aufwand schnell fertig mit dem Glätten. Das Ergebnis lässt sich durchaus zeigen. Neben Glätten kann man bei diesem Gerät auch welliges Haar stylen.

jetzt Testbericht lesen

GHD - Gold Styler Glätteisen

Testsieger: jetzt Testbericht lesen
  • Das Haar sollte vor Benutzung gut gekämmt, sauber und trocken sein
  • Teile das Haar in zwei Hälften (oben und unten) und nimm zum Glätten immer nur kleine Haarsträhnen
  • Man sollte mit dem Glätteisen für ein optimales Ergebnis immer mehrmals über die Strähne gehen
  • Lege das Gerät während die Platten aufwärmen oder während der Benutzung auf einer glatten und hitzebeständigen Oberfläche ab
  • Lass das Glätteisen nach der Benutzung vollständig abkühlen, bevor Du das Gerät wegräumst
 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Geschwindigkeit
  • Ergebnis
  • Leistung
  • Sicherheit
  • Verarbeitung

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Glätteisen definiert. Zunächst werden Liefer- sowie Funktionsumfang kontrolliert. Vor dem ersten Testdurchlauf wird die benötigte Aufwärmzeit gestoppt. Sobald die Geräte betriebsbereit sind, wird deren Temperatur gemessen und die Haare werden nach Herstellerempfehlung geglättet.

Dabei werden die Handhabung und Leichtigkeit des Glättens sowie die Sicherheit beurteilt. Außerdem wird der Stromverbrauch gemessen. Anschließend wird geprüft, wie lange das Ergebnis nach dem Glätten noch sichtbar ist.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Im Januar 2019 beurteilte auch Stiftung Warentest Glätteisen. Das Testfeld bestand aus 7 Geräten. Wovon 4 mit einem guten und eins mit einem befriedigenden Qualitätsurteil ausgezeichnet wurden. Schlusslichter bilden das HC 0614 von Severin und der Udo Walz by Beurer Performance B9 400 Haarglätter. Beide Geräte erhielten das Urteil “Mangelhaft” (Note 5,0). Testsieger ist Remington Pro-Ion Straight mit der Note 1,6.

Das Ergebnis setzte sich aus vier Kriterien zusammen: Frisierergebnis (55%), Handhabung (25%), Technische Prüfung (10%), Sicherheit (10%).

Für die Bewertung standen 26 Probandinnen bereit, die von einer Friseurin frisiert wurden. Beide beurteilten Glanz, Kämmbarkeit, Sprödigkeit der Haare, sowie Glättung und Frisierwilligkeit. Die Haltbarkeit der Frisur wurde nach vier und acht Stunden erneut beurteilt. Bei den Geräten von Rowenta, Severin und Grundig ließ der Effekt bereits nach vier Stunden nach. Wobei das Glätteisen von Grundig ansonsten gute Resultate erbrachte. Den Probandinnen gefiel das Ergebnis des Remingtons am besten.

11 weitere Probandinnen testeten, unter Aufsicht von Experten, die Handhabung der Glätteisen. Bewertet wurden Aufwärmzeit, Temperaturregelung, Gebrauchsanweisung und Erfassen und gleiten durch die Haare.

Für die technische Prüfung mussten die Geräte einige Härtetests durchlaufen. Eine 400-stündige Dauerprüfung wurde durchgeführt, in der die Glätteisen abwechselnd 15 Minuten in Betrieb waren und 15 pausierten. Zusätzlich wurden die Geräte aus 90 cm Höhe auf Fliesenboden fallengelassen.

In puncto Sicherheit wurden die Geräte auf Verbrennungsgefahr und automatische Abschaltung geprüft. Das Gehäuse des Severin wurde im Test bis zu 90 Grad heiß, somit besteht Verbrennungsgefahr für Kopfhaut, Ohren oder Finger. Außerdem verfügt das Gerät über keine Abschaltautomatik. Auch bei dem Gerät von Udo Walz fehlt diese Funktion, weshalb beide Glätteisen im Test durchgefallen sind.

Keines der von Stiftung Warentest geprüften Produkte kam in unserem Praxistest vor. Lediglich die Hersteller überschneiden sich.

Das Glätteisen ist eine wahre Styling-Wunderwaffe. Es glättet die Haare, gibt dir die Möglichkeit einzelne Partien in die gewünschte Form zu bringen und kann sogar zum Kreieren von Wellen und Locken verwendet werden. Auf dem Markt gibt es eine so große Auswahl an verschiedenen Modellen, dass sich Einsteiger schnell überfordert fühlen. Große Glätteisen, kleine Glätteisen, Modelle mit Beschichtung und ohne und Glätteisen mit Keramikplatten oder Metallplatten erwarten dich. Worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest, erfährst du hier.

Der Preis ist nicht so wichtig

Achte beim Kauf nicht so sehr auf den Preis des Glätteisens. Natürlich gibt es hochwertige Modelle für Hunderte von Euros und echte Schnäppchen, die schon für 10 bis 20 Euro zu haben sind. Wichtig ist vor allem, dass das Glätteisen seinen Zweck erfüllt und das tun die Budget-Modelle in der Regel auch. Jedoch solltest du darauf achten, dass das Eisen einige Voraussetzungen erfüllt.

Die beste Glätteisen-Technologie

Glätteisen mit Metallplatten glätten zwar die Haare, sind aber nicht besonders gesund. Sie lassen die Haare spröde und brüchig werden. Das liegt daran, dass sich die Wärme auf dem Material nicht gleichmäßig verteilt. Infolgedessen werden einige Strähnen viel stärker als andere erhitzt. Dadurch trocknen sie aus und können sogar abbrechen.

Eine bessere Arbeit leisten Glätteisen, die mit Keramikplatten ausgestattet sind. Sie werden gar nicht erst so heiß wie Metallplatten und verfügen außerdem über eine bessere Wärmeverteilung.

Glätteisen mit Ionentechnologie sind die beste Lösung. Sie verleihen den Haaren einen wunderschönen Glanz und sorgen für ein optimales Styling, ohne die Haare zu sehr zu strapazieren. Die Ionen schließen die äußere Schuppenschicht der Haare und kreieren so einen geschmeidigen und kräftigen Look.

Die richtige Glätteisen-Größe

Welches Glätteisen für dich am besten geeignet ist, hängt auch von deiner Haarstruktur und von deiner Frisur ab. Extra kleine Glätteisen, auch als Mini-Styler bekannt, sind die perfekten Styling-Tools für Kurzhaarfrisuren. Vor allem dünne Haare lassen sich damit wunderbar in Form bringen. Auch wenn du lange Haare hast und das Glätteisen nur zum Frisieren deines Ponys benutzen möchtest, könnte ein Mini-Styler die richtige Wahl für dich sein. Mit einem mittelgroßen Glätteisen können mittellange bis langes Haar gestylt werden. Diese Modelle eignen sich besonders gut, wenn du das Glätteisen zum Kreieren von Wellen und Locken verwenden möchtest und kommen sowohl für dünnes als auch für dickeres Haar infrage. Wenn du hingegen sehr langes und krauses Haar hast, solltest du dich für einen Maxi-Styler entscheiden. Der bändigt deine Mähne und sorgt aufgrund seiner großen Platten dafür, dass du nicht stundenlang mit dem Styling beschäftigt bist.

Sicherheit geht vor

Glätteisen können richtig heiß werden. Deswegen sollten sie unbedingt in feuerfesten Taschen geliefert werden. So kannst du das Gerät nach der Nutzung sofort wieder verstauen, ohne dass du dir Sorgen um einen Wohnungsbrand machen musst. Außerdem solltest du darauf achten, dass das Kabel gummiert ist. Da das Glätteisen vorzugsweise im Badezimmer verwendet wird, ist ein guter Feuchtigkeitsschutz unabdingbar.

Lass das Glätteisen nach der Benutzung vollständig abkühlen, bevor Du das Gerät wegräumst.

Glätteisen - Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten

Glätteisen, elektrische Geräte, die in erster Linie der Glättung krauser oder gelockter Haare dienen, überzeugen durch ihre einfache Bedienung, ein handliches Format und vielfältige Einsatzbereiche.
Der folgende Beitrag informiert über die Funktionsweise und die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des beliebten Styling-Hilfsmittels, das sich nicht nur beim Frisieren als nützlich erweist.

Wie funktioniert ein Glätteisen?

Glätteisen verfügen über zwei beheizbare Platten, die über ein Scharnier miteinander verbunden sind und sich auf- bzw. zuklappen lassen. Im Handel sind Modelle mit Heizplatten in variierenden Breiten erhältlich. Je nach Haartyp und gewünschtem Verwendungszweck sind unterschiedliche Plattenmaße vorteilhaft.


Damit die Strukturen des Haares geschont und Verbrennungen vermieden werden, weisen die Platten eine spezielle Beschichtung auf, oftmals aus Keramik oder Teflon. Die restlichen Teile des Glätteisens sind zumeist aus robustem Kunststoff gefertigt.

Über ein Kabel wird das Glätteisen an das Stromnetz angeschlossen. Es gibt mittlerweile auch kabellose Geräte, die anhand eines Akkus mit Energie versorgt werden. Nach der Aktivierung über den Einschaltknopf erwärmen sich die Heizplatten, die Arbeitstemperatur wird in der Regel innerhalb von etwa 15 bis 60 Sekunden erreicht. Zumeist ist die Temperatur mithilfe eines Drehrades regelbar, manche Glätteisen passen die Hitze jedoch auch automatisch an, um Gerät und Haare vor Schäden zu bewahren. Bei den meisten Modellen bewegen sich die wählbaren Temperaturen zwischen 100 und 230º C.

Das Haar wird in Strähnen zwischen die Heizplatten gelegt, diese geben dann kontinuierlich Wärme an die Haare ab, während das Glätteisen vom Haaransatz bis zu den Spitzen hinabbewegt wird. Nach der Beendigung des Glättvorganges darf das Eisen nicht auf hitzeempfindlichen Oberflächen gelagert oder sogleich in einer Tasche verstaut werden, da das Gerät zunächst Zeit benötigt, um abzukühlen.

Welche Anwendungsmöglichkeiten bieten Glätteisen?

Mit einem Glätteisen lassen sich nicht nur ganz unterschiedliche Frisuren gestalten; auch im Haushalt können die Geräte zum Einsatz kommen.

1. Haare glätten
Vor jeder Behandlung mit dem Glätteisen ist es ratsam, einen speziellen Hitzeschutz, etwa in Form eines Fluids oder eines Sprays, in das Haar zu geben. Dies beugt einem zu starken Hitzeanstieg vor. Da nasse Haare sehr empfindlich sind, sollte das Glätteisen nur an trockenem oder zumindest halbtrockenem Haar angewendet werden. Um glättende Effekte zu erzielen, werden die Haare Strähne für Strähne zwischen die Heizplatten gelegt, das Gerät wird anschließend gleichmäßig von oben nach unten geführt. Dabei beschreibt die Hand einen weiten Bogen, was die Entstehung von abstehenden Haarspitzen verhindert. Damit es nicht zu Verbrennungen kommt, darf das Glätteisen die Kopfhaut nicht berühren.

2. Haare locken
Locken lassen sich mit dem Glätteisen auf unterschiedliche Arten erzeugen. Bei allen Varianten bewirkt ein vorangehendes Einkneten von Schaumfestiger zusätzliches Volumen. Grundsätzlich ist es am einfachsten, zunächst die Deckhaare zu einem Zopf zu binden und mit dem unten liegenden Haar zu beginnen.
Das Glätteisen wird vom Haaransatz aus etwa zwei Zentimeter nach unten bewegt, anschließend um 180° um sich selbst gedreht und in dieser Position bis zu den Spitzen der Haare gezogen.
Alternativ kann das Haar auch in Strähnen um die Heizfläche gewickelt werden. Danach wird das Glätteisen abwärts geführt. Besonders natürlich wirkende Locken erhält man, wenn die Haare auf kleine Röllchen aus Aluminiumfolie gedreht werden, welche anschließend mithilfe des Glätteisens erhitzt werden.
Haarspray sorgt für eine Fixierung der Locken.

3. Sanfte Wellen kreieren
Für leicht gewelltes Haar flicht man zunächst alle Haare zu schmalen Zöpfen und gibt diese nach und nach zwischen die Heizplatten. Durch diese Methode entsteht eine dezent gekreppte Frisur mit kleinen Wellen.

4. Haarkreide fixieren
Haarkreide eignet sich für die kurzzeitige Färbung einzelner Haarpartien. Nach dem Auftragen kann die Kreide mithilfe des Glätteisens fixiert werden, indem die Farbpigmente durch die Wärmeeinwirkung intensiver an das Haar gebunden werden. Die Farben sind dann bis zur nächsten Haarwäsche haltbar.

5. Kleidung bügeln
Kleine Falten an bestimmten Stellen von Kleidungsstücken lassen sich zügig und unkompliziert mit dem Glätteisen entfernen. Besonders gut können auf diese Weise zum Beispiel Hemdkragen, Knopfleisten und Ärmel gebügelt werden. Haarbänder, Stoffgürtel oder ähnliche Accessoires sind vollständig mit dem Glätteisen bearbeitbar. Wird die Temperatur entsprechend angepasst, ist die Nutzung des Glätteisens auch bei empfindlichen Textilien möglich.
Um Verschmutzungen an der Kleidung zu vermeiden, ist unbedingt darauf zu achten, dass sich keine Reste von Haarstylingprodukten am Gerät befinden.

6. Geschenkbänder glätten
Zerknitterte Geschenkbänder, die eine ausreichende Hitzebeständigkeit aufweisen, können mithilfe des Eisens geglättet und anschließend erneut verwendet werden. Somit leisten Glätteisen sogar einen Beitrag zum Umweltschutz, da Geschenkbänder nicht bereits nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden müssen. Bänder aus Plastik dürfen der Hitze des Glätteisens jedoch nicht ausgesetzt werden.

Das Glätteisen - Flexibles Styling-Werkzeug und handlicher Haushaltshelfer

Glätteisen können sich durchaus auch im Haushalt bei der Bewältigung bestimmter Herausforderungen als zweckdienlich erweisen. Viel häufiger kommen die beliebten Geräte jedoch im Rahmen der Kreation abwechslungsreicher Frisuren zum Einsatz. Glätteisen eröffnen vielfältige Styling-Möglichkeiten. Bei ihrer Verwendung sollte jedoch stets auf eine ausreichende Pflege der Haare geachtet werden, da die starke Hitze vor allem im Falle bereits angegriffener Haarstrukturen weitere Schädigungen hervorrufen kann.

Zusätzlich zum Glätteisen kannst du dir auch einen Lockenstab anschaffen.
Wenn Du die klassischen Modelle bevorzugst, haben wir auch dazu einen Testbericht für Dich. Welche Modelle die besten sind, erfährst Du in unserem großen Lockenstab Test.

Glätteisen: Funktionsweise und Risiken für die Haare

Glätteisen erfreuen sich weiter Verbreitung und sind in zahlreichen Varianten, Temperaturstufen und Materialien erhältlich. Die Hitze und die Oberflächenbeschaffenheit stellen Belastungen für die Haare dar. Daher stellt sich die Frage, wie schädlich die Geräte sind und worauf es bei der Anwendung zu achten gilt.

Überblick zum Vorgang beim Glätten der Haare

Der Hauptbestandteil des menschlichen Haars ist Keratin, ein Faserprotein. Das Glätten funktioniert, indem das Keratin im Haar durch Hitze erweicht wird. Die aufgeheizten Platten des Glätteisens machen das Haar formbar. In dieser Phase lässt sich das Haar glätten oder auch in andere Formen bringen. Beim anschließenden Abkühlen kommt es wieder zum Erhärten des Keratins. Das Haar behält dann eine Weile seine glatte Struktur.

Glätteisen arbeiten mit hohen Temperaturen, die zu einer Schädigung der Haare führen kann. Auch die reine mechanische Belastung kann für die Haarstruktur auf Dauer stark beanspruchen. Da das Haar im aufgeheizten Zustand besonders angreifbar und sensibel ist, ist es wichtig, mit nicht zu viel Druck zu arbeiten. Die Wärme selbst leistet den größten Beitrag zur Formung des Haars.

Temperaturen und Hitzeschäden

Die erfolgreiche Anwendung eines Glätteisens ist nie ohne Belastung für die Haare möglich. Dennoch gibt es deutliche Unterschiede in Abhängigkeit der Temperatur des Glätteisens. Als optimal gilt eine Temperatur von etwa 185 Grad Celsius. Liegt die Temperatur hingegen bei über 200 Grad Celsius, kann das Keratin im Haar verbrennen. Dies zieht eine irreparable Schädigung des Haars nach sich. Umgekehrt sind zu niedrigere Temperaturen nicht geeignet, das Keratin hinreichend zu erwärmen und zu erweichen. Das Haar lässt sich in diesem Falle nicht dauerhaft formen. Eine optimale Wahl der Temperatur ist daher von besonderer Bedeutung, weshalb ein gutes Glätteisen eine exakte Einstellung ermöglichen sollte.

Zu beachten ist, dass die optimale Temperatur auch von der Beschaffenheit der Haare abhängt. Feines Haar verträgt keine so hohen Temperaturen wie dickeres Haar. Vorsicht ist auch bei koloriertem Haar geboten. Dieses ist für Hitzeschäden anfälliger. Hohe Temperaturen führen beim Haar zu Feuchtigkeitsentzug, wodurch es an Leuchtkraft verliert. Besonders anfällig für hohe Temperaturen sind blondiertes Haar und Rottöne. Auf der anderen Seite trägt das Glätten bei koloriertem Haar dazu bei, dass die durch das Färben aufgeraute Schuppenschicht wieder geschlossen wird. Dies kann einen frischeren Glanz des gefärbten Haares hervorrufen.

Hinweise um Umgang mit dem Glätteisen

Um den Glättvorgang möglichst schonend zu gestalten, sind zum einen die Temperatur und zum anderen die Beschichtung der Innenflächen von Bedeutung. Die Wahl des Materials ist dabei nicht abhängig von der Beschaffenheit der Haare.

Bei Keramik-Beschichtungen kommt es zu einer gleichmäßigen Wärmeverteilung. Das Haar wird weniger stark angegriffen als bei anderen Beschichtungsmaterialien. Daher ist Keramik speziell für Anfänger das Material der Wahl beim Glätteisen.

Eine Turmalin-Beschichtung führt zu einem gründlicheren Glätt-Ergebnis. Das Haar wird dabei glatter und glänzender. Die Anwendung eines solchen Glätteisens eignet sich für Fortgeschrittene.

Noch schneller heizt sich Titan auf. Mit diesem Material geht das Glätten entsprechend umso schneller. Dies ist jedoch nur bei entsprechender Erfahrung zu empfehlen, da hier jeder Handgriff genau sitzen muss, wenn das Haar nicht geschädigt werden soll.

Was die Auswahl der Temperatur betrifft, sollte diese im Zweifelsfalle nicht zu hoch gewählt werden. Da Haare verbrennen können, sind die durch zu große Hitze entstehenden Schäden irreparabel.

Auswahl der Produkte

Das Material der Platten sollte in Abhängigkeit der eigenen Fähigkeiten gewählt werden. Davon unabhängig behält ein gutes Glätteisen die Hitze gleichmäßig auf der gesamten Platte bei. Die Temperatur lässt sich präzise einstellen. Im Idealfall muss das Glätteisen nur ein einziges Mal durch das Haar gleiten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Allgemein sind für feineres Haar sowie den Pony schmalere Platten zu empfehlen. Bei dickerem Haar bieten sich etwas breitere Platten an.

Das Glätteisen damals

Den Wunsch nach Verschönerung der Haare gibt es bereits seit Menschengedenken. Schon die Römer wussten, wie sie Frisuren perfekt in Szene setzen konnten. Teilweise trugen die Damen während der Römerzeit und auch danach kunstvoll verzierte Steckfrisuren. In der Barockzeit erlebten Frisuren dann mit der Entstehung der Perücke einen glanzvollen Höhepunkt. Selbst Männer trugen Perücken, allerdings blieb der Kopfschmuck dem Adel vorbehalten.

Ab dem Beginn des 19. Jahrhunderts kam es in Mode, die Haare mit einem glühenden Eisen, ähnlich einem Bügeleisen, zu formen. Erfunden wurde das Gerät, das als Vorläufer des Glätteisens gilt, 1912 von dem Franzosen Marcel Grateau, der die beiden Eisenstäbe zunächst über dem offenen Feuer erwärmte und nur locker miteinander verband. Nachdem es mit diesem Gerät immer wieder zu Brandverletzungen durch unsachgemäßen Umgang gekommen war, entstand wenig später mit der Brennschere ein weitaus weniger gefährliches Gerät. Brennscheren wurden ebenfalls über dem offenen Feuer erhitzt, allerdings besaßen diese Griffe aus Holz und ließen sich damit beim Frisieren wesentlich besser halten. Die eine Seite der Brennschere war wie ein Kamm gestaltet und nahm die einzelnen Haarpartien auf. Brennscheren wurden später vorrangig zum Eindrehen der Locken verwendet.

Ab den 1940er Jahren entwickelte sich aus der Brennschere das Glätteisen. Vor allem Frauen mit Naturlocken waren von dieser bahnbrechenden Erfindung regelrecht begeistert, versprachen sie sich davon doch ganz neue kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Ab den 1950er Jahren wurden die Glätteisen mit Strom betrieben. Spätestens dann interessierten sich nicht nur Frauen, sondern auch die vielen Friseurläden für die neuen Geräte, sodass es zu einem wahren Run auf die ersten Glätteisen kam.

Der dauerhafte Gebrauch der Geräte verursachte allerdings mit der Zeit Schädigungen an den Haaren, sie wurden unansehnlich und fielen sogar aus. Die Ursache dafür war in den Hitzeplatten zu suchen, die in den ersten Jahrzehnten aus Metall hergestellt wurden. Die hohen Temperaturen, die beim Erhitzen der Glätteisen entstanden, wurden direkt an die Haare weitergegeben. Da war es kein Wunder, dass diese die Behandlung mit den hohen Temperaturen irgendwann nicht mehr vertrugen.

Das Glätteisen heute

Glätteisen von heute haben mit den Modellen aus der Anfangszeit zum Glück nur noch den Namen gemein. Moderne Glätteisen verfügen über hochwertige Platten aus Vollkeramik, die die Haare beim Glättvorgang schonen. Leider sind die heutigen Glätteisen meist teuer, dennoch sind sie ihr Geld auf jeden Fall wert. Generell lässt sich sagen, dass Geräte unter 50 Euro auf keinen Fall gekauft werden sollten, weil sie für diesen Preis einfach keine gute Qualität aufweisen und den Haaren unter Umständen eher Schaden zufügen können. Für ein wirklich gutes Glätteisen, das übrigens über eine lange Lebensdauer verfügt, sollte mit einem Kaufpreis ab 70 Euro kalkuliert werden. Neben den Platten aus Vollkeramik verfügen die Geräte heute über ein ausgesprochen robustes Gehäuse, eine Abschaltautomatik zum Schutz vor eventuellen Verletzungen sowie über ein drehbares Kabel zum leichteren Frisieren. Bei den meisten Geräten lässt sich die Temperatur individuell einstellen, sodass sie sich der eigenen Haarstruktur perfekt anpassen lässt.

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

07.12.2018
Was ist das beste Glätteisen?
AskGeorge.com

Unser Testsieger ist das GHD Gold Styler Glätteisen: Das Gerät eignet sich auch für dickes Haar, lässt sich einfach bedienen und erzielt ein gutes Glättergebnis. Unser Favorit mit der Testnote 1,8!

Wir haben 5 Glätteisen getestet und dabei besonders auf die Geschwindigkeit, das Ergebnis und die Handhabung geachtet.

Mit einem Glätteisen kannst du nicht nur deine Haare glättet. Diese Styling-Wunderwaffe gibt dir auch die Möglichkeit einzelne Partien in die gewünschte Form zu bringen und kann sogar zum Kreieren von Wellen und Locken verwendet werden.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken