Epilierer

Epilierer Test: Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht mit Bildern, Videos und Testnoten. Live + authentisch! 

Zeitaufwendiges Rasieren ist so yesterday! Die perfekte Lösung, um mehrere Wochen lang glatte Beine zu haben, ist das Epilieren. Mit einem Epilierer kannst Du langfristig Deine Haut und Deinen Geldbeutel schonen. Wir haben die 3 Epilierer getestet. Unser Testsieger ist der Braun Silk-épil 9: Das Gerät greift die Haare präzise und schnell, lässt sich leicht reinigen und sorgt für seidig glatte Haut. Unser Favorit mit der Testnote 1,3!

zuletzt aktualisiert: 04.07.2019, 13:15

contact askgeorge

Hast du eine Frage oder einen Kommentar?

Schreib uns eine Nachricht

Getestete Produkte

Braun Silk-épil 9 - thumbnail Testsiegel: Braun Silk-épil 9, Testnote sehr gut

Braun

Silk-épil 9

Der Braun Silk-épil 9 leistet sehr gute Arbeit beim Epilieren und punktet zudem mit dem Zubehör. Auch die Akkuleistung, Reinigung und insbesondere die LED-Lampe überzeugen im Test.

jetzt Testbericht lesen
Panasonic Epilierer ES-DEL8A - thumbnail Testsiegel: Panasonic Epilierer ES-DEL8A, Testnote gut

Panasonic

Epilierer ES-DEL8A

Der Epilierer von Panasonic leistet trotz doppelter Epilierrolle und einer breiten Epilierfläche ein mittelmäßiges Ergebnis. Dennoch lassen sowohl die Handhabung als auch der Akku keine Wünsche offen. Zum Zubehör gehört ein Pediküreaufsatz, der eine gute Arbeit leistet.

jetzt Testbericht lesen
Philips Epiliergerät Satinelle Prestige - thumbnail Testsiegel: Philips Epiliergerät Satinelle Prestige, Testnote befriedigend

Philips

Epiliergerät Satinelle Prestige

Der Epilierer von Philips hat vergleichsweise wenig Power und leistet ein schlechtes Ergebnis bei der Epilation. Das Zubehör und die Akkuleistung sind hingegen zufriedenstellend.

jetzt Testbericht lesen
Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Braun Silk-épil 9 Panasonic Epilierer ES-DEL8A Philips Epiliergerät Satinelle Prestige

Braun

Silk-épil 9

Panasonic

Epilierer ES-DEL8A

Philips

Epiliergerät Satinelle Prestige
Vorteile
  • Vielseitiges Zubehör
  • Greift die Haare präzise und schnell
  • Einfache Reinigung
  • Gute LED-Lampe
  • Extra breite Epillierfläche
  • Mit 2 Epilierrollen
  • Gutes Zubehör

  • Vielseitiges Zubehör
  • Gute Akkuleistung
Nachteile

-

  • Mittelmäßiges Epilierergebnis
  • Kaum Power
  • Schlechte Epiliererleistung
  • Schwierige Reinigung
Zusammenfassung

Sehr guter Epilierer mit vielseitigem Zubehör

Gutes Zubehör bei mittelmäßigen Ergebnis.

Vielseitiges Gerät mit wenig Power und schlechter Epilierleistung.

Aufsätze Scherkopf, Peelingbürsten, Massageaufsatz, Trimmeraufsatz, Aufsatz für Gesichtsepilation Epilieraufsatz für Beine und Arme, Epilieraufsatz für Achseln und Bikinizone, Scherkopf, Langhaarschneider, Fußpflegeaufsatz, Kammaufsatz Epilieraufsatz, Scherkopf, Kamm für Scherkopf, Körpermassage, Peelingbürste, Massageaufsatz, Gesichtsaufsatz, Aufsatz für empfindliche Hautregionen, Hautstraffungsaufsatz
Epilierkopf 33 mm 35 mm 32 mm
Geeignet für Beine, Gesicht, Bikinizone, Achseln Beine, Bikinizone, Achseln, Arme Beine, Bikinizone, Achseln, Gesicht
Akkulaufzeit 40 min 30-35 min 40 min
Akkuladezeit 1 Stunde 1 Stunde 1,5 Stunden
Gewicht 195 g 170 g 167 g
Geschwindigkeitsstufen 2 3 2
Lautstärke 1m Entfernung 66 dB max. Stufe (2) 67 dB max. Stufe (3) 67 dB
Nassrasur
Trockenrasur
LED-Leuchte
Lieferumfang Grundgerät, Tiefenmassageaufsatz, Peeling-Bürste, Sanfte-Peelingbürste, 2 Hygienekappen, Scherkopf, Trimmeraufsatz, Hochfrequenz-Massageaufsatz, Aufsatz für optimalen Hautkontakt, Aufsatz für Gesichtsepilation, Aufbewahrungsbeutel, Ladestation, Spezialkabel, Reinigungsbürste, Anleitung Grundgerät, Epilieraufsatz für Beine/Arme, Skin Protector -Aufsatz, Epilieraufsatz für Achseln/Bikinizone, Scherkopf, Langhaarschneider, Kammaufsatz, Fußpflegeaufsatz, Aufbewahrungsbeutel, Spezialkabel, Reinigungsbürste, Anleitung Grundgerät, Epilieraufsatz, Massageaufsatz, Gesichtsaufsatz, Aufsatz für empfindliche Hautpartien, Hautstrafungsaufsatz, Scherkopf, Kamm für Scherkopf, Verbindungseinheit, Körpermassagekopf, Körperpeelingbürste und Schutzaufsatz, Aufbewahrungsbeutel, Spezialkabel, Reinigungsbürste, Anleitung
Qualitätseindruck Sehr gut Gut Gut
Verpackung Gut Gut Gut
Zusatzgarantie 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre
Breite 6,5 cm 6,8 cm 6 cm
Höhe 13,5 cm 16 cm 15,5 cm
Tiefe 4 cm 4,5 cm 4 cm
Anleitungsqualität Sehr gut Gut Gut
Anleitungssprache DE, EN, FR, ES, PT, IT, NL, DK, NO, SV, FI, PL, CZ, SL, SK, HU, HR, TR, RO, EL, BG, RU, UK, AR DE, ES, FR, IT, DU, ES, DA, PT, NO, SW, FI, PL, CZ, SK, HU, RO, TK DE, EN, FR, IT
Epilierergebnis
Handhabung
Reinigung
Zubehör
Akkuleistung
Testsiegel: Braun Silk-épil 9, Testnote 1.3
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Panasonic Epilierer ES-DEL8A, Testnote 2.1
jetzt Testbericht lesen
Testsiegel: Philips Epiliergerät Satinelle Prestige, Testnote 2.8
jetzt Testbericht lesen
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Unser Testsieger

Der Braun Silk-épil 9 leistet sehr gute Arbeit beim Epilieren und punktet zudem mit dem Zubehör. Auch die Akkuleistung, Reinigung und insbesondere die LED-Lampe überzeugen im Test.

Schmerzen sind wohl der gefürchtetste Aspekt, der die meisten von dieser Haarentfernungsmethode abhält, doch auch Hautirritationen und eingewachsene Haare können die Folge sein. Hier haben wir einige Tipps und Erfahrungen gesammelt, die euch das Epilieren erleichtern werden:

Vor der Epilation

  • Die Hautpartie peelen: das beeinflusst positiv das Endergebnis und verhindert eingewachsene Haare
  • Anschließend die Haut gut abtrocknen
  • Nicht vor der Epilation Cremen! - die Haut muss ganz trocken sein
  • Abends epilieren - so kann sich die Haut über Nacht erholen
  • Epilierer mit einer LED-Lampe helfen die Haare besser zu erkennen (insbesondere bei Blonden/Hellen Haaren ratsam)

Während der Epilation

  • Wichtig zu Wissen: die Schmerzen sind bei der ersten Epilation am größten
  • Nach der Dusche oder einem Bad durchzuführen. Dann sind die Haare vom warmen Wasser noch weich und lassen sich leichter entfernen
  • Längere Haare bedeuten auch größere Schmerzen
  • Nassepilieren ist weniger schmerzhaft (nur mit wasserfesten Epilierern)
  • Den Epilierer ganz langsam über die zu enthaarende Körperstelle führen
  • Die Haut straff ziehen
  • Wenn du das erste Mal epilierst, probier es mit dem Aufsatz fürs Gesicht/Achseln, um die Schmerzen zu minimieren

Achseln:

  • Die Epilation ist schmerzhafter als an den Beinen, jedoch weniger schmerzhaft als im Intimbereich
  • Hier können die gleichen Vorbereitungen wie für die Beine getroffen werden

Intimbereich

  • Die Behandlung ist hier deutlich schmerzhafter, da die Haare kräftiger sind, näher beieinander liegen und tiefer verankert sind, außerdem befinden sich hier mehr Nerven-Enden
  • Die Haut gut reinigen und entfetten
  • Schon vor Beginn einen Kühlbeutel zur Seite legen, der den möglichen Schmerz im Anschluss lindern kann
  • Die Hautstelle, die gerade behandelt werden soll, mit zwei Fingern spannen
  • Gegen eingewachsene Haare hilft es alle paar Tage die behandelten Stellen mit einem sanften Peelinghandschuh zu reinigen

Nach der Epilation

  • Die Beine mit einer beruhigenden Creme eincremen
  • Für weniger Schmerzen - alle zwei Wochen epilieren, denn dann sind noch nicht zu viele Haare nachgewachsen
 

Wie testen wir bei askgeorge.com?

Live und authentisch: Wir holen uns die Geräte in unser Hamburger Testlabor. Hier nehmen wir alles genau unter die Lupe.

Jedem Test geht eine umfangreiche Recherche voraus:

  • Welche Anbieter sind am Markt?
  • Welche aktuellen Produkte gibt es?
  • Was sind die Vergleichskriterien?
  • Welche Tests werden wir durchführen?
  • Wie ist der Testablauf?

Wenn Alles feststeht, holen wir die Geräte zu uns. Für jedes Produkt wird der Testverlauf, die Messwerte und Produkteigenschaften ausführlich dokumentiert. Dabei erstellen wir Fotos und Videos. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus, fassen alles in einem Testbericht zusammen und errechnen die Testnote.

Viel Spaß beim Stöbern! 

Testablauf

Im Vorfeld des Tests haben wir praxisnahe Anforderungen definiert und folgende Testkriterien festgelegt:

  • Epilierergebnis
  • Handhabung
  • Reinigung
  • Zubehör
  • Akkuleistung

Um diese Kriterien bewerten zu können, haben wir mehrere Tests für die Epilierer definiert. Zunächst werden Liefer- sowie Funktionsumfang kontrolliert. In einem ersten Testdurchlauf werden die Geräte auf der niedrigsten Stufe verwendet.

Dabei wird die Lautstärke aus einem Meter Entfernung gemessen. Im weiteren Verlauf werden die anderen Stufen getestet. Handhabung und Benutzerfreundlichkeit werden dabei stets beurteilt.

Um zu testen, ob die Geräte sich auch nass gut bedienen lassen, werden sie unter Wasser gehalten. Bevor ein weiterer Durchlauf gestartet wird, werden die Epilierer komplett entladen und wieder aufgeladen, um die Akkuleistung zu prüfen. Das Epilierergebnis wird anhand präziser Haarentfernung, ohne Hautirritationen zu verursachen, bestimmt.

Zudem wird bewertet, wie nützlich das Zubehör ist und wie einfach es sich anbringen lässt. Abschließend wird der Reinigungsaufwand beurteilt.

Um Fehler auszuschließen, und die Belastung durch den Alltagsgebrauch zu gewährleisten, findet jeder Test in mehreren Durchgängen statt.

Die Testkriterien erhalten je nach Wichtigkeit prozentuale Anteile. Die Endnote wird abschließend objektiv mittels eines Algorithmus aus den Testkriterien errechnet.

Produktauswahl

Unsere Produktauswahl erfolgt durch die Beobachtung des aktuellen Marktes. Neben beliebten Markenprodukten nehmen wir auch Geheimtipps in unsere Auswahl auf. Kriterien wie Preis und Funktionsumfang stellen einen wichtigen Faktor für uns da. Auch durch Analyse und Auswertung von Kundenrezensionen und externen Tests (z.B. Stiftung Warentest), wird das Testfeld bestimmt.

Die Geräte werden anonym eingekauft oder uns vom Hersteller geliehen. Händler und Hersteller üben keinen Einfluss auf die Tests und unsere Wertung aus.

Sobald neue relevante Produkte auf den Markt kommen, wird unser Testfeld um diese erweitert. Die neuen Produkte durchlaufen denselben Test wie die bereits geprüften Geräte.

Im Mai 2019 standen auch bei Stiftung Warentest Epilierer auf dem Prüfstand. Von den fünf getesteten Geräten wurden zwei mit einer 4,0 bewertet und teilen sich mit diesem ausreichenden Ergebnis den letzten Platz. Dabei handelt es sich um den Silk-épil 5 von Braun und Philips Satinelle Prestige. Die restlichen drei Epilierer erhielten die Gesamtnote “Gut” und liegen nur minimal auseinander. Den Testsieg teilen sich der Silk-épil 7 und der Silk-épil 9 von Braun mit einer 1,8. Die Ergebnisse setzen sich aus fünf Kriterien zusammen: Haarentfernung (35%), Hautschonung (25%), Handhabung (20%), Haltbarkeit (10%) und Akku (5%).

Für die Bewertung standen 24 Probandinnen bereit, die das linke und das rechte Bein mit jeweils zwei unterschiedlichen Geräten epilierten. Eine Expertin beurteilte die Haarentfernung am Bein. Zudem epilierten sich 10 Probandinnen unter den Achseln und in der Bikinizone, auch unter der Dusche. Der Silk-épil 7 und 9 konnten hier mit durchweg guten Ergebnissen punkten. Mit dem Satinelle Prestige hingegen waren mehrere Überfahrten nötig, um Haare zu entfernen.

Weiterhin beurteilten alle Probandinnen sowohl während als auch nach den Durchgängen das Hautgefühl, Rötungen und kleinere Verletzungen. Alle Geräte zeigten hier gute Ergebnisse. Der Epilierer von Philips sogar die Besten.

Die Handhabung wurde zusätzlich von fünf Experten geprüft. Diese bewerteten Reinigung, Aufbewahrung, Laden, den Wechsel von Aufsätzen, die Bedienungsanleitung und die Handlichkeit beim Epilieren. Die Geräte zeigten auch hier gute bis sehr gute Ergebnisse, einziger kleiner Aussetzer stellt die befriedigende Anleitung des Satinelle Prestige dar.

Im weiteren Verlauf des Tests wurden die Epilierer fünfmal aus einer Höhe von 90 cm auf Fliesenboden fallengelassen, um die Stabilität zu prüfen. Diesen Test bestanden alle Geräte ohne Probleme. Anschließend wurden sie mehrfach in 30 und 60 Grad warmes Wasser getaucht. Hier zeigte sich, dass der Silk-épil 5 und der Epilierer von Philips nicht wirklich wasserdicht sind. Was den beiden Geräten ihre Letztplatzierung bescherte.

Zum Schluss wurden noch die Lade- und Laufzeit der Akkus, der Geräuschpegel und die Sicherheit der Geräte beurteilt. Auch hier erzielten die Epilierer gute bis sehr gute Zwischenergebnisse. Allerdings liefen der drittplatzierte Panasonic ES-DEL8A und der Satinelle Prestige bei vollem Akku nur etwa 70 bis 80 Minuten, deutlich weniger als die Konkurrenz.

Drei der fünf Epilieren gingen auch durch unseren Praxistest. Der Philips Satinelle Prestige belegt wegen seiner schlechten Epilierleistung und der nicht vorhandenen Kraft auch bei uns den letzten Platz. Allerdings erreicht er noch eine befriedigende Endnote, da unter anderem die Akkuleistung in unserem Test deutlich länger hielt als angegeben. Wie unseren Kollegen benoteten wir Panasonics ES-DEL8A ebenfalls mit “Gut”. Grund dafür: Das Gerät verfügt zwar über eine Vielzahl an Zubehör aber das Epilierergebnis ist nur mittelmäßig. Aus unserem Praxistest geht ebenfalls der Silk-épil 9 als Testsieger hervor. Genau wie unsere Kollegen von der Stiftung Warentest konnten wir keine gravierenden negativen Punkte an diesem Epilierer feststellen.

Wenn Du Wert auf glatte Haut legst und Dich darüber ärgerst, dass Du dich täglich rasieren musst, ist der Epilierer eine optimale Alternative zum Rasierer. Die Haut bleibt damit mehrere Wochen lang glatt. Doch was ist ein Epilierer, wie funktioniert er, was sind die Vorteile des Epilierens gegenüber anderen Haarentfernungsmethoden und worauf sollte beim Kauf eines Epilierers geachtet werden? Die Antworten auf diese Fragen erhältst Du im folgenden Ratgeber.

Wenn Du Dir regelmäßig die Beine, Achseln, Bikinizone oder andere Körperstellen rasierst, weißt Du wahrscheinlich, wie zeitaufwendig dies sein kann, insbesondere wenn die Haare schnell nachwachsen. Doch es gibt eine gute Möglichkeit, mehrere Wochen lang von einer haar- und stoppelfreien Haut zu profitieren: der Epilierer. Das Epiliergerät ist am Kopf des Gerätes mit kleinen Pinzetten ausgestattet. Diese sind auch in der Lage, die winzigsten Haare und Stoppeln zu fassen. Damit zupfst Du die Haare direkt an der Wurzel heraus. Das Epilieren gehört zu den beliebtesten und besonders effektiven Methoden der Haarentfernung, denn die Haare werden mit dem Epilierer für bis zu vier Wochen lang schnell und gründlich entfernt. Auf diese Weise verleihst Du Deiner Haut ein seidiges Glättegefühl und ästhetisches Aussehen. Ein beweglicher Kopf bietet ebenso einige Vorteile. Dadurch werden auch die Haare an gerundeten und unebenen Körperregionen sauber entfernt.

Epilierer vs. Rasierer
Epilierer vs. Rasierer Foto: Adobe Stock
© creativefamily

Schnelle Methoden wie das Rasieren bringen lediglich kurz anhaltende Ergebnisse, sodass Du alle paar Tage neu rasieren musst, um die Haare zu entfernen. Auf Dauer kann dies lästig, mühsam und zeitaufwendig werden. Daher ist der Epilierer eine sehr gute Alternative zum Rasierer, denn damit kannst Du die Haare lang anhaltend entfernen. Der große Vorteil gegenüber anderen Haarentfernungsmethoden besteht darin, dass Haare inklusive Wurzel entfernt werden. Dies garantiert eine mehrwöchige Glätte. Mit dem Rasierer hingegen werden die Haare nur an der Oberfläche abgeschnitten. Die nachwachsenden Haare sind feiner und die Haut ist weniger stoppelig.

Beim Epilieren besteht im Gegensatz zur Nassrasur außerdem nicht das Risiko einer Schnittverletzung. Das Verletzungsrisiko ist durch die rotierenden Pinzetten bei sachgemäßer Anwendung gering. Dank der ergonomischen Form der Epilierer, die oftmals ähnlich wie Damenrasierer aussehen, liegen sie gut und sicher in der Hand. Hochwertige Geräte sind mit verschiedenen Aufsätzen ausgestattet. Der Anschaffungspreis ist etwas höher als beim Rasierer, doch dafür gibt es keine Folgekosten für Klingen oder Batterien.

Der Epilierer ist ein elektrisches Gerät, das einem Rasierapparat ähnelt, aber anders funktioniert. Während die Haare mit einem Rasierer an der Oberfläche abgeschnitten bzw. entfernt werden, drehen sich im Epiliergerät Pinzetten. Sie erfassen die Haare an der Wurzel und entfernen sie mit ihr. Dadurch brauchen die Haare länger, bis sie wieder nachwachsen, sodass Du nach dem Epilieren mehrere Wochen lang eine glatte Hautoberfläche hast. Je mehr Pinzettenpaare am Epilierer vorhanden sind, desto gründlicher ist die Prozedur. Bei vielen Geräten sind es 20 bis 50. Bei den meisten ist es so, dass das Epilieren anfangs etwas schmerzhaft ist, doch auf Dauer ist die Prozedur oftmals kaum noch spürbar. Die Haut hat sich dann an die neue Haarentfernungsmethode gewöhnt.

Einen Epilierer kannst Du an verschiedenen Körperregionen nutzen:

- Beine
- Arme
- Bikinizone
- Achseln
- Gesicht

Empfindliche Stellen, beispielsweise der Intimbereich, die Achselregion und das Gesicht solltest Du nicht mit herkömmlichen Geräten epilieren, denn diese sind in der Regel für großflächige Bereiche geeignet. Verwende nur Epilierer, die für die Entfernung der Haare an empfindlichen Stellen vorgesehen sind oder über einen entsprechenden Aufsatz verfügen. Natürlich können sich Männer ebenso epilieren, auch wenn es im Handel keine speziellen Epilierer für Herren gibt. Die häufigsten maskulinen Körperbereiche sind Brust, Rücken, Bauch, Beine, Achselhöhlen, Hinterteil und Intimbereich. Viele Hersteller wählen ein neutrales Design, um den Ansprüchen der Männer gerecht zu werden.

* Anzahl der Pinzetten

Der Epilierer sollte über viele Pinzetten verfügen, denn umso einfacher lassen sich die feinen Härchen entfernen. Bis zu 50 Pinzetten können im System integriert sein. Bei günstigeren Einstiegsgeräten liegt die Pinzetten-Anzahl meistens nur bei 20 Stück.

* Klemmkraftwähler

Die Pinzetten das Epilierers sollten auf verschiedene Haarstärken einstellbar sein. Daher sollte das Gerät über die Funktion "Klemmkraftwähler" verfügen. Dadurch kannst Du verhindern, dass starke Haare von den Pinzetten nicht erfasst oder nur gequetscht werden.

* Geschwindigkeitsstufen

Viele Epilierer sind mit zwei Geschwindigkeitsstufen ausgestattet. Dies ist vor allem für Anfänger sinnvoll, denn dadurch haben sie die Chance auf eine langsame und sanfte Haarentfernung. Doch teilweise ist die Entfernung der Haare dabei nicht so gründlich. Profis benötigen vermutlich nur eine Stufe.

* Epilierkopfgröße

Epilierköpfe
Epilierköpfe

Du kannst Dich für einen Epilierer mit einer schmalen oder breiten Rolle entscheiden. Ein breiter Kopf erfasst mit einer Bewegung viel mehr Haare, sodass Du sie schneller entfernst. Schmale Epilierköpfe (Präzisionsepilierer) bieten hingegen den Vorteil, dass Du das Gerät an jeder, auch schwer erreichbaren Körperstelle, wie Intimbereich und Achselhöhlen, einsetzen kannst. Besonders breite Aufsätze eigenen sich für eine großflächige Epilation an den Beinen. Viele Frauen leiden unter immer wiederkehrenden Haaren im Gesicht, beispielsweise am Kinn, an der Oberlippe oder am Hals. Mit einem Epilierer, der für das Gesicht gedacht ist, werden die Stoppeln für einige Wochen entfernt. Der besonders schlanke Epilierkopf ermöglicht eine optimale Präzision. Mit den kleinen Öffnungen werden auch die kürzesten Härchen erfasst. Bei einigen Epilierern besteht die Möglichkeit, einen zusätzlichen Rasieraufsatz zu verwenden oder mit einem Aufsatz die Haare in der Bikinizone zu entfernen.

* Epilierer mit Massagefunktion

Bei Geräten, die über eine angenehme Massagefunktion verfügen, wird die Haut sanft vormassiert, sodass sie auf das Auszupfen bestens vorbereitet wird. Besonders effektiv funktioniert die Prozedur bei einer Haarlänge von zwei bis fünf Millimetern als Obergrenze. Sind sie etwas länger, solltest Du sie mit einem Trimmer zunächst einmal auf die gewünschte Länge kürzen. Der Trimmer ist bei vielen Epiliergeräten bereits im Lieferumfang enthalten. Längere Haare bedeuten größere Schmerzen beim Epilieren.

* Nass- oder Trockengerät

Es gibt Nass- und Trockenepilierer oder Kombimodelle, die Du sowohl im Trockenmodus als auch unter der Dusche verwenden kannst. Unter der Dusche zu epilieren, hat viele Vorteile, denn warmes Wasser wirkt beruhigend und entspannend auf die Haut und die Poren öffnen sich. Durch die Wärme wird die Durchblutung verbessert und die Haut unempfindlicher. Dadurch kannst Du viel schmerzfreier epilieren. Im Wasser stellen sich zudem die Haare auf, sodass das Epiliergerät sie besser erfassen kann. Du kannst auch Rasierschaum verwenden. Doch für die Verwendung unter der Dusche oder in der Wanne muss der Epilierer wasserdicht sein und über einen Akku verfügen. Ein kabelgebundener Epilierer eignet sich nur für die trockene Epilation. Trockenepilierer dürfen hingegen nicht mit Wasser in Kontakt kommen.

* Beleuchtung

Eine integrierte, sparsame LED-Lampe ist sehr praktisch, denn sie beleuchtet die Arbeitsfläche. Es ist sehr ärgerlich, wenn Du nach der Epilation feststellst, dass Du noch einige Bereiche übersehen hast.

Epilierer während der Anwendung
Epilierer während der Anwendung

Vor der Epilation solltest Du ein Peeling anwenden, denn dadurch vermeidest Du eingewachsene Haare. Bei hochwertigen Geräten werden unterschiedliche Aufsätze mitgeliefert, unter denen sich meist auch ein Peeling-Aufsatz befindet. Er sorgt für ein sehr gutes Gefühl auf der Haut und bereitet sie optimal auf die Epilation vor. Zusätzlich werden die abgestorbenen Hautschuppen entfernt. Es genügt aber auch ein gewöhnliches Peeling. Der Einsatz eines Massageaufsatzes ist vor der Anwendung ebenso hilfreich, um die Durchblutung zu verbessern.

Der Epilierer sollte im 90 Grad Winkel aufgesetzt und ohne großen Druck über die Haut bewegt werden. An einigen Körperstellen ist es ratsam, die Haut zu straffen, damit sich die Haare aufstellen und das Gerät problemlos darüber gleiten kann. Wenn Du gegen den Haarwuchs epilierst, wird es gründlicher. Gehe dabei nicht zu schnell vor, denn sonst können die Haare abreißen, statt herausgezogen zu werden.

Trage nach der Epilation eine beruhigende und feuchtigkeitsspendende Creme auf, um Hautirritationen zu vermeiden. Hautpflegeprodukte mit Kamillenextrakt, Aloe Vera oder Arganöl erfüllen diesen Zweck. Du kannst sie nach jeder Epilation anwenden. Es kann außerdem hilfreich sein, die Haut danach zu kühlen, beispielsweise mit einem Kühlakku oder einem Kamilletteebeutel, der im Kühlschrank aufbewahrt wurde und gleichzeitig eine entzündungshemmende Wirkung hat. Nach der Behandlung solltest Du keine eng anliegenden Kleidungsstücke tragen. Durch die Reibung sind Hautirritationen vorprogrammiert. Die Haut erholt sich vor allem nachts sehr gut.

Wenn Du keine Lust mehr hast, Deine verschiedenen Körperstellen mehrmals wöchentlich oder sogar täglich zu rasieren, solltest Du darüber nachdenken, einen Epilierer zu kaufen. Die Haare werden damit an der Wurzel entfernt und nicht, wie beim Rasierer, nur gekürzt. Dadurch entsteht eine lang anhaltend glatte Haut. Hierfür verfügt der Epilierer an der schnell rotierenden Rolle über zahlreiche Pinzetten, die die Haare herausziehen.

Je mehr Pinzetten am Gerät vorhanden sind, desto schneller und gründlicher erfolgt die Epilation. Die Härchen wachsen langsam nach. Je breiter der Epilierkopf ist, desto höher ist die Anzahl der Pinzetten, sodass pro Gang mehr Haare herausgezupft werden können.

Die Epilierer in der niedrigsten Preiskategorie sind lediglich für bestimmte Körperstellen ausgelegt. Bei höherpreisigen Geräten gehören meistens verschiedene Aufsätze dazu, um unterschiedliche Körperregionen epilieren zu können. Viele hochwertige Epilierer sind zudem mit Massageköpfen ausgestattet. Sie massieren die Haut beim Herauszupfen und machen die Prozedur somit schmerzarmer.

Die Nassepilation wird von den meisten als wesentlich angenehmer empfunden. Epilierer mit einer Wet & Dry Funktion sind wasserdicht und können somit im Akkubetrieb ebenso unter Wasser eingesetzt werden. Anfangs sind Epilationen alle zwei Wochen nötig, doch die Haare wachsen bei regelmäßiger Behandlung immer langsamer nach.

Wenn es eine dauerhafte Haarentfernung sein soll, können wir ein Laser Haarentfernungsgerät empfehlen. Auch diese haben wir ausführlich für euch getestet. Den Bericht findest du hier.

Testsieger
Preis-Leistungssieger
Unser Testsieger: Braun Silk-épil 9 Panasonic Epilierer ES-DEL8A Philips Epiliergerät Satinelle Prestige

Braun

Silk-épil 9

Panasonic

Epilierer ES-DEL8A

Philips

Epiliergerät Satinelle Prestige
alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen alle Angebote anzeigen

*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeiten erfahren Sie beim jeweiligen Onlineshop. Änderungen der angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung sind möglich.

Bewerte diesen Test

Fragen

Bisher keine Fragen

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Frage stellen oder kommentieren

E-Mail-Adresse und Name sind optional

Abschicken