• Fitbit Versa - front
  • Fitbit Versa - back
  • Fitbit Versa - left
  • Fitbit Versa - right
  • Fitbit Versa - boxed
  • Fitbit Versa - detail
  • Fitbit Versa - detail2
  • Fitbit Versa - fitbit-schlaf
  • Fitbit Versa - fitbit-zifferblatter
  • Fitbit Versa - fitbitapp
  • Fitbit Versa - versa-apps
  • Fitbit Versa - versa-test

Fitbit
Versa Test

Testsiegel: Fitbit Versa, Testnote 2.1

zuletzt aktualisiert: 13.09.2019, 9:01

Alle Bewertungskriterien im Detail:

Fitnessfunktionen 30%
Handhabung 20%
Design 15%
Zugehörige App 15%
Genauigkeit der Messung 10%
Synchronisierung 10%
Getestet von: Xenia

Xenia

Produkttesterin

Fazit

Die Fitbit-Versa bietet zumindest theoretisch erstaunlich viele Möglichkeiten.

Die Uhr ist mit einem Speicherplatz von 2,5 GB ausgestattet. Dieser kann für Musik und die zahlreichen Apps, die einem den Alltag und das Training erleichtern sollen, genutzt werden. Die wasserfeste Uhr kann über Bluetooth-Kopfhörer Musik wiedergegeben, ohne das Smartphone mit dabei zu haben. Zusätzlich soll, dank Fitbit-Pay-Funktion bargeldloses Bezahlen möglich werden leider unterstützen die Banken in Deutschland dieses System noch nicht. Über ein integriertes GPS verfügt die Versa nicht, weshalb das Smartphone mitgenommen werden muss. Die Fitnesuhr misst viele Werte z.B. Kalorien, Schritte, Schlafdauer und Qualität, Herzfrequenz u.v.m.. Außerdem können Benachrichtigungen vom Smartphone direkt auf der Uhr empfangen werden. Leider gibt es häufig Probleme bei der Synchronisierung, wodurch die Daten-, Musikübertragung und Installation der Apps erheblich leidet. Die Messung der Werte und die vorinstallierten Trainingsapps funktionieren einwandfrei.

Vorteile

  • Viele Funktionen und Daten
  • Zahlreiche Datenmessungen
  • Jede Menge zusätzliche Apps verfügbar
  • Austauschbare Armbänder
  • Sehr gute Anleitungen
  • Gute Smartphoneapp
  • Über 50 Zifferblätter
  • Zahlreiche Möglichkeiten direkt auf der Uhr
  • Übungsvideos direkt auf der Uhr
  • Benachrichtigungen auf der Uhr

Nachteile

  • Häufiges Abreißen der Synchronisierung
  • Viele Funktionen werden durch die schlechte Synchronisierung behindert
  • Installation vieler Apps funktioniert (noch) nicht
  • Kontaktloses bezahlen ist (noch) nicht möglich
  • Kein eigenes GPS

360° Ansicht

Basic-Funktionen sind einwandfrei. Bei den Zusätzlichen hapert es an einigen Stellen.

Versa im Video-Testbericht

Die Fitbit-Versa bietet sehr viele Möglichkeiten und ist ein Vorreiter, wenn es um den Funktionsumfang und die Personalisierung geht. Gleichzeitig hapert es erheblich bei der Synchronisierung.

Inbetriebnahme

Fitbit-Versa beim Laden
Zum aufladen wird die Uhr in das Ladegerät geklemmt

Die Fitbit Versa wird in der für Fitbit typischen robusten und hochwertigen Verpackung geliefert. Sie lässt sich dank der bebilderten Anleitung schnell in Betrieb nehmen. Das Wechseln der Armbänder, die in den Größen S und L geliefert werden, erfordert Geschick und stabile Fingernägel. Nachdem das passende Armband angebracht ist, muss die Uhr aufgeladen werden. Das ist mit dem speziellen Ladekabel für die Versa ganz leicht, den sie gleitet wie von selbst in die Klammer des Akkus. Auf dem Bildschirm der Uhr wird in unterschiedlichen Sprachen darauf verwiesen, dass die Fitbit App heruntergeladen werden muss. Diese ist im Playstore/AppStore/ Windowsstore kostenlos verfügbar.

Die Fitbit-App benötigt zunächst den Zugriff auf einige persönliche Daten, um korrekt genutzt werden zu können. Vor dem Kauf sollte jedem bewusst sein, dass die Weitergabe von Daten unumgänglich ist. Ansonsten könne diese nicht verarbeitet werden und folglich keine Rückschlüsse auf die Gesundheit gegeben werden.

Anschließend folgt eine sehr gute Anleitung, die einem bei der Einrichtung der Uhr hilft. Für die Einrichtung wird ein WLAN-Netzwerk benötigt. Die Fitbit-Versa benötigt für die vollständige Nutzung nicht nur ein bluetoothfähiges Smartphone, sondern auch einen Laptop/ Computer mit der Fitbitdesktop-App. Beachtet werden sollte auch, dass für die Einrichtung einiger Funktionen das Ladekabel gebraucht wird.

Nach der Einrichtung der App und der Synchronisierung mit der Uhr kannst du diese anlegen und die ersten Funktionen nutzen.

Funktionen

Die Fitbit-Versa bietet viele Möglichkeiten, die leider nicht alle ganz ausgereift sind.

Schritte und zurückgelegte Distanz: Das Tracken der Schritte funktioniert zwar auf Anhieb problemlos, beim Mitzählen fällt auf, dass immer wieder ein paar Schritte zu viel verbucht werden. Manuelle Messung: 2263 Schritte/ Versa:2630 Schritte)

Beim Schieben eines Flipchartständers wurden die 50 Schritte nicht aufgezeichnet. Positiv anzumerken war jedoch, das auch beim Ausräumen des Geschirrspüler keine Messung erfolgte.

Bewegungserinnerung: Mit der Versa hast du die Möglichkeit, ein stündliches Schrittziel festzulegen. Deine Uhr erinnert dich stets daran, dich zu bewegen, solltest du dein Stundenziel noch nicht erreicht haben.

Gestiegene Stockwerke: Die Höhenmessung funktioniert bestens. Bei 5 gestiegenen Stockwerken werden genau diese angezeigt. Stockwerke, die ich hinuntergestiegen bin, wurden nicht erfasst.

Verbrannte Kalorien: Die ersten zwei Tage zeigte die Fitbit Versa überhaupt keinen Kalorienverbrauch an (abgesehen vom errechneten Grundverbrauch). Zum Vergleich trug ich stets meine altbewährte Charge 2. Trotz ausgiebiger Bewegung und einer Anpassung des Armbands tat sich nichts bei den Kalorien. Nach einem Update hat die Versa angefangen, die kcal zu messen. Die Messung erfolgt nun zuverlässig.

Zusätzlich misst die App die Herzfrequenz, Herzfrequenzzonen und schließt daraus auf die aktiven Minuten. Die Herzfrequenzzonen finde ich persönlich sehr nützlich, um beim Training nicht in einen zu hohen Bereich zu kommen. Nach nur wenigen tagen kann dir Fitbit Informationen zu deiner allgemeinen Cardio-Fitness liefern und verraten wie du im Vergleich mit anderen abschneidest.

Tagesziel: Mit der Fitbit Versa kannst du ein Tagesziel festlegen. Egal ob eine bestimmte Anzahl von Schritten, verbrannten Kalorien, aktiven Minuten, gestiegenen Etagen oder auch eine bestimmte Strecke die du dir täglich als Ziel gesetzt hast, deine Fitbit vibriert und gratuliert dir täglich zum Erreichen des Ziels.

Schlafphasen in der Fitbitapp
Die App hilft dir, deinen Schlaf zu analysieren und liefert hilfreiche Tipps

Schlafphasen: Die Fitbit-Versa zeichnet zudem deinen Schlaf auf. Das geschieht ganz automatisch. Im Test wurde mein Schlaf zuverlässig gemessen. Die Versa weiß auch einen entspannten Filmabend auf dem Sofa vom Schlaf zu unterscheiden und auch kurze Wachphasen werden. Anschließend teilt sie dir deine Schlafphasen mit und hilft so neue Erkenntnisse zu gewinnen und deinen Schlaf zu optimieren. Zudem kannst du auch eine Schlaferinnerung einstellen, um pünktlich ins Bett zu kommen und einen stummen Wecker, der dich durch Vibration aus dem Schlaf holt.

Training: Die Uhr unterstützt dich zusätzlich im Training durch Übungen oder den Coach. Mit dem Fitbit Coach erscheinen die angeleiteten Übungen direkt auf deiner Uhr. Durch Feedback passt die Uhr das Training an deine Fähigkeiten an. Mit Hilfe von Übungen kannst du zwischen verschiedenen Trainingsarten wechseln. Für die Übungen Radfahren, Wandern und Laufen kannst du die GPS-Verbindung auf deinem Smartphone aktivieren, um die Strecke zu messen. Die Versa verfügt selbst über keine GPS-Verbindung, daher musst du dein Smartphone dabei haben.

Geführte Meditation: Mit der Versa kannst du außerdem kurze Entspannungsübungen in deinen Alltag einbauen. Dazu das Gerät greift auf diese Veränderungen in der Herzfrequenz zurück und empfiehlt ein personalisiertes Atemmuster. Zusätzlich gibt es direkt Feedback zum Entspannungsgrad und Ausführung auf der Uhr.

Benachrichtigungen: grundsätzlich eine sehr gute Funktion. In der Fitbit-App lassen sich die gewünschten App-Benachrichtigungen aktivieren und können anschließend direkt auf der Uhr abgelesen werden. Egal ob SMS, Whatsapp, Outlook, Gmail, Kalenderbenachrichtigungen etc., die Nachrichten erscheinen anschließend auf der Uhr. Zusätzlich kannst du direkt mit der Uhr antworten. Einige vorverfasste Nachrichten sind bereits installiert sogenannte Quick Replies, die du anpassen kannst. Die Nachrichten können direkt gelöscht oder später erneut angesehen werden. Da leider die Synchronisierung nicht einwandfrei abläuft, werden auch die Nachrichten nur selten übermittelt.

Wichtig: Mit der Fitbit Versa musst du dich für jeweils eine App pro Kategorie entscheiden. Das bedeutet, dass du keine SMS-Nachrichten auf deine Uhr erhältst, wenn du dich in der Kategorie "Textnachrichten" bereits für Whatsapp entschieden hast.

Folgende Kategorien werden unterschieden:
Textnachrichten, Kalender-Apps, E-Mails, Telefonapp (Anrufe)

Zahlungen: In Deutschland fehlt es bisher an Partnerbanken.

Musik: "Mit der Musikapp kannst du dein Smartphone zu Hause lassen und über die Versa mit Bluetooth Kopfhörern Musik hören", heißt es zumindest in der Fitbitapp. Die Musik muss über die Desktopapp (am Laptop) auf die Uhr geladen werden. Dafür müssen der Laptop und die Uhr mit dem WLAN verbunden sein. Leider hat die Uhr Schwierigkeiten sich mit dem WLAN zu verbinden. Möglicherweise liegt es auch an einem Fehler bei der Verknüpfung zwischen dem Computer und der Uhr. Schließlich funktionierte die Übertragung der Musik. Mit Hilfe von Bluetoothkopfhörern kann diese angehört werden. Bei einigen Titeln traten Schwierigkeiten auf, da es zu kurzen Unterbrechungen bei der Übertragung kommt. (Die Kopfhörer wurden mit dem Smartphone getestet und funktionieren einwandfrei.) Die Musik kann bequem auf der Uhr bedient werden.

Speicherplatz: Die Fitbit-Versa verfügt über einen Speicherplatz von 2,5 GB. Dieser kann für Musik oder die Apps genutzt werden.

Weitere Apps: Zusätzlich können viele weitere Apps auf der Uhr installiert werden. Kleine gedächtnisfördernde Spiele, Nachrichten (Schlagzeilen), Spotify, langsamer-Essen-App und viele weitere Möglichkeiten werden geboten. Es treten jedoch Fehler auf und die meisten Apps lassen sich nicht oder erst später installieren.

Verfügbare Apps für die Versa
Für die Fitbit Versa werden zahlreiche Apps angeboten. Die meisten konnte ich leider nicht verwenden

Handhabung

In Sachen Handhabung geben sich die Hersteller der Versa viel Mühe, dennoch gibt es einige Mängel. Nach wenigen Tagen habe ich das ganze Spektrum an Möglichkeiten ausprobiert und komme mit der Uhr sowohl im Alltag als auch beim Training gut zurecht. Die Übertragung der Musik (auch Deezer) gestalten sich als relativ schwierig, mühselig und verbesserungswürdig. Etwas affin solltest du in Sachen Technik sein, um diese nutzen zu können. Mal ist es das Smartphone und mal das WLAN, zu dem keine Verbindung aufgebaut werden kann. Anschließend muss die Versa an den Akku angeschlossen werden, um die Installation von Deezer zu ermöglichen. Zwischendurch Eingaben von Codes, Bestätigung von Datenschutzerklärungen und zum Schluss scheitert die Übertragung an der Verbindung.

Die schlechte Synchronisierung stört wirklich sehr, denn auf die Übermittlung der Nachrichten kann ich mich nicht verlassen und auch die Installation von Apps und Einstellungen nimmt viel Zeit und Geduld in Anspruch.

Möglichkeiten auf der Versa

Die Uhr selbst lässt sich sehr gut bedienen. Alles funktioniert schnell und intuitiv. Auf der Versa kannst du die meisten Daten und einige Statistiken direkt ablesen und Einstellen. Folgende Daten kannst du direkt der Uhr entnehmen:

  • Schritte (diese Stunde, heute und diese Woche), zurückgelegte Strecke, gestiegene Etagen
  • Verbrannte Kalorien, Aktive Minuten/Tage, Herzfrequenz und Bereiche
  • Schlafdauer (heute/Woche)
  • Kalorien- und Wasserzufuhr (wenn diese auf dem Smartphone getrackt wurden)

Akku: Wir haben den Akku der Versa im getestet. Bei dauerhafter Verbindung über Bluetooth hält eine volle Ladung etwas über 4 Tage durch. Diese hängt von der Nutzung und anderen Faktoren ab. Eine vollständige Aufladung dauert ca. 2 Stunden und erfolgt mit dem USB-Aufladeclip.

Screenshot der Fitbitapp
Die App ist übersichtlich und angenehm gestaltet

Die Fitbitapp: Die App ist sehr gut in der Handhabung, intuitiv und übersichtlich. Die Lebensmitteldatenbank zum Tracken der Kalorien ist ausbaubar.

Synchronisierung

Die Synchronisierung nimmt mal eine halbe Minute in Anspruch und manchmal dauert es auch Minuten oder länger bis die Synchronisierung zustande kommt. Trotz des aktivierten Keep-Alive Widgets, der dazu dient dauerhafte Benachrichtigungen möglich zu machen, erhalte ich häufig keine Benachrichtigungen auf die Versa. Von Zeit zu Zeit ist die Synchronisierung auch nach mehreren Versuchen nicht möglich. Das an- und abschalten vom Bluetooth, wie es von Fitbit empfohlen wird, bringt leider auch nichts. Auf die Nachrichtenübertragung mit der Versa ist wenig Verlass.

Design

Die Fitbit-Versa ist für die Möglichkeiten, die die Uhr (ohne das Smartphone) bietet relativ klein gehalten und in einem klassischen Unisexdesign gehalten. Die Verarbeitung ist qualitativ hochwertig.

Die Armbänder werden von fitbit in 5 verschiedenen Varianten angeboten. (Andere Hersteller bieten noch mehr Varianten.)

Zifferblattvarianten der Versa
Für die Fitbit Versa gibt es über 50 Zifferblattvarianten.

Die Zifferblätter können in vielen verschiedenen Varianten auf die Versa geladen werden. Über 50 Möglichkeiten werden angeboten. Mein persönlicher Favorit: die Zifferblätter mit den virtuellen Haustieren (einem Tamagotchi ähnlich). Diese werden gefüttert, wenn du genug Schritte gemacht hast und werden müde bei zu wenigen geschlafenen Stunde. Eine tolle Motivationsidee.

Aber: Auch hier kommt es zu Schwierigkeiten bei der Installation. Nach mehreren Tagen konnte das Zifferblatt mit dem virtuellem Haustier nicht mehr geladen werden. Anderen Zifferblätter funktionieren überhaupt nicht. Die klassischen Zifferblätter von Fitbit laufen einwandfrei.

Anleitung

Die Hersteller geben sich bei der Anleitung viel Mühe. Die Anweisungen sind sehr einfach und verständlich.

Wir haben ca. 750 Rezensionen im Internet ausgewertet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass etwa 60 Prozent der Käufer zufrieden (4 Sterne) oder sogar sehr zufrieden (5 Sterne) sind. Teilweise (2 Sterne) oder ganz und gar unzufrieden sind knapp 30 Prozent der Nutzer. Die Durchschnittsnote lag zum Zeitpunkt der Auswertung bei 3.5 von 5 Sternen.

Zusammenfassung: 60% positive und 30% negative Bewertungen

Positiv angemerkt wurden häufig folgende Punkte:

  • Viele Einstellungen können an der Uhr selbst vorgenommen werden
  • Leicht, klein, komfortabel, robust, kratzfest, schönes Design
  • Selbsterklärend und intuitiv
  • Gute Akkulaufzeit
  • Viele Funktionen und gute Visualisierung der Daten

Negativ angemerkt wurden häufig folgende Punkte:

  • Schlechte bzw. sich mit der Zeit verschlechternde Akkulaufzeit
  • GPS Verbindung reißt ab
  • Ungenaue Schrittmessung
  • Probleme bei der Bluetooth-Verbindung
  • Zahlreiche Softwareprobleme
Hersteller Fitbit
EAN 0816137029049
Breite 4 cm
Höhe 21 cm
Tiefe 2 cm
Gewicht 39 g
Lieferumfang Fitbit Versa, 2 Armbänder (S/L), Ladekabel, Anleitung
Qualitätseindruck Gut
Zusatzgarantie 2 Jahre
Anleitungsqualität Sehr gut
Anleitungssprache FR, IT, DE, ES, und 4 weitere
Verpackung Sehr gut
Anruf- und SMS-Benachrichtigungen
Bewegungserinnerungen
Display Touchdisplay; Farbig; 3,5 cm Durchm.
Musikapps Deezer, Persönliche Musik, Spotify (auch ohne Smartphone)
Kontaktloses Bezahlen
Kompatibilität iOS, Windows, Android
Integriertes GPS Nein
Kommunikation Nachrichten: Messenger/SMS/Whatsapp; E-Mails: Outlook/Gmail; zahlreiche App-Benachrichtigungen
Kalorienzähler
Kontinuierliche Herzfrequenzmessung
Schrittzähler
Schlafphasen
Stiller Alarm/ Wecker
Tagesziele Schritte, Strecke, Kalorien, Aktive Minuten oder die Anzahl gestiegener Etagen
Wasserdicht
Akkulaufzeit ca. 4 Tage
Fitnessfunktionen
Handhabung
Design
Zugehörige App
Genauigkeit der Messung
Synchronisierung

Unser Testsieger

Preis-Leistungssieger

Alle Produkte

Wenn du dir einen Überblick über alle getesteten Produkte dieser Kategorie verschaffen willst, hilft dir unsere Übersichtsseite.

Übersicht: Fitnessarmbänder

Wie findest du dieses Produkt?

Fragen

  • am 02.09.2019 um 15:48 Uhr

    Muss die Uhr zum Tracken immer mit dem Smartphone verbunden sein?

    AskGeorge.com

    Nein, die Uhr kann später synchronisiert werden. Die Daten werden mehrere Tage gespeichert.

  • am 02.09.2019 um 15:48 Uhr

    Kann ich die abgespielte Musik auf dem Smartphone mit der Uhr steuern?

    AskGeorge.com

    Ja, der Player wird auf der Uhr wie auf dem Handy angezeigt. Spotify, Deezer, Pandora können ebenfalls genutzt werden.

  • am 02.09.2019 um 15:48 Uhr

    Wird das Armband in verschiedenen Größen geliefert?

    AskGeorge.com

    Das Armband wird in zwei Größen geliefert.

  • am 02.09.2019 um 15:48 Uhr

    Gibt es verschiedene Ziffernblätter zum Wechseln?

    AskGeorge.com

    Ja, es gibt über 50 Designs.

  • am 02.09.2019 um 15:47 Uhr

    Ist eine GPS-Aufzeichnung möglich, ohne das Smarthphone dabei zu haben?

    AskGeorge.com

    Nein, leider nur über das GPS des Smartphones.

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken