Wir testen unabhängig. Askgeorge.com verwendet Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen mit markierten Link oder unseren Preisvergleich, erhalten wir ggf. eine kleine Provision.

Föhn Test - 03/2019

Unser Testsieger ist der Philips DryCare Prestige HP8280/00: Das Gerät verfügt über manuell einschaltbare Infrarotsensoren, ist hochwertig verarbeitet und überzeugt mit einigen haarschonenden Extras. Unser Favorit mit der Testnote 1,2!

Wir haben 5 Föhne getestet und dabei besonder auf den Funktionsumfang und die Handhabung geachtet.

Trockenes und sprödes Haar durch zu viel föhnen? Schnee von gestern! Die neue Generation von Föhnen sorgt mit Temperatursensoren und Ionentechnologie dafür, dass deine Haare gesund bleiben und sich toll stylen lassen.

Föhn
Winner IconUnser Testsieger:
Philips DryCare Prestige HP8280/00

Product Icon
5
Produkte getestet
Hours Icon
57.5
Arbeitsstunden
Reviews Icon
1010
Amazon-Rezensionen analysiert
zuletzt aktualisiert: 14.11.2019, 15:11
Testsieger Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Philips DryCare Prestige HP8280/00 Grundig HD9880 Heat Control Ionic Testbericht Braun Satin Hair 7 SensoDryer HD 785 Testbericht BaByliss Le Pro Digital 6000E Testbericht Rowenta CV9520F0 Expertise Pro AC Testbericht

Philips
DryCare Prestige HP8280/00

Grundig
HD9880 Heat Control Ionic

Braun
Satin Hair 7 SensoDryer HD 785

BaByliss
Le Pro Digital 6000E

Rowenta
CV9520F0 Expertise Pro AC

Vorteile
  • Manuell einschaltbarer Infrarotsensor
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Design
  • Ionen Funktion
  • Automatische Einstellung mit konstanter Temperatur
  • Display
  • Vielfältige Einstellungsmöglichkeiten
  • Viele Tasten
  • Feines Filtergitter
  • Kleine Größe
  • Gute Wärmekontrolle
  • Langes Netzkabel
  • Einfache Handhabung
  • Starke Luftgeschwindigkeit
Nachteile
  • Langes Kabel
  • Kein Diffuser
  • LED Temperaturanzeige ist undeutlich
  • Seitliche Kippschalter
  • Design
  • Hitze nur grob einstellbar
  • Gewicht
  • Kein Sensor, der die Temperatur kontrolliert
Zusammenfassung

Ein sehr hochwertiger Föhn mit vielen haarschonenden Extras.

Technisch gut ausgestatteter Föhn mit und leicht zu bedienen, allerdings fehlt der Diffuser im Zubehör.

Ein guter Föhn, der sehr gut seine Wärme auf individuelle Bedürfnisse anpassen kann.

Föhn mit guten Einstellungen, allerdings mit unpraktischer Gestaltung und Handhabung.

Der Föhn von Rowenta ist ein gutes Basic Gerät mit viel Power.

Handhabung
Funktionsumfang
Lieferumfang
Sicherheit
Höhe 31 cm 29 cm 24 cm 25 cm 28 cm
Breite 9 cm 8,5 cm 9 cm 10 cm 9 cm
Tiefe 22 cm 21 cm 21 cm 21 cm 22 cm
Gewicht 760 g 750 g 750 g 660 g 850 g
Lieferumfang Föhn, Diffuser, 30x90 mm Zentrierdüse, Bedienungsanleitung Föhn, 30x90 mm Zentrierdüse, Bedienungsanleitung Föhn, Diffuser, 6x90 mm Zentrierdüse, Bedienungsanleitung Föhn, Diffuser, 4x75 mm Zentrierdüse, 6x90 mm Zentrierdüse, Einstellungshilfe, Bedienungsanleitung Föhn, 4x85 mm Zentrierdüse, 6x85 mm Zentrierdüse, Bedienungsanleitung
Funktionen Infrarotsensor zur Feuchtigkeitsmessung im Haar (MoistureProtect), Ionenerzeugung zur Neutralisierung statischer Elektrizität Ionenerzeugung zur Neutralisierung statischer Elektrizität, Temperaturdisplay Ionenerzeugung zur Neutralisierung statischer Elektrizität, integrierter Temperatursensoe Ionenerzeugung zur Neutralisierung statischer Elektrizität Ionenerzeugung zur Neutralisierung statischer Elektrizität
Gebläsestufen Zwei Fünf Zwei Zwei Zwei
Temperaturstufen Drei Fünf Fünf Zwei Drei
Turbofunktion Nein Nein Nein Ja Nein
Kaltluftfunktion Ja Ja Ja Ja Ja
Wärmeisolierung Ja Ja Ja Ja Ja
Lautstärke 1m Entfernung 75 dB 76 dB 73 dB 75 dB 80 dB
Länge Netzkabel 250 cm 180 cm 165 cm 240 cm 140 cm
Leistung in Watt 1000 1800 1800 1900 1900
Stand-By Stromaufnahme 0 W 0 W 0 W 0,6 W 0 W
Verpackung Ansprechend, bebildert, funktional gestaltet Bebildert, funktional gestaltet Bebildert, funktional gestaltet Ansprechend metallisch, bebildert und funktional gestaltet Ansprechend, bebildert, funktional gestaltet
Anleitungssprache EN, DA, DE, EL, ES, FI, FR, ID, IT, NL, NO, PT, SV, TR, MS-MY, ZH-CN DE, EN, TR, ES, FR, HR, PL DE, CH, UK, IE, FR, BE, ES, PT, IT, NL, DK, NO, SE, Fi, PL, CZ, SK, HR, SI, HU, TR, RO, GR, RU, UA, HK, RSA F, UK, I, D, NL, E, PT, PL, RU, DK, SV, NO, SU, CZ, TR FR, EN, DE, NL, IT, PT, DA, NO, SV, FI, EL, TR, RU, UK, ET, LT, LV, PL, CS, SK, HU, BG, RO, SL, HR, BS, AR, FA
Anleitungsqualität Umständlich zu lesen, ausreichend beschrieben Bebildert, ausführlich beschrieben Bebildert, ausführlich beschrieben Bebildert, ausführlich beschrieben Grob beschrieben, umständlich zu lesen
Zusatzgarantie 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre ab Kaufdatum 2 Jahre ab Kaufdatum 5 Jahre 2 Jahre ab Kaufdatum
Testsiegel: Philips DryCare Prestige HP8280/00, Testnote 1.25
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Grundig HD9880 Heat Control Ionic, Testnote 1.5
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Braun Satin Hair 7 SensoDryer HD 785, Testnote 1.8
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: BaByliss Le Pro Digital 6000E, Testnote 2.3
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Rowenta CV9520F0 Expertise Pro AC, Testnote 2.35
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Getestete Produkte

Platz 1: Philips DryCare Prestige HP8280/00

Testsiegel: Philips DryCare Prestige HP8280/00, Testnote sehr gut

Der Föhn Philips - DryCare Prestige Haartrockner mit MoistureProtect Sensor HP8280/00 ist ein sehr gut ausgestatteter Föhn, der mit Hilfe eines Sensors die Haartemperatur ermittelt und so die ideale Temperatur einstellt. Auch manuell kann man sich nach den jeweiligen Bedürfnissen den Föhn einstellen. Optisch ist das Gerät mit den roségoldenen Details ein Hingucker und rundet das Bild eines guten Föhns perfekt ab.

jetzt Testbericht lesen
Grundig HD9880 Heat Control Ionic - thumbnail Testsiegel: Grundig HD9880 Heat Control Ionic, Testnote gut

Platz 2: Grundig HD9880 Heat Control Ionic

Der Föhn Grundig - HD9880 Haartrockner Heat Control Ionic ist ein gutes Gerät mit vielen aber übersichtlich gestalteten Funktionen, das schonend und sanft die Haare trocknet. Das Display hilft, um die richtige Einstellungskombination zu wählen. Im Allgemeinen ist der Föhn handlich und schmal gebaut und ist nicht zu schwer, sodass er handlich zu bedienen ist.

jetzt Testbericht lesen
Braun Satin Hair 7 SensoDryer HD 785 - thumbnail Testsiegel: Braun Satin Hair 7 SensoDryer HD 785, Testnote gut

Platz 3: Braun Satin Hair 7 SensoDryer HD 785

Der Föhn Braun - Satin Hair 7 SensoDryer Haartrockner HD 785 IonTec lässt eine sensible Wärmeinstellung zu und vermeidet eine Überhitzung oder Verbrennung. Durch seine kleine kompakte Größe ist der Föhn leicht zu verstauen und zu handhaben. Die Ionen, die abgegeben werden, verhindern, dass die Haare elektrisieren. Die Möglichkeit den Föhn anders zu halten als am Griff ist eine Gewöhnungssache, aber eine gute Entwicklungsidee.

jetzt Testbericht lesen
BaByliss Le Pro Digital 6000E - thumbnail Testsiegel: BaByliss Le Pro Digital 6000E, Testnote gut

Platz 4: BaByliss Le Pro Digital 6000E

Der Föhn BaByliss - Babyliss Profi Haartrockner, Le Pro Digital 6000E ist ein guter Föhn, der mit sanftem Luftwirbel und angenehmer Temperatur die Haare trocknet. Eine Einstellungshilfe gibt Tipps, an denen man sich während des Haartrocknens orientieren kann. In der Handhabung sind die seitlich angebrachten Schalter etwas hinderlich, da man diese oft unabsichtlich verstellt, während man das Gerät benutzt. Im allgemeinen aber ein leicht bedienbarer Föhn.

jetzt Testbericht lesen
Rowenta CV9520F0 Expertise Pro AC - thumbnail Testsiegel: Rowenta CV9520F0 Expertise Pro AC, Testnote gut

Platz 5: Rowenta CV9520F0 Expertise Pro AC

Der Föhn Rowenta - CV9520F0 Haartrockner Expertise Pro AC ist ein gutes Basic-Gerät, welches in seinen Einstellungen variabel und leicht einzustellen ist. Während des Föhnens werden Ionen abgegeben und die Haare elektrisieren weniger. Allerdings hat der Föhn keinen Sensor, der die Temperatur kontrolliert. Auch liegt das Gerät mit 850 g recht schwer in der Hand.

jetzt Testbericht lesen

Philips - DryCare Prestige HP8280/00

Testsieger: jetzt Testbericht lesen
  • Der Föhn sollte nicht direkt an die Haare gehalten werden. Besser ist ein kleiner Abstand zwischen Föhn und Haar.
  • Zu viel Hitze schadet dem Haar, weshalb kältere Stufen empfohlen werden.
  • Für mehr Volumen können ein Diffuser oder Überkopfföhnen sorgen.
  • Föhnt man zum Schluss die Haare kalt, so hält die Frisur noch besser.
 

Testablauf
Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Handhabung
  • Funktionsumfang
  • Lieferumfang
  • Sicherheit

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Föhne definiert. Zunächst wird der Lieferumfang kontrolliert. In einem ersten Testdurchlauf werden die Geräte mit der “Standard” Einstellung getestet. Dabei werden die Geräte mehrere Tage in Folge zum Trocknen nasser schulterlanger Haare verwendet. Weitere Funktionen werden ebenfalls auf diese Weise geprüft. Beim Föhnen wird stets darauf geachtet, wie die Geräte in der Hand liegen und ob die Bedienung benutzerfreundlich ist. Außerdem wird die Temperatur aller verfügbaren Stufen mit einer Wärmebildkamera festgehalten und die Lautstärke gemessen. Dabei werden zudem potenzielle Sicherheitsrisiken beurteilt.

Ein Wärmebild eines Föhns
Wir testen die Temperatur aller Testkandidaten


Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl
Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Der Föhn gehört heutzutage in einen jeden Haushalt. Beim Kauf gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. Längst bieten die unterschiedlichen Modelle eine Vielzahl an Funktionen. Daher ist es durchaus sinnvoll, sich vor dem Kauf zunächst mit den Eigenschaften eines Föhns vertraut zu machen und darauf basierend eine Auswahl zu treffen.

Die Taste Sorgt dafür, dass ein Sensor die Haarfeuchtigkeit misst und die Haare schonend trocknet
Die Taste sorgt dafür, dass ein Sensor die Haarfeuchtigkeit misst und die Haare schonend trocknet.

Der Föhn gehört zwar zweifelsohne in einen jeden Haushalt, dennoch wissen nur die Wenigsten, wie genau der elektronische Haartrockner denn eigentlich funktioniert. Eines hat einer jeder Föhn mit anderen Modellen gemeinsam: Im Aufbau basieren alle Modelle auf einem Gebläse sowie mehreren Heizdrähten.

Über das Gebläse saugt der Föhn Luft ein, die auf der anderen Seite wieder herausgeblasen wird. Während die Luft im Föhn zirkuliert, sorgen die Heizdrähte im Inneren dafür, dass sie sich erwärmt. Die warme Luft, welche nun auf das Haar trifft, sorgt dafür, dass das Wasser auf den Haaren verdunstet.

Eine Ausnahme in der Funktionsweise findet sich bei der Ionen-Technologie. Im Inneren des Föhns wird die Luft hierbei nicht nur erwärmt, sondern zusätzlich mit Ionen angereichert. Diese sorgen dafür, dass die positiven Aufladungen im Haar neutralisiert werden. Gesünderes Haar ist die Folge dieser speziellen Technologie.

Wer sich einen neuen Föhn kaufen möchte, der sollte dabei einige Aspekte beachten. Schließlich sollen insbesondere die individuellen Ansprüche gedeckt werden. Hierzu gehört auch, dass das Modell deiner Wahl über ausreichend Leistung verfügt. Andernfalls dauert das Trocknen der Haare unter Umständen deutlich länger. Als Richtlinie für die Leistung deines zukünftigen Föhns solltest Du mindestens 1800 Watt ansehen. Dies entspricht in etwa der Leistung eines Profi-Haartrockners. Mit entsprechenden Modellen geht das Trocknen der Haare besonders schnell vonstatten.

Auch spielt die Handhabung eine entscheidende Rolle. Ausschlaggebend für eine gute Handlichkeit sind vor allem Größe und Gewicht. Insbesondere Letzteres sorgt jedoch häufig für Probleme bei der Auswahl des idealen Föhns. Einerseits sollte ein guter Föhn nicht zu schwer sein, andererseits deutet ein zu geringes Gewicht auf minderwertige Bauteile hin. Von Geräten mit einem Gesamtgewicht von weniger als 400 Gramm solltest Du Abstand nehmen. Diese sind meist mit kurzlebigen DC-Motoren ausgestattet. Hochwertige AC-Motoren sind etwas schwerer, überzeugen jedoch durch ihre Langlebigkeit.

Alle Föhns werden gewogen und geprüft
Alle Föhns werden gewogen und geprüft

Neben der Handhabung kann ein weiterer Faktor wichtig für den Kauf eines Föhns sein. Heutzutage verfügen hochwertige Modelle über eine große Anzahl an Extra-Funktionen. Ob integrierte Stylingdüsen, Ionen- oder Ceramic-Technologie - zusätzliche Funktionen gibt es für die verschiedensten Anwendungsgebiete. An dieser Stelle musst Du selbst abwägen, welchen Funktionsumfang Du für den alltäglichen Bedarf benötigst, oder ob zusätzliche Funktionen für dich eine untergeordnete Rolle spielen. In jedem Fall schlagen sich Extra-Funktionen nicht selten im Preis nieder.

Tipp: Achte beim Kauf darüber hinaus auch auf die Länge des Kabels. In vielen Bädern sind die Steckdosen nicht in unmittelbarer Nähe zum Spiegel angebracht. Daher solltest Du sichergehen, dass das Kabel des neuen Föhns ausreichend lang ist. Eine Kabellänge von etwa drei Metern gilt als ideal für einen Föhn.

Das Prinzip hinter dem Haareföhnen ist zwar denkbar einfach, jedoch können auch dabei Fehler gemacht werden. Die Kombination aus Hitze und nasser Haare kann das Haar schädigen. Folglich kannst Du beim Föhnen auf einen speziellen Hitzeschutz aus dem Fachhandel zurückgreifen. Dieser sorgt dafür, dass die aufgeweichte Haaroberfläche nicht aufgrund der Hitze aufspringen und spröde werden kann.

Auch solltest Du beachtet, dass Du dein Haar nach Möglichkeit nicht jeden Tag föhnst. Tägliches Föhnen strapaziert das Haar unnötig und entzieht große Mengen Feuchtigkeit. Sofern Du ausreichend Zeit hast und nicht zwingend auf den Föhnangewiesen bist, solltest Du deine Haare hin und wieder an der Luft trocknen lassen.

Der Föhn sollte nicht direkt an die Haare gehalten werden. Besser ist ein kleiner Abstand zwischen Föhn und Haar.

Zu guter Letzt ist vor allem das eigene Haar ausschlaggebend für die richtige Föhntechnik. Je nachdem welcher Haartyp Du bist, kannst Du die Resultate durch spezielle Föhntechniken sowie Hilfsmittel verbessern. Wer normales oder dickes Haar besitzt, sollte vor dem Griff zum Föhn auf Pflegeserien für geschmeidiges und kraftvolles Haar setzen. Um das dichte Haar möglichst trocken zu bekommen, sollte zunächst der Haaransatz geföhnt werden. Dabei kannst Du Föhnrichtung hin und wieder ändern. Um das Haar zu glätten ist es ratsam, das Haar während des Föhnvorgangs in Richtung der Wuchsrichtung zu bürsten. Um deinem Haar besonders viel Glanz zu verleihen, kannst Du es abschließend mit kalter Luft nachföhnen.

Wer hingegen lockiges Haar besitzt und dessen Eigenschaften voll und ganz zur Schau stellen will, der schafft dies ebenfalls mithilfe einer speziellen Technik. Wichtig ist, dass Du das noch feuchte Haar zunächst mit Lockenschaum oder Gel bearbeitest und die Haare einmal grob durchkämmst. Anschließend nutzt Du den Diffusoraufsatz, der im Lieferumfang eines jeden guten Föhns dabei sein sollte, um die Haare zu trocknen. Auf diese Weise sorgst Du für besonders kräftige Locken mit großer Sprungkraft.

Auch wer dünnes Haar besitzt, kann mit den richtigen Pflegemitteln sowie der geeigneten Technik das Beste aus seiner Frisur herausholen. Nachdem Du deine Haare gewaschen hast, solltest Du zunächst einen Volumenschaumfestiger oder ein Volumenspray benutzen, bevor Du zum Föhn greifst. Danach kannst Du die Haare wie gewohnt föhnen. Wichtig ist, dass die Haare gegen die Wuchsrichtung geföhnt werden. So erhält das dünne Haar mehr Volumen und sieht voller aus.

Der Staubfilter lässt sich leicht abnehmen und säubern
Der Staubfilter lässt sich leicht abnehmen und säubern

Da der Föhn häufig genutzt wird und im Badezimmer nicht selten einer feucht-warmen Umgebung ausgesetzt ist, solltest Du ihn auch regelmäßig reinigen. Bevor Du jedoch mit der Reinigung beginnst, gilt es sicherzustellen, dass das Gerät vom Stromnetz getrennt ist.

Um die Oberfläche zu reinigen bedarf es keines großen Aufwandes. Hierfür kannst Du auf Feuchttücher zurückgreifen, mit denen Du das Äußere des Föhns reinigst.

Sollte sich am Sieb Staub gesammelt hat, so lässt dieser sich am besten mithilfe einer Pinzette säubern.

Die Geschichte des Föhns, häufig auch Haartrockner genannt, reicht bis ins 19. Jahrhundert. 1890 wurde der erste Vorläufer der heutigen Haartrockner von Alexander Godefroy in einem Pariser Friseursalon entwickelt. Nur zehn Jahre später brachte das Unternehmen AEG den ersten elektrischen Haartrockner auf den Markt. Der heutige Begriff Föhn entstand ebenfalls zu dieser Zeit. 1908 entwickelt die Firma Sanitas einen Haartrockner mit dem Markennamen Foen. Daraus leitete sich im Laufe der Zeit der noch heute gängige Begriff Föhn ab.

Waren die ersten Haartrockner noch sehr klobige und schwere Geräte, so änderte sich dies in den 1950er Jahren. Erstmals kamen nun Föhne auf den Markt, die aus Plastik gefertigt wurden und in ihrer Form heutigen Modellen ähnelten. Die spezifische Pistolenform geht übrigens auf den französischen Ingenieur Jean Mantelet zurück. In den folgenden Jahren wurden die Föhne immer kleiner, leichter und somit besser zu handhaben. Doch auch wenn sich die Optik innerhalb der letzten Jahre kaum verändert hat, werden immer wieder neue Modelle mit zusätzlichen Funktionen entwickelt. So verfügen moderne Modelle nicht selten über Ionen- oder Turmalin-Technologien, die für kräftiges und gesundes Haar sorgen sollen.

  • Der Föhn sollte schonende Temperatureinstellungen haben
  • Ein Diffuser sorgt für Volumen und ist im Funktionsumfang von Vorteil
  • Eine Kaltluftfunktion darf nicht fehlen, denn diese sorgt für den perfekten Abschluss nach dem Föhnen
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Bewerte diesen Test

Fragen

09.03.2019
Was ist der beste Föhn?
AskGeorge.com

Unser Testsieger ist der Philips DryCare Prestige HP8280/00: Das Gerät verfügt über manuell einschaltbare Infrarotsensoren, ist hochwertig verarbeitet und überzeugt mit einigen haarschonenden Extras. Unser Favorit mit der Testnote 1,2!

Wir haben 5 Föhne getestet und dabei besonder auf den Funktionsumfang und die Handhabung geachtet.

Trockenes und sprödes Haar durch zu viel föhnen? Schnee von gestern! Die neue Generation von Föhnen sorgt mit Temperatursensoren und Ionentechnologie dafür, dass deine Haare gesund bleiben und sich toll stylen lassen.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken